Unterlüß: "Russenkinder" werden namentlich genannt

Der Kriegsgräber-Friedhof in Unterlüß soll nach über 70 Jahren Tafeln zum Gedenken an die ausländischen Zwangsarbeiter im zweiten Weltkrieg bekommen.

UNTERLÜSS. Über vier Jahre ist es bereits her, dass im Unterlüßer Rat der Antrag zur Neugestaltung des Kriegsgräber-Friedhofs, auf dem ausländische Zwangsarbeiter ruhen, gestellt wurde. Damals wurde entschieden, eine eigene Arbeitsgruppe zu gründen, die sich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Umgestaltung beschäftigen sollte. Der Ausschuss Soziales und Kultur der Gemeinde Südheide brachte die Infotafeln in der jüngsten Sitzung nun auf den Weg.

„Damals war die Fusion Südheide das beherrschende Thema“, erklärte stellvertretende Bürgermeister Rainer Vogeler den langen Zeitraum bis zur Entscheidung. Vogeler, der bereits in der ersten Arbeitsgruppe Mitglied war, veranlasste nach der Fusion die Wiederaufnahme des Themas Gedenkstätte. „Diese Anlage ist ein wichtiges historisches Zeugnis“, begründete er seine Entscheidung. Zudem sei es nun an der Zeit, die Bestatteten in einer Gedenktafel zu nennen und ihnen somit ihre Namen wiederzugeben.

Im Ausschuss stellte Vogler zusammen mit dem Historiker Professor Helmut Grieser die erarbeiteten Konzepte zu den Infotafeln vor. Die Mitglieder stimmten bei einer Gegenstimme für einen Lageplan, der das Friedhofsgelände grafisch von oben zeigt.

Größtes Diskussionspotential bargen die weiteren beiden Infotafeln mit der namentlichen Auflistung der Toten sowie einigen Hintergrundinformationen. Unter dem Begriff „Russenkinder“ waren einige der Toten aufgelistet. Während Grieser die Formulierung eher anrührend fand und betonte, dass dadurch noch mehr Mitleid für das Schicksal der Kinder geweckt werde, lehnte SPD-Ratsmitglied Monika Oetke diesen Begriff strikt ab. „Das ist ein nationalistisch geprägtes Schimpfwort und sollte auf keinen Fall übernommen werden“, so Oetke. Stattdessen plädierte sie für einen Verweis auf den Info-Tafeln, dass die Formulierung als Nachweis der Vergangenheit anzusehen sei.

Am Ende einigte man sich bei den Infotafeln auf den Zusatz „Die Grabsteine geben den zeitgenössischen Sprachgebrauch wieder“. Dieser Vorschlag wurde einstimmig empfohlen. Bürgermeister Axel Flader schloss die Sitzung mit den Worten: „Wir haben heute einen gewaltigen Schritt gemacht, indem wir die vergangenen Ereignisse aufgearbeitet und mit einer günstigen Darstellung zusammen geführt haben.“ Das letzte Wort hat jetzt der Verwaltungsausschuss.

Audrey-Lynn Struck Autor: Audrey-Lynn Struck, am 11.08.2017 um 18:44 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Rückenwind aus gesamter Union für Kramp-Karrenbauer

Berlin (dpa) - Die künftige CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer kann mit Rückenwind der gesamten Union ins neue Amt starten. ...mehr

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Pyeongchang (dpa) - Eine Riesen-Sensation durch das deutsche Eishockey-Team und zwölfte Gold dank Bobpilotin…   ...mehr

Deutsche Fußball Liga unterliegt im Kostenstreit mit Bremen

Bremen/Frankfurt (dpa) - Auf den Profifußball in Deutschland kommen möglicherweise Millionenforderungen…   ...mehr

Leipzig will sich auf Neapel-Hinspiel nicht ausruhen

Leipzig (dpa) - Ein 1:1 wie vor fast 30 Jahren gegen den SSC Neapel mit Diego Maradona würde locker…   ...mehr

Schüler in Florida demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Washington/Tallahassee (dpa) - Eine Woche nach dem Massaker an einer Schule in Florida mit 17 Toten…   ...mehr

Berlinale: Dritter deutscher Film - Soderbergh mit Thriller

Berlin (dpa) - Der dritte deutsche Film ist im Berlinale-Wettbewerb gestartet, und Steven Soderberg…   ...mehr

«Titanic»-Aktion: «Bild» wegen SPD-Story unter Druck

Berlin (dpa) - Die «Bild»-Zeitung ist wegen einer Titelgeschichte über eine angebliche «Schmutzkampagne…   ...mehr

AfD-Chefs nennen Bedingungen für Kooperation mit Pegida

Hamburg/Berlin (dpa) - Die AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland und Jörg Meuthen haben sich für eine…   ...mehr

Margrethe II. dankt für Wärme und Mitgefühl

Kopenhagen (dpa) - Die dänische Königin Margrethe II. (77) hat sich in einem Brief für «Zuneigung…   ...mehr

BVB nimmt Achtelfinale ins Visier

Reggio Emilia (dpa) - Dünnes Polster, breite Brust - Borussia Dortmund geht mit gewachsenem Selbstvertrauen…   ...mehr

Claus Peymann über Stuttgart: «absolute Katastrophe»

Stuttgart (dpa) - Der Theatermann und einstige Schauspieldirektor von Stuttgart, Claus Peymann (80),…   ...mehr
SPOT(T) »

Wiedervereinigung

Klaus Meine spitzt die Lippen – und wie ein junger Gott pfeift er den Wind… ...mehr

Plattschnacker

Horst Seehofer können die Einwohner von Becklingen locker in die Tasche stecken.… ...mehr

Zivilcourage

Meine Zivilcourage hat durchaus ihre Grenzen. Als vor einiger Zeit ein paar… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG