Abstrakt und maskenreich: «Parsifal» in Hamburg

Mit Anleihen beim Expressionismus: Andreas Schager als Parsifal. Foto: Markus Scholz Foto: Markus Scholz

Hamburg (dpa) - Richard Wagners letztes Bühnenwerk «Parsifal» ist eine Herausforderung für jeden Regisseur. Mehr als vier Stunden lang lässt der Komponist und Librettist seine Figuren in erster Linie Gedanken ausbreiten und längst Vergangenes nacherzählen.

Die Geschichte vom reinen Toren Parsifal, der auszieht, «durch Mitleid wissend» zu werden, und dabei den Gralsrittern begegnet, tritt dagegen als Handlungsgerüst in den Hintergrund.

Die Staatsoper Hamburg hat mit dem Werk nun am Samstagabend die neue Saison eröffnet. Achim Freyer, der für Regie, Bühnenbild, Kostüme und Licht verantwortlich war, hat jeder Versuchung widerstanden, das von Wagner sogenannte «Bühnenweihfestspiel» zu aktualisieren.

Stattdessen schuf er eine entschieden abstrakte Kunstwelt: Der fast gänzlich schwarze Bühnenraum erzeugte durch Projektionen die Illusion einer riesigen Spirale. Diesen Raum versetzte Freyers stilisierte Personenregie gleichsam in eine sachte Bewegung, als würden sich Schichten dieses Kosmos gegeneinander drehen. «Zum Raum wird hier die Zeit» ist einer der zentralen Rätselsätze des vor philosophischen Ideen überbordenden Werks. Wie Freyer die Dimensionen dieses Raums erforschte und mit bunten Kugeln oder silbrigem Schneefall belebte, das hatte bei aller Gedankentiefe auch noch poetischen Charme.  

Im Kern ging es um die menschliche Suche nach Erkenntnis über mehrere Lebensstationen Parsifals hinweg: Von der kindlich übermütigen Jagd auf den Schwan über das Erwachen der Sexualität im Zusammentreffen mit den Blumenmädchen und die reife Liebesbeziehung, die sich in der Begegnung mit Kundry andeutet, bis der Mann in die Aufgabe des neuen Gralskönigs hineingewachsen ist. Dabei hatte Freyer nicht nur expressionistisch verfremdete Masken entworfen, sondern auch für jede Figur eine jeweils eigene Gestensprache, um die seelischen Vorgänge zu verbildlichen.

Der Tenor Andreas Schager verkörperte Parsifals Mitleiden bei den Erzählungen vom Tode der Mutter stimmlich wie darstellerisch so anrührend, als trüge sich das Geschehen selbst auf der Bühne zu. Schager, der Bariton Wolfgang Koch (Amfortas) und der Bass Kwangchul Youn (Gurnemanz) sangen mit Schmelz und Bayreuth-erprobter Strahlkraft. Souverän und ausdrucksstark auch die Sopranistin Claudia Mahnke als Kundry.

Bis in die Nebenrollen war das Ensemble hervorragend besetzt, Eberhard Friedrich hatte den Staatsopernchor bestens vorbereitet. Selten ist Wagner so textverständlich zu hören wie an diesem Premierenabend und dadurch so lebendig und unmittelbar ergreifend.

Daran hatten Nagano und das Philharmonische Staatsorchester einen wesentlichen Anteil. Nagano wählte flüssige Tempi und wagte immer wieder auch einen dramatischen Duktus, statt sich auf das allzu Weihevolle festlegen zu lassen. Die Sänger begleitete er umsichtig und dynamisch flexibel, das warm und farbig klingende Orchester agierte wie ein Erzähler. Alles in allem eine denkwürdige Gemeinschaftsleistung, die vom Hamburger Publikum mit großem Jubel bedacht wurde.

Der weltweit gefragte Freyer knüpft mit dem «Parsifal» an eine Zusammenarbeit mit der Hamburgischen Staatsoper an, deren Anfänge Jahrzehnte zurückreichen. Seine Inszenierung von Mozarts «Zauberflöte» (1982) lief mehr als 30 Jahre. 1991 führte er Regie bei «Vergänglichkeit» von Dieter Schnebel sowie 1997 bei der international beachteten Uraufführung von Helmut Lachenmanns «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern». 

Julia Tann, dpa Autor: Julia Tann, dpa, am 17.09.2017 um 11:20 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Meerforellenjäger made in Celle

Auf der schwedischen Ostsee-Insel Öland gibt es jede Menge zu entdecken. Sie ist ein Traumziel für Badetouristen, Naturliebhaber, Gourmets und Angler. Und manchmal wartet Öland mit Entdeckungen auf, die verbüffen. Zum Beispiel mit schwedischen Cellern, die nicht wissen, dass sie Celler Wurzeln haben… ...mehr

Buchmesse: Innovatives und Politisches zum Auftakt

Frankfurt/Main (dpa) - Digitale Branchen-Neuheiten sowie politische Reizthemen: Das war der erste Tag der Frankfurter Buchmesse. Die weltgrößte Bücherschau hat am Mittwoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen begonnen. ...mehr

Zehn Jahre nach Hambüchen: Schäfer nach Triumph überwältigt

Montreal (dpa) - In der Hotellobby wurde erst einmal mit Orangensaft angestoßen, aber auch Stunden später in der Diskothek im Alten Hafen von Montreal hatte Pauline Schäfer ihren Sensationserfolg am Schwebebalken noch nicht verarbeitet. ...mehr

Schäfer holt überraschend WM-Gold - Tabea Alt gewinnt Bronze

Montreal (dpa) - Pauline Schäfer hatte schon kurz nach ihrem grandiosen Auftritt Tränen in den Augen. ...mehr

Eli Seitz nach Platz fünf am Stufenbarren glücklich

Montreal (dpa) - Am Ende eines «verrückten Jahres» verriet Elisabeth Seitz nach dem besten WM-Ergebnis ihrer Karriere erstmals ihr heimliches Ziel. ...mehr

Celler bei Hamburger Ruderregatta erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ruderern des Celler Rudervereins, des Vereins Hermann Billung Celle und des Ruderclubs Ernestinum-Hölty. Bei der 540. Hamburger Ruderregatta mit Jungen- und Mädchenregatta und den Norddeutschen Meisterschaften fuhren die drei Celler Vereine auf der 1000-Meter-Strecke… ...mehr

Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Montreal (dpa) - Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen. ...mehr

«Monnaie de Paris»: Von der Geldpresse zum Museumskomplex

Paris (dpa) – In einem der Innenhöfe ragt eine riesige Teekannen-Skulptur der portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos in die Höhe, in einem anderen soll bald eine bunte, überlebensgroße «Nana» von Niki de Saint Phalle stehen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.10.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Nikosia (dpa) - Drei Spiele, kein Sieg - Bundesliga-Primus Borussia Dortmund droht nach einer blamablen…   ...mehr

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Leipzig (dpa) - RB Leipzig hat drei Tage nach dem Spektakel von Dortmund mit einem weiteren furiosen…   ...mehr

Iraks Kurden verlieren weitere Gebiete

Bagdad (dpa) - Einen Tag nach dem Verlust der strategisch wichtigen Stadt Kirkuk haben sich Iraks Kurden…   ...mehr

Heynckes verdrängt Champions-League-Nostalgie

München (dpa) - Für Nostalgie hat Jupp Heynckes beim FC Bayern gerade einfach keine Zeit. «Ich lebe…   ...mehr

Terrormiliz IS verliert inoffizielle Hauptstadt Al-Rakka

Al-Rakka (dpa) - Die Terrormiliz IS hat nach monatelangen Kämpfen ihre inoffizielle Hauptstadt Al-Rakka…   ...mehr

Kerber verliert Auftaktmatch in Luxemburg

Luxemburg (dpa) - Angelique Kerber ist gleich zum Auftakt beim WTA-Turnier in Luxemburg ausgeschieden. Die…   ...mehr

Real und Spurs trennen sich 1:1 - Liverpool siegt 7:0

Maribor (dpa) - Titelverteidiger Real Madrid liegt mit Fußball-Weltmeister Toni Kroos auf Achtelfinalkurs…   ...mehr

Wagenknecht und Bartsch gewinnen Machtprobe bei den Linken

Potsdam (dpa) - Mit der erneuten Wahl von Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch an die Fraktionsspitze…   ...mehr

BVB in Nikosia wieder mit Kapitän Schmelzer - Fünf Wechsel

Nikosia (dpa) - Marcel Schmelzer feiert im dritten Gruppenspiel von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund…   ...mehr

Leipzig startet gegen Porto ohne Werner

Leipzig (dpa) - RB Leipzig startet ohne Timo Werner in die Partie an diesem Dienstag (20.45 Uhr) in…   ...mehr
SPOT(T) »

Rekordjagd

Manch einer schafft es mit den längsten Wimpern der Welt, ein anderer mit… ...mehr

Retro-Look

Jetzt müssen wir mal Klartext reden, meine Herren. Ich bin mir sicher, Sie… ...mehr

Pumpenwürger

Um die Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang zu reinigen, gibt es Toilettenpapier.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG