Buchmesse: Innovatives und Politisches zum Auftakt

Bücher über Bücher. Foto: Fabian Sommer Foto: Fabian Sommer

Frankfurt/Main (dpa) - Digitale Branchen-Neuheiten sowie politische Reizthemen: Das war der erste Tag der Frankfurter Buchmesse. Die weltgrößte Bücherschau hat am Mittwoch unter strengen Sicherheitsvorkehrungen begonnen.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
Bei der 69. Auflage der Messe sind in diesem Jahr rund 7300 Aussteller aus mehr als 100 Ländern vertreten. Ehrengast ist Frankreich. Insgesamt werden an den fünf Messetagen rund 270 000 Besucher erwartet.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels stellte zum Auftakt einen «BücherDJ» vor. Ein Buchkäufer könnte damit im Laden an einem Tisch - wie ein DJ am Plattenteller - sein eigenes Menü zusammenstellen. Er kann zum Beispiel an einem Bildschirm speziell nach der Farbe von Buch-Covern suchen. Die Buchbranche will mit solchen Anwendungen den Service für den Bücherkäufer verbessern.

Der Dachverband der Buchbranche vergab außerdem erstmals den Deutschen Self-Publishing-Preis. Das Selbstverlegen von Büchern durch Autoren ist der große Trend der vergangenen Jahre.

Auch die Politik spielte am ersten Tag eine wichtige Rolle. Mit Postern wie «Gegen Rassismus» und «Für Freiheit und Vielfalt» demonstrierten Spitzenvertreter der Buchbranche vor dem Stand des Antaios Verlag. Damit solle deutlich gemacht werden, dass der Börsenverein die Werte des rechts angesiedelten Verlags nicht teile, sagte dessen Sprecher Thomas Koch.

Antaios, das den umstrittenen Bestseller «Finis Germania» von Rolf Peter Sieferle und Werke des deutsch-türkischen Rechtspopulisten Akif Pirinçci verlegt, ist zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt wieder auf der Messe. Den Stand hatte der Börsenverein im Vorfeld ausdrücklich verteidigt. Die Meinungs- und Publikationsfreiheit gelte für jeden.

Man könne sich über Aufmerksamkeit nicht beklagen, sagte Verleger Götz Kubitschek der Deutschen Presse-Agentur. Antaios sei auf die Buchmesse zurückgekehrt, damit die «Leser sich selbst ein Bild vom Verlag machen können». Am Mittwochmorgen waren nach Angaben von Kubitschek am Stand von einem Aktivisten über rund 40 Bücher Farbe und Kaffee ausgegossen worden.

Der inhaftierte türkische Journalist Ahmet Sik erhielt am Mittwoch den Raif-Badawi-Preis für mutigen Journalismus. Für Sik, der seit dem vergangenen Dezember wegen angeblicher Terror-Propaganda im Gefüngnis sitzt, nahm der Anwalt und Menschenrechtler Can Atalay die Auszeichnung entgegen. «Ich empfinde gleichzeitig Stolz und Trauer, diesen Preis zu erhalten. Ich sitze hinter Gittern, weil ich meinen Beruf als Journalist ausgeübt, die Wahrheit ausgesprochen und meine Meinung geäußert habe», hieß es in der in Frankfurt verlesenen Danksagung des Journalisten.

Der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) würdigte den Einsatz von Sik für einen unabhängigen Journalismus. Scharf kritisierte Baum die Behandlung von Journalisten in der Türkei und Saudi-Arabien, aber auch in Russland. «Mit einer Türkei, die Bürger- und Freiheitsrechte systematisch einschränkt, kann es keine Fortsetzung des Prozesses der Integration in die europäische Wertegemeinschaft geben», betonte er.

Der französische Autor und Soziologe Didier Eribon («Gesellschaft als Urteil») nahm bei einem Auftritt auf der Messe Präsident Emmanuel Macron ins Visier. Dessen neo-liberale Haltung sei unerträglich, wetterte er. Geld von den Armen zu nehmen und es den Reichen zu geben, sei nicht der richtige Weg, um ein Europa der Kultur und des Buches aufzubauen. Gegen dieses Vorgehen werde er kämpfen. «Ich möchte nicht, dass die charmanten Banker an der Macht sind - das hat für mich überhaupt keinen Charme», sagte Eribon.

dpa Autor: dpa, am 11.10.2017 um 16:57 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Meerforellenjäger made in Celle

Auf der schwedischen Ostsee-Insel Öland gibt es jede Menge zu entdecken. Sie ist ein Traumziel für Badetouristen, Naturliebhaber, Gourmets und Angler. Und manchmal wartet Öland mit Entdeckungen auf, die verbüffen. Zum Beispiel mit schwedischen Cellern, die nicht wissen, dass sie Celler Wurzeln haben… ...mehr

Zehn Jahre nach Hambüchen: Schäfer nach Triumph überwältigt

Montreal (dpa) - In der Hotellobby wurde erst einmal mit Orangensaft angestoßen, aber auch Stunden später in der Diskothek im Alten Hafen von Montreal hatte Pauline Schäfer ihren Sensationserfolg am Schwebebalken noch nicht verarbeitet. ...mehr

Schäfer holt überraschend WM-Gold - Tabea Alt gewinnt Bronze

Montreal (dpa) - Pauline Schäfer hatte schon kurz nach ihrem grandiosen Auftritt Tränen in den Augen. ...mehr

Eli Seitz nach Platz fünf am Stufenbarren glücklich

Montreal (dpa) - Am Ende eines «verrückten Jahres» verriet Elisabeth Seitz nach dem besten WM-Ergebnis ihrer Karriere erstmals ihr heimliches Ziel. ...mehr

Celler bei Hamburger Ruderregatta erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ruderern des Celler Rudervereins, des Vereins Hermann Billung Celle und des Ruderclubs Ernestinum-Hölty. Bei der 540. Hamburger Ruderregatta mit Jungen- und Mädchenregatta und den Norddeutschen Meisterschaften fuhren die drei Celler Vereine auf der 1000-Meter-Strecke… ...mehr

Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen

Montreal (dpa) - Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen. ...mehr

«Monnaie de Paris»: Von der Geldpresse zum Museumskomplex

Paris (dpa) – In einem der Innenhöfe ragt eine riesige Teekannen-Skulptur der portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos in die Höhe, in einem anderen soll bald eine bunte, überlebensgroße «Nana» von Niki de Saint Phalle stehen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.10.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Pianist Gottfried Böttger mit 67 Jahren gestorben

Hamburg (dpa) - Genau 40 Jahre lang begleitete er als Pianist die TV-Talkshow «3nach9»: Jetzt ist…   ...mehr

Prozess gegen Steudtner in Istanbul beginnt am 25. Oktober

Istanbul (dpa) - Gut drei Monate nach ihrer Festnahme wegen Terrorverdachts werden der Deutsche Peter…   ...mehr

Rascher Absturz: «Nie wieder Harvey Weinstein»

Los Angeles (dpa) - Als Kate Winslet 2009 den Oscar für ihre Hauptrolle in der Weinstein-Produktion…   ...mehr

Bizarrer Machtkampf bei den Linken

Berlin (dpa) - Eigentlich kann die Linke froh sein, dass sie als kleinste Oppositionskraft hinter SPD…   ...mehr

105. Tour de France mit Alpe d'Huez und Roubaix-Passagen

Paris (dpa) - Die 105. Tour de France führt vom 7. bis 29. Juli 2018 über 3329 Kilometer von der Atlantikinsel…   ...mehr

Werder-Manager Baumann stärkt Trainer Nouri den Rücken

Bremen (dpa) - Auch nach dem achten Bundesliga-Spiel ohne Sieg hat sich Werder-Manager Frank Baumann…   ...mehr

Cellist aus Dresden stürmt die Klassik-Charts in den USA

New York/Dresden (dpa) - Der Cellist Jan Vogler (53) aus Dresden stürmt zusammen mit dem Hollywood-Star…   ...mehr

Katalanische Aktivisten verhaftet - Aufruf zu Protesten

Barcelona/Madrid (dpa) - Mit der Inhaftierung zweier prominenter Aktivisten der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung…   ...mehr

Bruchhagen: Keine Trainer-Diskussion beim Hamburger SV

Hamburg (dpa) - Trainer Markus Gisdol genießt auch nach dem sechsten sieglosen Spiel des Hamburger…   ...mehr

Ehe-Aus bei «Tagesschau»-Sprecherin Judith Rakers

Hamburg (dpa) - Die «Tagesschau»-Sprecherin und Talkshow-Gastgeberin Judith Rakers (41) und ihr Mann…   ...mehr
SPOT(T) »

Rekordjagd

Manch einer schafft es mit den längsten Wimpern der Welt, ein anderer mit… ...mehr

Retro-Look

Jetzt müssen wir mal Klartext reden, meine Herren. Ich bin mir sicher, Sie… ...mehr

Pumpenwürger

Um die Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang zu reinigen, gibt es Toilettenpapier.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG