«Monnaie de Paris»: Von der Geldpresse zum Museumskomplex

Die Pariser Münzprägeanstalt wurde zu einem großen Museumskomplex umgebaut. Foto: La Monnaie de Paris

Paris (dpa) – In einem der Innenhöfe ragt eine riesige Teekannen-Skulptur der portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos in die Höhe, in einem anderen soll bald eine bunte, überlebensgroße «Nana» von Niki de Saint Phalle stehen.

Platz gibt es in der «Monnaie de Paris» genug. Der Komplex ist rund 35 000 Quadratmeter groß. Er liegt mitten in Paris am Seine-Ufer gegenüber dem Louvre. Einst wurde hier in großen Mengen Metallgeld geprägt. Nun ist aus der historischen Münzprägeanstalt ein Museumskomplex geworden. 

Nach sechsjährigen Umbauarbeiten hat sich die «Monnaie de Paris» für rund 76 Millionen Euro in ein Ensemble aus Museen, Ateliers und Drei-Sterne-Restaurant verwandelt. Im Jahr 2014 wurde bereits ein Teil des Gebäudes im neoklassizistischen Stil für zeitgenössische Kunst geöffnet. Die erste Werkschau wurde dem US-Starkünstler Paul McCarthy gewidmet. Ihm folgten Maurizio Cattelan und Jannis Kounellis, der im Februar 2017 gestorben ist.

Im Jahr 2015 zog der französische Drei-Sterne-Koch Guy Savoy in die eleganten Räume mit Blick auf die Seine und den Louvre. Frankreichs Münzprägeanstalt spiegelt in ihrer Architektur die Bedeutung wider, die ihnen die Könige Frankreichs seit jeher eingeräumt hatten. Gegründet wurde die Einrichtung im Jahr 864 von Karl dem Kahlen. Im Jahr 1775 zog sie vom rechten Seine-Ufer, wo sie gleich neben dem Louvre lag, in die 11, Quai Conti um, ihre heutige Adresse.

Die «Monnaie de Paris» wurde von dem französischen Architekten Philippe Prost umgebaut, der auf dem nordfranzösischen Nationalfriedhof Notre-Dame de Loirette eines der größten Denkmäler der Welt entworfen hat. Der Franzose hat Frankreichs ältester Institution Luft und Transparenz verschafft. Denn im Laufe der Zeit wurde die Einrichtung durch nachträgliche Anbauten vor allem in den Innenhöfen weitgehend entstellt.

Prost hat sie frei gelegt und eine Art Passage zwischen ihnen geschaffen. Aus einem Teil der Werkstätten, in denen einst die Münzen produziert wurden, hat er ein Museum für Fans der Numismatik gemacht. Im dezenten Licht leuchten Sammlerstücke aus Gold und Silber um die Wette. Auf ihnen erstrahlen die Köpfe der Königshäupter von Maria de Medici, Karl IX. und Heinrich IV.

In einigen Werkstätten wird noch gearbeitet. Dabei kann der Besucher durch große Fensterflächen den Handwerkern beim Gießen und Punzieren zuschauen. Seit 1973 geschieht die eigentlich Herstellung von Münzen in Pessac bei Bordeaux. Dort wird Metallgeld von rund 40 Währungen gedruckt, darunter auch der Euro.

In Paris dienen die Werkstätten als Schaufenster eines jahrhundertalten Handwerks und der Produktion von Sondermünzen wie der 50-Euro-Silbermünze von Jean-Paul Gaultier. Auf ihr brüstet sich der gallische Hahn im typischen Ringelshirt des Designers. 

Der Direktor der «Monnaie de Paris», Aurélie Rousseau, hat mit seiner Einrichtung noch Großes vor. Zusammen mit der Hochschule der Schönen Künsten von Paris, ein nicht weniger imposantes Gebäude im neoklassizistischen Stil, und dem Orsay-Museum will er das linke Seine-Ufer wieder beleben. 

Sabine Glaubitz, dpa Autor: Sabine Glaubitz, dpa, am 01.10.2017 um 10:08 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Meerforellenjäger made in Celle

Auf der schwedischen Ostsee-Insel Öland gibt es jede Menge zu entdecken. Sie ist ein Traumziel für Badetouristen, Naturliebhaber, Gourmets und Angler. Und manchmal wartet Öland mit Entdeckungen auf, die verbüffen. Zum Beispiel mit schwedischen Cellern, die nicht wissen, dass sie Celler Wurzeln haben… ...mehr

Buchmesse: Innovatives und Politisches zum Auftakt

Frankfurt/Main (dpa) - Digitale Branchen-Neuheiten sowie politische Reizthemen: Das war der erste Tag der Frankfurter Buchmesse. Die weltgrößte Bücherschau hat am Mittwoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen begonnen. ...mehr

Zehn Jahre nach Hambüchen: Schäfer nach Triumph überwältigt

Montreal (dpa) - In der Hotellobby wurde erst einmal mit Orangensaft angestoßen, aber auch Stunden später in der Diskothek im Alten Hafen von Montreal hatte Pauline Schäfer ihren Sensationserfolg am Schwebebalken noch nicht verarbeitet. ...mehr

Schäfer holt überraschend WM-Gold - Tabea Alt gewinnt Bronze

Montreal (dpa) - Pauline Schäfer hatte schon kurz nach ihrem grandiosen Auftritt Tränen in den Augen. ...mehr

Eli Seitz nach Platz fünf am Stufenbarren glücklich

Montreal (dpa) - Am Ende eines «verrückten Jahres» verriet Elisabeth Seitz nach dem besten WM-Ergebnis ihrer Karriere erstmals ihr heimliches Ziel. ...mehr

Celler bei Hamburger Ruderregatta erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ruderern des Celler Rudervereins, des Vereins Hermann Billung Celle und des Ruderclubs Ernestinum-Hölty. Bei der 540. Hamburger Ruderregatta mit Jungen- und Mädchenregatta und den Norddeutschen Meisterschaften fuhren die drei Celler Vereine auf der 1000-Meter-Strecke… ...mehr

Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Montreal (dpa) - Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.10.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Cellist aus Dresden stürmt die Klassik-Charts in den USA

New York/Dresden (dpa) - Der Cellist Jan Vogler (53) aus Dresden stürmt zusammen mit dem Hollywood-Star…   ...mehr

Katalanische Aktivisten verhaftet - Aufruf zu Protesten

Barcelona/Madrid (dpa) - Mit der Inhaftierung zweier prominenter Aktivisten der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung…   ...mehr

Bizarrer Machtkampf bei den Linken

Berlin (dpa) - Eigentlich kann die Linke froh sein, dass sie als kleinste Oppositionskraft hinter SPD…   ...mehr

Bruchhagen: Keine Trainer-Diskussion beim Hamburger SV

Hamburg (dpa) - Trainer Markus Gisdol genießt auch nach dem sechsten sieglosen Spiel des Hamburger…   ...mehr

Nordkorea: «Atomkrieg könnte jeden Moment beginnen»

New York (dpa) - Nordkoreas stellvertretender UN-Botschafter Kim In Ryong hat vor den Vereinten Nationen…   ...mehr

FDP-Chef kann sich Jamaika in Niedersachsen vorstellen

Hannover (dpa) - FDP-Parteichef Christian Lindner kann sich für Niedersachsen ein Jamaika-Bündnis…   ...mehr

Andrea Nahles lädt zur SPD-Fraktionsklausur

Berlin (dpa) - In einer Woche kommt der neue Bundestag erstmals zusammen - und die SPD muss sich daran…   ...mehr

Melone am Strand - Belgien feiert Magritte

Brüssel (dpa) - Eine riesige Melone am Strand oder Bilder in Übergröße: Belgien erinnert an den…   ...mehr

Jane Fonda zeigt sich wie sie ist

New York (dpa) - Die 79 Jahre alte Schauspielerin Jane Fonda («Barbarella») hat sich mit unretuschierten…   ...mehr

Nowitzkis Jubiläum startet mit Schröder-Duell

Dallas (dpa) - Mögliche Abschiedstournee und Wiedergutmachungstour:  Wenn Dirk Nowitzki und Dennis Schröder…   ...mehr
SPOT(T) »

Rekordjagd

Manch einer schafft es mit den längsten Wimpern der Welt, ein anderer mit… ...mehr

Retro-Look

Jetzt müssen wir mal Klartext reden, meine Herren. Ich bin mir sicher, Sie… ...mehr

Pumpenwürger

Um die Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang zu reinigen, gibt es Toilettenpapier.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG