Celler Politik beerdigt Cramer-Markt

Blick auf das aktuell ungenutzte Gelände an der Ecke 77er Straße/Wehlstraße. Nach dem Aus für das Cramer-Projekt, steht noch nicht fest, was auf der seit Jahren brach liegenden Fläche entstehen soll. Foto: Oliver Knoblich

Fünf Jahre lang hat Jürgen Cramer an der Wehlstraße/77er Straße sein E-Center geplant. Seit gestern Abend ist für den Investor, der 25 Millionen Euro in das Projekt stecken wollte, klar, dass er doch nicht zum Zuge kommen wird. Der Celler Rat hat in einer Sondersitzung, zu der etwa 50 Zuschauer gekommen waren, mehrheitlich dafür gestimmt, den 2012 gefassten Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan wieder aufzuheben. CDU, FDP, Unabhängige, und Teile der AfD folgten der Argumentation von Oberbürgermeister Jörg Nigge (CDU), der den Vollversorger mit einer Verkaufsfläche von etwas über 3000 Quadratmeter für nicht innenstadtverträglich eingestuft hatte. SPD und Grüne sowie die Wählergemeinschaft wollten an dem Vorhaben festhalten, BSG/Linke enthielten sich der Stimme.

CELLE. Der Abstimmung ging eine sehr lebhafte Debatte voraus. Die Stimmung im Rittersaal des Celler Schlosses war von Anfang an sehr emotional und teilweise gereizt, wozu unter anderem der Celler Klaus Effinghausen beigetragen hat. Der Bewohner der Blumlage hatte noch am Nachmittag ein Bürgerbegehren, an den Cramer-Planungen festzuhalten, bei der Stadt eingereicht. Während der Sitzung musste er vom Ratsvorsitzenden Joachim Falkenhagen (FDP) mehrmals zur Räson gerufen werden, weil er mit Zwischenrufen störte.

Zu Beginn der Sitzung forderte SPD-Fraktionsvorsitzender Jörg Rodenwaldt, zu einem späteren Zeitpunkt zu entscheiden. Er hatte wegen des Bürgerbegehrens rechtliche Bedenken. Doch Stefan Nerreter vom Rechtsamt der Stadt sah die nicht. So begründete zuerst Oberbürgermeister Nigge, warum er das Cramer-Projekt stoppen wollte. Hauptargument: Der Cramer-Markt in diesen Dimensionen sei schädlich für die Innenstadt. "Unternehmen, Touristen und potenzielle Zuzügler werden sich dreimal überlegen, in eine Stadt zu ziehen, deren Innenstadt immer maroder wird."

Alexander Wille (CDU) pflichtete Nigge bei: "Die Großfläche im Einzelhandel ist der Feind der Kleinteiligkeit. Den Online-Handel können wir nicht eindämmen, aber vor Ort für die Innenstadt Sorge tragen." Und Harald Range (FDP) argumentierte: "Wir verstehen die Bewohner der Blumlage, die seit Jahren für einen Vollversorger kämpfen, aber das Sortiment von Cramer bedroht die Fachgeschäfte in der Altstadt." Udo Hörstmann (Unabhängige) machte geltend, dass die Innenstadt mit Internet-Shopping, Parkplatzproblemen und Denkmalschutz schon genug Sorgen hätte. Oliver Müller (BSG/Die Linke), der von Anfang an gegen das Projekt war, erklärte, dass er sich jetzt nur deswegen der Stimme enthalten werde, weil die Stadt keine hinreichenden Gründe genannt habe, den Aufstellungsbeschluss aufzuheben.

Stephan Ohl (Grüne) verstand "die Rolle rückwärts nicht", und dachte dabei vor allem an die etwa 8300 Bewohner der Blumlage. Er appellierte an Nigge, die Verwaltung und seine Ratskollegen: "Nehmen Sie die Sorgen und Nöte der Blumläger endlich ernst und sorgen Sie für einen Vollversorger in der Innenstadt." Auch Jürgen Rentsch (SPD) argumentierte in diese Richtung, sprach von der Blumlage als einem Stadtteil, der vom Einkaufen abgehängt sei. Und Torsten Schoeps (Wählergemeinschaft) verstand den Cramer-Markt ganz anders als Nigge: "Es geht doch nicht darum, die Altstadt kaputt zu machen. Wir wollen doch mehr Menschen in die Innenstadt ziehen und lehnen ein solches Projekt ab?", rief er seine Ratskollegen dazu auf, mit den Planungen fortzufahren.

Doch die Mehrheit des Rates stimmte nach zweistündiger Debatte gegen den Cramer-Markt. Was mit der Brachfläche in der Nähe des Neuen Rathauses nun geschehen soll, steht noch nicht fest. Erste Überlegungen der Stadtverwaltung gehen in Richtung Wohnen.

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 12.09.2017 um 21:48 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

SPD will Gesundheitsförderung in Celle verbessern

Die SPD-Fraktion der Stadt Celle hat den Antrag eingebracht, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises eine systematische Gesundheitsberichterstattung in der Kommune aufzubauen. Anhand der Ergebnisse könnten dann konkrete Maßnahmen zum Wohle der Bewohner der Stadt und des Landkreises zur… ...mehr

Celler Unternehmen fördern Gesundheit ihrer Mitarbeiter

Die Gesundheit der Arbeitnehmer steht für Betriebe immer mehr im Vordergrund. Auch Celler Arbeitgeber tun einiges für ihre Mitarbeiter. Das Autohaus Erdmannsky und die Cellesche Zeitung lassen ihre Arbeitnehmer regelmäßig beim Galileo-Training durchrütteln. ...mehr

Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen. ...mehr

Lokomotive rammt VW-Bulli bei Lachendorf

Das hätte Böse enden können: Ein 57-jähriger Eldinger ist am Mittwoch mit seinem VW-Bulli von einer Lokomotive gerammt worden. Obwohl das Auto schwer beschädigt wurde, blieb der Mann unverletzt. ...mehr

Celles tollkühne Piloten in ihren rasenden Kisten (mit Bildergalerie)

Reges Treiben herrschte am Samstag im Celler Stadtteil Hehlentor. Mit dem Seifenkistenrennen wurde nicht nur eine alte Tradition wiederbelebt, sondern den Besuchern wurde auch ein Riesenspaß geboten. ...mehr

"Wanderarbeiter" flüchten in Walle

Ein Ehepaar aus dem Winser Ortsteil Walle hat unliebsame Bekanntschaft mit sogenannten Wanderarbeitern gemacht. Am Dienstag hätten am frühen Nachmittag drei Männer geklingelt und angeboten, die Dachrinne für 100 Euro zu erneuern, berichtete Heike Helms. Sie und ihr Mann Hans-Jürgen erklärten sich… ...mehr

Dirk Benecke und Heidrun Behrens aus Vorstand verabschiedet

Im Vorstand des Schützenvereins Diesten gibt es seit diesem Jahr einige einschneidende Veränderungen. Wöchentlich stand Dirk Benecke als Jugendwart des Schützenvereins Diesten mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen auf dem Schießstand, begleitete die heranwachsende Schützenjugend auf Wettkämpfe… ...mehr

Mit Rad Truppenübungsplatz in Bergen erkunden

Autokolonnen mit Fahrradträgern, die sich am Sonntagmorgen in Richtung der Startpunkte Höllenberg und Pröbsten bei Bad Fallingbostel bewegen. Das sind eindeutige Vorzeichen. Es geht zum Volksradfahren auf den Truppenübungsplatz Bergen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
19.09.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Berlin (dpa) - Titelverteidiger Bayern München hat zumindest für einen Tag die Tabellenführung in…   ...mehr

FC Augsburg schlägt auch Vizemeister Leipzig

Augsburg (dpa) - Das Überraschungsteam des FC Augsburg hat in der Fußball-Bundesliga auch RB Leipzig…   ...mehr

Wolfsburg mit Neu-Trainer Schmidt nur 1:1 gegen Bremen

Wolfsburg (dpa) - Auch Martin Schmidt ist für den VfL Wolfsburg noch nicht der erhoffte Heilsbringer.…   ...mehr

Bayern trotzt dem Neuer-Ausfall: Souveränes 3:0 auf Schalke

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Bayern ist zurück an die Tabellenspitze spaziert - zumindest für 24 Stunden.…   ...mehr

Augsburger Überraschungsteam schlägt auch Vizemeister Leipzig

Augsburg (dpa) - Das Überraschungsteam des FC Augsburg hat in der Fußball-Bundesliga auch RB Leipzig…   ...mehr

Trump attackiert «Schurkenstaaten» Nordkorea und Iran

New York (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den Iran in seiner ersten Rede bei den Vereinten Nationen…   ...mehr

Raffael-Doppelpack ebnet Borussia-Sieg

Mönchengladbach (dpa) - Der Doppel-Torschütze stand inmitten seiner hüpfenden Mitspieler, beklatschte…   ...mehr

Barça feiert fünften Sieg im fünften Spiel

Barcelona (dpa) - Superstar Lionel Messi hat den FC Barcelona mit einem Viererpack zum fünften Sieg…   ...mehr

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf

Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat aggressive Proteste mit Trillerpfeifen und…   ...mehr

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Naypyidaw (dpa) - Angesichts der Massenflucht von mehr als 420 000 Muslimen aus Myanmar hat Regierungschefin…   ...mehr
SPOT(T) »

Adeldingsbums

Richtig schreiben, das ist nicht immer leicht. Als schreibender Redakteur sollte… ...mehr

Mitbringsel

Wein aus Frankreich, Salami aus Italien oder Käse aus Holland: Typische kulinarische… ...mehr

Verkehrte Welt

Der Nostalgie sind heutzutage ja keine Grenzen gesetzt. Wer in den Erinnerungen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG