Fastenbrechen in Lachendorf

Es ist 21 Uhr und beim Olen Drallen Hoff tut sich was. Einige Besucher kommen zu Fuß, andere wiederum werden mit dem Auto gebracht. Sie kommen aus Lachendorf, Celle, Nienhagen, Bergen, Beedenbostel und Wathlingen. Immer mehr finden sich in dem großen Veranstaltungssaal ein, um an den langen Tischen Platz zu nehmen. Währenddessen sind viele fleißige Helfer damit beschäftigt, Töpfe, Schüsseln, Schalen und Platten hineinzutragen und das Buffet herzurichten. Es herrscht emsige Betriebsamkeit. Was ist los an diesem Samstagabend im Juni? Möchte hier im Olen Drallen Hoff heute jemand seinen Geburtstag feiern? Um diese Zeit? Eher unwahrscheinlich. Des Rätsels Lösung: Die Zusammenkunft erfolgt auf Initiative des Willkommens-Cafés, das dort seit Dezember 2015 einmal im Monat ein Treffen von Flüchtlingen und Einwohnern der Samtgemeinde Lachendorf organisiert. Normalerweise finden diese Zusammenkünfte allerdings immer am Nachmittag statt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Lachendorf. Birgit Warkulat, Mit-Initiatorin des Willkommens-Cafés klärt auf, was es mit dem Geschehen zu recht später Stunde auf sich hat: “Zurzeit ist Ramadan, und aus diesem Grund wäre am Nachmittag wohl niemand gekommen. Da hatte Frau Yilmaz die Idee, einfach am Abend zum Fastenbrechen zusammenzukommen.“ “Normalerweise findet das Fastenbrechen in der Familie statt. Da sitzt also niemand allein zu Hause. Um den Menschen hier ein Gefühl von Heimat zu vermitteln, veranstalten wir heute diesen Abend“, fügt Suzan Yilmaz, Lachendorfs Integrationsbeauftragte hinzu.

Das Fasten im Monat Ramadan bedeutet, dass der Muslim beziehungsweise die Muslima von Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang auf Speisen und Getränke, aber auch aufs Rauchen verzichtet und sich des Austauschs von Zärtlichkeiten und des Beischlafs enthält. Diese Punkte umfasst das „äußere Fasten“. Es gibt allerdings auch noch das „innere Fasten“, bei dem es gilt, keinerlei moralische Verfehlungen wie üble Nachrede, Verleumdungen, Beleidigungen und Lügen zu begehen, sich nicht bewusst etwas Verwerfliches anzuschauen und nichts Verabscheuungswürdiges zu tun.

Zum Fasten angehalten sind alle gesunden, erwachsenen Muslime. Davon ausgenommen sind Reisende, Kinder vor der Pubertät, Altersschwache, Kranke, Schwangere und stillende Mütter. Der Verzicht aufs Essen wird von den meisten der Anwesenden als wenig belastend empfunden. „Wir kennen das von klein auf. Als Kind übt man wenn man mag schon mal, für ein paar Stunden zu verzichten. So gewöhnt man sich dran“, ist die einhellige Meinung. Da ist es zum Beispiel für Ammar Diab eine viel größere Herausforderung, nicht nach Mädchen zu schauen, wie er lächelnd verrät.

Das Fasten wird allabendlich beim gemeinsamen Essen mit der Familie und Freunden gebrochen. Man trifft sich zum sogenannten Iftar, das ist die arabische Bezeichnung für das Fastenbrechen. An diesem Tag im Olen Drallen Hoof ist das um Punkt 21.47 Uhr.

Hier kommen heute die unterschiedlichsten Nationalitäten zusammen, die Türkei, der Iran und Irak, Syrien, Pakistan, Deutschland, Aserbaidschan und Griechenland sind vertreten. Und auch die Spezialitäten auf dem Buffet spiegeln diese Vielfalt wider. Es gibt türkische Suppe und Kabse, ein arabisches Reisgericht mit Fleisch. Kube, das ist Bulgur mit Tomaten, Zwiebeln und Petersilie, wird ebenso angeboten wie Kabap Handy, Rote-Bete-Creme sowie Hähnchenfleisch in zahlreichen Variationen. Und natürlich dürfen auch die Süßspeisen nicht fehlen. Es gibt Revani, das ist ein türkischer Grießkuchen, als deutschen Beitrag eine Quarkspeise mit Baiser und Himbeeren und als Highlight Kunafa Nabulsia, ein bekanntes und beliebtes arabisches Dessert.

Dass es sehr gut ankommt, zeigt sich allein schon daran, dass die zwei Bleche, die auf dem Buffet standen, in kürzester Zeit wie leergefegt aussehen. Aber Zakaria Nabulsi und Mohammad Alzouabi haben in weiser Voraussicht noch ein Blech auf Vorrat in petto. Es muss nur noch gebacken werden. Zakaria ist eigentlich Maschinenbau-Ingenieur und Mohammad hat Management studiert, aber trotzdem kennen sich die beiden auch in der Küche gut aus: “Wir kochen und backen gern.“

Für Kunafa Nabulsia werden feine Teigfäden in Butter getränkt und mit Ricotta oder Mozzarella in eine Form geschichtet. Nach dem Backen übergießt man das Ganze mit Zuckersirup, der mit etwas Rosenwasser aromatisiert ist. Das Ergebnis: ein Traum. Das Blech mit dem köstlichen Nachtisch wird also rasch in den Ofen geschoben, und eine gute halbe Stunde später können all jene, die bisher noch nichts davon abbekommen haben, doch noch probieren. “Köstlich!“ Birgit Warkulat verdreht genießerisch die Augen.

Suzan Yilmaz hat auch Christen zu diesem Fastenbrechen eingeladen. Nach anfänglichen Irritationen wie “Aber ich faste doch gar nicht“ und dem Hinweis, dass das gar nichts ausmache, sind sie gern gekommen. So zum Beispiel Ilse Rätz, die 2015 auf Initiative der Raphaelskirche Lachendorf die Versorgung der Flüchtlinge mit Artikeln des Grundbedarfs übernahm, sowie Gesa Hetzl, Simone Thomas und Margaret Bühring vom Treffpunkt JUZ, der Hilfe bei bürokratischen Angelegenheiten und ein offenes Angebot zum Gespräch bietet. Die Frauen berichten, dass durch ihre Hilfeleistung in den vergangenen Jahren Freundschaften entstanden sind und freuen sich, an diesem Abend mit dabei zu sein.

In diesem Jahr endet der Ramadan übrigens am Ende des 24. Juni, und wird dann mit einem großen Fastenbrechenfest gefeiert.

Kirsten Glatzer Autor: Kirsten Glatzer, am 21.06.2017 um 13:15 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Informationen

Text

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Deutsches Todesopfer bei Anschlag in Kabul

Berlin (dpa) - Bei dem jüngsten Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul auf ein internationales…   ...mehr

US-Regierung verharrt im Stillstand

Washington (dpa) - Im festgefahrenen Streit um die Auflösung des Zwangsstillstands der US-Regierung…   ...mehr

Union vor SPD-Gesprächen: Hart im Grundsatz, offen im Detail

Berlin (dpa) - Unionsvertreter haben erneut Hoffnungen der SPD auf substanzielle Zugeständnisse in…   ...mehr

Prinzessin Eugenie hat sich verlobt

London/Windsor (dpa) - Bei den britischen Royals gibt es in diesem Jahr viel zu feiern: Nach Prinz Harry…   ...mehr

Gisdol-Nachfolger erhält Unterstützung von HSV-Held Magath

Hamburg (dpa) - Fußball-Bundesligist Hamburger SV will sich bei der Rettungsmission keine Zeit lassen.…   ...mehr

«Three Billboards» räumt bei SAG-Awards ab

Los Angeles (dpa) - Die Tragikomödie «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» ist der große Gewinner…   ...mehr

Pence: Hoffnung auf Gespräche Israels mit Palästinensern

Jerusalem (dpa) - US-Vizepräsident Mike Pence bei seinem Israel-Besuch die Hoffnung auf neue Verhandlungen…   ...mehr

Puigdemont erneut Kandidat für Regionalpräsidentschaft

Barcelona (dpa) - Carles Puigdemont ist gegen den Widerstand der Zentralregierung in Madrid erneut zum…   ...mehr

«Fack ju Göhte - Se Mjusicäl» in München

München (dpa) - Im Kino war die Filmtrilogie «Fack Ju Göhte» mit Elyas M'Barek und Jella Haase ein…   ...mehr

Löw bei Auslosung der Nations League in Lausanne

Lausanne (dpa) - Joachim Löw wird am Mittwoch zur Auslosung der neuen Nations League nach Lausanne…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG