Hamilton lässt nicht locker: Tagesbester vor Vettel

Weltmeister Lewis Hamilton holte im Mercedes die Trainings-Bestzeit. Foto: Luca Bruno Foto: Luca Bruno

Abu Dhabi (dpa) - Weltmeister Lewis Hamilton gönnt seinem Widersacher Sebastian Vettel auch im Formel-1-Saisonfinale keinen Millimeter.

Mit einem Streckenrekord verwies der Mercedes-Star im Training zum Großen Preis von Abu Dhabi den deutschen Ferrari-Piloten auf Platz zwei und unterstrich seinen Willen, trotz des längst sicheren vierten Titels mit seinem zehnten Sieg die Saison zu beenden. Dritter bei den Übungsrunden in der Dunkelheit unter Rennbedingungen wurde Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo.

Am Vormittag hatte Vettel das Privatduell mit Hamilton noch für sich entschieden. «Das war ein guter Auftakt, wenn wir noch ein bisschen was rausquetschen können, sollte es gut ausschauen», ließ er wissen.

Die Trauerphase nach dem verlorenen Titel hat der Hesse spätestens seit seinem Sieg in Brasilien vor zwei Wochen hinter sich gelassen. Der Jagdinstinkt lässt bei ihm schon die Vorfreude auf einen weiteren Zweikampf mit Hamilton im kommenden Jahr wachsen. Da wäre sein vierter Erfolg in Abu Dhabi das passende Signal an den Rivalen. «Jeder will zum Schluss nochmal zeigen, was man kann. Das letzte Rennen ist immer das, an das man sich am meisten erinnert», sagt Vettel.

Als Nico Rosberg nach Hamiltons vorzeitigem Titelgewinn 2015 die letzten drei Saisonrennen gewann, diente dies dem Deutschen als Anschub für den WM-Triumph im Folgejahr mit vier weiteren Siegen in den ersten vier Saisonrennen. Vielleicht auch deshalb will Hamilton diesmal nicht auf den letzten Kilometern nachlassen. «Sebastian hat das letzte Rennen gewonnen, dies hier will ich ihm nicht auch noch überlassen», sagt der Brite. «Es geht darum, das Rennen so anzugehen, als stünde noch die WM auf dem Spiel.»

Zumindest für Vettel geht es tatsächlich noch um eine Kleinigkeit: die erste Vize-Weltmeisterschaft seit seinem Wechsel zu Ferrari vor drei Jahren. Dank des Vorsprungs von 22 Punkten auf Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas würde dem 30-Jährigen schon Rang acht am Sonntag (14.00 Uhr) für Rang zwei in der Gesamtwertung genügen. Rechnen aber will Vettel gar nicht. «Das erste Ziel ist, das Rennen zu gewinnen», sagt er.

Ein letzter Kraftakt also, bevor sich die Teams in die dreimonatige Winterpause bis zu den ersten Testfahrten verabschieden. Die Eindrücke aus der Ferrari-Fabrik machen Vettel Mut, dass der Neustart 2018 ihn endlich zum WM-Ziel mit der Scuderia führen wird. «Wir haben einige gute Projekte in Arbeit. Einige werden Zeit brauchen, andere schneller kommen, aber das ist der normale Kampf», sagt Vettel.

Für ihn und Hamilton geht es im kommenden Jahr darum, mit dem fünften Titel zu Ikone Juan Manuel Fangio aufzuschließen. Der dreimalige Weltmeister Niki Lauda, als Mercedes-Teamaufsichtsratschef natürlich etwas parteiisch, weiß schon, auf wen er setzt. «Wenn Hamilton so weitermacht, werden die anderen Meisterschaften automatisch kommen», sagt Lauda. Vettel wird den Österreicher nur zu gern vom Gegenteil überzeugen wollen.

Christian Hollmann, dpa Autor: Christian Hollmann, dpa, am 24.11.2017 um 16:32 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Lambertz überrascht von vier Medaillen: «Phänomenal»

Kopenhagen (dpa) - Einmal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze. Der für die deutschen Schwimmer so erfolgreiche zweite Kurzbahn-EM-Tag sorgte bei Chefbundestrainer Henning Lambertz für große Zufriedenheit. ...mehr

Köhler gewinnt Gold - Silber für Koch und Heintz

Kopenhagen (dpa) - Jubelnd streckte Sarah Köhler direkt nach ihrem Gold-Triumph den Zeigefinger in die Luft. Die Freistilschwimmerin gewann in einem packenden Rennen über 800 Meter den ersten deutschen Titel bei der Kurzbahn-EM in Kopenhagen. ...mehr

Last-Minute-Rettung für Regionalliga-Reform

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Blamage gerade noch abgewendet, aber die erhoffte Dauerlösung vertagt: Nach stundenlangen Diskussionen haben die Fußball-Funktionäre aus den 21 Landesverbänden ein Scheitern der geplanten Regionalliga-Reform verhindert. ...mehr

Mannsbilder, Fräuleins und Hausgeister in der Congress Union

Sie ist geschwätzig, verleumderisch, respektlos, am Ende eine Außenseiterin – und der Star des Sonntagabends in der Congress Union. Eine Hausgemeinschaft – man könnte sie auch Hausfeindschaft nennen – steht im Mittelpunkt des Lustspiels von Jens Exler. Das Bühnenbild kommt mit einer Kulisse… ...mehr

Sandsäcke als Terror-Sperren auf Celler Weihnachtsmarkt

Unter anderem mit tonnenschweren Sandsäcken will die Stadt Celle Besucher des Weihnachtsmarktes, der morgen um 17 Uhr eröffnet wird, vor terroristischen Angriffen schützen. ...mehr

Steffen Henssler lebt nach dem «Nutze den Tag»-Motto

Hamburg (dpa) - Der TV-Koch Steffen Henssler (45) hat durch den frühen Tod seiner Mutter gezeigt bekommen, wie schnell das Leben vorbei sein kann. ...mehr

G36-Nachfolge: Sig Sauer zieht sich aus Ausschreibung zurück

Berlin/Eckernförde (dpa) - Der Waffenhersteller Sig Sauer sieht sich bei der Ausschreibung für einen Nachfolger des Sturmgewehrs G36 benachteiligt und zieht sich aus dem Vergabeverfahren zurück. Das teilte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur mit. ...mehr

Säure ausgetreten: Großeinsatz im Winser Gewerbegebiet

Im Winser Gewerbegebiet Taube Bünte hat es gestern einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben. Auf dem Gelände einer niederländischen Firma wurden Gefahrgut-Fässer untersucht, nachdem eine Flüssigkeit ausgetreten war. Was sich in den Fässern genau befand, blieb zunächst unklar. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
16.12.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

De Maiziére fordert Antisemitismus-Beauftragten

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sprach sich für einen Antisemitismusbeauftragten…   ...mehr

Ruthenbecks vorsichtige Bewerbung - Veh wettert gegen Stöger

Köln (dpa) - Stefan Ruthenbecks persönliche Bewerbung um dem Cheftrainerposten beim 1. FC Köln ist…   ...mehr

Duselsieg im Jobduell: Stöger erweckt BVB zu neuem Leben

Dortmund (dpa) - Neuer Trainer, neues Glück - der Dortmunder Last-Minute-Treffer zum Duselsieg über…   ...mehr

Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt

Berlin (dpa) - Polizei und Geheimdienste haben den Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri,…   ...mehr

US-Seuchenbehörde muss Wörter wie «Transgender» meiden

Washington (dpa) - Die US-Regierung hat nach einem Bericht der «Washington Post» der Seuchenbehörde…   ...mehr

Skirennfahrer Luitz in Alta Badia verletzt - Diagnose unklar

Alta Badia (dpa) - Der deutsche Skirennfahrer Stefan Luitz hat sich beim Weltcup-Riesenslalom von Alta…   ...mehr

Widerstand im Bundestag gegen Mandatsverlängerung

Berlin (dpa) - Im Bundestag gibt es Kritik am Vorstoß der Verteidigungsministerin zur Verlängerung…   ...mehr

Industrie: Keine Hängepartie bei Regierungsbildung

Berlin (dpa) - Die deutsche Industrie hat bei der Regierungsbildung zügig Fortschritte angemahnt. «Wir…   ...mehr

Neue Ausstellung in früherer Stasi-Zentrale

Berlin (dpa) - Die frühere Stasi-Zentrale in Berlin wird weiter zum Lernort für Geschichte ausgebaut.…   ...mehr

Mehr als die Hälfte der Briten will nun doch in EU bleiben

London (dpa) - Der Brexit verliert in Großbritannien immer mehr an Zustimmung: Einer neuen Umfrage…   ...mehr
SPOT(T) »

Loch Nass

Kurz nach Redaktionsschluss erreichte uns folgende Nachricht: Rettungstaucher… ...mehr

Wunschzettel

Weihnachten ist pure Logistik: Wann besucht man wen? Was gibt es zu essen?… ...mehr

Das Problem

Mein Handy klingelt. Auf dem Display leuchtet in großen Buchstaben „Oma… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG