Bruchweg in Hambühren wird voll gesperrt

Die Arbeiten am Bruchweg in Hambühren gehen in ihre vorerst letzte Phase. Nachdem es immer wieder Aufbesserungen und "Flickenwerk-Arbeit" an der etwa 30 Jahre alten Fahrbahn gegeben hat, steht nun eine umfassende Sanierung an, die der Straße zu neuem Glanz verhelfen soll, sagt Christian Schulze von der Abteilung Bauen und Gemeindeentwicklung der Gemeinde Hambühren.

HAMBÜHREN. Mit den Arbeiten an dem Streckenabschnitt zwischen der Bundesstraße 214 und der Landesstraße 319 soll am Montag, 17. Juli, begonnen werden.

Dann beginnen die Steinsetzarbeiten an der Fahrbahn, die bis zum 27. Juli andauern sollen. In dieser Zeit ist die Strecke nur halbseitig befahrbar, sagt Schulze. Anschließend folgt der Asphalteinbau, der vom 27. Juli bis zum 4. August und zusätzlich vom 7. bis zum 8. August erfolgen soll. In dieser Zeit kann es zu Vollsperrungen kommen. Ansonsten ist die Strecke für Anlieger durchgehend frei.

Außerdem sollen sich die Zeiten der Vollsperrung laut Schulze in Grenzen halten: "An drei Tagen werden Abschnitte der Straße für eine gewisse Zeit nicht befahrbar sein." Wann genau es zu den Vollsperrungen kommt, könne jetzt noch nicht gesagt werden. Das hänge von der zuständigen Baufirma ab und wie sie mit der Arbeit voran komme. Die Anlieger würden noch einmal eine Information über die Tage der Vollsperrung erhalten. Eine Umleitung soll über die B 214 von Hambühren Richtung Ovelgönne eingerichtet werden. Von dort aus kann man über die L 298 auf die L 310 gelangen und so die gesperrte Strecke umfahren.

Die Sanierungsarbeiten werden sich auf drei Bauabschnitte unterteilen. Der erste und zweite Bauabschnitt befinden sich auf dem nördlichen Bruchweg von der B 214 bis zum Fuhrberger Weg. Der dritte Bauabschnitt umfasst die Strecke vom Fuhrberger Weg bis zur L 310.

Im ersten und zweiten Bauabschnitt wird die Fahrbahn bis zu fünf Zentimeter tief abgefräst und mit Tragschicht, Binder- und Deckschicht neu aufgebaut. Denn die Asphaltschicht sei nicht mehr richtig tragfähig, sagt Schulze. Die Gossen der einmündenden Straßen sollen vor den Fräsarbeiten an die neue Höhenlage angepasst werden, um die Einmündungen für den Anliegerverkehr so schnell wie möglich nach den Asphaltierungsarbeiten wieder freigeben zu können. Zufahrten und Zuwegungen werden auf Wunsch der Anlieger in der Bauzeit provisorisch hergestellt. Im dritten Bauabschnitt wird die Fahrbahn nur in den Anschlussbereichen gefräst und anschließend ebenfalls mit Tragschicht, Binder- und Deckschicht neu aufgebaut. Auf der gesamten Baulänge werden die Seitenräume gefräst und mit einem Bankett aus Rasenschotter auf beiden Seiten neu hergestellt.

Die Sanierung des Bruchwegs sollte im Interesse der Anwohner sein, sagt Schulze. "Die Anwohner haben sich schon öfter über den maroden Randstreifen und die Schlaglöcher mokiert." Außerdem ziehe sich das Projekt bereits seit Jahren hin. Mit den beginnenden Bauarbeiten hofft Schulze, dass das Thema demnächst abgeschlossen ist.

Michael Ottinger Autor: Michael Ottinger, am 13.07.2017 um 17:25 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung

Darmstadt/Hannover (dpa) - Der querschnittgelähmte Schauspieler Samuel Koch denkt manchmal über Heilung nach. ...mehr

SPD will Gesundheitsförderung in Celle verbessern

Die SPD-Fraktion der Stadt Celle hat den Antrag eingebracht, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises eine systematische Gesundheitsberichterstattung in der Kommune aufzubauen. Anhand der Ergebnisse könnten dann konkrete Maßnahmen zum Wohle der Bewohner der Stadt und des Landkreises zur… ...mehr

Celler Unternehmen fördern Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit der Arbeitnehmer steht für Betriebe immer mehr im Vordergrund. Auch Celler Arbeitgeber tun einiges für ihre Mitarbeiter. Das Autohaus Erdmannsky und die Cellesche Zeitung lassen ihre Arbeitnehmer regelmäßig beim Galileo-Training durchrütteln. ...mehr

Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen. ...mehr

Lokomotive rammt VW-Bulli bei Lachendorf

Das hätte Böse enden können: Ein 57-jähriger Eldinger ist am Mittwoch mit seinem VW-Bulli von einer Lokomotive gerammt worden. Obwohl das Auto schwer beschädigt wurde, blieb der Mann unverletzt. ...mehr

Celles tollkühne Piloten in ihren rasenden Kisten (mit Bildergalerie)

Reges Treiben herrschte am Samstag im Celler Stadtteil Hehlentor. Mit dem Seifenkistenrennen wurde nicht nur eine alte Tradition wiederbelebt, sondern den Besuchern wurde auch ein Riesenspaß geboten. ...mehr

"Wanderarbeiter" flüchten in Walle

Ein Ehepaar aus dem Winser Ortsteil Walle hat unliebsame Bekanntschaft mit sogenannten Wanderarbeitern gemacht. Am Dienstag hätten am frühen Nachmittag drei Männer geklingelt und angeboten, die Dachrinne für 100 Euro zu erneuern, berichtete Heike Helms. Sie und ihr Mann Hans-Jürgen erklärten sich… ...mehr

Dirk Benecke und Heidrun Behrens aus Vorstand verabschiedet

Im Vorstand des Schützenvereins Diesten gibt es seit diesem Jahr einige einschneidende Veränderungen. Wöchentlich stand Dirk Benecke als Jugendwart des Schützenvereins Diesten mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen auf dem Schießstand, begleitete die heranwachsende Schützenjugend auf Wettkämpfe… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
22.09.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Test über dem Pazifik

New York/Seoul (dpa) - Mit der Drohung, eine Wasserstoffbombe über dem Pazifik explodieren zu lassen,…   ...mehr

Cornelia Funke stellt erstes Hörspiel vor

Hamburg (dpa) - Bestsellerautorin Cornelia Funke (58) hat erstmals ein Hörspiel geschrieben - und ist…   ...mehr

Twitter-Schlagabtausch zwischen Kermit und Chrissy Teigen

Los Angeles (dpa) - «Muppet Show»-Star Kermit der Frosch und das Model Chrissy Teigen (31) haben sich…   ...mehr

Donna Leon will Schweizerin werden

Ernen (dpa) - Die amerikanische Bestseller-Autorin Donna Leon, Erfinderin der Venedig-Krimis um Commissario…   ...mehr

Mordillo in Oberhausen: Die Dinge mit Humor nehmen

Oberhausen (dpa) - Kann man existenzielle Fragen und Probleme ohne Worte in einem Cartoon darstellen?…   ...mehr

Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung

Darmstadt/Hannover (dpa) - Der querschnittgelähmte Schauspieler Samuel Koch denkt manchmal über Heilung…   ...mehr

Neue Ära am Berliner Ensemble: «Caligula» zum Einstand

Berlin (dpa) - Am Berliner Ensemble hat eine neue Ära begonnen. Nach dem Weggang von Claus Peymann…   ...mehr

Pet Shop Boys in Rio überfallen

Rio de Janeiro (dpa) - Nun sind in Rio de Janeiro auch zwei bekannte Popmusiker Opfer der Kriminalität…   ...mehr

Bangladesch fordert sichere Rückkehr für Rohingya

New York (dpa) - Die Premierministerin von Bangladesch hat eine sichere und würdevolle Rückkehr für…   ...mehr

Lebensabend als Thriller: L'Oréal-Erbin Bettencourt ist tot

Paris (dpa) - Vom Butler abgehört, von falschen Freunden ausgenommen und schließlich auf Drängen…   ...mehr
SPOT(T) »

Adeldingsbums

Richtig schreiben, das ist nicht immer leicht. Als schreibender Redakteur sollte… ...mehr

Mitbringsel

Wein aus Frankreich, Salami aus Italien oder Käse aus Holland: Typische kulinarische… ...mehr

Verkehrte Welt

Der Nostalgie sind heutzutage ja keine Grenzen gesetzt. Wer in den Erinnerungen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG