"Wollen auf Celle neugierig machen": Landpartie-Fest beginnt am 20. Mai mit Radtour

Eine Woche lang hat ein Team des NDR Anfang April in der Region Celle für die NDR-Landpartie gedreht. Moderatorin Heike Götz erzählt im Interview, was sie erlebt hat und worauf sich die Celler beim Landpartiefest freuen können.

Sie haben Celle schon öfter besucht. Was konnten Sie noch über die Stadt lernen?

Die größte Überraschung war für mich das Bauhausviertel in Celle. Wir waren im Haesler- Museum und waren in zwei Wohnungen, die uns Rudolf Meyer gezeigt hat. In 100 Ausgaben der Landpartie war auch noch kein Redaktionsbesuch dabei, da war der Stadtrundgang mit Chefredakteur Ralf Leineweber schon etwas Besonderes. Eine 200 Jahre alte Zeitung ist nicht selbstverständlich, gerade in der heutigen Medienkrise. Wenn man durch die Stadt geht, spürt man, dass das Jubiläum Thema ist: im Schloss, bei dekorierten Schaufenstern und beim Verteilen der Zeitung in der Altstadt.

Wo haben Sie gedreht?

Am zweiten Tag waren wir im Schloss bei Juliane Schmieglitz-Otten. Sie hat uns mehr über die Geschichten der Schlossbewohner erzählt und nicht nur die dröge Historie wiedergegeben. Wir sind mit Filzlatschen durch die Gemächer, haben uns Umhänge umgeworfen und eine Krone aufgesetzt, schließlich sollen die Zuschauer Lust haben, selbst herzukommen. Wir können in einer Sendung nicht alles zeigen, wollen aber neugierig auf die Region machen.

Wen haben Sie noch getroffen?

Den Küster in der Stadtkirche und den Trompeter auf dem Turm. Am dritten Drehtag waren wir bei den Landfrauen in Groß Hehlen. Die haben eine tolle Sache gemacht. „Multikulti-Kochen“ mit drei Frauen. Sie kommen ursprünglich aus Finnland, Bolivien und Kenia, sie leben aber schon lange hier und können sehr gut Deutsch sprechen. Die drei Damen haben Spezialitäten ihres Heimatlandes gekocht und Anneliese Stadie hat die Rohe Roulade zubereitet.

Und wie hat Ihnen die Rohe Roulade geschmeckt?

Für mich persönlich ist das nichts, aber die Männer in meinem Team fanden die Rohe Roulade ganz toll. Außerdem haben wir diverse Fahrradbilder und Landschaftsaufnahmen gemacht. Wir waren auch im Orchideen-Center und bei den Aschauteichen.

Wann läuft die Sendung im NDR-Fernsehen?

Die Sendung kommt eine Woche vor dem Fest, also am Sonntag, 14. Mai, um 20.15 Uhr. Sie soll neugierig machen auf Celle, damit sich so viele Zuschauer wie möglich spontan entscheiden, zum Fest am 20. und 21. Mai zu fahren.

Was erwartet Celle beim Landpartie-Fest?

Die Menschen, die hier sind, erleben einen ganz besonderen Markt an diesem Wochenende. Es kommen Leute aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen, die ich in über 15 Jahren in meinen Sendungen besucht habe. Dazu gehören Fischer, Künstler, Handwerker, Gärtner, Bauern. Jedes Jahr zum Fest kommen etwa 100 Aussteller. Das wird ein ganz einmaliger Markt. Die Zuschauer können an jedem Stand sehen, mitmachen und kaufen – so wie ich das immer in meinen Sendungen mache. Es wird eine Aktionswiese mit Tieren geben, aber auch eine Hüpfburg. Auf der NDR-Bühne ist den ganzen Tag Programm, dort präsentieren sich auch andere Sendungen. Wer in Celle wohnt, muss unbedingt kommen. Es ist toll, über den Markt zu gehen, wenn Rainer Sass kocht. Man kann aber auch viele Moderatoren treffen, zum Beispiel Bingobär Michael Thürnau und Vera Cordes von der Visite.

Die Celler Marktbeschicker wären auch gern dabei gewesen ...

Das ist nur ein Fest von Leuten, die in der Sendung waren. Schon zum 15. Mal sind wir mit dem Fest immer in einer anderen norddeutschen Stadt. Da gibt es nicht nur die klassischen Bier- und Bratwurststände. Der Eintritt ist frei. Am Samstag geht das Fest von 10 bis 20 Uhr, am zweiten Tag von 10 bis 17 Uhr. Am Sonntag um 17 Uhr Fahrrad werden wir mein Fahrrad versteigern. Der Erlös ist für einen guten Zweck in Celle gedacht.

Wie haben sich Feste mit der Zeit entwickelt?

Wir haben ganz naiv angefangen. Wir hatten die Idee, mal wirklich alle auf dem Land zusammenzuholen: tolle Bauern, die seltene Rassen züchten, und alte Handwerke. Bei den ersten Sendungen haben wir nicht gedacht, dass so viele Gäste kommen würden, nämlich 30.000. Seit ungefähr fünf Jahren sind wir in Städten, wo es auch genug Parkplätze gibt und genug Dinge zu entdecken. 50.000 Besucher erwarten wir jetzt, über zwei Tage verteilt. Erst sollen sich die Gäste die Landpartie anschauen und dann noch die Stadt. Celle ist ideal mit dem alten Marktplatz und der Fachwerkkulisse. Die meisten Gäste kommen natürlich aus der Region. Es gibt aber auch eine Handvoll Gäste, die reisen uns hinterher, egal, wo wir sind. Ich kann mich auch an eine Hermannsburgerin erinnern, die seit dem ersten Fest dabei ist.

Dagny Rößler Autor: Dagny Rößler, am 21.04.2017 um 18:08 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung

Darmstadt/Hannover (dpa) - Der querschnittgelähmte Schauspieler Samuel Koch denkt manchmal über Heilung nach. ...mehr

SPD will Gesundheitsförderung in Celle verbessern

Die SPD-Fraktion der Stadt Celle hat den Antrag eingebracht, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises eine systematische Gesundheitsberichterstattung in der Kommune aufzubauen. Anhand der Ergebnisse könnten dann konkrete Maßnahmen zum Wohle der Bewohner der Stadt und des Landkreises zur… ...mehr

Celler Unternehmen fördern Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit der Arbeitnehmer steht für Betriebe immer mehr im Vordergrund. Auch Celler Arbeitgeber tun einiges für ihre Mitarbeiter. Das Autohaus Erdmannsky und die Cellesche Zeitung lassen ihre Arbeitnehmer regelmäßig beim Galileo-Training durchrütteln. ...mehr

Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen. ...mehr

Lokomotive rammt VW-Bulli bei Lachendorf

Das hätte Böse enden können: Ein 57-jähriger Eldinger ist am Mittwoch mit seinem VW-Bulli von einer Lokomotive gerammt worden. Obwohl das Auto schwer beschädigt wurde, blieb der Mann unverletzt. ...mehr

Celles tollkühne Piloten in ihren rasenden Kisten (mit Bildergalerie)

Reges Treiben herrschte am Samstag im Celler Stadtteil Hehlentor. Mit dem Seifenkistenrennen wurde nicht nur eine alte Tradition wiederbelebt, sondern den Besuchern wurde auch ein Riesenspaß geboten. ...mehr

"Wanderarbeiter" flüchten in Walle

Ein Ehepaar aus dem Winser Ortsteil Walle hat unliebsame Bekanntschaft mit sogenannten Wanderarbeitern gemacht. Am Dienstag hätten am frühen Nachmittag drei Männer geklingelt und angeboten, die Dachrinne für 100 Euro zu erneuern, berichtete Heike Helms. Sie und ihr Mann Hans-Jürgen erklärten sich… ...mehr

Dirk Benecke und Heidrun Behrens aus Vorstand verabschiedet

Im Vorstand des Schützenvereins Diesten gibt es seit diesem Jahr einige einschneidende Veränderungen. Wöchentlich stand Dirk Benecke als Jugendwart des Schützenvereins Diesten mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen auf dem Schießstand, begleitete die heranwachsende Schützenjugend auf Wettkämpfe… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.09.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Alle jagen Sagan - «Auch mit Fieber Weltmeister werden»

Bergen (dpa) - Zu Träumereien wollten sich Tony Martin und Co. erst gar nicht hinreißen lassen. Zu…   ...mehr

Kim Jong Un bezeichnet Trump als «dementen US-Greis»

New York/Seoul (dpa) - Mit der Drohung, eine Wasserstoffbombe über dem Pazifik explodieren zu lassen,…   ...mehr

Medien: 20 Milliarden Euro für Brexit mit Übergangsphase

London/Florenz (dpa) - Großbritannien will der Europäischen Union nach britischen Medienberichten…   ...mehr

Handball: Krise bei Rekordmeister THW Kiel spitzt sich zu

Wetzlar/Kiel (dpa) - Nach der Demütigung in Wetzlar und dem schlechtesten Saisonstart seit 15 Jahren…   ...mehr

Schritt nach vorn trotz HSV-Minusserie

Hamburg (dpa) - Besondere Freude kommt bei Markus Gisdol vor seinem einjährigen Jubiläum beim Hamburger…   ...mehr

SPD sackt weiter ab, AfD auf Platz drei

Berlin (dpa) - Kurz vor der Bundestagswahl fällt die SPD einer neuen Umfrage zufolge in der Wählergunst…   ...mehr

1. FC Nürnberg stürmisch ins Franken-Derby

Nürnberg (dpa) - Emotionen, Brisanz, Rivalität - nach der stürmischen Einstimmung auf das 263. Franken-Derby…   ...mehr

«Fühlt sich gut an»: Kerber im Halbfinale von Tokio

Tokio (dpa) - Drei Wochen nach ihrem Erstrunden-Scheitern als Titelverteidigerin bei den US Open hat…   ...mehr

Als Robert Lewandowski in «Trance» geriet

München (dpa) - War was? Der FC Bayern offenbart in der Englischen Woche der Bundesliga mal wieder…   ...mehr

Cornelia Funke stellt erstes Hörspiel vor

Hamburg (dpa) - Bestsellerautorin Cornelia Funke (58) hat erstmals ein Hörspiel geschrieben - und ist…   ...mehr
SPOT(T) »

Adeldingsbums

Richtig schreiben, das ist nicht immer leicht. Als schreibender Redakteur sollte… ...mehr

Mitbringsel

Wein aus Frankreich, Salami aus Italien oder Käse aus Holland: Typische kulinarische… ...mehr

Verkehrte Welt

Der Nostalgie sind heutzutage ja keine Grenzen gesetzt. Wer in den Erinnerungen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG