"Wollen auf Celle neugierig machen": Landpartie-Fest beginnt am 20. Mai mit Radtour

Eine Woche lang hat ein Team des NDR Anfang April in der Region Celle für die NDR-Landpartie gedreht. Moderatorin Heike Götz erzählt im Interview, was sie erlebt hat und worauf sich die Celler beim Landpartiefest freuen können.

Sie haben Celle schon öfter besucht. Was konnten Sie noch über die Stadt lernen?

Die größte Überraschung war für mich das Bauhausviertel in Celle. Wir waren im Haesler- Museum und waren in zwei Wohnungen, die uns Rudolf Meyer gezeigt hat. In 100 Ausgaben der Landpartie war auch noch kein Redaktionsbesuch dabei, da war der Stadtrundgang mit Chefredakteur Ralf Leineweber schon etwas Besonderes. Eine 200 Jahre alte Zeitung ist nicht selbstverständlich, gerade in der heutigen Medienkrise. Wenn man durch die Stadt geht, spürt man, dass das Jubiläum Thema ist: im Schloss, bei dekorierten Schaufenstern und beim Verteilen der Zeitung in der Altstadt.

Wo haben Sie gedreht?

Am zweiten Tag waren wir im Schloss bei Juliane Schmieglitz-Otten. Sie hat uns mehr über die Geschichten der Schlossbewohner erzählt und nicht nur die dröge Historie wiedergegeben. Wir sind mit Filzlatschen durch die Gemächer, haben uns Umhänge umgeworfen und eine Krone aufgesetzt, schließlich sollen die Zuschauer Lust haben, selbst herzukommen. Wir können in einer Sendung nicht alles zeigen, wollen aber neugierig auf die Region machen.

Wen haben Sie noch getroffen?

Den Küster in der Stadtkirche und den Trompeter auf dem Turm. Am dritten Drehtag waren wir bei den Landfrauen in Groß Hehlen. Die haben eine tolle Sache gemacht. „Multikulti-Kochen“ mit drei Frauen. Sie kommen ursprünglich aus Finnland, Bolivien und Kenia, sie leben aber schon lange hier und können sehr gut Deutsch sprechen. Die drei Damen haben Spezialitäten ihres Heimatlandes gekocht und Anneliese Stadie hat die Rohe Roulade zubereitet.

Und wie hat Ihnen die Rohe Roulade geschmeckt?

Für mich persönlich ist das nichts, aber die Männer in meinem Team fanden die Rohe Roulade ganz toll. Außerdem haben wir diverse Fahrradbilder und Landschaftsaufnahmen gemacht. Wir waren auch im Orchideen-Center und bei den Aschauteichen.

Wann läuft die Sendung im NDR-Fernsehen?

Die Sendung kommt eine Woche vor dem Fest, also am Sonntag, 14. Mai, um 20.15 Uhr. Sie soll neugierig machen auf Celle, damit sich so viele Zuschauer wie möglich spontan entscheiden, zum Fest am 20. und 21. Mai zu fahren.

Was erwartet Celle beim Landpartie-Fest?

Die Menschen, die hier sind, erleben einen ganz besonderen Markt an diesem Wochenende. Es kommen Leute aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen, die ich in über 15 Jahren in meinen Sendungen besucht habe. Dazu gehören Fischer, Künstler, Handwerker, Gärtner, Bauern. Jedes Jahr zum Fest kommen etwa 100 Aussteller. Das wird ein ganz einmaliger Markt. Die Zuschauer können an jedem Stand sehen, mitmachen und kaufen – so wie ich das immer in meinen Sendungen mache. Es wird eine Aktionswiese mit Tieren geben, aber auch eine Hüpfburg. Auf der NDR-Bühne ist den ganzen Tag Programm, dort präsentieren sich auch andere Sendungen. Wer in Celle wohnt, muss unbedingt kommen. Es ist toll, über den Markt zu gehen, wenn Rainer Sass kocht. Man kann aber auch viele Moderatoren treffen, zum Beispiel Bingobär Michael Thürnau und Vera Cordes von der Visite.

Die Celler Marktbeschicker wären auch gern dabei gewesen ...

Das ist nur ein Fest von Leuten, die in der Sendung waren. Schon zum 15. Mal sind wir mit dem Fest immer in einer anderen norddeutschen Stadt. Da gibt es nicht nur die klassischen Bier- und Bratwurststände. Der Eintritt ist frei. Am Samstag geht das Fest von 10 bis 20 Uhr, am zweiten Tag von 10 bis 17 Uhr. Am Sonntag um 17 Uhr Fahrrad werden wir mein Fahrrad versteigern. Der Erlös ist für einen guten Zweck in Celle gedacht.

Wie haben sich Feste mit der Zeit entwickelt?

Wir haben ganz naiv angefangen. Wir hatten die Idee, mal wirklich alle auf dem Land zusammenzuholen: tolle Bauern, die seltene Rassen züchten, und alte Handwerke. Bei den ersten Sendungen haben wir nicht gedacht, dass so viele Gäste kommen würden, nämlich 30.000. Seit ungefähr fünf Jahren sind wir in Städten, wo es auch genug Parkplätze gibt und genug Dinge zu entdecken. 50.000 Besucher erwarten wir jetzt, über zwei Tage verteilt. Erst sollen sich die Gäste die Landpartie anschauen und dann noch die Stadt. Celle ist ideal mit dem alten Marktplatz und der Fachwerkkulisse. Die meisten Gäste kommen natürlich aus der Region. Es gibt aber auch eine Handvoll Gäste, die reisen uns hinterher, egal, wo wir sind. Ich kann mich auch an eine Hermannsburgerin erinnern, die seit dem ersten Fest dabei ist.

Dagny Rößler Autor: Dagny Rößler, am 21.04.2017 um 18:08 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Hentke holt Silber: «Die Krönung» - Halbfinal-Aus für Koch

Budapest (dpa) - Silber-Jubel und Freudentränen bei Franziska Hentke, Ernüchterung bei Marco Koch: Schmetterlingsschwimmerin Hentke hat die Medaillenflaute der deutschen Beckenschwimmer bei der WM in Budapest beendet und ihrer Freude freien Lauf gelassen. ...mehr

Das bringt der Tag bei der Schwimm-WM

Budapest (dpa) - Zwei Deutsche mit Medaillenchancen und ein Weltmeister im Vorlauf. Philip Heintz und Franziska Hentke können die Medaillenflaute der deutschen Beckenschwimmer beenden. Zuvor will Marco Koch die Grundlagen schaffen, um am Freitag in den Kampf um Edelmetall eingreifen zu können. ...mehr

Hentke als Favoritin ins Finale - Auch Heintz im Endlauf

Budapest (dpa) - Franziska Hentke schwang sich endgültig zur Favoritin auf und lässt die deutschen Schwimm-Fans von einem goldenen Donnerstag träumen, Philip Heintz untermauerte zumindest seine Medaillenambition:  ...mehr

Celler Polizei beendet Massenschlägerei zwischen kurdischen Familien

Der Streit eines Ehepaares um Geld und die gemeinsamen Kinder ist in Celle zu einem großen Familienstreit mit rund 20 Beteiligten eskaliert. Die Polizei nahm zwei besonders aggressive Personen in Langzeitgewahrsam. Fünf Ermittlungsverfahren laufen. ...mehr

Streit mit Spitzenkoch Wohlfahrt beigelegt

Pforzheim (dpa) - Der kleine Sitzungssaal im Arbeitsgericht Pforzheim platzt aus allen Nähten. Das Medieninteresse ist riesig, die Spannung groß. Die Richter betreten am Dienstag den Raum, scherzen mit den Fotografen und verkünden alsdann: Frieden. ...mehr

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: «Riesig»

Budapest (dpa) - Das deutsche Schwimm-Team hat einen neuen Hoffnungsträger und seinen lang ersehnten ersten Finalteilnehmer bei der WM in Budapest. Nach zwei durchwachsenen Tagen zog der 19-jährige Florian Wellbrock überraschend in den Endlauf über 800 Meter Freistil ein. ...mehr

Wietzer Autohändler niedergeschossen: Polizei nimmt Verdächtige fest

Nach den Schüssen auf einen 47-jährigen Autohändler in Wietze am Sonntagabend hat die Polizei einen Tag später zwei Tatverdächtige festgenommen. Das Opfer liegt mit lebensbedrohlichen Verletzungen im Koma. ...mehr

Lehrgeld für Debütanten - Lambertz sehnt sich nach «Großen»

Budapest (dpa) - Nachdem der Nachwuchs beim WM-Debütantenball in Budapest weiter kräftig Lehrgeld gezahlt hatte, sehnte sich Bundestrainer Henning Lambertz schon nach seinen Medaillenhoffnungen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
27.07.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Berlin (dpa) - Nach dem Tod von zwei Bundeswehr-Soldaten beim Absturz eines Tiger-Kampfhubschraubers…   ...mehr

SC Freiburg mit ordentlicher Ausgangsposition

Freiburg (dpa) - Der SC Freiburg hat Kurs auf die Gruppenphase der Europa League genommen.   ...mehr

Schwere Zusammenstöße auf dem Tempelberg trotz Einigung

Jerusalem/New York (dpa) - Nach einer neuen Welle der Gewalt hat Israels Ministerpräsident Benjamin…   ...mehr

EU prüft Einsatz in libyschen Gewässern gegen Schleuser

Rom/Brüssel (dpa) - Die Besatzungen europäischer Kriegsschiffe könnten bald direkt vor der libyschen…   ...mehr

Droht Venezuela eine Diktatur?

Caracas (dpa) - Im Machtkampf zwischen dem sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro und der Opposition…   ...mehr

Kohlschreiber im Viertelfinale von Hamburg - Struff raus

Hamburg (dpa) - Mit einem Arbeitssieg hat sich Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ins Viertelfinale der…   ...mehr

Schulz in Rom: EU muss in Flüchtlingskrise solidarisch sein

Rom (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat bei einem Besuch in Italien eindringlich für eine…   ...mehr

Feinschliff in der zweiten Heimat: BVB-Coach zieht Zügel an

Bad Ragaz (dpa) - Bei der Ankunft in der zweiten Heimat war der Blick auf den mächtigen Falknis noch…   ...mehr

Schwimm-WM: Weltmeister Koch verpasst Finale

Budapest (dpa) - Marco Koch hat bei der Schwimm-WM das Finale über 200 Meter Brust verpasst. Der 27…   ...mehr

Prinz William dreht letzte Runde als Rettungspilot

London (dpa) - Der britische Prinz William (35) nimmt Abschied von seinem Job als Rettungshubschrauber-Pilot.…   ...mehr
SPOT(T) »

Prophylaxe

Guten Morgen liebe Leser, sicherlich kümmern auch Sie sich vorbildlich um… ...mehr

Steter Tropfen

Meine frühere Wohnung kam in vielen Bereichen nie über den Status eines Provisoriums… ...mehr

Ausflug

Wenn sich Besuch von außerhalb ankündigt, möchte man ihm doch die schönsten… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG