151: Der Große Plan war das Herz von Celle

Zeitzeugen erinnern sich an den Großen Plan in Celle in früheren Tagen.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Einmal pro Monat ging es in den 1930er Jahren auf Einkaufstour in die Innenstadt. Daran erinnert sich Rudolf Peterson (Jahrgang 1931) noch genau. „Mit der Elektrischen bin ich mit meiner Mutter und Großmutter bis zu der Station auf dem Großen Plan gefahren“, erzählt der Zeitzeuge. Nachdem die Straßenbahn auf dem Platz gehalten hatte, war der erste Anlaufpunkt stets Huth´s. „Meine Großmutter hat damals die Bahnhofswirtschaft betrieben und hat bei Huth´s Kaffee bestellt, dieser wurde dann am nächsten Tag geliefert“, berichtet Peterson. „Die Dielen knarrten damals schon genauso wie heute. Die Registrierkasse gab es auch schon.“

War der Kaffee bestellt, ging es weiter zum Bekleidungsgeschäft „Obendorf & Hübel“ im Nachbarhaus. „Dort bin ich als Bub oft eingekleidet worden“, erzählt Rudolf Peterson. Er ging dort besonders gerne hin, denn für die Kinder gab es kleine Märchen-Büchlein. Der Senior hat heute noch drei Hefte zu Hause. Gegenüber verkaufte Stampe Schuhe. „Die hatten ein Röntgengerät, man konnte sehen, wo die Zehenspitzen im Schuh waren“, erzählt der Zeitzeuge, der auf dem Bild auch das große Karstadt-Gebäude erkannt hat. „Im zweiten Stock war damals eine große Spielzeugabteilung“, erinnert sich Peterson. „In der Weihnachtszeit konnte man dort eine Eisenbahnanlage bewundern.“ Außerdem habe es dort damals Fahrstuhlführer in Uniform gegeben.

Bevor sie bei der Stadtsparkasse arbeitete, lernte Ilse Frede (Jahrgang 1937) den Beruf der Schaufenstergestalterin bei Karstadt. „Damals sind öfter mal Lkws im Schaufenster gelandet“, berichtet sie. Als sie später bei der Sparkasse in der Abteilung Werbung angestellt war, bekam sie zu ihrem 37. Geburtstag ein besonderes Geschenk, das sie noch heute in ihrem Besitz hat. Ihr Kollege Hans-Fr. Willke übergab ihr ein Fotobuch mit dem Titel „Markttag auf dem Großen Plan“. Darin befindet sich auch ein Ausschnitt aus der Celleschen Zeitung vom 11. September 1974, in dem über den Preisdurchschnitt auf dem Wochenmarkt berichtet wird. Ein Pfund Kartoffeln gab es damals ab 20 Pfennig, Weintrauben ab 100 Pfennig oder Suppenhühner ab 125 Pfennig. Ilse Frede erinnert sich gerne an das Markttreiben auf dem Großen Plan – noch heute hängt in ihrem Flur ein Panoramabild, das den Wochenmarkt auf dem Platz zeigt.

Am Großen Plan 4 machte Rudolf Pieper (Jahrgang 1928) von 1943 bis 1947 eine Lehre bei Kupferschmied Hartwig. „Mein Chef war Rudolf Hartwig, sein Sohn Kurt war später Stadtbrandmeister“, erzählt der heutige Scheuener. „Der Eingang war in der Nische rechts neben dem heutigen Rauchwarenladen neben der Sparkasse. Wir haben unter anderem viel Rotguss für die OHE-Dampfloks fabriziert.“ Das ist der Grund, warum auch Hermann Timme (Jahrgang 1928) gleich die Kupferschmiede in den Sinn kam, als er das Bild sah. „Die Kuppelstange für die Dampflok wurde da gegossen und ich musste sie da wegholen“, erzählt der Lokomotivführer, der sich auch noch an das Musikhaus Uppmann gegenüber erinnert. „Für eine neue Schallplatte musste man zwei alte bringen“, erzählt der Zeitzeuge. „Für die Capri-Fischer von Rudi Schuricke musste man sogar vier alte Schallplatten bringen.“ Timme sah den Schlagerstar auch zweimal live in der Union. „Die Capri-Fischer hat er beide Male als Zugabe gespielt“, erzählt Timme, der sich wie Peterson und Hänschen Röling (Jahrgang 1940) auch an Auto Meyer links neben der Dresdner Bank erinnert: „Davor gab es eine Tankstelle“, sagen alle unisono.

Hänschen Röling erinnert sich auch an das Hutgeschäft Beckmann, den rechten Nachbarn der Dresdner Bank. „Das Geschäft verkaufte auch Orden und Schützensachen. Da ich bei meinen Schulkameraden glänzen wollte, habe ich mir zwei Orden gekauft und damit angegeben“, gibt Röling 65 Jahre später zu. Im daneben stehenden Lisa-Korspeter-Haus sei ein Friseur gewesen, daneben Pelzgeschäft Höpper. „Der hatte zwei hübsche Töchter, die Stammgast beim Tanztee in der Union waren“, erzählt Röling. Rudolf Peterson erinnert sich auch an das Pelzgeschäft: „Bei dem Kürschner habe ich mal einen Maulwurf abgegeben, den ich gefangen hatte – dafür bekam ich einen Groschen.“

Bei Leder Dallmann begann Renate Büning (Jahrgang 1944) im Jahr 1960 ihre Lehre. „Gegenüber von Karstadt war damals das Fischgeschäft Pflüger. Da habe ich oft belegte Brötchen geholt“, berichtet die Frau. An anderen Tagen habe sie bei Café Kies einen Platz für ihre Chefin freihalten müssen. „Gegenüber von Dallmann gab es außerdem ein Fotogeschäft Hayndel & Bogner, da habe ich mal Bilder machen lassen – ein paar Tage später hingen sie im Schaufenster“, erzählt Renate Büning stolz. „In den 1960er Jahren war der Große Plan das, was heute die Zöllnerstraße ist.“ Oder wie es Hermann Timme sagt: „Der Große Plan war das Herz von Celle.“

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 14.07.2017 um 15:13 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Wildseminar in Altenhagen: Stilsicher vom Aperitif zum Dessert

Mit einem festlich beleuchteten Parcours voller Laub, verheißungsvoll raschelnd, werden die Gäste durch die herbstlich geschmückten Flure der Albrecht-Thaer-Schule (BBS III) vor die Tür zum Lehrrestaurant geleitet. Noch muss man sich ein wenig gedulden – der geheimnisvolle aber köstliche Aperitif… ...mehr

Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf

Bad Vilbel (dpa) - Der querschnittgelähmte Schauspieler Samuel Koch hofft weiter auf Heilung. Er denke zwar nicht den ganzen Tag daran, aber im Unterbewusstsein «als Grundrauschen schwingt ein leises Hoffen mit», sagte er am Sonntag in Hitradio FFH. ...mehr

Höhenflug: 300 Häuser mit Michelin-Sternen

Potsdam (dpa) - Vom Algenkaviar bis zur Dorade mit Koriander: Die Deutschland-Ausgabe 2018 des «Guide Michelin» schmückt 300 Restaurants, und damit mehr als je zuvor, mit Sternen. ...mehr

So kommen Radfahrer im Celler Land sicher durch die dunkle Jahreszeit

Die Tage werden kürzer und das Wetter schlechter. Wer sich in der dunklen Jahreszeit trotz widriger Witterungsbedingungen in den Fahrradsattel schwingt, sollte einiges beachten, um sicher unterwegs zu sein. Radfahrer sollten vor allem dafür sorgen, dass sie im Straßenverkehr gut sichtbar sind, empfiehlt… ...mehr

Werder peilt den ersten Saisonsieg an - Derby in Stuttgart

Berlin (dpa) - Nach dem Erfolg im DFB-Pokal gegen 1899 Hoffenheim will Werder Bremen um Trainer Alexander Nouri im zehnten Versuch auch endlich den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga schaffen. ...mehr

Ein Koch sieht rot - Showdown beim Wutburger

Berlin (dpa) - Wer Attila Hildmann jetzt noch nicht kennt, war vielleicht gerade im Urlaub oder kommt ohne Internet und Facebook aus. Der vegane Koch und TV-Promi hat sich lautstark und werbewirksam über eine Zeitung geärgert. ...mehr

Gourmetgipfel im Celler Fürstenhof

Ausgebucht war in Celle der erste Norddeutsche Gourmetgipfel. Im Sterne-Restaurant Endtenfang fanden sich gut 50 Freunde des gehobenen Essens und Trinkens für einen außergewöhnlichen Genußabend zusammen. ...mehr

Alter Hof Groß Ottenhaus bei Celle wird Raub der Flammen (mit Kurzvideo)

Der uralte Hof Groß Ottenhaus hat Katastrophen wie den Dreißigjährigen Krieg überstanden, durch Jahrhunderte Wind und Wetter getrotzt, Generationen von Menschen eine Heimat gegeben, zuletzt abseits befahrener Wege im Dornröschenschlaf geschlummert – im Morgengrauen wurde er am Mittwoch zum Großteil… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.11.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

FC Bayern heiß: Her mit Neymars Torrekordlern

Brüssel (dpa) - Beim Ausblick auf das reizvolle Gruppenfinale gegen die allseits bestaunten Champions-League-Torrekordler…   ...mehr

Suche nach neuer Regierung geht weiter

Berlin (dpa) - Möglicherweise entscheidendes Gespräch in Schloss Bellevue: Bundespräsident Frank-Walter…   ...mehr

Rebecca Horn erhält Wilhelm-Lehmbruck-Preis

Duisburg (dpa) - Die Bildhauerin Rebecca Horn (73) wird am Freitag als erste Frau mit dem Wilhelm-Lehmbruck-Preis…   ...mehr

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Sydney (dpa) - Die Polizei von Papua-Neuguinea hat ein aufgelöstes australisches Flüchtlingslager…   ...mehr

Biathlon-Trainer: Aus eigener Kraft aufs Podest

Leipzig (dpa) - Die deutschen Biathleten waren im vergangenen Winter so erfolgreich wie lange nicht.…   ...mehr

VfB-Keeper Zieler vor Rückkehr nach Hannover

Hannover (dpa) - Ron-Robert Zieler weiß selbst nicht, was ihn in seiner alten Heimat erwartet. Werden…   ...mehr

IAEA präsentiert neue Einschätzung des Atom-Deals mit Iran

Wien (dpa) - Der Atom-Deal mit dem Iran ist einer der zentralen Punkte beim zweitägigen Gouverneursrat…   ...mehr

Kevin Hart hält niesende Gäste vom Baby fern

Los Angeles (dpa) - Der Schauspieler und junge Vater Kevin Hart (38, «Der Knastcoach») plant nach…   ...mehr

24 Treffer: Paris Saint-Germain jagt BVB Torrekord ab

Paris (dpa) - Die Multi-Millionen-Mannschaft von Paris Saint-Germain hat Borussia Dortmund einen Rekord…   ...mehr

Das muss man zum Grand Prix von Abu Dhabi wissen

Abu Dhabi (dpa) - Mit einer Fahrt in die Dämmerung beendet die Formel 1 nach 245 Tagen ihre Saison.   ...mehr
SPOT(T) »

Zeitlos

Einfach mal raus aus der Zeit, ausklinken aus dem täglichen Trott, mal nicht… ...mehr

Pizza-Pfarrer

Kochbücher werden zu Bibeln, das falsche Essen zur Sünde und Feinschmecker… ...mehr

Danke, Fritz!

Schöne neue Technik! Ein paar Mal über das Display des Smartphones gewischt… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG