Aalfangverbot: Celler Fischer kritisieren EU-Pläne

Ein Fischer lebe von der Hoffnung, sagt Hans-Friedrich Nölke. Der Berufsfischer blickt in der kommenden Woche gespannt nach Brüssel. Am 11. und 12. Dezember berät der EU-Ministerrat über Vorschläge, die ein komplettes Aalfangverbot für das Binnenland vorsehen. Der Besatz von Aalen soll zudem nur noch gefördert werden, wenn vorher ein komplettes Fangverbot am betreffenden Gewässer verhängt wurde. Zur "Wiederauffüllung der Bestände" soll die Sterblichkeit durch Angler, Berufsfischer und Wasserkraftanlagen um 50 Prozent reduziert werden.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. "Ich hoffe, dass es nicht so weit kommt", sagt Nölke. Seit mehr als 200 Jahren fischt seine Familie nun schon Aale aus der Aller. Dieser Fisch sei besonders schmackhaft und daher bei den Kunden beliebt. Ein Angelverbot für Aale würde aber nicht nur die Berufsfischer wie Nölke treffen, sondern ist aus Sicht der Celler Angler auch der falsche Weg.

"Kein Angler hat jemals zur Ausrottung einer Fischart beigetragen", betont Norbert Rode, Vorsitzender der Pachtgemeinschaft Aller. Schuld am Rückgang des Aals seien Faktoren wie Wasserkraft und Wehranlagen sowie Kormorane und der illegale Handel mit Asien. "Der Fischereiverein Früh Auf Celle besetzt seit Jahrzehnten – auch ohne Förderung – aus Mitgliedsbeiträgen kleine Aale, um den Bestand zu erhalten", sagt Rode. Ohne diesen Besatz gäbe es schon seit langem keine Aale mehr in den hiesigen Gewässern. "Allein in diesem Jahr haben wir für 20.000 Euro 85.000 Jungaale besetzt, wobei 50 Prozent der Mittel von der EU kamen", so Rode.

Der Fischereiverein Früh Auf Celle habe mit einem eigenen Aalmanagement-Plan seit Jahren dafür gesorgt, dass der Aalbestand nachweisbar wieder ansteige. "Sollte es keine Förderung seitens der EU mehr geben, werden wir trotzdem weiterhin an unserem Einsatz für den Aal festhalten und ihn dann vermehrt aus eigenen Mitteln besetzen", sagt Rode.

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 07.12.2017 um 16:44 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Der Aal – eine hoch bedrohte Fischart

 Um mehr als 95 Prozent ist die Zahl der Jungaale seit den 1980er Jahren zurückgegangen, die als Larve mit dem Golfstrom von der Ostküste Amerikas bis an die europäischen Küsten gedriftet werden. Ihre Eltern waren in Niedersachsens Seen und Flüssen herangewachsen, bevor sie ihre mehrere Tausend Kilometer lange Wanderung durch den Atlantik bis ins Laichgebiet der Sargassosee antreten konnten.  Weniger Jungaale bedeuten auch weniger Elterntiere. Nur etwa die Hälfte derer, die geschlechtsreif werden und ihre Wanderung beginnen, schaffen es überhaupt bis an unsere Küsten. „Etwa ein Fünftel der abwandernden Elterntiere fällt den Rechen und Turbinen von Wasserkraftanlagen zum Opfer. Genauso viele erbeuten Berufsfischer, Angler und Kormorane“, sagt Thomas Klefoth, Fischereibiologe beim Anglerverband Niedersachsen. Das seien gravierende, aber nicht die einzigen Ursachen für den massiven Bestandseinbruch beim Aal.  Mehr als 100 Millionen Jungaale werden pro Jahr aus der EU nach Asien geschmuggelt. Das ist jeder zweite. Die Dunkelziffer sei immens, glauben Experten. Und das trotz eines 2009 seitens der EU verhängten Exportverbotes. Kein Wunder: Kunden in Asien zahlen bis zu 1500 Euro pro Kilogramm für die „Glasaale“. Damit sind sie mittlerweile teurer als Elfenbein und lukrativer als Kokain. 2016 gelang es Europol und der spanischen Polizei einen Schmugglerring auffliegen zu lassen. Der allein soll mindestens 7 Tonnen Glasaale im Jahr nach Asien geschmuggelt haben. Schwarzmarktwert: 10 Millionen Euro. Die Besatzmaßnahmen der Angler im Rahmen der EU-Managementpläne für den Aal zeigen langsam Wirkung. „Experten erwarten bis 2020 erstmals einen messbaren Anstieg laichfähiger Aale“, resümiert Ralf Gerken, der den Aalbesatz für den Anglerverband Niedersachsen organisiert. Über 1,3 Millionen Aale besetzten der Verband und seine Vereine im Jahr 2017. (Quelle: Anglerverband Niedersachsen)

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Berlin (dpa) - Aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft ist eine Krise für den DFB geworden. Mit ihren Aussagen zum emotionalen Sommer-Thema Mesut Özil haben Verbandsboss Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff heftige Reaktionen ausgelöst und ihre eigenen Positionen geschwächt. ...mehr

New Yorker Philharmoniker suchen Gleichberechtigung

New York (dpa) - Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der… ...mehr

Kommers: Hauptmann Holger Thiel bestraft unanständige Berger Schützen

Axel Stahlmann hat das Gründungsdatum des Schützencorps Bergen leicht nach hinten verschoben. „Es steht schon in der Bibel: Sie trugen merkwürdige Gewänder und irrten planlos umher“, sagte der Pastor in seiner Gastrede beim Kommers im Festzelt am Sonntag mit einem Lächeln. Gleichzeitig nahm… ...mehr

Träume, Trolle, Trump: «Peer Gynt» in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld (dpa) - «Peer Gynt» ist nicht gerade der Inbegriff von leichter Unterhaltung für einen entspannten Sommerabend - doch die Premieren-Gäste zur Eröffnung der Bad Hersfelder Festspiele bekamen es am Freitag mit einer unkonventionellen Inszenierung zu tun. ...mehr

Bad Hersfelder Festspiele: «Peer Gynt» zum Auftakt

Bad Hersfeld (dpa) - Nach der Ära mit Intendant Dieter Wedel (75) blicken die Bad Hersfelder Festspiele mit dem neuen Theater-Chef Joern Hinkel (47) ihrer Saisoneröffnung entgegen. ...mehr

Müdener Triathleten holen Titel

Drei Triathleten vom MTV Müden/Örtze machten sich auf den Weg, um sich bei den Landesmeisterschaften über die Mitteldistanz mit einer insgesamt 185-köpfigen Konkurrenz zu messen. Mit zwei Titeln und einem dritten Platz kehrten Friederike Koch, Torsten Münchow und Bernd Fredelake vom Oldenstädter… ...mehr

Löw bleibt Bundestrainer - Neustart mit schwerem WM-Rucksack

München (dpa) - Joachim Löw darf seinen Traumjob weiter ausüben, auch wenn er den Neubeginn nach dem historischen Vorrunden-Aus in Russland mit einem schweren WM-Rucksack angehen muss. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Kein Treffen von Seehofer mit NRW-Flüchtlingsminister Stamp

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Ein für Dienstag in Düsseldorf geplantes Treffen von Bundesinnenminister…   ...mehr

Firma von Harvey Weinstein verkauft

New York (dpa) - Nach langem zähen Ringen ist der Verkauf der Filmfirma des früheren Hollywood-Moguls…   ...mehr

Das bringt die 10. Etappe der Tour de France

Annecy (dpa) - Bei der 105. Tour de France geht es heute erstmals ins Hochgebirge. Die 10. Etappe führt…   ...mehr

Bolt erwägt Start seiner Fußballkarriere in Australien

Canberra (dpa) - Jamaikas Sprint-Superstar Usain Bolt (31) wird seine Fußballkarriere wohl in Australien…   ...mehr

Bundesstiftung Umwelt zieht Jahres-Bilanz

Osnabrück (dpa) - Alle Welt redet derzeit über die Belastung von Boden und Grundwasser mit Nitrat…   ...mehr

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Helsinki (dpa) - US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin haben bei ihrem…   ...mehr

Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Das Vorgehen der deutschen Behörden bei der umstrittenen Abschiebung des…   ...mehr

Italien im Ronaldo-Rausch - CR7 will Juves Geschichte prägen

Turin (dpa) - Endlich ist er da. Der Superstar, auf den Juventus Turin und der italienische Fußball…   ...mehr

«Paris ist ein Fest»: Frankreich feiert seine Champions

Paris (dpa) - Was Fußball nicht alles möglich macht: Frankreich erlebt einen Moment kollektiver Leichtigkeit,…   ...mehr

Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik

London (dpa) - Die neue Brexit-Strategie der britischen Premierministerin Theresa May stößt im Parlament…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG