Celle für Anfänger: Stadtführung für Neubürger

Dem Neubürger stehen in Celle alle Türen offen – wenn er sie denn findet. Wer frisch in die Fachwerkstadt zieht, muss sich auch hier erst einmal zurechtfinden. Mit einer Stadtführung extra für „neue und neugierige Bürger“ will die städtische Tourismusagentur ein kleine Starthilfe geben. Doch aller Anfang ist auch für die Stadtführer schwer, wie sich beim Auftakt der diesjährigen Reihe zeigt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Auf der Brücke vor dem Celler Schloss haben sich zum Tourbeginn vier Damen eingefunden: Stadtführerin Ulrike Eggers, ihre Kollegin Andrea Kinzel sowie die beiden Touristinnen Hannelore Sarnowski (Wiesbaden) und Lilo Flöter (Hannover). Immerhin ein Neubürger ist auch dabei: Und zwar meine Person. Schließlich ist es erst wenige Wochen her, dass ich im Neuen Rathaus meinen Wohnsitz in Celle eintragen ließ.

Obwohl ich unangemeldet komme, werde ich von den beiden Stadtführerinnen herzlich begrüßt – schließlich kennen wir uns bereits. „Man hat in Celle einfach schnell Kontakt. Auf dem Wochenmarkt sollte man immer eine Stunde mehr einplanen, weil man immer jemanden trifft, den man kennt“, lautet daher auch der erste Tipp der ortskundigen Eggers. Passend zum Standort erzählt sie vorm Schloss auch ein bisschen Stadtgeschichte, aber nur wohl dosiert. Und immerhin geht es ja auch um den frühesten Neubürger der Stadt: Herzog Ernst der Strenge, der 1292 quasi als erster seinen Wohnsitz nach Celle verlagert hat, indem er die Stadt kurzerhand gründete.

"Der Zentrale Omnibus Bahnhof, das kann man so sagen, ist hier an dieser Stelle", erklärt Eggers beim Blick in Richtung Bomann-Museum und erläutert die Eigenheiten des öffentlichen Nahverkehrs in Celle. "Ab 19 Uhr fahren die Busse nicht mehr im 10-Minuten-Takt. Weil die Celler ziemlich häuslich sind, sind die meisten dann schon zu Hause."

Das Landgestüt steht nicht auf unserer Route, deswegen halten wir kurz an der Pferde-Statue im Schlosspark. "Eines der berühmtesten Stammpferde des Landgestüts ist der Hengst Wohlklang und dem hat man hier ein Denkmal gesetzt", sagt Eggers und macht auch Lust auf die Celler Hengstparaden im September. Wenige Meter weiter am Thaer-Platz geht es nur am Rande um den Namensgeber. Im Fokus stehen eher die Congress Union als Veranstaltungsort und Thaers Wirtshaus als Gastro-Tipp. "Da gibt es entsprechend rustikale Gerichte, man kann hier gut satt werden."

Auf dem Weg zum Französischen Garten stellt uns Eggers eine weitere Persönlichkeit aus der Celler Geschichte kurz vor: Otto Haesler. „Als ich hier nach Celle zog, konnte fast niemand mit Haesler etwas anfangen. Seit einigen Jahren ist er aber so richtig im Kommen“, sagt Eggers vor dem Direktorenhaus am Parkeingang. Das interessiert vor allem die Touristen. Mir als Neubürger hilft eher ein Tipp zum Parkhaus am Südwall gegenüber. „Es macht wenig Sinn, die wenigen kostenfreien Parkplätze zu umkreisen“, rät die Stadtführerin. Wer die Innenstadt besucht, sei besser beraten, gleich eines der Parkhäuser oder anderen kostenpflichtigen Angebote anzusteuern.

Beim Spaziergang durch den Garten zeigt Eggers eine Skulptur, die mir erstaunlicherweise trotz mehrmaligen Durchquerens der Parkanlage bisher nicht aufgefallen ist. „Man hat diesem Baum damals eine Lebensdauer von fünf Jahren gegeben“, erläutert die Stadtführerin den „Baum im Topf“ von Timm Ulrichs. Von dieser Prognose habe sich die mittlerweile fast 20 Jahre umtopfte Pflanze aber unbeeindruckt gezeigt. „Herr Hanssen, unser oberster Stadtgärtner, wundert sich jedes Jahr, dass der Baum noch steht.“

Über das Caroline-Mathilde-Denkmal, wo die ehemalige Hobby-Imkerin Eggers das Bienen-Institut gebührlich vorstellt, und den Südwall geht es in die Gassen der Fachwerkstadt. Am Altstädter Tor werfen wir einen Blick auf die Großbaustelle gegenüber, doch trotz der ansprechenden Vorschau am Bauzaun lassen sich die beiden Touristinnen nicht spontan zum Wohnungskauf verleiten.

Vorm Alten Provisor stoßen wir zufällig die Inhaberin Dörte Hirschfeld. Obwohl eigentlich schon Ladenschluss ist, spendiert sie kurzerhand eine Runde ihres Kräuterlikörs. Von anderen regionalen Spezialitäten kann uns Eggers dagegen nur mündlich berichten. Etwa vom Celler Bier oder von der Rohen Roulade. "Die ist ein absolutes Muss", beschwört Eggers, bevor sie uns über die Zöllnerstraße ("Das ist die Kö von Celle") und Brandplatz zum Markt führt, wo die Stadtführung endet. Die beiden Touristinnen sind begeistert und lassen sich noch eine Restaurant-Empfehlung fürs Abendessen geben. Ich höre genau hin, denn gerade diese Einblicke in den Celler Alltag sind es, die die Stadtführung für Neubürger wirklich interessant machen.

Christian Link Autor: Christian Link, am 06.07.2017 um 17:54 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Stadtführungen für Neubürger immer am Monatsende

Die nächste "Stadtführung für neue und neugierige Bürger und Gäste" startet am Mittwoch, 26. Juli, um 17 Uhr auf der Brücke vor dem Schloss. Der Rundgang durch die Innenstadt dauert etwa zwei Stunden. Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person. Weitere Termine: 30. August und 27. September.  Wer die Fachwerkstadt mit dem Fahrrad erkunden will, kann am letzten Freitag des Monats an einer Radtour für Celle-Neulinge teilnehmen. Die nächste Radtour beginnt am 28. Juli um 14 Uhr an den Tennisplätzen Dammaschwiese an der Wittinger Straße. Die Streckenlänge beträgt bis zu 25 Kilometer, die reine Fahrtzeit beträgt 90 bis 120 Minuten. Die Teilnahme an der dreieinhalbstündigen Tour kostet 9 Euro. Weitere Termine: 25. August und 29. September. Anmeldungen sind nicht erforderlich, werden aber empfohlen. Interessierte können sich entweder direkt am Info-Counter im Celler Schloss (dienstags bis sonntags von 11 bis 16 Uhr) oder unter Telefon (05141) 9090850 melden. Weitere Auskünfte zu den Stadtführungen der Celle Tourismus und Marketing (CTM) gibt es auch unter www.celle-tourismus.de im Internet. (cli)

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

München (dpa) - Frisch aus dem Urlaub zurück hat Karl-Heinz Rummenigge in einer Grundsatzkritik die DFB-Spitze abgewatscht und die Verbandsführung in schärfstem Ton sogar als Amateure gerügt. ...mehr

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Berlin (dpa) - Aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft ist eine Krise für den DFB geworden. Mit ihren Aussagen zum emotionalen Sommer-Thema Mesut Özil haben Verbandsboss Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff heftige Reaktionen ausgelöst und ihre eigenen Positionen geschwächt. ...mehr

New Yorker Philharmoniker suchen Gleichberechtigung

New York (dpa) - Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Golf-Idol Langer schafft Cut - Kaymer droht Aus

Carnoustie (dpa) - Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer hat sich bei der 147. British Open in Carnoustie…   ...mehr

Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Eindruck, dass die jüngste Konfrontation…   ...mehr

Trump lädt Putin ins Weiße Haus ein

Washington/Moskau (dpa) - US-Präsident Donald Trump überrascht wieder einmal Freund und Feind. Nachdem…   ...mehr

Bundestrainer Löw kontert Lahm: «Nicht sehr erfreulich»

Frankfurt/Main (dpa) - Im weißen Hemd und in schwarzer Anzughose erschien Joachim Löw äußerlich…   ...mehr

Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Team-Arzt auf

München (dpa) - Die Ära von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt als Arzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft…   ...mehr

Maas warnt vor Umdeutung der Symbole des NS-Widerstandes

Berlin (dpa) - Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 hat Außenminister…   ...mehr

Sagan nutzt Sprinter-Vakuum und holt dritten Tagessieg

Valence (dpa) - Weltmeister Peter Sagan hat die Abwesenheit seiner ärgsten Sprint-Rivalen genutzt und…   ...mehr

Kirchen werden kleiner - 660.000 Mitglieder weniger

Bonn/Hannover (dpa) - Die beiden großen christlichen Kirchen haben im vergangenen Jahr zusammen etwa…   ...mehr

CSU-Politiker auf Distanz zu Seehofer

München/Berlin (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer gerät wegen seiner Linie in der Asylpolitik auch parteiintern…   ...mehr

Salzburger Festspiele beginnen

Salzburg (dpa) - Die Salzburger Festspiele haben am Freitag mit viel Lärm begonnen: Von der Festung…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG