Evgeni Koroliov glänzt mit großer Musizierkunst in Celle

Konzentriert am Klavier: Ausnahmeerscheinung Evgeni Koroliov im Celler Schloss. Foto: Oliver Knoblich

Evgeni Koroliov ist eine Ausnahmeerscheinung. Nicht nur wegen seines Klavierspiels, sondern noch viel mehr wegen seines so dezenten, ja geradezu schüchternen Auftretens auf dem Konzertpodium.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Er macht kein Aufhebens um sich, sondern geht einfach ans Klavier wie sich andere zum Essen an einen Tisch setzen, konzentriert sich einen Moment und lässt dann seine Finger laufen. Dabei wirkt er wie aus der Zeit gefallen. Allerdings nicht wie in fernen Zeiten, sondern nur wie vor vielleicht 40 Jahren als klassische Konzerte ohne Glamourfaktor das Normale waren.

So spielt er dann seinen Bach. Und das ist fast wörtlich gemeint. Koroliov spielt Bach wie andere irgendwelche kleinen Stücke zum Warmwerden musizeren. Koroliov scheint dabei keine große Konzentrationsleistung aufbringen zu müssen, denn er spielt Bach wie das Selbstverständlichste der Welt. Da ist alles in einem natürlichen Fluss. Jedes Tempo ist stimmig, jede Artikulation wirkt zwingend, jede Phrase ausbalanciert als ob man sie nur so spielen kann. So perfekt durchgehört macht dann sogar das Hören der 15 dreistimmigen Sinfonien – sicher nicht gerade die attraktivsten Konzertstücke Johann Sebastian Bachs – große Freude und wird zu einem geradezu erhebenden Erlebnis. Alleine schon Koroliovs unendliche Anschlagsfeinheiten wahrzunehmen, das bereichert ungemein. Koroliov war, ist und bleibt wohl einer der größten Bach-Spieler unserer Tage.

Etwas anders ist der Eindruck von Koroliovs Mozart-Spiel. Koroliov nimmt Mozart ernst, aber er hat keinen Sinn für die Dramatik und Collagenhaftigkeit der Ecksätze in der F-Dur-Sonate KV 332. So schleift er fast generell die Kontraste des Stückes in einem Maße ab, dass doch viel, ja, zu viel verloren geht. Im ersten Satz spielt Koroliov das punktierte Thema laut statt leise und verschenkt damit den Kontrast zu den laut einsetzenden gebrochenen Dreiklängen, die wiederum durchaus noch kraftvoller im Klang sein könnten. Das wirkt letztlich alles musikalisch erzählend, was diese Musik nun gar nicht ist, und romantisierend. Zu diesem Eindruck trägt auch bei, dass Koroliov hier mit dem rechten Pedal ständig den Klang aufweicht. Ähnliche Probleme gibt es im letzten Satz. Die hier ausnahmsweise mal umfangreichen Laufstärkeangaben von Mozart werden viel zu pauschal wahrgenommen. Oder auch ignoriert. In Folge wird viel zu viel klanglich eingeebnet. Enttäuschend.

Ganz anders dann wieder das Gran Duo für Klavier zu vier Händen von Franz Schubert. Nun holte Koroliov seine Gattin Ljupka Hadzigeorgieva mit ans Klavier und versuchte mit ihr dieses weniger inspiriert wirkende, eher langatmige Stück Schuberts von innen heraus zu beleben. Dass das nur bedingt gelang, das lag nur bedingt an dem Klavierduo sondern in hohem an der knochentrockenen Akustik des Schlosstheaters. Hier wäre nun eine stärkere Benutzung des rechten Pedals, wenngleich es oft auch nur als Halbpedal möglich wäre, eine große Hilfe gewesen, um den Klangkosmos Schuberts besser ausbreiten zu können. So wirkte dieser Schubert nur bedingt überzeugend. Entschädigung gab es dafür dann wieder mit einer wunderbar gespieltem Bach-Zugabe: Der erste Satz aus der C-Dur Orgelsonate: Das war dann wieder große Musizierkunst.

Reinald Hanke Autor: Reinald Hanke, am 27.09.2017 um 19:08 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Reise von Ungarn nach Bergen-Belsen und zurück

Ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen besucht die Stationen seiner Verfolgung im Nationalsozialismus und seines Lebens unter kommunistischer Diktatur. Der aus einer jüdischen Familie stammende Peter Lantos wird 1944 als kleiner Junge zusammen mit seinen Eltern aus einem ungarischen Provinzstädtchen… ...mehr

Hundewelpen in Eschede getötet

Sieben Welpen sind tot auf einem Parkplatz im Raum Eschede gefunden worden. Die Polizei Lachendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. ...mehr

Celler Feuerwehr rettet Frau aus Lebensgefahr

Mehr als 130 Einsatzkräfte bekämpfen Dachstuhlbrand: Dicke Rauchschwaden legen sich über die Heese – bis zur Bahnstrecke zieht sich dieser dunkle Teppich durch den Stadtteil. ...mehr

Hausbrand an Hüttenstraße: Gelagertes Kaminholz in Brand gesetzt

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entstand beim Hausbrand an der Hüttenstraße nur ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht Zeugen. War in Klein Hehlen ein Serientäter unterwegs? ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
16.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Die SPD-Spitze kämpft an der skeptischen Parteibasis um Zustimmung zu einer…   ...mehr

Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht stellt die Grundlage der für Kommunen wichtigen Grundsteuer…   ...mehr

DHB-Auswahl mit Lemke und drei Punkten ins Gruppenfinale

Zagreb (dpa) - Punkt behalten, Abwehrchef dazu gewonnen: Nach dem abgewiesenen Einspruch der wütenden…   ...mehr

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berlin (dpa) - Die Zahl der neu nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge ist 2017 auf gut 186.000 weiter…   ...mehr

Heiße Spur nach London: Aubameyang vor Abschied vom BVB

Dortmund (dpa) - Am Ende der einstündigen Trainingseinheit legte Pierre-Emerick Aubameyang eine Extraschicht…   ...mehr

Papst bittet um Verzeihung für Missbrauch

Santiago de Chile (dpa) - Chile ist vermintes Gelände für Papst Franziskus. Umfragen zufolge bekennen…   ...mehr

Schwangere Herzogin Kate im rosa Mantel

Coventry (dpa) - Mit ihrer Kleiderwahl hat die schwangere Frau des britischen Prinzen William, Herzogin…   ...mehr

Bayern erwägt Amtszeitbegrenzung für Ministerpräsidenten

München (dpa) - Bayern steuert möglicherweise auf eine Amtszeitbegrenzung für Ministerpräsidenten…   ...mehr

Auch japanischer Sender NHK meldet falschen Raketenalarm

Tokio (dpa) - Erst Hawaii, nun auch falscher Raketenalarm in Japan: Japans öffentlich-rechtlicher Rundfunksender…   ...mehr

Nur Zeitverträge für Fußballer: Müllers Rebellion scheitert

Erfurt (dpa) - Entwarnung für die Manager der deutschen Bundesligaclubs: Sie haben jetzt die höchstrichterliche…   ...mehr
SPOT(T) »

Genderix

„Das Sein bestimmt das Bewusstsein.“ Nach diesem verkürzten Zitat von… ...mehr

Servus

Am Tegernsee, im tiefsten Bayern also, steht ein Schild, das Besucher auf die… ...mehr

Abschied

Was 2012 mit einem Praktikum begann, zu einem Volontariat führte und in die… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG