Paul Sartres poetischer Geschichte „Das Spiel ist aus“ feiert Premiere im Celler Schlosstheater

Für Regisseur Sebastian Sommer ist die Gleichzeitigkeit des Geschehens in verschiedenen Räumen interessant.In einer Szene sind Johanna Marx (Eve Charlier) und Gintas Jocius (Pierre Dumain) zu sehen. Foto: Astrid Gleichmann

Sebastian Sommer führt nicht zum ersten Mal in Celle Regie. Wenn sich am Freitag, 24. November, der Vorhang zur Premiere von Jean-Paul Sartres poetischer Geschichte „Das Spiel ist aus“ hebt, ist das bereits seine dritte Inszenierung am Schlosstheater. Gerne erinnert man sich hier an die Aufführungen von „The King‘s Speech“ und natürlich an die mit viel Lob aufgenommene „Dreigroschenoper“.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Bevor er ans Theater ging, hat Sommer zunächst Musiktherapie studiert. „Das merkt man auch jetzt meinen Inszenierungen an, die viel mit Musik arbeiten“, sagt er, „ich denke viel über Rhythmus nach, über Mehrstimmigkeit und verschiedene Stimmen, die sich ineinander verschachteln, über Harmonien und über Gesang. Das bestimmt schon sehr meine Tätigkeit. Danach habe ich auf kleineren Bühnen als Schauspieler gearbeitet und dann als Regisseur in Neuseeland. Die letzten zwei Jahre war ich am Berliner Ensemble als Hausregisseur tätig.“

Kein Wunder deshalb, dass Musik und Klänge auch in Sommers Celler Inszenierung eine bedeutende Rolle spielen werden. „Hier wird es so sein, dass fast durchgängig Musik gespielt wird, allerdings mehr im Bereich der Klänge und Flächen, manchmal ergänzt durch Songs und Lieder. Aber es wird nicht gesungen.“

Sartres Stück schließe sehr viele Themen auf, sagt Sebastian Sommer, und greife die ganz großen Themen an. Dazu gehörten beispielsweise die Fragen nach dem Sinn des Lebens und auch des Sterbens, nach der Verantwortung für sich selbst und für andere. „Das sind die großen, globalen Themen, an die jeder irgendwie andocken kann“, erläutert Sommer, „darüber hinaus schwingt immer die Frage nach der Freiheit des Menschen mit und nach der Unausweichlichkeit unseres Schicksals. Insofern ist es ein zeitloses Stück.“ Es könne durchaus etwas altmodisch wirken, aber „wir bemühen uns sehr, es möglichst modern und für den heutigen Zuschauer zu gestalten.“ Dazu hätten sie zwar keine umfassenden Eingriffe in den Wortlaut gemacht, aber die Texte durchaus angepasst. Durch die ganze Art der Inszenierung präsentiere man moderne Personen.

„Das Stück spielt auf einer Drehscheibe, die sich permanent dreht und auf die Unausweichlichkeit der Zeit hinweist, die vorbeifließt.“ Die Drehrichtung bestimme auch die Örtlichkeit des Totenreiches und halte nur an und drehe in die andere Richtung, wenn sich der Raum verändert. Statisten würden den jeweiligen Eindruck verstärken. Im Gegensatz zum Film sei die Gleichzeitigkeit des Geschehens in verschiedenen Räumen interessant. „Ich glaube, wir haben mit unserer Arbeit eine Fassung geschafft, die sehr fokussiert ist und sich nur auf die wichtigen Punkte der Geschichte konzentriert. Vieles, was in der heutigen Zeit nicht mehr passend erscheint, haben wir getilgt. Wir sind weit davon entfernt, dass man die Geschichte nicht in allen ihren Punkten ernst nehmen könnte.“

Hartmut Jakubowsky Autor: Hartmut Jakubowsky, am 15.11.2017 um 15:36 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Union drängt auf schnellere Koalitionsgespräche

Berlin (dpa) - Aus der Union kommen Kompromisssignale an die SPD - ungeachtet ihres Ärgers über das…   ...mehr

Schock für Russland: IOC schließt russische Stars aus

Moskau/Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat einigen russischen Sporthelden die…   ...mehr

DHB-Auswahl ist heiß auf Showdown gegen Spanien

Varazdin (dpa) - Alles oder Nichts: Vor dem EM-Showdown gegen Spanien beschwören die deutschen Handballer…   ...mehr

Keine Favoritensiege: Kiel übernimmt Tabellenspitze

Düsseldorf (dpa) - Holstein Kiel hat zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga…   ...mehr

Hirscher holt in Schladming 54. Weltcup-Sieg

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hat den Flutlicht-Slalom in Schladming gewonnen und mit dem 54.…   ...mehr

Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet

Düsseldorf (dpa) - Trotz der verschärften Sicherheitslage in Afghanistan ist am Dienstagabend von…   ...mehr

Deutsches Olympia-Team steht: 153 Athleten wie in Sotschi

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund wird 153 Athleten zu den XXIII. Winterspielen…   ...mehr

In Olympia-Form: Rebensburg gewinnt Riesenslalom

Kronplatz (dpa) - 20 Tage vor dem Olympia-Riesenslalom in Südkorea trug Viktoria Rebensburg ein Krönchen,…   ...mehr

AfD übernimmt Vorsitz im Haushaltsausschuss des Bundestages

Berlin (dpa) - Die AfD will den Juristen Stephan Brandner als Vorsitzenden in den Rechtsausschuss des…   ...mehr

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Istanbul (dpa) - Vier Tage seit Beginn der türkischen Militäroperation gegen kurdische Milizen in…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG