Celler Azubis richten ganz schön was an

Kellnerin Saskia Lutter (rechts, Foto links) richtet die Teller an, nachdem sich Sabine Richardsonund Nico Strehlau (Foto rechts) zuvor um die Zubereitung der Drei-Gänge-Menüs gekümmert haben. Foto: Christian Link

Bei Prüfungsessen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Celle mussten sich 36 Auszubildende aus verschiedenen gastronomischen Berufsfeldern beweisen. Dabei mussten sich die Prüflinge mit widerspenstigem Mangold, den Tücken des englischen Services und dem Tranchieren einer Poularde auseinander setzen.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

ALTENHAGEN. Gegen die Prüfungskommission des IHK Celle sollte man besser kein Poker spielen. "So wie die Prüfer geguckt haben, konnte man nichts daraus lesen. Die Gesichter haben nichts verraten", sagt Nico Strehlau. Der Koch-Azubi aus dem Landhotel Bauernwald in Müden hat gerade das wichtigste Drei-Gänge-Menü seiner noch jungen Karriere gekocht. Aber ob er dabei alles richtig gemacht hat, bleibt ungewiss. "Ich muss jetzt eine Woche warten, aber ich habe kein schlechtes Gefühl", sagt der 23-Jährige.

Was Strehlau beim IHK-Prüfungsessen in der Albrecht-Thaer-Schule aufgetischt hat, kann sich sehen lassen: Eine kalte Tomate-Paprika-Suppe mit Basilikum-Mozzarella-Spieß als Vorspeise. Geschmorte Kalbshaxe mit Mangold sowie Serviettenknödeln als Hauptgericht. Und zum Dessert ein Aprikosen-Quark-Mousse. "Ich habe das einmal an der Arbeit und einmal zu Hause gekocht, damit ich einfach mal die Abläufe einüben kann", sagt der Hermannsburger und ist mit seiner heutigen Leistung zufrieden. "Nur an meinen Mangold habe ich keinen Geschmack gekriegt", ärgert sich der Azubi.

Sofern mit der Freisprechung nichts schief geht, wird Strehlau demnächst in der Jugendherberge in Müden kochen. Und wenn man Gertrud Peest glaubt, können sich die Gäste darauf freuen. "Der Mangold hatte eine leichte Schärfe und der etwas pfeffrige Nachgeschmack war sehr gut", sagt Peest und ist vor allem mit den ersten beiden Gängen zufrieden. "Ich persönlich fand die Suppe am leckersten – aber da lege ich auch am meisten Wert drauf", meint die Altenhagenerin.

Für die Endnote des angehenden Kochs hat das Geschmacksurteil von Peest allerdings keine Bedeutung. "Die Gäste sind nur Statisten", verrät Prüferin Angela Kohlei. Die Tagesleistung der angehenden Köche, Fachkräfte im Gastgewerbe sowie Hotel- und Restaurantfachleute wird ausschließlich von fünf aufmerksamen Berufsschullehrern bestimmt. "Das fängt beim persönlichen Erscheinungsbild an und geht dann über Zusammenarbeit, das Eindecken des Tischs bis zum englischen Service und der Kommunikation mit dem Gast", sagt Kohlei.

Vor allem bei der Begegnung mit dem Gast kann es zu kritischen Szenen kommen. "Es ist wichtig, dass die Prüflinge trotz aller Aufregung noch die Serviceregeln umsetzen können", sagt Kohlei. Beim englischen Service, bei dem die Teller am Tisch angerichtet werden, sind eine ruhige Hand und Konzentration gefragt, "denn das Essen soll ja beim Verzehr noch warm sein".

Der Stressfaktor hält sich bei den gastronomieerfahrenen Azubis derweil in Grenzen. "Ein bisschen aufgeregt bin ich schon, aber ich komme aus einem guten Haus. Wir haben viele Veranstaltungen, da ist so etwas wie heute ganz normal", sagt Saskia Lutter, die im Ringhotel Celler Tor gelernt hat. Auf das Tranchieren einer Poularde (eine der Prüfungsaufgaben) wurde die 20-Jährige aus Wietzendorf an ihrer Ausbildungsstätte gut vorbereitet. "Ich durfte im ersten Ausbildungsjahr sogar noch zwei Hummer tranchieren. Die Möglichkeit hat nicht jeder", sagt sie.

"Man darf es sich nicht anmerken lassen, wenn man nervös ist. Das wirkt sich auch auf die Gäste aus und das will keiner", sagt Jan Reinhard. Mit seinen 21 Jahren strahlt der Bröckeler, der im Restaurant Mühlengrund in Wienhausen gelernt hat und dort auch übernommen wird, schon jede Menge Coolness aus. "Ich war relativ zufrieden", kommentiert er seine Tagesleistung. Wie gut ihn die Prüfer sehen, erfährt er morgen bei der Freisprechungsfeier. Insgesamt 36 Azubis werden dann ein Abschlusszeugnis erhalten.

Christian Link Autor: Christian Link, am 19.06.2017 um 17:26 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Meerforellenjäger made in Celle

Auf der schwedischen Ostsee-Insel Öland gibt es jede Menge zu entdecken. Sie ist ein Traumziel für Badetouristen, Naturliebhaber, Gourmets und Angler. Und manchmal wartet Öland mit Entdeckungen auf, die verbüffen. Zum Beispiel mit schwedischen Cellern, die nicht wissen, dass sie Celler Wurzeln haben… ...mehr

Buchmesse: Innovatives und Politisches zum Auftakt

Frankfurt/Main (dpa) - Digitale Branchen-Neuheiten sowie politische Reizthemen: Das war der erste Tag der Frankfurter Buchmesse. Die weltgrößte Bücherschau hat am Mittwoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen begonnen. ...mehr

Zehn Jahre nach Hambüchen: Schäfer nach Triumph überwältigt

Montreal (dpa) - In der Hotellobby wurde erst einmal mit Orangensaft angestoßen, aber auch Stunden später in der Diskothek im Alten Hafen von Montreal hatte Pauline Schäfer ihren Sensationserfolg am Schwebebalken noch nicht verarbeitet. ...mehr

Schäfer holt überraschend WM-Gold - Tabea Alt gewinnt Bronze

Montreal (dpa) - Pauline Schäfer hatte schon kurz nach ihrem grandiosen Auftritt Tränen in den Augen. ...mehr

Eli Seitz nach Platz fünf am Stufenbarren glücklich

Montreal (dpa) - Am Ende eines «verrückten Jahres» verriet Elisabeth Seitz nach dem besten WM-Ergebnis ihrer Karriere erstmals ihr heimliches Ziel. ...mehr

Celler bei Hamburger Ruderregatta erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ruderern des Celler Rudervereins, des Vereins Hermann Billung Celle und des Ruderclubs Ernestinum-Hölty. Bei der 540. Hamburger Ruderregatta mit Jungen- und Mädchenregatta und den Norddeutschen Meisterschaften fuhren die drei Celler Vereine auf der 1000-Meter-Strecke… ...mehr

Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Montreal (dpa) - Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen. ...mehr

«Monnaie de Paris»: Von der Geldpresse zum Museumskomplex

Paris (dpa) – In einem der Innenhöfe ragt eine riesige Teekannen-Skulptur der portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos in die Höhe, in einem anderen soll bald eine bunte, überlebensgroße «Nana» von Niki de Saint Phalle stehen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
18.10.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) - Dreieinhalb Wochen nach der schweren Niederlage der sächsischen CDU bei der Bundestagswahl…   ...mehr

Erste Schritte auf dem Weg nach Jamaika mit «gutem Gefühl»

Berlin (dpa) - Union und FDP gehen nach einem ersten Treffen optimistisch in die weiteren Gespräche…   ...mehr

Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

München (dpa) - Der Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng muss einer Immobilienfirma 300 000 Euro…   ...mehr

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Peking (dpa) - Mit dem Aufbau eines starken Chinas will Staats- und Parteichef Xi Jinping den «chinesischen…   ...mehr

Trumps Einreisestopp wieder blockiert

Washington (dpa) - Zum dritten Mal hat ein US-Gericht die Pläne von Präsident Donald Trump durchkreuzt,…   ...mehr

Hausarrest für Serebrennikow verlängert

Stuttgart/Moskau (dpa) – Alles Bitten vergebens für Kirill Serebrennikow: Vor der Premiere der Märchenoper…   ...mehr

Dogan Akhanli kehrt nach Köln zurück

Madrid (dpa) - Selbst im fernen Spanien war Doghan Akhanli nicht vor der türkischen Justiz sicher.…   ...mehr

Referee-Streit Fall für die Ethik-Kommission

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Krisengespräch über den Streit zwischen Manuel Gräfe und der Schiedsrichter-Chefetage…   ...mehr

7:0 in Maribor macht Klopps «schweren Rucksack» leichter

Maribor (dpa) - Jürgen Klopp schmunzelte, als er von der historischen Dimension des Sieges erfuhr.…   ...mehr

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Berlin (dpa) - Zum 40. Jahrestag der Ermordung von Hanns Martin Schleyer hat Bundespräsident Frank-Walter…   ...mehr
SPOT(T) »

Rekordjagd

Manch einer schafft es mit den längsten Wimpern der Welt, ein anderer mit… ...mehr

Retro-Look

Jetzt müssen wir mal Klartext reden, meine Herren. Ich bin mir sicher, Sie… ...mehr

Pumpenwürger

Um die Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang zu reinigen, gibt es Toilettenpapier.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG