Zehn Jahre nach Hambüchen: Schäfer nach Triumph überwältigt

Pauline Schäfer kann ihren Triumph am Schwebebalken kaum fassen. Foto: Paul Chiasson Foto: Paul Chiasson

Montreal (dpa) - In der Hotellobby wurde erst einmal mit Orangensaft angestoßen, aber auch Stunden später in der Diskothek im Alten Hafen von Montreal hatte Pauline Schäfer ihren Sensationserfolg am Schwebebalken noch nicht verarbeitet.

«Das wird wohl noch ein paar Tage dauern, bis ich das realisiere», sagte die 20-Jährige, nachdem sie sich gemeinsam mit Bronze-Gewinnerin Tabea Alt immer wieder mit der edlen WM-Medaille in Form eines Bagels fotografieren lassen musste.

Cheftrainerin Ulla Koch verriet zu später Stunde noch ein kleines Geheimnis: «Wir haben gestern schlecht trainiert. Aber wir wussten, woran es lag: Wir sind zu früh aufgestanden.» In der Stunde der Entscheidung habe sie am Ende genauso geheult wie die Mädels, gestand Koch. Pauline Schäfer konnte sich gar nicht mehr recht an ihre Übung erinnern. Nur soviel: «Der Moment, als ich ans Gerät ging, war richtig schlimm», verriet sie ihre innere Nervosität.

Von dieser war aber trotz des Höllenlärms der 10 000 Zuschauer im Olympic Stadium von 1976 nichts zu spüren. Routiniert und perfekt spulte sie ihr Programm ab - das erinnerte schon ein wenig an Fabian Hambüchen, der zehn Jahre zuvor in Stuttgart den bis dato letzten WM-Erfolg für Deutschland erturnt hatte.

Die überraschende Leistung der aus dem saarländischen Bierbach stammenden Balken-Spezialistin gewinnt noch an Bedeutung, weil sie drei Wochen vor der WM-Qualifikation bei einem Trainingsunfall am Sprung eine Rückenverletzung erlitten hatte, die sie in der Vorbereitung sehr einschränkte. Schmerzen waren somit in den letzten Wochen ihr ständiger Begleiter. Ihr Freund Andreas Bretschneider massierte Pauline Schäfer gleich nach den Interviews den Rücken und das Schulterblatt. Zuvor hatte auch der Reck-Spezialist ein paar Tränen der Rührung nicht verdrücken können.

Dass erstmals in der WM-Geschichte gleich zwei Athletinnen des DTB auf das Podest kletterten, wertete Ulla Koch nach all den medizinischen Problemen auch als Sieg des Teamgeists. «Wir haben so eine homogene Truppe. Die Mädels machen mich super glücklich. Es gibt keine Steigerung. Eigentlich müsste ich jetzt zurücktreten als Trainerin», sagte sie schmunzelnd. Von einem «historischen Ereignis» und einer «Riesen-Überraschung» sprach DTB-Präsident Alfons Hölzl bei seinem Dank an die Athleten.

Und die 17-jährige Tabea Alt gab in der denkwürdigen Stunde gleich selbstbewusst die Devise für kommende Jahre aus: «Wir haben gezeigt, dass die Turnwelt künftig mit Deutschland rechnen muss.»

Zunächst zieht aber erst mal wieder der Alltag ein. Tabea Alt wird nach dreieinhalbwöchiger Pause den Fokus auf die Schule legen. «Ich muss jetzt büffeln», sagte sie.

Wie Pauline Schäfer, die in der Liga für Karlsruhe turnt, wird sie aber im Herbst noch einige Bundesliga-Kämpfe bestreiten. Für die deutsche Weltmeisterin steht Ende des Jahres ein Bundeswehr-Lehrgang in Warendorf an. Nebenbei macht sie ihr Abitur an der Abendschule und wird daher nach dem Training noch bis 22.00 Uhr zum Unterricht gehen.

Frank Thomas, dpa Autor: Frank Thomas, dpa, am 09.10.2017 um 11:06 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Meerforellenjäger made in Celle

Auf der schwedischen Ostsee-Insel Öland gibt es jede Menge zu entdecken. Sie ist ein Traumziel für Badetouristen, Naturliebhaber, Gourmets und Angler. Und manchmal wartet Öland mit Entdeckungen auf, die verbüffen. Zum Beispiel mit schwedischen Cellern, die nicht wissen, dass sie Celler Wurzeln haben… ...mehr

Buchmesse: Innovatives und Politisches zum Auftakt

Frankfurt/Main (dpa) - Digitale Branchen-Neuheiten sowie politische Reizthemen: Das war der erste Tag der Frankfurter Buchmesse. Die weltgrößte Bücherschau hat am Mittwoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen begonnen. ...mehr

Schäfer holt überraschend WM-Gold - Tabea Alt gewinnt Bronze

Montreal (dpa) - Pauline Schäfer hatte schon kurz nach ihrem grandiosen Auftritt Tränen in den Augen. ...mehr

Eli Seitz nach Platz fünf am Stufenbarren glücklich

Montreal (dpa) - Am Ende eines «verrückten Jahres» verriet Elisabeth Seitz nach dem besten WM-Ergebnis ihrer Karriere erstmals ihr heimliches Ziel. ...mehr

Celler bei Hamburger Ruderregatta erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ruderern des Celler Rudervereins, des Vereins Hermann Billung Celle und des Ruderclubs Ernestinum-Hölty. Bei der 540. Hamburger Ruderregatta mit Jungen- und Mädchenregatta und den Norddeutschen Meisterschaften fuhren die drei Celler Vereine auf der 1000-Meter-Strecke… ...mehr

Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Montreal (dpa) - Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen. ...mehr

«Monnaie de Paris»: Von der Geldpresse zum Museumskomplex

Paris (dpa) – In einem der Innenhöfe ragt eine riesige Teekannen-Skulptur der portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos in die Höhe, in einem anderen soll bald eine bunte, überlebensgroße «Nana» von Niki de Saint Phalle stehen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.10.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

USA und EU appellieren an Konfliktparteien im Nordirak

Berlin (dpa) - Angesichts der militärischen Eskalation im Nordirak haben die USA und die Europäische…   ...mehr

Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld

Nikosia (dpa) - Nie zuvor ist Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund so schlecht in die Champions League…   ...mehr

RB Leipzig will den ersten Sieg in der Champions League

Leipzig (dpa) - Der Erfolg gegen Borussia Dortmund ist längst schon wieder Vergangenheit, für eine…   ...mehr

Neue Hochrechnung nach Österreich-Wahl

Wien (dpa) - Die Grünen in Österreich müssen weiter zittern, ob sie im nächsten Parlament vertreten…   ...mehr

Entsetzen nach Anschlag auf maltesische Journalistin

Valletta (dpa) - EU-Politiker haben mit Entsetzen auf den Anschlag auf eine maltesische Journalistin…   ...mehr

Druck auf Seehofer: CSU-Vorstand will geordneten Übergang

München (dpa) - Der Druck auf CSU-Chef Horst Seehofer nach dem CSU-Fiasko bei der Bundestagswahl wächst…   ...mehr

Andrea Nahles lädt zur SPD-Fraktionsklausur

Berlin (dpa) - In einer Woche kommt der neue Bundestag erstmals zusammen - und die SPD muss sich daran…   ...mehr

NBA: Atlanta Hawks kündigen Konsequenzen für Schröder an

Atlanta (dpa) – Nach seiner vorübergehenden Festnahme im vergangenen  Monat droht Nationalspieler Dennis…   ...mehr

Nordkorea: «Atomkrieg könnte jeden Moment beginnen»

New York (dpa) - Nordkoreas stellvertretender UN-Botschafter Kim In Ryong hat vor den Vereinten Nationen…   ...mehr

Rechts von der CDU gärt es: Petry steckt in Lücke mit Lucke

Berlin (dpa) - Drei Wochen ist es her, dass Frauke Petry der AfD den Rücken gekehrt hat. Einer Partei, in…   ...mehr
SPOT(T) »

Rekordjagd

Manch einer schafft es mit den längsten Wimpern der Welt, ein anderer mit… ...mehr

Retro-Look

Jetzt müssen wir mal Klartext reden, meine Herren. Ich bin mir sicher, Sie… ...mehr

Pumpenwürger

Um die Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang zu reinigen, gibt es Toilettenpapier.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG