Stefan Wille zeigt in seiner Ausstellung im OLG die Welt von oben

Stefan Wille zeigt im Celler Oberlandesgericht abstrakte Landschaftsreliefs. Foto: Rolf-Dieter Diehl

„Die Welt von oben – abstrakte Landschaftsreliefs in Form und Farbe“ ist die aktuelle Ausstellung betitelt, die seit Mittwoch im Übergang zum Hochhaus des Oberlandesgerichts Celle zu sehen ist.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Sie zeigt rund zwanzig Arbeiten des derzeit am Amtsgericht Celle tätigen Richters Stefan Wille, die in einer faszinierenden Acrylmischtechnik auf Leinwand gefertigt sind. Eine Mischtechnik, bei der Wille nicht nur auf Farbpigmente und Acrylbinder zurückgreift, sondern unter anderem auch Strukturpaste, Marmormehl, Fliesenkleber, Sand, Kreide und natürlich Wasser mit einfließen lässt.

Im Ergebnis zeichnen sich die Exponate durch eine abstrahierte Verbindung von natürlichen Farben, Formen und Strukturen aus, die in vielen Fällen den Eindruck einer Draufsicht auf Landschaften entstehen lassen. Man muss sich allerdings erst zurechtfinden in Willes Wasser-, Gebirgs- und Wüstenlandschaften. Geradeso, als würde man sich tatsächlich aus einem Flieger heraus orientieren müssen. Doch dann werden sie mehr und mehr sichtbar, die sich verzweigenden Gebirgsflüsse, die Bäche, Gletscher, Sandbänke und Inseln und die ausgetrockneten, versandeten Flussbetten und die aufgebrochene Erde.

Könnten wir uns als Betrachter der haptischen Landschaftsreliefs ganz klein machen und auf der Oberfläche der Bilder herumspazieren, so würden wir dort auf gewaltige Landschaften stoßen. Denn die Oberflächen gleichen Hügeln, Bergen, Tälern und zerklüfteten Canyons. Von zunächst nur vagen Vorstellungen bis zu Satellitenfotos reichen die Vorlagen, bei deren Umsetzung Wille seine Leidenschaft für die Farben- und Formensprache der Natur zum Ausdruck bringt.

Diese Art der Abstraktion wirkt äußerst spannend und fordert vom Künstler Ideen, Fantasie und eines hohes Maß an Kreativität. Denn die abstrakte Malerei kann auf keine Vorbilder aus der Natur zurückgreifen. So gelten für den Maler Wille ähnliche Voraussetzungen für das „Aufnehmen“ eines Bildes wie für den ebenso leidenschaftlichen Landschaftsfotografen Wille: Das Innehalten, das genaue Beobachten, ein sich selbst zurücknehmendes, unbestechliches, nüchternes Schauen, das frei von konkreten Erwartungen ist. Auf dieser Basis hat er eine Bildsprache entwickelt, die eine unwiderstehliche Ästhetik beinhaltet.

Mit zehn bis zwanzig Farbschichten gibt er seinen mitunter biomorphen Landschaftsreliefs eine brüchige Tiefe, der er jedoch durch „sympathische“ Farbkompositionen und verschwimmende Farbverläufe ihre Morbidität nimmt. Es ist fantastisch, wie er eine eigentlich gegenstandslose Komposition aus Farben und Formen trotz einer stark verfremdeten Realität zu einem Bilderlebnis von grundsätzlichem Wiedererkennungswert werden lässt. Denn kaum ein Vernissage-Besucher vermochte nicht „irgendeine“ Wasser- oder Gebirgslandschaft in den Bildern zu erkennen.

Rplf-Dieter Diehl Autor: Rplf-Dieter Diehl, am 18.05.2017 um 13:40 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Spannende Spiele beim 13. HAACKE-Open

Am 15. Juli fand beim Tennisclub Winsen (Aller) das 13. HAACKE-Open Turnier statt. Diese schon Tradition gewordene Veranstaltung wird von Firma HAACKE–Haus gesponsert. ...mehr

«Mit Zehenbruch nicht verkehrt» - Hausding/Feck WM-5.

Budapest (dpa) - Am ersten Finaltag der Schwimm-WM fehlte den Wasserspringern Patrick Hausding und Stephan Feck nicht viel zum Medaillenglück. Die fünfmaligen EM-Zweiten verpassten als Fünfte im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett mit 415,35 Punkten den Bronzerang nur um rund 15 Zähler. ...mehr

Vor WM: Deutsche Schwimmer nach Olympia-Pleite bescheiden

Budapest (dpa) - Im Jahr eins nach dem Rücktritt von Ausnahmekönner Paul Biedermann und dem Olympiadebakel braucht das deutsche Schwimmen dringend positive Nachrichten. ...mehr

Dandy auf Zeitreise: Foto-Künstler Rodney Graham

Baden-Baden (dpa) - Ein Mann sitzt im Anzug auf einer Parkbank und liest Zeitung. Es erinnert an die F.A.Z.-Werbekampagne «Dahinter steckt immer ein kluger Kopf». ...mehr

Podestplätze für Müdener Triathleten

Es ist ein gelungener Saisonauftakt für die Triathleten des MTV Müden: Bei anfänglich nicht idealen Bedingungen starteten vier Athleten beim „O-See“-Triathlon in Uelzen. Mit den Plätzen eins, zwei und drei in unterschiedlichen Altersklassen war es ein erfolgreicher Wettkampf aus Müdener Sicht. ...mehr

Perfektes Dinner gezaubert

Einen Hauch von Italienurlaub erlebten zwölf Kinder in der Schulküche der Grundschule Wietze. Mit Unterstützung der Faustballsparte des TSV Wietze, vertreten durch Susanne Linke, Gabriele Stephan, Doris Kootsch und Annelore Wal, wurde dort ein perfektes italienisches Dinner gezaubert. ...mehr

Bundestag sagt Ja zur Ehe für alle

Berlin (dpa) - Historische Stunde: Nach jahrzehntelangem Ringen hat der Bundestag Ja zur Ehe für Homosexuelle gesagt. Mit einer Mehrheit von SPD, Linken und Grünen sowie knapp einem Viertel der CDU/CSU-Fraktion beschloss das Parlament die völlige rechtliche Gleichstellung von Lesben und Schwulen. ...mehr

Westerceller Tennis-Damen halten Spielklasse

Mit einem starken 9:0 beendeten die Westerceller Tennis-Damen am vergangenen Wochenende die laufende Saison in der Nordliga und halten mit dem vierten Tabellenplatz die Spielklasse für die nächste Sommersaison. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.07.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Tote und Verletzte nach Gebeten in Jerusalem

Jerusalem (dpa) - Bei Unruhen auf dem Tempelberg in Jerusalem nach den Freitagsgebeten sind nach palästinensischen…   ...mehr

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

Hamburg (dpa) - Royaler Glamour in Hamburg: Beim letzten Tag ihres Deutschland-Besuchs haben Prinz William…   ...mehr

Trauer um Linkin-Park-Sänger Chester Bennington

Los Angeles (dpa) - Der überraschende Tod von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington hat die Musikwelt…   ...mehr

Handball-Legende Kempa im Alter von 96 Jahren gestorben

Bad Boll (dpa) - In einem Alter, in dem sich andere längst aufs sportliche Altenteil zurückgezogen…   ...mehr

Justizstreit in Polen spitzt sich zu

Warschau (dpa) - Die Unabhängigkeit der Justiz liegt für viele Polen wortwörtlich in der Hand ihres…   ...mehr

Severin Freund fällt für den Olympia-Winter aus

München (dpa) - Skispringer Severin Freund fällt nach einem erneuten Kreuzbandriss im rechten Knie…   ...mehr

British Open: Golfstar Kaymer zittert um Cut

Southport (dpa) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer muss bei der 146. British Open um die Qualifikation…   ...mehr

Tränen und Selbstkritik bei Freiwasserschwimmern

Balatonfüred (dpa) - Pleiten, Pech und Pannen, viele Tränen und deutliche Selbstkritik: Nach dem…   ...mehr

Schulz und SPD verharren im Umfrage-Tief

Berlin (dpa) - Auch sein «Zukunftsplan» hilft SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nicht aus dem anhaltenden…   ...mehr

Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder

Hannover/Bonn (dpa) - Die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland haben 2016 im Vergleich…   ...mehr
SPOT(T) »

Katzenmilch

Ginge es nach unseren Wettbewerbs-Hütern, die dankenswerterweise darüber… ...mehr

Alles gelogen?

Neulich an der Supermarkt-Kasse. Die junge Frau zieht meine Waren über den… ...mehr

Benvenuto

Vor gut einem Jahr bin ich selbst noch mit einer Vespa durch Vietnam und Thailand… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG