Brückenschlag zur Celler Wirtschaft

Knüpfen an eine alte Tradition an: Die Teilnehmer des Männergesprächsabends „Wie Luther dem Wucher die Leviten las“ in Wietzenbruch. Foto: Christina Matthies

Männer diskutieren in der Kirchengemeinde Wietzenbruch über Luthers Ansichten zu Zins und Wucher.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

WIETZENBRUCH. Diemo Rollert hat die Ärmel hochgekrempelt. „Einen Moment, ich geb Ihnen gleich die Hand“, ruft der Pastor der evangelisch-lutherischen Johannesgemeinde Wietzenbruch. „Ich hab nur noch eben die Brote zu Ende geschmiert.“ Im Gemeindehaus am Steindamm wird an diesem Freitag an eine alte Tradition angeknüpft: Bei Schmalzbrot und Bier treffen sich die männlichen Gemeindemitglieder zu einem Männergesprächsabend. „Die Männergruppe gab es eigentlich schon vor meiner Zeit hier“, erzählt Rollert, der erst im November letzten Jahres das Pastorenamt in Wietzenbruch übernommen hat. Diese Tradition sei dann irgendwann eingeschlafen: „Mal schauen, wie es heute Abend läuft und ob wir da wieder eine Regelmäßigkeit reinbekommen.“

„Wie Luther dem Wucher die Levithen las“: So lautet das – im Jahr des Reformationsjubiläums überaus passende – Thema der Männergesprächsrunde. „Wir wollen quasi einen Brückenschlag zwischen Wirtschaft und Kirche schaffen“, erklärt Pastor Stephan Eimterbäumter vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt. Der Referent des heutigen Abends kennt die Wietzenbrucher Johannesgemeinde noch aus seiner Zeit als Vikar – und findet es gut, sich auch einmal nur mit einer reinen Männerrunde auszutauschen. „Man kann sich natürlich fragen, ob es geschlechterspezifische Arbeit heute überhaupt noch braucht“, sagt Eimterbäumer. „Andererseits: Warum nicht mal ein Gesprächsangebot nur für Männer.“

Der Zulauf an diesem Abend gibt ihm Recht: Mit Eimterbäumer und Rollert sind es insgesamt zwölf männliche Gemeindemitglieder, die sich angeregt darüber austauschen, wie man Luthers strikte Ansichten bezüglich des Erhebens von Zinsen oder des Einkaufs von Luxusgütern auf die heutige Wirtschaftswelt übertragen kann. „Das Thema interes­siert mich“, meint Fritz Spiller. Er lächelt verschmitzt. „Und gucken Sie mal – ohne dass ich wusste, dass dieser Gesprächsabend stattfinden wird, habe ich mir aus Berlin ein Original-Luther-Bierglas mitgebracht.“

Spiller kann sich gut an die Zeit erinnern, als es in der Wietzenbrucher Johannesgemeinde noch eine aktive Männergruppe gab. „Wir haben zum Beispiel eigene Männergottesdienste gestaltet.“ Er freut sich darauf, dass es künftig wieder regelmäßig Angebote für Männer geben soll. „Ich denke, dass sich mit dem neuen Pfarrer jetzt was tut.“

Helmut Kornetzke fühlt sich ebenfalls von der Idee einer regelmäßigen Männerrunde angesprochen. „Ich denke, Kirche muss ein Ort sein, der alle Geschlechter und alle Generationen verbindet. Hier bei uns in der Gemeinde gibt es ja auch reine Frauengottesdienste.“ Wichtig sei Kornetzke auch, dass gerade in der Kirche die Verbindlichkeit gepflegt werde, fügt er noch hinzu. „Eine Veranstaltung wie diese trägt dazu bei.“

Im Rahmen eines Gemeindeabends einen Blick auf das aktuelle Wirtschaftsleben zu wagen: Das zeigt, wie modern Kirche sein kann – und das ist von Pastor Diemo Rollert auch entschieden so gewollt. „Wietzenbruch ist ein bunter Stadtteil und die Johannesgemeinde ist eine bunte Gemeinde. Durch moderne Angebote, wie beispielsweise auch das Kinderkirchenkino, das wir planen, erreichen wir vielleicht Leute, die sonst nicht zur Kirche gehen.“

Christina Matthies Autor: Christina Matthies, am 10.09.2017 um 16:56 Uhr
Druckansicht

Nachgefragt
Info-Box

nachgefragt bei Pastor Diemo Rollert

Diemo Rollert ist Pastor der evangelisch-lutherischen
Johannesgemeinde in Wietzenbruch. Der 43-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder. Was macht Ihre Gemeinde einzigartig? Wir wollen in der Vielfalt des, ja nach wie vor irgendwie besonderen, Ortsteils Wietzenbruch alle Menschen zur Freude am Glauben einladen. Welche Herausforderungen haben Sie aktuell zu bewältigen? Um wirklich für alle Generationen einladend zu sein, haben wir uns einiges vorgenommen. So haben wir neu eine Kinderspielecke in der Kirche und einen Kindergottesdienst eingerichtet. Baulich wollen wir einen barrierefreien Zugang zur Kirche schaffen. Die Kirchengemeinde hat allerdings nicht viel Geld dafür. Wie versuchen Sie, diese zu lösen? Wir freuen uns immer über Spenden und noch mehr über Zeitspenden von Menschen, die die Johannesgemeinde mitgestalten wollen, natürlich auch im Blick auf die Kirchenvorstandswahl im nächsten Jahr.

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Winser Schüler sind "bunt wie Konfetti"

Mobbing ist ein großes Problem, vor allem an Schulen. Viele Jugendliche leiden im Stillen. Freunde, Eltern und Lehrer sind oft hilflos. Was kann man machen, um Mobbing-Opfern zu helfen oder Mobbing gar zu verhindern? Aufeinander eingehen, nicht ausgrenzen, fair miteinander umgehen – so erreicht man… ...mehr

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Türkei wählt: Muss Erdogan in die Stichwahl?

Istanbul (dpa) - In der Türkei haben die Präsidenten- und Parlamentswahlen begonnen. Die Stimmabgabe…   ...mehr

«Pure Erleichterung» bei Löw-Team

Sotschi (dpa) - Für Joachim Löw war es ein «Sieg der Moral», für seine Spieler könnte die hochemotionale…   ...mehr

Das bringt der Tag bei der Fußball-WM

Moskau (dpa) - England kann heute den Einzug ins Achtelfinale der Fußball-WM in Russland perfekt machen.…   ...mehr

Darauf muss man beim Großen Preis von Frankreich achten

Le Castellet (dpa) - Die Formel 1 ist nach zehn Jahren zurück in Frankreich. Der Circuit Paul Ricard…   ...mehr

Mehr als 520 Einwandererkinder in den USA wieder bei Eltern

Washington (dpa) - Nach der Trennung von ihren Eltern im Zuge der sogenannten Null-Toleranz-Politik…   ...mehr

Umfrage: Union verliert - AfD mit 16 Prozent auf Rekordhoch

Berlin (dpa) - Der erbitterte Streit zwischen CDU und CSU schadet der Union in der Wählergunst. Im…   ...mehr

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Sotschi (dpa) - In einer Mischung aus Freude und Erleichterung sanken die deutschen Spieler zu Boden,…   ...mehr

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Rostow am Don (dpa) - Nach der gewonnenen Hitzeschlacht gegen Südkorea hoffte Mexiko im Team-Hotel…   ...mehr

Kit Harington und Rose Leslie haben geheiratet

London (dpa) - Der «Game of Thrones»-Star Kit Harington und seine frühere Serienpartnerin Rose…   ...mehr

Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien

Addis Abeba (dpa) - Bei einem Anschlag auf eine Kundgebung des reformorientierten äthiopischen Regierungschefs…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG