Stadtrat Bergen begräbt Projekt "Internationale Begegnungsstätte Bergen"

"Einmalige Chance vertan", "Imageschaden", "ganze Republik schaut auf uns" – diese Aussagen waren in den vergangenen Wochen zu hören, wenn über die Internationale Begegnungsstätte Bergen (IBB) diskutiert wurde. Virendra Singh (CDU) zählte diese und weitere Argumente in der Sitzung des Stadtrates am Donnerstagabend auf – und lobte, dass die Mehrheit der Kommunalpolitiker trotzdem eine rationale Entscheidung getroffen habe. 23 Ratsmitglieder votierten schließlich dafür, die vom Bund zugesagte Förderung in Höhe von 3,6 Millionen Euro nicht abzurufen, nur vier Politiker waren anderer Meinung.

BERGEN. "Manche Menschen treffen Entscheidungen wenig aus Überzeugung, sondern aus Angst, dass ihnen durch ihre Entscheidung vielleicht etwas entgehen könnte", sagte Singh und verwies auf die sogenannte Kahneman-Falle. Der Stadtrat wäre glücklicherweise nicht in diese Falle getappt, sondern habe eine Entscheidung getroffen, die "unsere Nachfolge-Generation auch nach 75 Jahren nachvollziehen kann".

Zuvor hatte Christian Böker (CDU) ausführlich erklärt, warum die Entscheidung gegen die IBB gefallen wäre und griff dabei die Verwaltung scharf an. "Der Stadtrat wurde nicht beteiligt", sagte er. Erst im April habe man die Machbarkeitsstudie zu sehen bekommen. "Dann kamen erhebliche Zweifel – es gab kein pädagogisches Konzept, keine Kooperationsvereinbarung mit der Gedenkstätte und kein Betreiber", so Böker. Zudem hätten die geplanten Kosten von 5,4 Millionen Euro niemals ausgereicht. Einer sauber konzipierten IBB stehe die CDU-Fraktion aber weiterhin positiv gegenüber.

Peter Rabe (WG) kritisierte, dass das Pferd von hinten aufgezäumt wurde. "Man muss mit dem Konzept anfangen – das ist doch entscheidend. Und nicht zuerst gucken, ob es irgendwo Zuschüsse gibt", sagte er.

Claudia Dettmar-Müller (CDU) entgegnete, dass in einem Workshop ein vorläufiges Konzept erarbeitet worden sei. "Schade, dass die Vision, die Bergen geholfen hätte, aufgegeben wird", sagte Dettmar-Müller. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Projekt in naher Zukunft umsetzbar sein wird." Jürgen Patzelt (Grüne) betonte aber, dass man weiter an der Realisierung des Projektes arbeiten wolle.

Eine Mitschuld am Scheitern des Projektes bescheinigte Ros-Marie Siemsglüß (SPD) dem Stadtrat. "Der Betreiber hat sein Angebot zurückgezogen, weil die Politik nicht dahinter steht", sagte sie. Walter-Christoph Buhr (CDU) wies das allerdings vehement als Mutmaßung zurück. Constanze Groß, die Referentin für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Volkssolidarität-Bundesverbandes, hatte den Rückzug der Bewerbung damit begründet, dass "sich zunehmend abzeichnet, dass es keine Bereitschaft der politischen Parteien gibt, dieses Projekt gemeinsam zu tragen und zu fördern". Für den Verband bestehe das schwer zu kalkulierende Risiko und die damit einhergehende Unsicherheit, ein derart großes Projekt gegen den mehrheitlichen Willen der politischen Parteien durchzuführen.

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 01.12.2017 um 16:41 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

20 Jahre Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden (dpa) - Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle waren gerade bei den Osterfestspielen zu Gast, als nächste kommen Bob Dylan und das Leipziger Gewandhausorchester. ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Labbadia holt in Freiburg ersten Sieg mit VfL Wolfsburg

Freiburg (dpa) - 69 Tage nach dem letzten Sieg hat der VfL Wolfsburg wieder ein Spiel in der Fußball-Bundesliga gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. ...mehr

„Rausch“ zerfällt in Einzelteile

Große Namen garantieren noch keinen großen Theaterabend. Das bestätigte sich einmal mehr bei einem Gastspiel im Schauspielhaus, einer Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem Théâtre National du Luxembourg und dem Schauspiel Hannover. Auf dem Programm stand August Strindbergs „Rausch“. ...mehr

Ausstellung in der Galerie Koch zeigt „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“

Der Ausstellungstitel ist ein wenig sperrig, die Schau selbst hingegen nicht: „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“ nennt die Galerie Koch eine Auswahl von Architekturdarstellungen und mischt dabei nach bewährter Manier Stars der Klassischen Moderne mit Geheimtipps. ...mehr

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hermannsburg konnte Ortsbrandmeister Ulf Sowinski rund 60 Feuerwehrleute, Mitglieder des Fördervereins und Gäste begrüßen. ...mehr

Grippewelle erreicht das Celler AKH

Die Grippewelle hat jetzt auch das Allgemeine Krankenhaus erfasst. Und damit sind nicht die Patienten gemeint, die unter der Influenza leiden. Zunehmend werden auch Ärzte und Pflegekräfte von dem Virus erfasst. Patienten berichten von längeren Wartezeiten zum Beispiel in der Notaufnahme, weil nicht… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.04.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Mainz richtet Fokus auf Leipzig - Augsburg feiert

Augsburg (dpa) - Beim «Glückwunsch» an den Augsburger Trainerkollegen Manuel Baum dachte Sandro Schwarz…   ...mehr

Kölns Fans feiern tapfere Absteiger

Köln (dpa) - Rund eine Minute herrschte im Kölner Stadion Abstiegstrauer. Dann standen die ersten…   ...mehr

Urteil gegen mutmaßlichen Paris-Attentäter Abdeslam erwartet

Brüssel (dpa) - Gegen den mutmaßlichen Paris-Attentäter und IS-Terroristen Salah Abdeslam soll heute…   ...mehr

Berufungsverfahren über Karadzic startet vor UN-Tribunal

Den Haag (dpa) - Der Prozess um den Völkermord in Srebrenica gegen den Ex-Serbenführer Radovan Karadzic…   ...mehr

Punkt der Moral gegen Schalke - Köln trotzdem vor Abstieg

Köln (dpa) - Auch wenn der Kölner Abstieg nun praktisch besiegelt ist, erhoben sich die Zuschauer…   ...mehr

Nahles mit schwerem Dämpfer zur ersten SPD-Chefin gewählt

Wiesbaden (dpa) - Schwerer Dämpfer beim geplanten Neustart: Die SPD hat Andrea Nahles mit einem Ergebnis…   ...mehr

Hamburger SV glaubt wieder an das Fußball-Wunder

Hamburg (dpa) - Der Emotions-Leader des Hamburger SV schickte im Überlebenskampf der Fußball-Bundesliga…   ...mehr

Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen

Istanbul/Toronto (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan will vor den Parlaments-…   ...mehr

Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe

Straßburg (dpa) - Externe Ermittler sehen starke Hinweise auf Korruption bei mehreren aktiven und ehemaligen…   ...mehr

Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage

Toronto (dpa) - Außenminister Heiko Maas hat einer Rückkehr Russlands in die G7-Gruppe der führenden…   ...mehr
SPOT(T) »

Osmose

Neulich war ich mal wieder auf Schnäppchenjagd. Gerade wenn Süßigkeiten… ...mehr

Werbung

Was früher die Viva-Moderatoren waren, sind heute die Influencer. Vorbilder… ...mehr

Das Bügeleisen

Als Hausmann von Welt hat man keine Wahl: Ab und an muss man das Bügeleisen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG