Cup geht auf die Insel: Manchester City siegt in Eicklingen

Die Top-Talente des englischen Premier-League-Clubs Manchester City haben das hochkarätig besetzte Fußball-Jugendturnier in Eicklingen gewonnen. Im Finale des internationalen Spitzentreffens besiegten die Himmelblauen den portugiesischen Traditionsverein Benfica Lissabon mit 2:0. Etwa 2000 Spieler, Eltern und Besucher hatten am Samstag und Sonntag viele spannende Partien der mehr als 70 Vereine gesehen. Für die Organisatoren des TuS Eicklingen gab es nur lobende Worte.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

EICKLINGEN. Als beim TuS Eicklingen im Verein über die Ausrichtung des „Raddatz-Cups“ abgestimmt wurde, waren längst nicht alle Mitglieder vom Konzept überzeugt. Es wurde kontrovers diskutiert und beraten, ehe sich am Ende die Mehrheit für die Veranstaltung des Jugendfußball-Turniers aussprach. Zum Glück, wie sich am vergangenen Wochenende auf der Sportanlage des Eicklinger Sportvereins herausstellte. „Es wird nichts passieren, was diese Veranstaltung noch beeinträchtigen kann“, war sich Turnierorganisator Fritz Raddatz bereits am Samstagnachmittag sicher.

Über 2000 fußballbegeisterte Fans, Eltern und Jungkicker hatten sich jeweils am Samstag und Sonntag auf der Anlage am Bannkamp versammelt, um bei besten Bedingungen den Fußball zu zelebrieren. Auf zehn Spielfeldern verglichen sich mehr als 70 U11-Mannschaften aus aller Welt, unter anderem die europäischen Topteams von Manchester City, Benfica Lissabon, Olympique Lyon, Inter Mailand, FC Sevilla und Besiktas Istanbul. Aus der Bundesliga war mit der Jugendakademie des FC Schalke 04 ebenso ein prestigereicher Verein vertreten. „Die Organisation sowie das sportliche Niveau sind sehr gut“, erklärte Manchester City-Trainer Mark Rees. „Wir freuen uns darauf, gegen die Top-Teams zu spielen.“ Und auch aus Spanien gab es Lob für das Turnier: „Sportlich ist es hier sehr ausgeglichen, das ist gut für die Mentalität. Es gefällt uns sehr“, so Juan Luis Redondo vom FC Sevilla.

Eine besonders große Chance auf den Titelgewinn sicherten die Eicklinger Verantwortlichen Manchester City und Benfica Lissabon zu. Dieser Tipp erwies sich als besonders treffsicher, da am Sonntagabend die beiden Nachwuchsteams aus England und Portugal im Finale um den Turniersieg spielten. Den Pokal bei der gut 90-minütigen Siegerehrung durften am Ende die Himmelblauen aus Manchester in den Himmel recken, nachdem sie sich mit 2:0 gegen die Adler aus Portugal durchgesetzt und zuvor im Turnierverlauf nicht ein Spiel verloren hatten.

„Das waren schon Teams mit herausragenden Fähigkeiten. Das hat man gesehen“, erklärte TuS Eicklingen-Jugendleiter Frank Böse. Dritter wurde PAOK Thessaloniki aus Griechenland, das OFK Sport Banja Luka A aus Bosnien und Herzegowina mit einem 1:0-Sieg auf den vierten Rang verwies. Als bestes deutsches Team schnitt der FC Schalke 04 auf Platz sechs ab. Auch wenn es für die lokalen Vereine wie für das Team des TuS Eicklingen nicht für das große Treppchen reichte, ging niemand traurig nach Hause: „Auch für die Heimatvereine war es ein unvergessliches Erlebnis“, stellte Hartmut Krause, Vorsitzender des TuS Eicklingen, heraus.

Dort zeigte man sich über den Verlauf des größten Events der Vereinsgeschichte begeistert: „Es ist ein toller Erfolg für den Verein. Wir sind super stolz“, freute sich Krause. „Alles lief tadellos, die Ausrichtung wurde von mehreren Teams gelobt“, schloss sich Böse an. Die Gründe für eine Ausrichtung des Turniers lagen dabei auf der Hand: „Es ist zum einen eine Herausforderung, alles zu organisieren. Am schönsten ist es aber, den Kindern eine Freude zu machen“, so Krause. Dass dies dem achtköpfigen Organisationsteam gelungen ist, wurde von allen Seiten bestätigt: „Großes Kompliment an den TuS Eicklingen“, so NFV-Schiedsrichter Osman Vaybil. „Ich würde Eicklingen als Austragungsort für das kommende Jahr sofort wieder vorschlagen“, erklärte der Hannoveraner, der seit vielen Jahren als Hauptschiedsrichter beim Raddatz-Cup dabei ist. Und auch von oberster Stelle wurden wahre Loblieder auf das Engagement des TuS gesungen. Turnierorganisator Raddatz war begeistert: „Überragende organisatorische Leistung des TuS Eicklingen. Das ist einmalig, in der Form hab ich es noch nicht erlebt.“

Da konnten auch kleinere Probleme die Euphorie bei allen Beteiligten nicht bremsen. Nachdem der computergestützte Spielplan einen Programmfehler aufwies, mussten alle Spiele am Samstag um zwanzig Minuten nach hinten verschoben werden. „Es handelte sich um einen Systemfehler, den die präzise arbeitende Regie schnellstens behoben hat“, erklärte Raddatz. Ebenfalls ohne Schuld blieben die Organisatoren bei der Panne rund um den französischen Topclub Olympique Lyon: Das Team reiste ohne Koffer an, da diese auf dem Flughafen verloren gingen. Schnell wurden die Spieler nach der ersten Partie mit Fußballschuhen versorgt, doch der Trikotkoffer blieb verschollen. Hilfsbereit liehen sich die Spieler untereinander ihre Schienbeinschoner aus, so dass die Spiele dennoch stattfinden konnten.

Die Ausrichtung des Turniers erwies sich als absoluter Erfolg für den TuS. „Der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt“, erklärte Geschäftsführer Andreas Sinnig. Der Eicklinger Sportverein hat sich mit der Organisation eines solchen Großevents für weitere Aufgaben empfohlen. Nun dürften auch die letzten Kritiker innerhalb des Vereins verstummt sein – und froh, dass man sich für eine Austragung des Turniers entschied hat.

Noah Heinemann Autor: Noah Heinemann, am 18.06.2017 um 21:22 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Meerforellenjäger made in Celle

Auf der schwedischen Ostsee-Insel Öland gibt es jede Menge zu entdecken. Sie ist ein Traumziel für Badetouristen, Naturliebhaber, Gourmets und Angler. Und manchmal wartet Öland mit Entdeckungen auf, die verbüffen. Zum Beispiel mit schwedischen Cellern, die nicht wissen, dass sie Celler Wurzeln haben… ...mehr

Buchmesse: Innovatives und Politisches zum Auftakt

Frankfurt/Main (dpa) - Digitale Branchen-Neuheiten sowie politische Reizthemen: Das war der erste Tag der Frankfurter Buchmesse. Die weltgrößte Bücherschau hat am Mittwoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen begonnen. ...mehr

Zehn Jahre nach Hambüchen: Schäfer nach Triumph überwältigt

Montreal (dpa) - In der Hotellobby wurde erst einmal mit Orangensaft angestoßen, aber auch Stunden später in der Diskothek im Alten Hafen von Montreal hatte Pauline Schäfer ihren Sensationserfolg am Schwebebalken noch nicht verarbeitet. ...mehr

Schäfer holt überraschend WM-Gold - Tabea Alt gewinnt Bronze

Montreal (dpa) - Pauline Schäfer hatte schon kurz nach ihrem grandiosen Auftritt Tränen in den Augen. ...mehr

Eli Seitz nach Platz fünf am Stufenbarren glücklich

Montreal (dpa) - Am Ende eines «verrückten Jahres» verriet Elisabeth Seitz nach dem besten WM-Ergebnis ihrer Karriere erstmals ihr heimliches Ziel. ...mehr

Celler bei Hamburger Ruderregatta erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ruderern des Celler Rudervereins, des Vereins Hermann Billung Celle und des Ruderclubs Ernestinum-Hölty. Bei der 540. Hamburger Ruderregatta mit Jungen- und Mädchenregatta und den Norddeutschen Meisterschaften fuhren die drei Celler Vereine auf der 1000-Meter-Strecke… ...mehr

Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Montreal (dpa) - Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen. ...mehr

«Monnaie de Paris»: Von der Geldpresse zum Museumskomplex

Paris (dpa) – In einem der Innenhöfe ragt eine riesige Teekannen-Skulptur der portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos in die Höhe, in einem anderen soll bald eine bunte, überlebensgroße «Nana» von Niki de Saint Phalle stehen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
18.10.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Erste Schritte auf dem Weg nach Jamaika mit «gutem Gefühl»

Berlin (dpa) - Union und FDP gehen nach einem ersten Treffen optimistisch in die weiteren Gespräche…   ...mehr

Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

München (dpa) - Der Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng muss einer Immobilienfirma 300 000 Euro…   ...mehr

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Peking (dpa) - Mit dem Aufbau eines starken Chinas will Staats- und Parteichef Xi Jinping den «chinesischen…   ...mehr

Trumps Einreisestopp wieder blockiert

Washington (dpa) - Zum dritten Mal hat ein US-Gericht die Pläne von Präsident Donald Trump durchkreuzt,…   ...mehr

Hausarrest für Serebrennikow verlängert

Stuttgart/Moskau (dpa) – Alles Bitten vergebens für Kirill Serebrennikow: Vor der Premiere der Märchenoper…   ...mehr

Dogan Akhanli kehrt nach Köln zurück

Madrid (dpa) - Selbst im fernen Spanien war Doghan Akhanli nicht vor der türkischen Justiz sicher.…   ...mehr

Kipping attackiert Wagenknecht: «Souverän geht anders»

Potsdam (dpa) - Bei den Linken rumort es auch nach der offiziellen Beilegung des Machtkampfs zwischen…   ...mehr

7:0 in Maribor macht Klopps «schweren Rucksack» leichter

Maribor (dpa) - Jürgen Klopp schmunzelte, als er von der historischen Dimension des Sieges erfuhr.…   ...mehr

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Berlin (dpa) - Zum 40. Jahrestag der Ermordung von Hanns Martin Schleyer hat Bundespräsident Frank-Walter…   ...mehr

Von der Leyen verteidigt Waffenlieferungen an Peschmerga

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die umfassenden Waffenlieferungen…   ...mehr
SPOT(T) »

Rekordjagd

Manch einer schafft es mit den längsten Wimpern der Welt, ein anderer mit… ...mehr

Retro-Look

Jetzt müssen wir mal Klartext reden, meine Herren. Ich bin mir sicher, Sie… ...mehr

Pumpenwürger

Um die Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang zu reinigen, gibt es Toilettenpapier.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG