Fleischklau-Prozess: Verhandlung zäh wie Schuhsohlen

Foto: Silas Stein

Gut abgehangenes Fleisch ist besonders zart. So gesehen könnte der Prozess vor dem Celler Amtsgericht um aus der Gefängnisküche unterschlagene Schnitzel und Würstchen in der JVA Celle ein echter Leckerbissen sein – liegen die Kontrollen, bei denen der mutmaßliche, schwunghafte Handel mit dem Fleisch aufgeflogen war, immerhin schon eineinhalb Jahre zurück. Das Verfahren schleppte sich allerdings auch am gestrigen zweiten Verhandlungstag nur mühsam dahin. Und das lag vor allem daran, dass die Anwälte der Angeklagten auf den Zeugenaussagen, die ihre Mandanten belasten, herumkauten wie auf zähen Schuhsohlen.

CELLE. Keine leichte Kost also für die Beobachter im großen Saal des Oberlandesgerichts, in den der Prozess aus Sicherheits- und Platzgründen verlegt worden war. Und das zeichnete sich schon am Vormittag ab, als der 49 Jahre alte C. seine drei ehemaligen Mithäftlinge belastete. Der ebenfalls angeklagte ehemalige stellvertretende Chef der Gefängnisküche, so C., habe mit der Sache nichts zu tun.

C. war in der JVA an der Trift als Hausarbeiter tätig, als der Fleischhandel im Mai vergangenen Jahres bei einer Kontrolle aufgeflogen war. Als Hausarbeiter verfügt der Libanese über einen großen Kühlschrank in der Stationsküche. Im Gefrierfach wurden bei ihm 700 Gramm eingeschweißtes Fleisch gefunden. "Das gehört nicht mir", behauptete C. Sein Verdacht: Der Angeklagte S. soll ihm das Fleisch dort reingelegt haben.

Als er S. und den ebenfalls angeklagten A. darauf angesprochen habe, hätten die beiden ihm gesagt, dass sie der Polizei erzählen würden, dass er mit dem Fleisch nichts zu tun habe. Er solle lügen und sagen, dass sie das Fleisch bei jemandem gefunden hätten, der in die Türkei abgeschoben worden sei. Doch dabei blieb es nicht. Der auch auf der Anklagebank sitzende Sch. habe ihm gedroht: "Wenn du den Mund aufmachst, bringe ich dich um." Vor Gericht packte C. weiter aus. Einem weiteren Häftling und S. hätte er oft in verschließbaren Menüschalen Dinge aus der Küche gebracht.

Die Anwälte der Mitangeklagten zweifelten die Aussagen von C. an und sahen vor allem Widersprüche zum polizeilichen Vernehmungsprotokoll. Das war in lupenreinem Deutsch abgefasst. Schnell wurde klar, dass einige Missverständnisse darauf beruhten, dass dies nicht die Originalaussagen des Libanesen C. sein konnten, der weder Deutsch schreiben noch lesen kann. So wurde der 49-Jährige vor Gericht auch von einem Dolmetscher unterstützt, was mitunter zu skurrilen Szenen führte. C. fiel oft ins Deutsche zurück. "Ich erinnere mich nicht", sagte er an einer Stelle auf Deutsch, was vom Dolmetscher sogleich ebenfalls auf Deutsch mit "Ich kann mich nicht erinnern" wiedergegeben wurde. Irgendwann war der Dolmetscher so durcheinander, dass er eine Aussage von C. auf Deutsch für alle im Gerichtssaal in perfektes Arabisch übersetzte.

Nach der Mittagspause hatte C. genug von dem Verhör. "Ich werde keine Antwort mehr geben. Wenn Sie denken, ich bin schuldig, bin ich für jede Strafe bereit", meinte er entnervt. Die anderen Angeklagten machten von vornherein von ihrem Recht Gebrauch, nicht aussagen zu müssen.

So blieb Zeit für den ersten Zeugen. Der ehemalige Mitgefangene und Küchenhelfer J. belastete alle fünf Angeklagten inklusive des JVA-Mitarbeiters und damaligen stellvertretenden Küchenchefs B. Der 39-Jährige habe in den fünf Monaten, in denen er in der Gefängnisküche gearbeitet hat, einmal beobachtet, wie B. zusammen mit S. und A. etwa um die 50 Kilogramm Fleisch geschnitten und abgepackt hätten. Die Hausarbeiter C. und Sch. hätten es in Thermoboxen zusammen mit dem Abendessen "nach oben" gebracht, behauptete J, dessen Glaubwürdigkeit die Anwälte der Angeklagten ebenfalls versuchten zu erschüttern.

Nächster Verhandlungstermin ist der 16. November um 9.30 Uhr.

Gunther Meinrenken Autor: Gunther Meinrenken, am 03.11.2017 um 17:43 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Berlin (dpa) - Aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft ist eine Krise für den DFB geworden. Mit ihren Aussagen zum emotionalen Sommer-Thema Mesut Özil haben Verbandsboss Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff heftige Reaktionen ausgelöst und ihre eigenen Positionen geschwächt. ...mehr

New Yorker Philharmoniker suchen Gleichberechtigung

New York (dpa) - Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der… ...mehr

Kommers: Hauptmann Holger Thiel bestraft unanständige Berger Schützen

Axel Stahlmann hat das Gründungsdatum des Schützencorps Bergen leicht nach hinten verschoben. „Es steht schon in der Bibel: Sie trugen merkwürdige Gewänder und irrten planlos umher“, sagte der Pastor in seiner Gastrede beim Kommers im Festzelt am Sonntag mit einem Lächeln. Gleichzeitig nahm… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Macrons Sicherheitsmitarbeiter im Polizeigewahrsam

Paris (dpa) - Französische Ermittler haben den umstrittenen Sicherheitsmitarbeiter von Staatspräsident…   ...mehr

Merkel: Partnerschaft mit den USA «zentral für uns»

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich ungeachtet der zunehmenden Abgrenzung des US-Präsidenten…   ...mehr

«Cmon»: Liam Gallagher schlägt Oasis-Reunion vor

London (dpa) - Der britische Sänger Liam Gallagher hat seinem älteren Bruder Noel eine Wiedervereinigung…   ...mehr

Kirchen werden kleiner - 660 000 Mitglieder weniger

Bonn/Hannover (dpa) - Die beiden großen christlichen Kirchen haben im vergangenen Jahr zusammen etwa…   ...mehr

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

London/Brüssel (dpa) - Landen auch im April noch britische Flieger in Düsseldorf? Gibt es noch italienischen…   ...mehr

NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.

Düsseldorf (dpa) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Abschiebung des Islamisten Sami…   ...mehr

Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin

Berlin (dpa) - Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 wird…   ...mehr

CSU-Politiker gehen auf Distanz zu Seehofer

München/Berlin (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer gerät wegen seiner Linie in der Asylpolitik auch parteiintern…   ...mehr

Nach Hamilton: Auch Bottas verlängert bei Mercedes

Hockenheim (dpa) - Mercedes setzt auch künftig auf Valtteri Bottas als treuen und verlässlichen Helfer…   ...mehr

Tuchel erster Gegner von Bayern-Coach Kovac

Klagenfurt (dpa) - Der Kurzausflug an den schönen Wörthersee in Kärnten wird für Niko Kovac kein…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG