Celle für Anfänger: Stadtführung für Neubürger

Dem Neubürger stehen in Celle alle Türen offen – wenn er sie denn findet. Wer frisch in die Fachwerkstadt zieht, muss sich auch hier erst einmal zurechtfinden. Mit einer Stadtführung extra für „neue und neugierige Bürger“ will die städtische Tourismusagentur ein kleine Starthilfe geben. Doch aller Anfang ist auch für die Stadtführer schwer, wie sich beim Auftakt der diesjährigen Reihe zeigt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Auf der Brücke vor dem Celler Schloss haben sich zum Tourbeginn vier Damen eingefunden: Stadtführerin Ulrike Eggers, ihre Kollegin Andrea Kinzel sowie die beiden Touristinnen Hannelore Sarnowski (Wiesbaden) und Lilo Flöter (Hannover). Immerhin ein Neubürger ist auch dabei: Und zwar meine Person. Schließlich ist es erst wenige Wochen her, dass ich im Neuen Rathaus meinen Wohnsitz in Celle eintragen ließ.

Obwohl ich unangemeldet komme, werde ich von den beiden Stadtführerinnen herzlich begrüßt – schließlich kennen wir uns bereits. „Man hat in Celle einfach schnell Kontakt. Auf dem Wochenmarkt sollte man immer eine Stunde mehr einplanen, weil man immer jemanden trifft, den man kennt“, lautet daher auch der erste Tipp der ortskundigen Eggers. Passend zum Standort erzählt sie vorm Schloss auch ein bisschen Stadtgeschichte, aber nur wohl dosiert. Und immerhin geht es ja auch um den frühesten Neubürger der Stadt: Herzog Ernst der Strenge, der 1292 quasi als erster seinen Wohnsitz nach Celle verlagert hat, indem er die Stadt kurzerhand gründete.

"Der Zentrale Omnibus Bahnhof, das kann man so sagen, ist hier an dieser Stelle", erklärt Eggers beim Blick in Richtung Bomann-Museum und erläutert die Eigenheiten des öffentlichen Nahverkehrs in Celle. "Ab 19 Uhr fahren die Busse nicht mehr im 10-Minuten-Takt. Weil die Celler ziemlich häuslich sind, sind die meisten dann schon zu Hause."

Das Landgestüt steht nicht auf unserer Route, deswegen halten wir kurz an der Pferde-Statue im Schlosspark. "Eines der berühmtesten Stammpferde des Landgestüts ist der Hengst Wohlklang und dem hat man hier ein Denkmal gesetzt", sagt Eggers und macht auch Lust auf die Celler Hengstparaden im September. Wenige Meter weiter am Thaer-Platz geht es nur am Rande um den Namensgeber. Im Fokus stehen eher die Congress Union als Veranstaltungsort und Thaers Wirtshaus als Gastro-Tipp. "Da gibt es entsprechend rustikale Gerichte, man kann hier gut satt werden."

Auf dem Weg zum Französischen Garten stellt uns Eggers eine weitere Persönlichkeit aus der Celler Geschichte kurz vor: Otto Haesler. „Als ich hier nach Celle zog, konnte fast niemand mit Haesler etwas anfangen. Seit einigen Jahren ist er aber so richtig im Kommen“, sagt Eggers vor dem Direktorenhaus am Parkeingang. Das interessiert vor allem die Touristen. Mir als Neubürger hilft eher ein Tipp zum Parkhaus am Südwall gegenüber. „Es macht wenig Sinn, die wenigen kostenfreien Parkplätze zu umkreisen“, rät die Stadtführerin. Wer die Innenstadt besucht, sei besser beraten, gleich eines der Parkhäuser oder anderen kostenpflichtigen Angebote anzusteuern.

Beim Spaziergang durch den Garten zeigt Eggers eine Skulptur, die mir erstaunlicherweise trotz mehrmaligen Durchquerens der Parkanlage bisher nicht aufgefallen ist. „Man hat diesem Baum damals eine Lebensdauer von fünf Jahren gegeben“, erläutert die Stadtführerin den „Baum im Topf“ von Timm Ulrichs. Von dieser Prognose habe sich die mittlerweile fast 20 Jahre umtopfte Pflanze aber unbeeindruckt gezeigt. „Herr Hanssen, unser oberster Stadtgärtner, wundert sich jedes Jahr, dass der Baum noch steht.“

Über das Caroline-Mathilde-Denkmal, wo die ehemalige Hobby-Imkerin Eggers das Bienen-Institut gebührlich vorstellt, und den Südwall geht es in die Gassen der Fachwerkstadt. Am Altstädter Tor werfen wir einen Blick auf die Großbaustelle gegenüber, doch trotz der ansprechenden Vorschau am Bauzaun lassen sich die beiden Touristinnen nicht spontan zum Wohnungskauf verleiten.

Vorm Alten Provisor stoßen wir zufällig die Inhaberin Dörte Hirschfeld. Obwohl eigentlich schon Ladenschluss ist, spendiert sie kurzerhand eine Runde ihres Kräuterlikörs. Von anderen regionalen Spezialitäten kann uns Eggers dagegen nur mündlich berichten. Etwa vom Celler Bier oder von der Rohen Roulade. "Die ist ein absolutes Muss", beschwört Eggers, bevor sie uns über die Zöllnerstraße ("Das ist die Kö von Celle") und Brandplatz zum Markt führt, wo die Stadtführung endet. Die beiden Touristinnen sind begeistert und lassen sich noch eine Restaurant-Empfehlung fürs Abendessen geben. Ich höre genau hin, denn gerade diese Einblicke in den Celler Alltag sind es, die die Stadtführung für Neubürger wirklich interessant machen.

Christian Link Autor: Christian Link, am 06.07.2017 um 17:54 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Stadtführungen für Neubürger immer am Monatsende

Die nächste "Stadtführung für neue und neugierige Bürger und Gäste" startet am Mittwoch, 26. Juli, um 17 Uhr auf der Brücke vor dem Schloss. Der Rundgang durch die Innenstadt dauert etwa zwei Stunden. Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person. Weitere Termine: 30. August und 27. September.  Wer die Fachwerkstadt mit dem Fahrrad erkunden will, kann am letzten Freitag des Monats an einer Radtour für Celle-Neulinge teilnehmen. Die nächste Radtour beginnt am 28. Juli um 14 Uhr an den Tennisplätzen Dammaschwiese an der Wittinger Straße. Die Streckenlänge beträgt bis zu 25 Kilometer, die reine Fahrtzeit beträgt 90 bis 120 Minuten. Die Teilnahme an der dreieinhalbstündigen Tour kostet 9 Euro. Weitere Termine: 25. August und 29. September. Anmeldungen sind nicht erforderlich, werden aber empfohlen. Interessierte können sich entweder direkt am Info-Counter im Celler Schloss (dienstags bis sonntags von 11 bis 16 Uhr) oder unter Telefon (05141) 9090850 melden. Weitere Auskünfte zu den Stadtführungen der Celle Tourismus und Marketing (CTM) gibt es auch unter www.celle-tourismus.de im Internet. (cli)

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Keine Stunde auf dem Platz: Kerber im Halbfinale

Melbourne (dpa) - Melbourne (dpa) - Mit einem 6:1, 6:2 in nur 51 Minuten hat Angelique Kerber das Halbfinale…   ...mehr

Union und SPD pokern vor Koalitionsverhandlungen weiter

Berlin (dpa) - Vor dem anstehenden Beginn der Koalitionsverhandlungen hat der Deutsche Städte- und…   ...mehr

Federer zum 14. Mal im Halbfinale der Australian Open

Melbourne (dpa) - Titelverteidiger Roger Federer hat das zehnte Grand-Slam-Duell mit Tomas Berdych für…   ...mehr

Urteil für Ex-Präsident Lula birgt Sprengkraft in Brasilien

Porto Alegre (dpa) - Die Anhänger von Brasiliens Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva drohen…   ...mehr

Schwangere Premierministerin löst Strick-Boom aus

Wellington (dpa) - Mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft hat Neuseelands Premierministerin Jacinda…   ...mehr

Nach Hirscher-Coup: Gratulation von Ski-Star Maier

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hatte kaum die Ziellinie von Schladming überquert und den 54. Sieg…   ...mehr

Vier Tote bei Angriff auf Kinderhilfs-NGO in Afghanistan

Kabul (dpa) - Bei einem Angriff mit Bomben und Schusswaffen auf ein großes Büro der Kinderhilfsorganisation…   ...mehr

Grünes Licht: Comeback von Reus beim BVB rückt näher

Dortmund (dpa) - Das Comeback von Marco Reus beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund rückt…   ...mehr

Mitgliederentscheid: SPD will Stichtag für Neumitglieder

Berlin (dpa) - Die SPD-Führung will Anfang kommender Woche einen Stichtag festlegen, ab wann Neumitglieder…   ...mehr

Russische Eisschnelllauf-Stars nicht zu Olympia

Moskau (dpa) - Nach der Ächtung zahlreicher Topstars werden Russlands Sportler bei den Winterspielen…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG