Handballtalent will für Furore sorgen

Nur nicht stoppen lassen: Handball-Talent Michel Sperling (rechts)will in der kommenden Woche mit der niedersächsischen Auswahlbeim Länderpokal in Berlin für Furore sorgen. Foto: Mareile Eggers-Sperling

Hin und wieder beobachtet Michel Sperling die Handballstars der TSV Hannover-Burgdorf beim Training. Irgendwann – das ist sein Ziel – will er auch mal dabei sein. In der Bundesliga zu spielen, das wäre schon was. „Wenn ich die Chance bekäme? Natürlich würde ich die annehmen“, sagt das in Garßen lebende Handballtalent, das 2005 bei der HSG Lachte-Lutter als Vierjähriger seine ersten Wurfversuche gestartet hatte. Doch der inzwischen 16-Jährige weiß sehr genau, dass der Weg in die beste Liga der Welt noch ein ziemlich weiter ist. „Das wollen viele schaffen“, sagt der Zehntklässler der Oberschule Lachendorf über eine starke Konkurrenz. „Und es gibt einige in meinem Alter, die gut Handball spielen können.“

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Aber warum sollte es nicht klappen? Ja, gut – allzu viele Handballtalente aus dem Kreis Celle haben es in den vergangenen Jahren nicht geschafft, in die Hautevolee des Handballsports vorzustoßen. Aber bei der TSV Burgdorf – dort spielt Michel Sperling inzwischen in der B-Jugend – scheint es doch ein gutes Beispiel zu geben, dass man es erreichen kann. Immerhin spielt dort mit Lars Lehnhoff einer, der gezeigt hat, wie es gehen kann. Man muss es nur wollen. Natürlich gehört ein bisschen Talent auch dazu.

Aber darüber scheint Sperling durchaus zu verfügen. Immerhin ist er für den Kader des Jahrganges 2001 nominiert worden, der Niedersachsen vom 18. bis 21. Dezember in Berlin beim Länderpokal vertreten wird. Dort wird er weniger als der große Torjäger auftreten. Auf der Rückraummitte-Position ist er vielmehr derjenige, der das Spiel seiner Mannschaft lenken soll – er ist eben ein Spielmacher. Ganz so wie Andy Schmid von den Rhein Neckar Löwen. Eines der großen Vorbilder von Michel Sperling.

Seiner erfolgreichen Zeit bei der HSG Lachte-Lutter, die in der Verbandsmeisterschaften mit der C-Jugend gipfelte und dem sechsten Platz mit der HSG in der Oberliga endete, folgte der nächste Schritt auf der Erfolgsleiter. In der Saison 2016/2017 noch mit Doppelspielrecht für HSG Lachte-Lutter und TSV Burgdorf versehen, folgte vor der laufenden Spielzeit der endgültige Wechsel zur TSV. Dort spielt er in der B1 in der Oberliga. Das Ziel des Teams: Ganz weit oben will man dabei sein, um dann um die Deutsche Meisterschaft mitspielen zu können.

Dafür gilt es sich bestens vorzubereiten. Drei Mal in der Woche geht es nach Burgdorf zum Training. Dazu kommt noch eine weitere Einheit im Olympia-Stützpunkt in Hannover. Darüber hinaus wird er von Julian Vogt, Trainer im Crossfit Celle, noch mit Einzeltraining im Kraft- und Ausdauerbereich fit gemacht. Und die Spiele an den Wochenenden gibt es ja auch noch. Und wäre das nicht schon genug, trainiert Michel Sperling nebenher auch noch die Minis der HSG Lachte-Lutter sowie die dortige weibliche B-Jugend. Der Tagesablauf des 16-Jährigen wird somit zu einem großen Teil vom Handball bestimmt. Es muss Spaß machen, sonst würde der Garßener die hohe Belastung wohl kaum auf sich nehmen. „Das geht schon alles“, sagt Sperling nur kurz und knapp.

Anfang des Jahres war das Handballtalent bereits zur DHB-Sichtung in Berlin. Dann folgten Ländervergleichsturniere in Hoyerswerda (Zuse-Cup), Ahlen (Westfalen) und Emmerthal (HVN-Pokal). Dabei hat er sich als feste Größe im Landeskader ins Gespräch gebracht.

Beim Länderpokal in Berlin wird es Niedersachsen in Gruppe C mit den Auswahlteams aus Südbaden, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Rheinland-Pfalz zu tun bekommen. „Natürlich wollen wir versuchen, so weit wie möglich zu kommen“, so Sperling über die Ziele der HVN-Auswahl. Vielleicht mag es in der Bundeshauptstadt nicht zum ganz großen Wurf reichen, aber ein Medaillenrang soll es dann doch schon werden. „Platz drei wäre schon ganz gut“, sagt er. Warum auch nicht? Man muss es nur wollen.

Uwe Meier Autor: Uwe Meier, am 12.12.2017 um 19:08 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Favoritensiege zum Abschluss der Schwimm-DM

Berlin (dpa) - Die deutschen EM-Hoffnungen haben sich mit weiteren Meistertiteln auf den Saisonhöhepunkt eingestimmt. ...mehr

Koch verpasst Schwimm-EM: «Gehofft, dass es schneller geht»

Berlin (dpa) - Ausgepumpt und ein bisschen ratlos stand Marco Koch am Beckenrand. Direkt nach dem Rennen konnte sich der Brustschwimmer noch Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen, am späten Samstagabend war dann klar: Es reicht nicht. ...mehr

Marco Koch gefordert: Letzte EM-Chance für Brustschwimmer

Berlin (dpa) - 32 Schwimmer hat der Deutsche Schwimm-Verband bisher für die EM nominiert. Einer der erfolgreichsten Athleten der letzten Jahre steht bislang nicht im Aufgebot: Marco Koch. ...mehr

Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

München (dpa) - Frisch aus dem Urlaub zurück hat Karl-Heinz Rummenigge in einer Grundsatzkritik die DFB-Spitze abgewatscht und die Verbandsführung in schärfstem Ton sogar als Amateure gerügt. ...mehr

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Das Ende des Schweigens: Özil tritt aus Nationalelf zurück

Berlin (dpa) - Mit einer beispiellosen Attacke gegen DFB-Chef Reinhard Grindel hat Weltmeister Mesut…   ...mehr

Syrische Weißhelme über Israel gerettet

Tel Aviv/Berlin (dpa) - In einer bisher beispiellosen Rettungsaktion sind Hunderte Mitglieder einer…   ...mehr

«Ärgere mich sehr»: Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Hockenheimring (dpa) - Sebastian Vettel hämmerte mit beiden Fäusten wie wild auf sein Lenkrad und…   ...mehr

Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Washington/London (dpa) - Der umstrittene Wikileaks-Gründer Julian Assange könnte einem Bericht zufolge…   ...mehr

Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage

London (dpa) - Streit ums liebe Geld: Großbritannien wird die Brexit-Schlussrechnung in Höhe von 39…   ...mehr

147. British Open: Molinari triumphiert - Langer begeistert

Carnoustie (dpa) - Bescheiden und ehrfürchtig nahm Italiens Golfstar Francesco Molinari die «Claret…   ...mehr

Die Affäre um Mesut Özil und die Erdogan-Fotos in Zitaten

Berlin (dpa) - Die Fotos der deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit…   ...mehr

Tour-Doppelschlag durch Astana - Luxusproblem für Sky

Carcassonne (dpa) - Mit einem Doppelsieg durch den langjährigen Skandal-Rennstall Astana und einem…   ...mehr

Ehning siegt beim CHIO-Höhepunkt - «Habe vor Freude geweint»

Aachen (dpa) - Marcus Ehning kämpfte nach dem Triumph mit den Tränen. Der 44 Jahre alte Springreiter…   ...mehr

Rechtspopulist Bannon will Europa vor Wahl 2019 aufmischen

Washington (dpa) - Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG