Handballtalent will für Furore sorgen

Nur nicht stoppen lassen: Handball-Talent Michel Sperling (rechts)will in der kommenden Woche mit der niedersächsischen Auswahlbeim Länderpokal in Berlin für Furore sorgen. Foto: Mareile Eggers-Sperling

Hin und wieder beobachtet Michel Sperling die Handballstars der TSV Hannover-Burgdorf beim Training. Irgendwann – das ist sein Ziel – will er auch mal dabei sein. In der Bundesliga zu spielen, das wäre schon was. „Wenn ich die Chance bekäme? Natürlich würde ich die annehmen“, sagt das in Garßen lebende Handballtalent, das 2005 bei der HSG Lachte-Lutter als Vierjähriger seine ersten Wurfversuche gestartet hatte. Doch der inzwischen 16-Jährige weiß sehr genau, dass der Weg in die beste Liga der Welt noch ein ziemlich weiter ist. „Das wollen viele schaffen“, sagt der Zehntklässler der Oberschule Lachendorf über eine starke Konkurrenz. „Und es gibt einige in meinem Alter, die gut Handball spielen können.“

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Aber warum sollte es nicht klappen? Ja, gut – allzu viele Handballtalente aus dem Kreis Celle haben es in den vergangenen Jahren nicht geschafft, in die Hautevolee des Handballsports vorzustoßen. Aber bei der TSV Burgdorf – dort spielt Michel Sperling inzwischen in der B-Jugend – scheint es doch ein gutes Beispiel zu geben, dass man es erreichen kann. Immerhin spielt dort mit Lars Lehnhoff einer, der gezeigt hat, wie es gehen kann. Man muss es nur wollen. Natürlich gehört ein bisschen Talent auch dazu.

Aber darüber scheint Sperling durchaus zu verfügen. Immerhin ist er für den Kader des Jahrganges 2001 nominiert worden, der Niedersachsen vom 18. bis 21. Dezember in Berlin beim Länderpokal vertreten wird. Dort wird er weniger als der große Torjäger auftreten. Auf der Rückraummitte-Position ist er vielmehr derjenige, der das Spiel seiner Mannschaft lenken soll – er ist eben ein Spielmacher. Ganz so wie Andy Schmid von den Rhein Neckar Löwen. Eines der großen Vorbilder von Michel Sperling.

Seiner erfolgreichen Zeit bei der HSG Lachte-Lutter, die in der Verbandsmeisterschaften mit der C-Jugend gipfelte und dem sechsten Platz mit der HSG in der Oberliga endete, folgte der nächste Schritt auf der Erfolgsleiter. In der Saison 2016/2017 noch mit Doppelspielrecht für HSG Lachte-Lutter und TSV Burgdorf versehen, folgte vor der laufenden Spielzeit der endgültige Wechsel zur TSV. Dort spielt er in der B1 in der Oberliga. Das Ziel des Teams: Ganz weit oben will man dabei sein, um dann um die Deutsche Meisterschaft mitspielen zu können.

Dafür gilt es sich bestens vorzubereiten. Drei Mal in der Woche geht es nach Burgdorf zum Training. Dazu kommt noch eine weitere Einheit im Olympia-Stützpunkt in Hannover. Darüber hinaus wird er von Julian Vogt, Trainer im Crossfit Celle, noch mit Einzeltraining im Kraft- und Ausdauerbereich fit gemacht. Und die Spiele an den Wochenenden gibt es ja auch noch. Und wäre das nicht schon genug, trainiert Michel Sperling nebenher auch noch die Minis der HSG Lachte-Lutter sowie die dortige weibliche B-Jugend. Der Tagesablauf des 16-Jährigen wird somit zu einem großen Teil vom Handball bestimmt. Es muss Spaß machen, sonst würde der Garßener die hohe Belastung wohl kaum auf sich nehmen. „Das geht schon alles“, sagt Sperling nur kurz und knapp.

Anfang des Jahres war das Handballtalent bereits zur DHB-Sichtung in Berlin. Dann folgten Ländervergleichsturniere in Hoyerswerda (Zuse-Cup), Ahlen (Westfalen) und Emmerthal (HVN-Pokal). Dabei hat er sich als feste Größe im Landeskader ins Gespräch gebracht.

Beim Länderpokal in Berlin wird es Niedersachsen in Gruppe C mit den Auswahlteams aus Südbaden, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Rheinland-Pfalz zu tun bekommen. „Natürlich wollen wir versuchen, so weit wie möglich zu kommen“, so Sperling über die Ziele der HVN-Auswahl. Vielleicht mag es in der Bundeshauptstadt nicht zum ganz großen Wurf reichen, aber ein Medaillenrang soll es dann doch schon werden. „Platz drei wäre schon ganz gut“, sagt er. Warum auch nicht? Man muss es nur wollen.

Uwe Meier Autor: Uwe Meier, am 12.12.2017 um 19:08 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

20 Jahre Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden (dpa) - Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle waren gerade bei den Osterfestspielen zu Gast, als nächste kommen Bob Dylan und das Leipziger Gewandhausorchester. ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Labbadia holt in Freiburg ersten Sieg mit VfL Wolfsburg

Freiburg (dpa) - 69 Tage nach dem letzten Sieg hat der VfL Wolfsburg wieder ein Spiel in der Fußball-Bundesliga gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. ...mehr

„Rausch“ zerfällt in Einzelteile

Große Namen garantieren noch keinen großen Theaterabend. Das bestätigte sich einmal mehr bei einem Gastspiel im Schauspielhaus, einer Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem Théâtre National du Luxembourg und dem Schauspiel Hannover. Auf dem Programm stand August Strindbergs „Rausch“. ...mehr

Ausstellung in der Galerie Koch zeigt „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“

Der Ausstellungstitel ist ein wenig sperrig, die Schau selbst hingegen nicht: „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“ nennt die Galerie Koch eine Auswahl von Architekturdarstellungen und mischt dabei nach bewährter Manier Stars der Klassischen Moderne mit Geheimtipps. ...mehr

Wirbel um Kultur-Mäzene in den USA

New York (dpa) - Jerry Saltz ist Kunstkritiker des «New York»-Magazins - und neuerdings auch Aktivist. Mehrmals hat er in den vergangenen Wochen den Namen von David H. Koch auf dem Vorplatz des Metropolitan Museums in Manhattan überklebt - und über die sozialen Medien dazu aufgerufen, es ihm nachzumachen. ...mehr

Hartmut Dorgerloh wird Intendant des Humboldt-Forums

Berlin (dpa) - Jahrelang war Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auf der Suche nach einem weltweit renommierten Aushängeschild für das geplante Humboldt-Forum in Berlin. Ein Kaliber vom Schlage des noch amtierenden Gründungsintendanten und britischen Museumslieblings Neil MacGregor sollte… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.04.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Jeder Zweite zweifelt an Nahles als neuer SPD-Vorsitzenden

Köln (dpa) - Kurz vor der Wahl zum SPD-Vorsitz sieht nach einer Umfrage fast jeder zweite Deutsche…   ...mehr

Natalie Portman sagt Reise zum «jüdischen Nobelpreis» ab

New York (dpa) - Hollywood-Star Natalie Portman (36) hat ihre Reise zu einer Preisverleihung in Jerusalem…   ...mehr

Bibliotheken sind die Schwimmbäder des 21. Jahrhunderts

Bremen (dpa) – Aktenberge im Büro. Barbara Lison, Bundesvorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbandes…   ...mehr

Betrunkene schlagen Eritreer und hetzen Hunde auf sie

Friedland (dpa) - Ein Gruppe von Deutschen hat in Mecklenburg-Vorpommern zwei vorbeikommenden Eritreern…   ...mehr

Bundestag diskutiert Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Berlin (dpa) - Sollen Schwarzfahrer in Bussen und Bahnen künftig nicht mehr als Straftäter verfolgt…   ...mehr

Washington: Russland und Syrien verwischen Spuren in Duma

Washington (dpa) - Nach tagelanger Verzögerung der Untersuchung eines mutmaßlichen Giftgasangriffs…   ...mehr

US-Handelsstreit: Scholz nach Treffen mit Pence optimistisch

Washington (dpa) - Vizekanzler Olaf Scholz hat sich nach einem Treffen mit US-Vizepräsident Mike Pence…   ...mehr

Eisbären wollen Ausgleich - München peilt dritten Sieg an

Berlin (dpa) - Die Eisbären Berlin wollen im vierten Spiel der Finalserie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft…   ...mehr

Zwei Polizisten in Florida beim Essen erschossen

Trenton (dpa) - Im US-Bundesstaat Florida sind zwei Polizisten beim Essen in einem chinesischen Restaurant…   ...mehr

83-Jähriger in Alabama hingerichtet

Atmore (dpa) - Im US-Bundesstaat Alabama ist ein 83-jähriger Mann hingerichtet worden. Walter Moody…   ...mehr
SPOT(T) »

Abgefahren

DriveNow, Car2Go, Flinkster: Mehr als zwei Millionen Deutsche nutzen Carsharing.… ...mehr

Blutregen

Was können wir froh sein, dass wir in einem Zeitalter leben, in dem Aufklärung… ...mehr

Gesetz ist Gesetz

Kuriose Gesetze kennen wir vor allem aus den US-Bundesstaaten. Wer beispielsweise… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG