Allerinsel: Diskussion um Parkplätze geht weiter

Foto: Melanie Schneid

Mit 750 Wohnheiten soll die Allerinsel zu einem attraktiven Quartier entwickelt werden. Das war das ursprüngliche Planungsziel für die Entwicklung des Areals, das heute noch vor allem als kostenlose Parkfläche genutzt wird. Mit der Überarbeitung des Rahmenplans – sie war notwendig geworden, weil die Firma Conmetall Meister GmbH ihren Standort dort nicht mehr aufgeben möchte – sind die Wohneinheiten aktuell allerdings bereits auf etwas mehr als 500 zusammengeschmolzen. Ginge es nach Harald Ruttkowski, dürfte es gerne noch etwas weniger sein. Der Innenstadt-Akteur von "Pro Altstadt" möchte mehr kostenlose Parkplätze auf der Allerinsel erhalten, auf Kosten der Wohnblöcke. "400 Wohneinheiten wären meiner Meinung nach verkraftbar", meint Ruttkowski im Gespräch mit der Celleschen Zeitung.

CELLE. Immer wieder die Parkplätze. Nachdem die Schützen nach den neuesten Planungen ihr Domizil auf der Allerinsel behalten können und der Festplatz im Osten des Gebiets näher zur Innenstadt gerückt ist, dreht sich die Diskussion in der Öffentlichkeit verstärkt um das kostenlose Parken. Wohin mit den Reisebussen? Wo sollen die Besucher von Veranstaltungen parken? Wo sollen die Mitarbeiter der Geschäfte in der Innenstadt ihre Fahrzeuge abstellen? Das sind Fragen, die nicht nur die Leser der CZ beschäftigen. Ruttkowski treiben sie schon um, seit die ersten Planungen für die Allerinsel aufgestellt wurden.

Der Geschäftsmann, der klarstellt, dass er für die Initiative "Pro Altstadt" spricht, möchte sich und seine Mitstreiter nicht in die Ecke der Totalverweigerer stellen lassen. "Wir sind durchaus für die Entwicklung der Allerinsel", betont er. Dann kommt das große "Aber". "Zur Attraktivität der Innenstadt gehören eben auch Parkplätze", sagt Ruttkowski.

Nach dem neuesten Rahmenplan sollen derzeit 700 kostenlose Parkplätze auf dem Festplatz erhalten bleiben, wenn dort keine Veranstaltungen stattfinden. Ruttkowski ist das zu wenig. Sein Vorschlag: Man sollte auf das geplante Verwaltungsgebäude einer Versicherung verzichten, den Festplatz Richtung Westen vergrößern, einen "attraktiven" Grünstreifen quer über die Allerinsel in Richtung Mühlenaller ziehen, auch als Lärmschutz für die Wohngebäude, und könnte so den Festplatz, sprich auch die Parkfläche vergrößern. "So könnte man die Zahl der Stellplätze um 300 erhöhen", meint Ruttkowski. 1000 Parkplätze sollten das Ziel sein.

"Weinfest, Streetparade, Altstadtfest, Vespa World Days. All diese Veranstaltungen haben gezeigt, dass wir die Parkplätze brauchen", so der Innenstadtakteur. Aber auch im "Normalbetrieb" der Innenstadt würde 700 Parkplätze nicht ausreichen, ist Ruttkowski überzeugt. Er hat gezählt. "Morgens um 9 Uhr stehen auf der Allerinsel schon 700 bis 800 Fahrzeuge. Ich nehme an, das sind vor allem Menschen, die in der Innenstadt arbeiten." Gegen 11 Uhr seien bereits 1100 bis 1200 Parkplätze belegt. Das Plus schreibt Ruttkowski den Kundenbewegungen zu.

Fahrgemeinschaften, Shuttle-Service bei Veranstaltungen, für die Angestellten Stellplätze in den Parkhäusern reservieren – Ruttkowski hält es für schwierig, die Parksituation durch neue Ideen zu entspannen. Besonders bei der Verbesserung des ÖPNV-Angebots durch die CeBus ist er skeptisch. Doch das wäre nötig, damit die Angestellten nach Feierabend nicht auf den eigenen Wagen angewiesen sind, um nach Hause zu kommen.

Dass er mit seinen Vorstellungen zur Umplanung bei Stadtbaurat Ulrich Kinder auf Granit beißen dürfte, ist Ruttkowski durchaus klar. Aufgeben will er nicht. Auch wenn Kinder bereits deutlich gemacht hat, dass ein weiteres Abspecken der Wohneinheiten nicht in Frage komme, weil das ganze Projekt dann bald keinen Sinn mehr machen würde. Immerhin hatte Kinder auch in Aussicht gestellt, über eine weitere Fläche im Westen der Allerinsel zu verhandeln. Dort könnten 300 zusätzliche Parkplätze entstehen. "Wenn das klappt, wären wir zufrieden", so Ruttkowski.

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 11.08.2017 um 18:01 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Rückenwind aus gesamter Union für Kramp-Karrenbauer

Berlin (dpa) - Die künftige CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer kann mit Rückenwind der gesamten Union ins neue Amt starten. ...mehr

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Washington/Tallahassee (dpa) - Eine Woche nach dem Massaker an einer Schule mit 17 Toten sind tausende…   ...mehr

Donezk gewinnt gegen Rom - ManUnited Remis in Sevilla

Sevilla/Charkiw (dpa) - Sieben Jahre nach dem ersten Viertelfinaleinzug in der Champions League kann…   ...mehr

1. FC Kaiserslautern gewinnt Kellerduell in Darmstadt

Darmstadt (dpa) - Der 1. FC Kaiserslautern darf weiter auf den Klassenverbleib hoffen, der SV Darmstadt…   ...mehr

Bulgaren erleben mehr Korruption als Menschen in Ruanda

Berlin (dpa) - Die Bürger der EU-Staaten Rumänien und Bulgarien leiden stärker unter staatlicher…   ...mehr

Großbritannien hofft auf längere Brexit-Übergangsphase

London/Brüssel (dpa) - Die britische Regierung hofft auf eine Verlängerung der Übergangsphase nach…   ...mehr

Leipzig will sich auf Neapel-Hinspiel nicht ausruhen

Leipzig (dpa) - Ein 1:1 wie vor fast 30 Jahren gegen den SSC Neapel mit Diego Maradona würde locker…   ...mehr

Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen

Bremen/Frankfurt (dpa) - Auf den Profifußball in Deutschland kommen möglicherweise Millionenforderungen…   ...mehr

Berlinale: Dritter deutscher Film - Soderbergh mit Thriller

Berlin (dpa) - Der dritte deutsche Film ist im Berlinale-Wettbewerb gestartet, und Steven Soderberg…   ...mehr

«Titanic»-Aktion: «Bild» wegen SPD-Story unter Druck

Berlin (dpa) - Die «Bild»-Zeitung ist wegen einer Titelgeschichte über eine angebliche «Schmutzkampagne…   ...mehr

AfD-Chefs nennen Bedingungen für Kooperation mit Pegida

Hamburg/Berlin (dpa) - Die AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland und Jörg Meuthen haben sich für eine…   ...mehr
SPOT(T) »

Wiedervereinigung

Klaus Meine spitzt die Lippen – und wie ein junger Gott pfeift er den Wind… ...mehr

Plattschnacker

Horst Seehofer können die Einwohner von Becklingen locker in die Tasche stecken.… ...mehr

Zivilcourage

Meine Zivilcourage hat durchaus ihre Grenzen. Als vor einiger Zeit ein paar… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG