Cellospiel aus Leidenschaft im Celler Schlosstheater

Foto: Michael Schäfer

Was für eine Vollblutmusikerin: Die amerikanische Cellistin Alisa Weilerstein gastierte zusammen mit ihrem Klavierpartner Inon Barnatan beim Kammermusikring im Celler Schlosstheater. Der Abend wurde, mit wenigen Abstrichen, zu einem einzigen Musikgenuss.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Schon die Programmzusammenstellung war vielversprechend: Zwei bekannte große Sonaten, eine wunderbare Rarität von Strawinsky und ein gerade vor gut zwei Wochen uraufgeführtes Stück aus den USA. Sieht man einmal von diesem wenig eindrucksvollen Stück von Steven Mackey ab, in dem man miterleben konnte, wie es klingt, wenn ein Komponist keine eigene Sprache findet, sondern ständig höchst fragwürdig zwischen diversen Imitaten hin und herspringt. Da klang es mal nach überdrehter später Romantik, dann wieder nach Impressionismus, mal fühlte man sich erinnert an Hindemith, dann wieder an die Wiener Moderne der Zwanziger Jahre. Und alles, was noch moderner klang, wirkte so, als hätte man Ähnliches schon vor vielen Jahren deutlich dichter und besser gemacht von anderen Komponisten gehört. Schade, denn es gibt für diese Instrumentenkombination so viel inspirierte Neue Musik. Aber egal: Dafür waren die drei anderen Werke Hochkaräter. Und sie wurden auf exquisitem Niveau gespielt, allem voran die „Pulcinella“-Suite von Igor Strawinsky und die D-Dur-Sonate von Ludwig van Beethoven.

Der Zugriff Weilersteins auf Strawinskys war einer, der aus dem Bauch heraus gesteuert wurde. Trotzdem hatte man nie das Gefühl, dass etwas außer Rand und Band ablaufen würde. Mit leidenschaftlichem Zugriff setzte sie die so pointierte Musik Strawinskys lustvoll um und ließ dabei keine Ausdrucksnuance außen vor. Unterstützt wurde sie von einem Klavierbegleiter, der nicht nur wunderbar transparent und präsent an seinem Instrument agierte, sondern auch enorm farbenintensiv spielte und sich bei aller Profilschärfe des eigenen Spiels nie in den Vordergrund drängte: Eine annähernd perfekte Begleitung.

Ähnlich überzeugend geriet die Beet-
hoven-Sonate. Ungemein faszinierend gelang der langsame Satz, in dem Weiterstein bis an die Grenze zum Nicht-mehr-Hörbaren ging, die Musik dabei fast zum Stillstand brachte und selbst in diesen leisesten Passagen einen tragfähigen und vielfältig gestalteten Ton bis in die letzten Reihen übermittelte. Unglaublich, wie Weiterstein mit minimalem Klangvolumen eine solche Tragfähigkeit im Ton erreichte. Dann der einzigartige Schlusssatz, eine überaus virtuose Fuge, die in ihrer zerklüfteten Faktur an die viel berühmtere Fuge in der beethovenschen „Hammerklaviersonate“ erinnert. Alleine schon wie die beiden Musiker diese Fuge glasklar und klangmächtig, dabei markant phrasiert und mit weitem Atem gestaltet ausbreiteten, das war schon den Besuch dieses Konzertes wert. Seinen Abschluss fand es in einer fulminanten Wiedergabe der F-Dur-Sonate von Brahms.

Reinald Hanke Autor: Reinald Hanke, am 03.11.2017 um 08:59 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

HIV-Selbsttests sollen bald leichter erhältlich sein

Berlin (dpa) - Für ein früheres Erkennen von Aids-Erkrankungen sollen Selbsttests auf eine HIV-Infektion voraussichtlich ab Herbst leichter erhältlich sein. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
18.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Atempause im Asylstreit zwischen CDU und CSU

Berlin/München (dpa) - Nur eine Atempause im Asylstreit von CDU und CSU, danach droht eine noch schärfere…   ...mehr

Löw warnt vor Zerfall - Krisenbewältigung in Sotschi

Watutinki (dpa) - Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Nach dem alarmierenden Auftakt-Crash gegen…   ...mehr

Schweden mühen sich zum Sieg - «Wir haben uns reingehängt»

Nischni Nowgorod (dpa) - Schweden hat den Druck auf Fußball-Weltmeister Deutschland mit einem Auftaktsieg…   ...mehr

Christo in London: «The Mastaba» schwimmt im Hyde Park

London (dpa) - Schwimmer, Schwäne, Enten und Tretboote kommen dem neuen Mammut-Projekt von Christo,…   ...mehr

Regierung nimmt neue Opfer rechter Gewalt in Statistik auf

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat in ihre Statistik über Todesopfer rechter Gewalt einige neue…   ...mehr

Brasiliens Neymar schimpft über Schweizer und Schiedsrichter

Rostow am Don (dpa) - Es war schon weit nach Mitternacht, als Brasiliens Superstar Neymar doch noch…   ...mehr

Experten: Deutschland im Klima-Ranking nur auf Platz acht

Berlin (dpa) - Den unangenehmen Teil ihrer Rede zum Klimaschutz bringt Svenja Schulze gleich hinter…   ...mehr

Deutlich weniger Asylgesuche 2017 in Deutschland

Brüssel (dpa) - Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland ist nach neuesten Daten im vergangenen Jahr…   ...mehr

Verdi-Erhebung: In Krankenhäusern fehlen rund 80.000 Pfleger

Düsseldorf (dpa) - Die Gesundheit von Patienten und Personal wird laut Vereinter Dienstleistungsgewerkschaft…   ...mehr

Aktivisten: Mehr als 50 Tote bei Luftangriff in Syrien

Damaskus (dpa) - Bei einem Luftangriff im Osten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten mindestens…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG