Strom revolutionierte Haushaltsgeräte

Ein Elektrobügeleisen aus dem 20. Jahrhundert und ein Kohlebügeleisen (kleines Foto) aus dem 19. Jahrhundert gibt es im Celler Bomann-Museum. Foto: Rolf-Dieter Diehl

In seiner Dauerausstellung erläutert das Bomann-Museum neben der geschichtlichen Entwicklung des Stroms auch anschauliche Beispiele dafür, wie der Strom nicht nur durch die Erfindung des elektrischen Lichts, sondern zunehmend auch durch die Erfindung von Haushaltsgeräten unaufhaltsam den Haushalt revolutioniert hat.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Ob Staubsauger oder Waschmaschine, ob Kühlschrank oder Elektroherd – die Technisierung als Teil der Rationalisierung hielt unaufhaltsam Einzug in die privaten Haushalte, wenn auch vor allem die Großgeräte für die meisten Menschen zunächst noch unerschwinglich blieben. Erst die positive Stimmung des wirtschaftlichen Aufschwungs in der Nachkriegszeit und der dadurch steigende Wohlstand förderte so richtig die Bereitschaft vieler Menschen, sich etwas Neues anzuschaffen. Und schon innerhalb weniger Jahre wurden aus einstigen Statussymbolen Gebrauchsgüter, über die heute fast jeder Haushalt verfügt. Eine Entwicklung, die naturgemäß auch zu einem immer größer werdenden Strombedarf führte. So ging 1906 – zwanzig Jahre nach Berlin – auch Celle „ans Netz“. Der Strom kam zunächst aus dem Elektrizitätswerk an der Hafenstraße. 1909 wurde das Dampfkraftwerk in Oldau in Betrieb genommen. Und ab 1911 – nach dem Bau der Staustufen an der Unteraller – wurde auch mit Wasserkraft Strom gewonnen.

Die flächendeckende Bereitstellung von Strom entwickelte sich zu einem rentablen Geschäft vor allem für Energieversorgungsunternehmen und die Hersteller von elektrischen Haushaltsgeräten. In Celle gründeten die Stadtwerke und Installationsfirmen mit den Elektro-, Gas- und Wasserinstallateuren (EltGaWa) schon 1934 eine Verkaufsgemeinschaft, die in ihren Verkaufsräumen in der Westcellertorstraße und mit verlockenden Inseraten um die Gunst der Verbraucher warb. Nicht nur für Kühlschränke und Waschmaschinen, die immer nutzerfreundlicher wurden. Auch „kleinere“ Haushaltsgeräte verzeichneten eine kontinuierliche Entwicklung, wie das Bomann-Museum unter anderem am Beispiel des Bügeleisens auf dem Weg vom rustikalen Kohlebügeleisen bis zur elektrisch betriebenen Nutzung zeigt:

Bis ins 19. Jahrhundert war Bügeln noch schwere körperliche Arbeit. Die massiven Eisen waren bis zu neun Kilogramm schwer und wurden so heiß, dass man sich trotz umwickelter Griffe häufig die Finger verbrannte. Ein quasi offenes Kohlefeuer im Inneren des Bügeleisens erzeugte diese Hitze. Denn die Kohlebügeleisen wurden von oben her mit glühenden Kohlen oder Holzkohlen befüllt, wie man sie auch heute noch zum Grillen verwendet. Sie hielten die Hitze zwar gleichmäßiger, verursachten aber Asche und Qualm. Und beim Bügeln entwich den Eisen giftiger Rauch. Zudem spritzten oft Glutteile aus den Öffnungen und hinterließen kleine Brandlöcher.

Ab den 1920er-Jahren wurden die elektrischen Bügeleisen handlicher und ihre Temperatur regelbar. Eine wertvolle Neuerung, da Wäsche bis dahin häufig durch zu heiße Eisen verbrannt war. Es dauerte jedoch eine Zeit, bis sich die Gewohnheiten im Bügeln deutlich änderten. Denn die bequemere Handhabung war selbst für die „feinen Herrschaften“, die sich „das Elektrische“ hätten leisten können, zunächst noch kein Kaufargument; denn sie hatten ja für die Hausarbeit ihre Dienstboten. Und auch die Reaktionen der Hausfrauen waren anfangs sehr verhalten. Dies begründete sich unter anderem darin, dass die Versorgung der Privathaushalte mit Strom nur sehr schleppend voranging. Aber auch die, die bereits einen Stromanschluss für das Licht hatten, schreckten im Hinblick auf die Anschaffungs- und Strompreise noch vor der Nutzung von anderen elektrischen Geräten zurück.

Rolf-Dieter Diehl Autor: Rolf-Dieter Diehl, am 21.04.2017 um 10:30 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. Es sei nicht davon auszugehen, dass sie «in absehbarer Zeit» abgeschlossen würden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Seehofer verbietet Bremer Bamf-Stelle Asylentscheidungen

Berlin (dpa) - In der Affäre um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat Innenminister…   ...mehr

Niersbach, Zwanziger und Schmidt droht Prozess

Frankfurt/Main (dpa) - Die drei langjährigen DFB-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und…   ...mehr

Zuckerberg-Anhörung in Brüssel als «Farce» kritisiert

Brüssel (dpa) - Eigentlich hätten sich die Fraktionsspitzen im Europaparlament ihre Fragen an Mark…   ...mehr

Koalition schnürt Milliardenpaket für Pflege

Berlin (dpa) - Ein Milliardenpaket für mehr neue Stellen und bessere Arbeitsbedingungen soll die Personalnot…   ...mehr

Brose Bamberg gleicht im Halbfinale gegen FC Bayern aus

Bamberg (dpa) - Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat im Spitzenduell mit Pokalsieger…   ...mehr

Ex-Bayern-Coach Ancelotti übernimmt den SSC Neapel

Rom (dpa) - Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti ist neuer Trainer des italienischen Vizemeisters SSC Neapel.…   ...mehr

Soziale Spaltung in deutschen Städten nimmt rasant zu

Berlin (dpa) - Arme und Reiche leben in deutschen Städten immer seltener Tür an Tür. Besonders ausgeprägt…   ...mehr

Viviani feiert vierten Tagessieg beim Giro d’Italia

Iseo (dpa) - An dem italienischen Radprofi Elia Viviani führt beim 101. Giro d'Italia in den Massensprints…   ...mehr

Merkel fliegt nach China - Iran und Handel im Fokus

Berlin/Peking (dpa) - Bei ihrem Besuch in China soll sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach dem Wunsch…   ...mehr

Organisatoren erwarten Tausende bei Anti-AfD-Protest

Berlin (dpa) - Die Organisatoren des Anti-AfD-Protests erwarten am Sonntag in Berlin deutlich mehr Teilnehmer…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG