Inklusion treibt Kosten für Schulbegleiter im Celler Land in die Höhe

Seitdem die Inklusion zum Schuljahr 2013/14 Einzug an niedersächsischen Schulen gehalten hat, scheiden sich an ihr die Geister. Auch im Landtagswahlkampf stehen sich zwei Lager gegenüber: Während CDU und FDP die Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen wieder öffnen und eine Pause in der Inklusion einlegen wollen, möchten Grüne und SPD keinen Schritt zurücktreten. Vielmehr sollen zusätzliche Investitionen die Inklusion vorantreiben.

CELLE. Dabei hat die bildungspolitische Entscheidung für inklusive Schulen bereits eine wahre Kostenexplosion nach sich gezogen. Die Zahl der Schulbegleiter, die Kinder mit Behinderung im Rahmen der Eingliederungshilfe unterstützen, ist seit 2013 stark gestiegen, wie Zahlen des Landkreises Celle belegen: Im Einführungsjahr der Inklusion wurden lediglich 16 Kinder mit seelischer Behinderung von Schulbegleitern betreut. Schon im Jahr darauf stieg die Zahl auf insgesamt 32 Fälle. Auch die Kosten verdoppelten sich von rund 500.000 Euro auf 1,15 Millionen Euro im Jahr 2014. Dieses Jahr werden 43 Kinder mit seelischer Behinderung von Schulbegleitern für voraussichtlich 1,1 Millionen Euro unterstützt.

Die Zahlen der Stadt Celle zeichnen ein ähnliches Bild: Von sieben Fällen im Jahr 2012 stieg die Zahl auf insgesamt 35 Fälle von Schulbegleitungen für Kinder mit seelischen Behinderungen in diesem Jahr. Gleichzeitig sind die Kosten in die Höhe geschossen, von rund 413.000 Euro im Jahr 2012 auf gut 988.000 Euro im vergangenen Jahr. Fasst man die Kosten von Schulbegleitungen in Stadt und Landkreis für Kinder mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen zusammen, kommt man insgesamt auf rund 4,6 Millionen Euro für das Schuljahr 2015/16. Zurzeit werden 554 Kinder auf weiterführenden Schulen des Landkreises integrativ und inklusiv beschult.

Ob ein Kind mit Behinderung einen Schulbegleiter zur Seite gestellt bekommt, wird nach Antragstellung geprüft. Auch für den Umfang der Betreuung gibt es keine pauschale Aussage. "Jeder Fall ist anders", sagt Dagmar Wiese-Cordes, Jugendamtsleiterin des Landkreises. Angestellt sind die Schulbegleiter bei freien Jugendhilfeträgern, ihre Qualifikationen unterscheiden sich zum Teil stark. "Zurzeit ist es sehr eng auf dem Fachkräftemarkt", sagt Wiese-Cordes. Denn neben der Einführung der Inklusion sei auch die Kindestagesbetreuung ausgebaut worden. Hinzu komme die Zuwanderung zahlreicher Asylbewerber, die Ressourcen binde.

Anika von Bose, Vorsitzende des Arbeitskreises Inklusion beim Kreiselternrat, kritisiert, dass das Land die inklusiven Schulen zwar eingeführt hat, aber nicht ausreichend finanziert. "Wer Inklusion bestellt, muss sie auch bezahlen", fordert die Wathlingerin, deren Sohn die Sprachheilschule in Celle besucht. Dass die Landesregierung nun 650 Stellen für pädagogische Mitarbeiter in Niedersachsen geschaffen hat – 34 davon an Schulen im Celler Land –, bezeichnet von Bose als Tropfen auf den heißen Stein: "Das ist Volksverarschung." Schließlich gebe es rund 2800 öffentliche Schulen in Niedersachsen.

Auch die Inklusion gaukle Integration in einem starren Schulsystem vor. "Wir schaffen die Förderschulen ab, behalten aber unser selektiv strukturiertes System mit Gymnasien sowie Haupt- und Realschulen", sagt von Bose. Außerdem werde die Einführung inklusiver Schulen nicht von Studien begleitet. Die Auswirkungen auf Kinder mit Behinderung blieben offen. "Das ist grob fahrlässig", findet von Bose.

Kommentar:

Schön gedacht, schlecht gemacht: Diese lapidare Bilanz lässt sich nach vier Jahren Inklusion an niedersächsischen Schulen ziehen. Das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung ist eine vorbildlich tolerante Idee, doch an der Umsetzung hapert es gewaltig. Förderschulen teilweise zu schließen und die in besonderer Weise unterstützungsbedürftigen Kinder einfach im weiterhin selektiven Schulsystem unterzubringen ist ein Widerspruch in sich. Wenn schon integrativ, dann konsequent für alle: weg mit dem dreigliedrigen Schulsystem. Zurzeit lernen die meisten Schüler in weitgehend homogenen Lerngruppen. Ein Kind mit Behinderung, womöglich im Schlepptau eines Schulbegleiters, hat es so schwer, sich zu integrieren. Und welche Wirkung oder gar Nebenwirkung die Inklusion für die Kinder mit sich bringt, wird in Niedersachsen gar nicht untersucht. Begleitstudien sucht man vergeblich. Vielleicht ist die Überzeugung der Politik genauso halbherzig wie die Umsetzung von Inklusion.

Amelie Thiemann Autor: Amelie Thiemann, am 12.10.2017 um 16:49 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Wolf auf der Straße? – "Bremsen, nicht ausweichen"

Seit Anfang des Jahres sind bereits vier Wölfe auf Niedersachsens Straßen überfahren worden, in den vergangenen drei Jahren kamen zwischen Harz und Meer insgesamt 24 Wölfe bei Verkehrsunfällen ums Leben – davon vier im Landkreis Celle. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

FC-Fans wütend nach nicht gegebenem 2:1 - «Leider bitter»

Köln (dpa) - Die Fans des 1. FC Köln waren wütend wie selten und beschimpften Schiedsrichter Markus…   ...mehr

1:2-Heimpleite gegen Leverkusen sorgt für Wut bei HSV-Fans

Hamburg (dpa) - Die 1:2-Heimpleite des Hamburger SV gegen Bayer Leverkusen löste auf der Nordtribüne…   ...mehr

Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat

Berlin/Istanbul (dpa) - Der nach einem Jahr aus türkischer Haft entlassene Journalist Deniz Yücel…   ...mehr

Freiburg siegt dank Petersens Jubiläumstor: 1:0 gegen Werder

Freiburg (dpa) - Nach der nächsten Energieleistung und drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf war…   ...mehr

Spätes Tor reicht den Bayern - VfL-Coach Schmidt unter Druck

Wolfsburg (dpa) – Nach dem späten Bayern-Glück stand Martin Schmidt fassungslos am Spielfeldrand.…   ...mehr

Nicht weltpolitikfähig? EU will sich von Trump emanzipieren

München (dpa) - Die Europäische Union will auf der internationalen Bühne in die von US-Präsident…   ...mehr

HSV verliert erneut - Bayern mit Last-Minute-Sieg

Berlin (dpa) - Der Hamburger SV hat einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der…   ...mehr

SPD-Spitze startet Werbetour für Koalition

Hamburg (dpa) - Die SPD-Spitze hat ihre Werbeoffensive an der Parteibasis für ein Ja zu einer neuen…   ...mehr

Bayern-Basketballer nach Sieg gegen Ulm im Pokal-Endspiel

Neu-Ulm (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München sind nur noch einen Schritt vom ersten Pokalsieg…   ...mehr

Trump-Berater: Russische Wahleinmischung jetzt unbestreitbar

Washington/München (dpa) - Donald Trumps nationaler Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster hält…   ...mehr
SPOT(T) »

Smartphone?

Als die ersten Smartphones auf den Markt kamen, priesen Technik-Enthusiasten… ...mehr

Voll kalt

Brrrrrrrrr – ja hoppala, ist das eine Kälte, was? Haben Sie heute Morgen… ...mehr

Kamikazeeinkauf

Es ist ein festes Ritual: der Wochenendeinkauf. Was sich schon so allein am… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG