Verbleib von Känguru bei Familie in Bergen weiter ungewiss

Viggo und Robin spielen liebend gern im Garten, der jetzt auch Verstecke für das Känguru bereit hält. Der Kreis ist mit der Haltung aber nach wie vor nicht zufrieden. Foto: Michael Schäfer

Vom trüben Herbstwetter haben sich Robin und Viggo am Mittwochvormittag nicht stoppen lassen, voller Freude tobten sie durch den Garten in Bergen. "Wir spielen Fangen – das liebt er", erzählt der Sechsjährige. Wenn das Känguru sich das Spiel aussuchen dürfe, werde immer Fangen gespielt. Er bevorzuge dagegen Verstecken. Wie lange der Junge und das Rotnackenwallaby noch gemeinsam im Garten spielen dürfen, ist allerdings ungewiss. "Die Voraussetzungen für die Haltung des Kängurus im Garten sind weiterhin nicht erfüllt", sagt Landkreis-Pressesprecher Tore Harmening. "Daher behält sich der Kreis weitere Schritte vor."

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

BERGEN. Dabei hatten Benjamin Müller und seine Partnerin Sandra Arndt, die das inzwischen zweieinhalb Jahre alte Känguru mit der Hand aufgezogen haben, nach dem Besuch der Amtstierärzte in der vergangenen Woche ein gutes Gefühl. "Sie hatten nichts mehr zu beanstanden", sagt Müller. "Ich hoffe, dass jetzt Ruhe an der Front ist."

In der Darstellung des Landkreises klingt das allerdings anders. "Den Amtstierärzten wurde die eingehende Begutachtung des Kängurus nicht gestattet", so Harmening. Arndt bestätigt, dass Viggo vor den Amtstierärzten auf seinen Lieblingsplatz auf dem Balkon getürmt sei. "Seitdem er gechipt wurde, hat er Angst vor Ärzten – der Pikser hat ihm gar nicht gefallen", sagt Arndt.

Und auch die anderen Umgestaltungen im Garten, die ihm aus Sicht der Behörde zugute kommen sollen, ignoriert Viggo größtenteils. "In seiner Hütte haben wir nach den Vorgaben des Landkreises eine Sandkuhle gebaut", erzählt Müller. "Er benutzt sie aber nicht." Und auch die Sträucher, die gepflanzt wurden, damit er sich dahinter verkriechen kann, hat er lieber abgefressen, statt sich dahinter zu verstecken.

Zumindest die Äste, die die Familie gesammelt und im Garten aufgestellt hat, nutzt das Känguru, dessen Mutter kurz nach der Geburt in einem Tierpark in Karlsruhe gestorben ist, als Versteck. "Am liebsten sitzt er aber auf dem Balkon", erzählt Müller. Zumindest dann, wenn er nicht mit Robin und seinen Freunden im Garten spielt. "Robins Freunde wollen oft gar nicht mehr nach Hause gehen", erzählt Müller lachend.

Seit August 2015 lebt Viggo – der eigentlich Funny heißen sollte, weil es für ein Weibchen gehalten wurde – bei der vierköpfigen Familie, zu der auch die 12-jährige Angela gehört. Im Februar zog die Familie in ein Reihenhaus in Bergen. Im Juli sorgte Viggo bundesweit für Schlagzeilen, als er aus dem Garten ausbüxte.

"Die Veterinäre des Landkreises haben bei der Begehung weiterhin Mängel in Bezug auf das Tiergehege festgestellt", sagt Harmening. Das betreffe die Größe des Areals als auch die Strukturierung des Geheges, die für die Haltung eines Kängurus notwendig seien. Der Gesetzgeber schreibt für die Haltung von bis zu fünf Säugetieren einen Raumbedarf von mindestens 200 Quadratmetern vor. Die Gehegefläche im Garten beläuft sich aber nur auf knapp 150 Quadratmeter.

"Für fünf Kängurus reicht eine 200 Quadratmeter große Fläche, aber Viggo hat bei uns nicht genügend Auslauf?", hinterfragt Arndt den Sinn dieser Verordnung. Und auch die nach wie vor bestehende Forderung des Veterinäramtes, das Känguru mit Artgenossen zu vergesellschaften, versteht die Berger Familie nicht. "Kängurus dieser Art sind Einzelgänger und Viggo kennt nichts anderes als uns", sagt Arndt. Robin ergänzt: "Wir sind jetzt seine Familie."

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 11.10.2017 um 17:47 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Wolf auf der Straße? – "Bremsen, nicht ausweichen"

Seit Anfang des Jahres sind bereits vier Wölfe auf Niedersachsens Straßen überfahren worden, in den vergangenen drei Jahren kamen zwischen Harz und Meer insgesamt 24 Wölfe bei Verkehrsunfällen ums Leben – davon vier im Landkreis Celle. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Basisoffensive: SPD-Spitze von «GroKo»-Ja überzeugt

Kamen/Mainz (dpa) - Die SPD-Spitze glaubt nach den ersten Konferenzen mit der Basis fest an eine Zustimmung…   ...mehr

Gomez belohnt Stuttgart - Korkuts nächster Plan geht auf

Augsburg (dpa) - Tayfun Korkut war begeistert, wie gut seine Spieler den Sieg-Plan umgesetzt hatten.   ...mehr

Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten

München (dpa) - Rufe nach mehr Europa in der Welt und die Angst vor neuen bewaffneten Konflikten haben…   ...mehr

Zeichen der Entspannung zwischen Berlin und Ankara

München/Berlin (dpa) - Nach der Freilassung des Journalisten Deniz Yücel mehren sich die Zeichen der…   ...mehr

Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Berlin (dpa) - CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur…   ...mehr

Bayern-Basketballer feiern ersten Pokalerfolg seit 50 Jahren

Neu-Ulm (dpa) - Die Basketball-Riesen des FC Bayern München hüpften nach dem Happy End im Endspiel-Krimi…   ...mehr

Gomez beschert Stuttgart in Augsburg den ersten Auswärtssieg

Augsburg (dpa) - Drei Spiele, sieben Punkte - mit dem neuen Trainer Tayfun Korkut bleibt der VfB Stuttgart…   ...mehr

Nächster Meilenstein für Federer - Finale gewonnen

Rotterdam (dpa) - Als Roger Federer Anfang 2017 nach einem halben Jahr Verletzungspause auf die Tennis-Tour…   ...mehr

Umbruch beim HSV: Bernd Hoffmann neuer Präsident

Hamburg (dpa) - Bernd Hoffmann ist neuer Präsident des Hamburger SV e.V. und bereitet einen Umbruch…   ...mehr

Berlinale: Party-Marathon mit ernsten Untertönen

Berlin (dpa) - Am ersten Berlinale-Wochenende sind traditionell ganz besondere Qualitäten gefragt.…   ...mehr
SPOT(T) »

Smartphone?

Als die ersten Smartphones auf den Markt kamen, priesen Technik-Enthusiasten… ...mehr

Voll kalt

Brrrrrrrrr – ja hoppala, ist das eine Kälte, was? Haben Sie heute Morgen… ...mehr

Kamikazeeinkauf

Es ist ein festes Ritual: der Wochenendeinkauf. Was sich schon so allein am… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG