SVG Celle meldet Insolvenz an: Aus für Bundesliga-Handball nach 19 Jahren

Bild mit Symbolcharakter: Enttäuschte Gesichter bei den Spielerinnen des SVG Celle nach dem Spiel in Metzingen in der abgelaufenen Saison. Nach dem sportlichen Abstieg aus der Bundesliga meldet der Verein die Mannschaft jetzt ganz vom Spielbetrieb ab. Foto: Eibner Pressefotos

Bis zuletzt hatten Fans und Verein auf eine Lösung gehofft. Aber am Ende waren diese Hoffnungen vergeblich. Der SVG Celle hat am Donnerstag beim Amtsgericht in Celle Insolvenz angemeldet und die Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb in der zweiten Liga noch vor dem offiziellen Saisonstart im September zurückgezogen. Es ist das Ende einer Ära, das Aus für Bundesligahandball der Frauen in Celle nach insgesamt 19 Jahren.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Für die Insolvenz gibt es eine Vielzahl an Gründen, die nicht nur mit den jüngsten sportlichen und wirtschaftlichen Schwindelanfällen des Vereins zu begründen sind. „Wir werden keine konkurrenzfähige Mannschaft in die Saison schicken können. Deshalb haben wir auch nicht genug Sponsoren bekommen, um die Finanzierung der Zweitligasaison sicherzustellen“, sagt Andreas Meyer. Am Donnerstag informierte der Chefkoordinator der SVG Celle Handball GmbH auch die Handball Bundesliga Frauen (HBF) über diesen Schritt. Celle steht damit als erster Absteiger in die dritte Liga fest, wie die HBF bestätigte.

Die endgültige Entscheidung, in die Insolvenz zu gehen, ist das Ergebnis eines langen Prozesses bei den Verantwortlichen. „Am Ende war es eine Entscheidung der Vernunft. Irgendwann ist der Punkt erreicht, eine verantwortungsvolle Entscheidung auch gegenüber der Mannschaft, dem Trainer und dem Umfeld des Vereins zu treffen“, sagt Meyer auch mit Blick auf die finanziellen Schieflagen des Bundesligisten in der Vergangenheit und die daraus hervorgegangenen Altlasten, die den Klub immer wieder an den Rand der Insolvenz brachten und bis zuletzt belasteten. „Wir haben alles versucht, am Ende war dieser Schritt unausweichlich“, sagt Meyer, der diesen Entschluss nach eigenen Angaben in enger Absprache gemeinsam mit den Gesellschaftern der GmbH getroffen hat.

Bis zuletzt hatte Meyer bei zahlreichen Sponsoren noch die Klinken geputzt, um Gelder für den sportlichen Neuanfang in der zweiten Liga einzusammeln, nachdem die Mannschaft in der abgelaufenen Spielzeit aus der Bundesliga abgestiegen war. Am Ende war aber auch dieser Kampf vergeblich.

Mannschaft und Trainer wurden laut Meyer bereits am Mittwochabend telefonisch über den Gang in die Insolvenz und den Rückzug vom Spielbetrieb informiert. „Sie waren ziemlich enttäuscht“, sagt Meyer. Wie es für die Spielerinnen aus dem Kader sportlich weitergeht, ob sie ihre Verträge auflösen und sich einen neuen Verein suchen können oder nicht, wird der Insolvenzverwalter entscheiden. Einfluss auf den Spielbetrieb der anderen Damenmannschaften des Vereins habe der Insolvenzantrag nicht.

Am vergangenen Wochenende war bekannt geworden, dass eine erfahrene Spielerin den Verantwortlichen ein Ultimatum bis gestern gestellt hatte. Demnach sollte bis zu diesem Termin die Finanzierung der Zweitligasaison geklärt sein und eine konkurrenzfähige Mannschaft stehen, sonst wolle sie mit anderen Spielerinnen den Verein wechseln, wie Ingmar Steins bestätigte. Auch der erst im Sommer verpflichtete Trainer kündigte für diesen Fall seinen Rücktritt an. Alles hängt mit allem zusammen.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass drei der Spielerinnen aus dem ohnehin dünn besetzten Kader schon vor dem Ende des Ultimatums um die Auflösung ihrer Verträge gebeten und die den sportlichen Planungen der Verantwortlichen einen herben Rückschlag verpasst hatten. Meyer: „Ich möchte niemandem die Schuld an der Situation geben. Mir tut die Entscheidung für die Spielerinnen, den Trainerstab und vor allem für die Zuschauer unendlich leid.“

Schon zuvor taten sich die Verantwortlichen mit der Verpflichtung von neuen Spielerinnen schwer. Weniger, was finanzielle und sportliche Aspekte bei einem Wechsel anging. Für die meisten Spielerinnen ging es laut Meyer um den Zeitfaktor. „Für viele war der Aufwand mit Spielen am Wochenende und Training in der Woche einfach zu hoch“, sagt er auch mit Blick auf anstehende Auswärtsspiele bei München oder Stuttgart in der zweiten Liga.

Meyer, so etwas wie der personifizierte Hoffnungsschimmer des Vereins, ohne dessen Einsatz der Klub wahrscheinlich schon viel früher am Ende gewesen wäre, hat aus den jüngsten Entwicklungen jetzt Konsequenzen gezogen. Dem 34 Jahre alten Rechtsanwalt war die Enttäuschung deutlich anzumerken. „Wir sind alle extrem traurig. Es ist das Ende einer Ära. Bundesligahandball und Celle gehörten immer fest zusammen“, sagte Meyer, für den der SVG Celle „immer eine Herzensangelegenheit“ war. Aber am Ende siegte die Vernunft – und der Kopf über das Herz.

Christoph Zimmer Autor: Christoph Zimmer, am 10.08.2017 um 17:08 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Saisonbilanz

Der SVG Celle hat insgesamt fünf Jahre in der Bundesliga gespielt. In der Saison 2014/15 und 2015/16 gelang dem Verein – neben den drei Aufstiegen zuvor – mit dem jeweiligen Klassenerhalt im
Handballoberhaus der
Frauen der größte Erfolg
der Vereinsgeschichte. 1997/98: Meister in der
Regionalliga Nord; Aufstieg
in die 2. Bundesliga Nord 1998-2008: 2. Bundesliga Nord 2008/09: Meister in
der 2. Bundesliga Nord,
Aufstieg in die Bundesliga 2009/10: Bundesliga;
Abstieg auf Platz 12 2010/11: Meister in
der 2. Bundesliga Nord;
Aufstieg in die Bundesliga 2011/12: Bundesliga;
Abstieg auf Platz 11 2012-2013: 2. Bundesliga 2013/14: 2. Bundesliga;
Aufstieg in die Bundesliga 2014-2016: Bundesliga
(Klassenerhalt auf den
Plätzen 12 und 13) 2016/17: Bundesliga;
Abstieg auf Platz 14 2017/18: Vor der Saison in der
2. Bundesliga: Insolvenzantrag, Rückzug vom Spielbetrieb

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Favoritensiege zum Abschluss der Schwimm-DM

Berlin (dpa) - Die deutschen EM-Hoffnungen haben sich mit weiteren Meistertiteln auf den Saisonhöhepunkt eingestimmt. ...mehr

Koch verpasst Schwimm-EM: «Gehofft, dass es schneller geht»

Berlin (dpa) - Ausgepumpt und ein bisschen ratlos stand Marco Koch am Beckenrand. Direkt nach dem Rennen konnte sich der Brustschwimmer noch Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen, am späten Samstagabend war dann klar: Es reicht nicht. ...mehr

Marco Koch gefordert: Letzte EM-Chance für Brustschwimmer

Berlin (dpa) - 32 Schwimmer hat der Deutsche Schwimm-Verband bisher für die EM nominiert. Einer der erfolgreichsten Athleten der letzten Jahre steht bislang nicht im Aufgebot: Marco Koch. ...mehr

Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

München (dpa) - Frisch aus dem Urlaub zurück hat Karl-Heinz Rummenigge in einer Grundsatzkritik die DFB-Spitze abgewatscht und die Verbandsführung in schärfstem Ton sogar als Amateure gerügt. ...mehr

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Das Ende des Schweigens: Özil tritt aus Nationalelf zurück

Berlin (dpa) - Mit einer beispiellosen Attacke gegen DFB-Chef Reinhard Grindel hat Weltmeister Mesut…   ...mehr

Syrische Weißhelme über Israel gerettet

Tel Aviv/Berlin (dpa) - In einer bisher beispiellosen Rettungsaktion sind Hunderte Mitglieder einer…   ...mehr

«Ärgere mich sehr»: Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Hockenheimring (dpa) - Sebastian Vettel hämmerte mit beiden Fäusten wie wild auf sein Lenkrad und…   ...mehr

Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Washington/London (dpa) - Der umstrittene Wikileaks-Gründer Julian Assange könnte einem Bericht zufolge…   ...mehr

Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage

London (dpa) - Streit ums liebe Geld: Großbritannien wird die Brexit-Schlussrechnung in Höhe von 39…   ...mehr

147. British Open: Molinari triumphiert - Langer begeistert

Carnoustie (dpa) - Bescheiden und ehrfürchtig nahm Italiens Golfstar Francesco Molinari die «Claret…   ...mehr

Die Affäre um Mesut Özil und die Erdogan-Fotos in Zitaten

Berlin (dpa) - Die Fotos der deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit…   ...mehr

Tour-Doppelschlag durch Astana - Luxusproblem für Sky

Carcassonne (dpa) - Mit einem Doppelsieg durch den langjährigen Skandal-Rennstall Astana und einem…   ...mehr

Ehning siegt beim CHIO-Höhepunkt - «Habe vor Freude geweint»

Aachen (dpa) - Marcus Ehning kämpfte nach dem Triumph mit den Tränen. Der 44 Jahre alte Springreiter…   ...mehr

Rechtspopulist Bannon will Europa vor Wahl 2019 aufmischen

Washington (dpa) - Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG