Zahl der Notrufe ohne Not verdreifacht sich bei Celler Polizei

Wer 112 wählt, landet bei Sven Heine in der Leitstelle. Foto: Michael Schäfer

Im Jahr 2015 verzeichnete die Polizeiinspektion Celle sieben Einsätze, bei denen gar kein Notfall zu lösen war. Im Jahr 2016 waren es drei Mal so viele Einsätze, nämlich 23. 21 Fälle konnte die Polizei aufklären. Oft seien die Anrufer verwirrt oder betrunken, so Koch. „Die Anrufer halten uns von der Arbeit ab.“ Im März wurde das 110-Notrufsystem der Polizei umgestellt, seitdem gehen alle Anrufe in der Kooperativen Leitstelle in Lüneburg ein.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Ein Mann wählt den Notruf und erzählt den Beamten aufgeregt: „Das Casino an der Itagstraße wird gerade aufgemischt.“ Die Polizisten reagieren sofort. Doch als der Streifenwagen vor Ort eintrifft, ist alles friedlich. Umsonst haben sich die Ordnungshüter auf den Weg gemacht. „Weil dort nichts gewesen ist, hat der Anrufer später die Rechnung für den Einsatz bekommen“, sagt Polizeisprecher Guido Koch. Doch nicht nur hohe Kosten drohen Spaßvögeln. Wer absichtlich Notrufe missbraucht oder vortäuscht, dass die Hilfe anderer erforderlich sei, kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe rechnen.

Wer die 112 wählt, landet tagsüber bei der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle, die beim Landkreis Celle angesiedelt ist. Dort liegt die Zahl von Missbräuchen bei fünf Fällen im Jahr 2016. Im ersten Halbjahr 2017 wurden bereits drei Fälle registriert. „Durch gezielte Abfragen unserer erfahrenen Leitstellenmitarbeiter werden tatsächlich ausgelöste Fehleinsätze von Rettungskräften vermieden“, betont Landkreissprecher Holger Harms. Insgesamt spielten Notrufmissbräuche daher keine große Rolle im Betriebsalltag der Leitstelle. Dennoch werde jeder Hinweis darauf von den Leitstellenmitarbeitern ausführlich dokumentiert und bei der Polizei als Verdacht auf eine Straftat angezeigt. Dieses Vorgehen sei so mit der Polizeiinspektion Celle abgestimmt, erläutert Harms.

Fehlanrufe, die jedoch nicht den Verdacht des Notrufmissbrauchs erfüllen, prägen den Alltag in der Leitstelle des Landkreises. Innerhalb von 24 Stunden gehen durchschnittlich 72 Fehlanrufe ein. Damit ist etwa jeder vierte Anruf ein Irrläufer. Darunter sind 30 Anrufe, bei denen sofort wieder aufgelegt wird. 25 Anrufer haben sich verwählt, melden sich aber am Telefon. Zudem gibt es 15 sogenannte Taschenanrufe, die der Anrufer selbst nicht bemerkt. Zwei Anrufe am Tag gehen durchschnittlich auf Betrunkene zurück. Hinzu kommen zahlreiche Anrufe über die Notrufleitungen, die im Nachhinein keinen Notfall darstellen, jedoch einen medizinischen Hintergrund haben, zum Beispiel die Bestellung eines Krankentransports. Diese Fälle werden jedoch statistisch nicht erfasst. "Der Anrufende wird aber über das Blockieren der Notrufleitung aufgeklärt", sagt Harms.

Dagny Siebke Autor: Dagny Siebke, am 28.07.2017 um 17:26 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

SPD will Gesundheitsförderung in Celle verbessern

Die SPD-Fraktion der Stadt Celle hat den Antrag eingebracht, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises eine systematische Gesundheitsberichterstattung in der Kommune aufzubauen. Anhand der Ergebnisse könnten dann konkrete Maßnahmen zum Wohle der Bewohner der Stadt und des Landkreises zur… ...mehr

Celler Unternehmen fördern Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit der Arbeitnehmer steht für Betriebe immer mehr im Vordergrund. Auch Celler Arbeitgeber tun einiges für ihre Mitarbeiter. Das Autohaus Erdmannsky und die Cellesche Zeitung lassen ihre Arbeitnehmer regelmäßig beim Galileo-Training durchrütteln. ...mehr

Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen. ...mehr

Lokomotive rammt VW-Bulli bei Lachendorf

Das hätte Böse enden können: Ein 57-jähriger Eldinger ist am Mittwoch mit seinem VW-Bulli von einer Lokomotive gerammt worden. Obwohl das Auto schwer beschädigt wurde, blieb der Mann unverletzt. ...mehr

Celles tollkühne Piloten in ihren rasenden Kisten (mit Bildergalerie)

Reges Treiben herrschte am Samstag im Celler Stadtteil Hehlentor. Mit dem Seifenkistenrennen wurde nicht nur eine alte Tradition wiederbelebt, sondern den Besuchern wurde auch ein Riesenspaß geboten. ...mehr

"Wanderarbeiter" flüchten in Walle

Ein Ehepaar aus dem Winser Ortsteil Walle hat unliebsame Bekanntschaft mit sogenannten Wanderarbeitern gemacht. Am Dienstag hätten am frühen Nachmittag drei Männer geklingelt und angeboten, die Dachrinne für 100 Euro zu erneuern, berichtete Heike Helms. Sie und ihr Mann Hans-Jürgen erklärten sich… ...mehr

Dirk Benecke und Heidrun Behrens aus Vorstand verabschiedet

Im Vorstand des Schützenvereins Diesten gibt es seit diesem Jahr einige einschneidende Veränderungen. Wöchentlich stand Dirk Benecke als Jugendwart des Schützenvereins Diesten mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen auf dem Schießstand, begleitete die heranwachsende Schützenjugend auf Wettkämpfe… ...mehr

Mit Rad Truppenübungsplatz in Bergen erkunden

Autokolonnen mit Fahrradträgern, die sich am Sonntagmorgen in Richtung der Startpunkte Höllenberg und Pröbsten bei Bad Fallingbostel bewegen. Das sind eindeutige Vorzeichen. Es geht zum Volksradfahren auf den Truppenübungsplatz Bergen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.09.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Tordebüt, Überraschung und Aufreger in der Bundesliga

Berlin (dpa) - Der FC Bayern ist zumindest für eine Nacht wieder Bundesliga-Tabellenführer. Neuzugang…   ...mehr

BVB will auch beim HSV spitze bleiben - Köln unter Druck

Berlin (dpa) - Borussia Dortmund und Hannover 96 gehen als klare Favoriten in den zweiten Teil des 5.…   ...mehr

WM-Champion Martin hofft auf Bronze im Zeitfahren

Bergen (dpa) - Tony Martin geht heute als Titelverteidiger und viermaliger Champion ins Einzelzeitfahren…   ...mehr

U-Bahn-Anschlag in London: Dritter Verdächtiger festgenommen

London/Newport (dpa) - Die britische Polizei hat nach dem Londoner U-Bahn-Anschlag mit 30 Verletzten…   ...mehr

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Berlin (dpa) - Titelverteidiger Bayern München hat zumindest für einen Tag die Tabellenführung in…   ...mehr

FC Augsburg schlägt auch Vizemeister Leipzig

Augsburg (dpa) - Das Überraschungsteam des FC Augsburg hat in der Fußball-Bundesliga auch RB Leipzig…   ...mehr

Wolfsburg mit Neu-Trainer Schmidt nur 1:1 gegen Bremen

Wolfsburg (dpa) - Auch Martin Schmidt ist für den VfL Wolfsburg noch nicht der erhoffte Heilsbringer.…   ...mehr

Bayern trotzt dem Neuer-Ausfall: Souveränes 3:0 auf Schalke

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Bayern ist zurück an die Tabellenspitze spaziert - zumindest für 24 Stunden.…   ...mehr

Augsburger Überraschungsteam schlägt auch Vizemeister Leipzig

Augsburg (dpa) - Das Überraschungsteam des FC Augsburg hat in der Fußball-Bundesliga auch RB Leipzig…   ...mehr

Barça feiert fünften Sieg im fünften Spiel

Barcelona (dpa) - Superstar Lionel Messi hat den FC Barcelona mit einem Viererpack zum fünften Sieg…   ...mehr
SPOT(T) »

Adeldingsbums

Richtig schreiben, das ist nicht immer leicht. Als schreibender Redakteur sollte… ...mehr

Mitbringsel

Wein aus Frankreich, Salami aus Italien oder Käse aus Holland: Typische kulinarische… ...mehr

Verkehrte Welt

Der Nostalgie sind heutzutage ja keine Grenzen gesetzt. Wer in den Erinnerungen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG