Tourismus in Lüneburger Heide in Gefahr?

Die Heidschnucken ziehen viele Touristen in die Lüneburger Heide. Nach den Wolfsübergriffen fordert der Dehoga-Kreisverbandjetzt mehr Unterstützung für die Schäfer, damit diese nicht aufgeben müssen. Foto: Schulze, Philipp

Der Dehoga-Kreisverband Celle hat nach den Wolfsangriffen im Landkreis Celle Unterstützung für die Schäfer gefordert. Der Verband sorgt sich, dass ein Ende der Heidschnuckenzucht negative Auswirkungen auf den Tourismus in der Lüneburger Heide hätte.

CELLE. Wir befinden uns im Jahre 2022 nach Christus. Ganz Niedersachsen wird von Millionen Menschen besucht ... Ganz Niedersachsen? Nein! In eine von unbeugsamen Wölfen bevölkerte Region kommen keine Touristen mehr. Dieses Szenario – frei nach den Asterix-Comic-Heften – zeichnet der Dehoga-Kreisverband Celle. „So weit darf es nicht kommen“, sagt der Vorsitzende Benno Eisermann. „Ein wichtiger touristischer Magnet in der Lüneburger Heide sind die Heidschnucken und die Heide.“ Traditionalisten und moderne Fachleute aus dem Tourismus seien sich einig, dass ein Wegfall der Heide und der Schnucken in dieser Region eine Katastrophe wäre.

Die Aussage von Heidschnuckenzüchter Peter Hinnerk Tewes, dass unter den gegebenen Umständen die Haltung der Heidschnucken wirtschaftlich nicht mehr rentabel sei, habe bei den Gastronomen und Hoteliers eine Alarmwirkung erzeugt, denn ohne Heidschnucken würde auch ein gastronomischer Umsatzträger verschwinden. Tewes hatte das Ende seiner Zucht angekündigt, nachdem Wölfe mehrere seiner Tiere gerissen hatten.

"Der Wert der Heidschnucken kann dadurch verdeutlicht werden, dass sie die Kulturlandschaft Heide erhalten, den Lebensraum der Bienen sichern und somit den Imkern eine Existenz bieten und über das regionale Produkt Heidehonig zur Bekanntheit der Lüneburger Heide beitragen", so Eisermann. Weiterhin gehörten die Heideflächen mit den Heidschnucken zu den touristischen Attraktionen im Nordkreis Celle und seien somit ein wichtiger Faktor für die Auslastung der Gaststätten und Hotels in der Region. „Ich appelliere an den Landkreis Celle, den Landwirtschaftsminister Christian Meyer und die niedersächsische Landesregierung, den Heidschnucken- und Schafhaltern in unserer Region jede erdenkliche Unterstützung zukommen zu lassen.“

An einer solchen Unterstützung ist auch die Gruppe CDU, WGL, FDP und Unabhängige interessiert, die in der morgigen Sitzung des Kreistages ihren Antrag auf Verabschiedung einer Resolution zum Thema Wolf einbringt. „Wir fordern die Landesregierung auf, die Wolfsrichtlinie dahingehend zu ändern, dass sämtliche durch Wölfe entstandenen Schäden vorbehaltlos ersetzt werden und die Beweislast zu Gunsten der Geschädigten umgekehrt wird“, sagt Gruppensprecher Torsten Harms. Diese Regelung solle sich auch auf Hobbyweidetierhalter erstrecken.

Wenn die niedersächsischen Wölfe Teil einer Wolfspopulation mit günstigem Erhaltungszustand sind, soll der Bund nach Meinung der Gruppe zudem aufgefordert werden, mit dem Ziel auf die EU-Kommission zuzugehen, den Schutzstatus des Wolfes herabzustufen, um ein wirksames Bestandsmanagement zu ermöglichen. Anschließend solle der Wolf in das niedersächsische Jagdrecht aufgenommen werden.

„Die CDU hat sich in ihrem Programm zur Wahl 2013 dafür gefeiert, den Wolf zurück nach Niedersachsen geholt zu haben“, sagt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion und Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt. Die öffentliche Diskussion über eine Resolution zum Wolf helfe den Heidschnuckenzüchtern nicht weiter. „Die Frage ist, was in dem rechtlich sehr beschränkten Rahmen gemacht werden kann“, so Schmidt. Seine Fraktion werde sich daher inhaltlich zu dem Antrag beraten.

Währenddessen rufen der Kreisverband Celle des Landvolkes Niedersachsen, der Verband der Lüneburger Heidschnuckenzüchter und das Aktionsbündnis Aktives Wolfsmanagment zur Teilnahme an einem Mahn- und Solidarfeuer am Freitagabend auf. Sie fordern ein bundeseinheitliches Wolfsbestandsmanagment, die Senkung des Schutzstatus des Wolfs, die Umkehr der Beweispflicht bei Wolfsrissen, die hundertprozentige Entschädigung sowie den sofortigen Abschuss von „Problemwölfen“.

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 04.09.2017 um 19:55 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
19.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

FDP und AfD pochen in Bamf-Affäre auf Untersuchungsausschuss

Berlin (dpa) - Angesichts immer neuer Details in der Affäre um mutmaßlich manipulierte Asylbescheide…   ...mehr

Trump sieht «FBI-Unterwanderung» seines Wahlkampfs

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will untersuchen lassen, ob die Bundespolizei FBI seinen…   ...mehr

Venezuela: Wahlamt erklärt Maduro zum Sieger

Caracas (dpa) - Amtsinhaber Nicolás Maduro ist wie erwartet zum Sieger der umstrittenen Präsidentschaftswahl…   ...mehr

Gehen oder bleiben: Kiel und VfL vor Rückspiel gelassen

Kiel (dpa) - Vor dem Spiel um den letzten Startplatz in der Fußball-Bundesliga haben sich Holstein…   ...mehr

Füchse-Kraftakt zum Sieg im EHF-Pokal

Magdeburg (dpa) – Es war eine lange Nacht in einem Berliner Karaoke-Club, aber diese Party hatten…   ...mehr

Türkei kritisiert Wahlkampfauftritt-Verbot in Deutschland

Berlin (dpa) - Die Türkei hat das Verbot von Wahlkampfauftritten türkischer Politiker in Deutschland…   ...mehr

Italien vor «radikalem» Wandel: Gespräche in Rom

Rom (dpa) - Elf Wochen nach der Parlamentswahl könnte die politische Hängepartie in Italien ein Ende…   ...mehr

EU-Kommission wirbt bei Bundesregierung für Plastiksteuer

Berlin (dpa) - Im Kampf gegen Plastikmüll fordert die Europäische Kommission von der Bundesregierung…   ...mehr

Maas wirbt bei G20-Treffen für Atomabkommen mit dem Iran

Buenos Aires (dpa) - Zum Auftakt des G20-Treffens in Buenos Aires hat Bundesaußenminister Heiko Maas…   ...mehr

Curry stark verbessert - Golden State im NBA-Halbfinale vorn

Oakland (dpa) – Die Golden State Warriors haben in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA den…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG