Treueschwüre und Rücktritte bei TuS Celle FC

Dieses Duo in leitender Position ist beim TuS Celle FC Vergangenheit: Cheftrainer Thomas Crocoll (rechts) muss im Abstiegskampf ohne seinen Bruder Heiko auskommen. Der stellvertretende Vorsitzende gab sein Amt auf.

Treuebekenntnis vom Torjäger, Rücktritte vom Co-Trainer und stellvertretendem Vorsitzenden: Fußball-Bezirksligist TuS Celle FC bleibt seinem Ruf als "bewegter" Verein treu.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Ohne die permanente Bewegung auf allen Ebenen wäre der TuS Celle FC nicht der Verein, den man kennt. Erst jüngst machten Gerüchte die Runde, dass Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts den Fußball-Bezirksligisten zur Winterpause verlassen würde. Diese Mutmaßung stellte sich schnell als falsch heraus, denn die „Lebensversicherung“ der Blau-Gelben bekannte sich in aller Deutlichkeit zu Mannschaft und Verein.

„Diese Gerüchte sind absoluter Blödsinn. Ich bin auf jeden Fall in der gesamten Rückrunde für den TuS FC am Ball und will dem Team mit hoffentlich vielen Toren bei der Sicherung des Klassenerhalts helfen. In dieser schwierigen sportlichen Situation einfach wegzubleiben – das könnte ich den Jungs nicht antun“, so der 37-jährige Bremer, der den Spaß am Fußballspielen in der Herzogstadt nach eigenen Angaben nicht verloren hat.

Aufgrund hoher beruflicher Belastung und des großen Zeitaufwands für die Fahrten nach Celle hält sich der Ex-Regionalligaspieler unter der Woche allerdings meist beim Bremer Verbandsligisten FC Oberneuland fit. Bruder Michael Gerdes, der im Sommer 2016 als Co-Trainer verpflichtet wurde, ist hingegen nicht mehr an der Nienburger Straße tätig. „Aufgrund einer beruflichen Veränderung passte es für Michael, dem von der Mannschaft viel Respekt entgegengebracht wurde, zeitlich nicht mehr. Sein Vertrag wurde jedoch nicht aufgelöst, sondern ruht nur“, sagt Cheftrainer Thomas Crocoll. Er hat mit Abwehrspieler Nils Speckmann, der Crocoll bereits tatkräftig unterstützt, schnell Ersatz gefunden. Das hatte allerdings zur Folge, dass der 30-jährige nun sein Amt als Kapitän los ist. „Ein neuer Mannschaftsführer wird in Kürze gewählt“, kündigt Crocoll an.

Allerdings blieb der Celler Traditionsklub von anderen personellen Veränderungen nicht verschont. Der stellvertretende Vorsitzende Heiko Crocoll ist nicht mehr in Amt und Würden. Crocoll, der erst im Februar diesen Jahres Bruder Thomas als neuen TuS-Trainer und Sportlichen Leiter ins Boot geholt hatte, schmiss selbst die Brocken hin. Die Maßgabe, als Brüderpaar die Geschicke des Vereins gemeinsam in die richtigen Bahnen zu lenken, ist damit schon wieder hinfällig. Die genauen Gründe darüber bleiben etwas nebulös, aber scheinbar gab es nicht näher genannte Differenzen kaufmännischer Art mit Klubchef Wolfgang Lidle.

Dieser bleibt wie gewohnt gelassen und verweist auf Erfolge bei der Sponsorensuche sowie bei der wirtschaftlichen Konsolidierung des Vereins. So seien nicht nur die Verbindlichkeiten spürbar reduziert worden. „Durch gezielte Werbemaßnahmen haben wir die Zahl der Vereinsmitglieder auf derzeit exakt 104 erhöht und damit innerhalb weniger Monate verdoppelt“, sieht Lidle den Verein hier auf einem guten Weg. „Die Entschuldung des Vereins ist das oberste Ziel. Dieser Marschrichtung muss sich jeder unterordnen“, verdeutlicht der Jurist.

Die momentan mit nur drei Vorstandsmitgliedern sehr ausgedünnte Vereinsspitze soll schon im Februar im Rahmen einer außerordentlichen Vorstandssitzung wieder auf Sollstärke gebracht werden. Dennoch sieht Lidle den TuS FC insbesondere in Sachen wirtschaftlicher Konsolidierung absolut auf Kurs.

Bleibt also „nur noch“ die angespannte sportliche Lage des Bezirksligisten, der mit mageren 14 Zählern auf dem ersten Abstiegsplatz liegend in die Winterpause geht. Doch auch hier herrscht bei den Blau-Gelben große Zuversicht, sich in der Rückrunde ins gesicherte Mittelfeld retten zu können. Darüber hinaus hofft man auf den einen oder anderen Neuzugang. „Spruchreif ist da aber noch nichts“, hält sich Trainer Thomas Crocoll noch bedeckt.

Jochen Strehlau Autor: Jochen Strehlau, am 17.12.2017 um 17:43 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Amy Schumer witzelt über Baby-Gerüchte

Los Angeles (dpa) - «Babys?», «Schwanger», «Glückwunsch»: So reagierten Instagram-Follower von Amy Schumer am Donnerstag auf ein frisch veröffentlichten Foto, das die US-Schauspielerin und Comedian («Dating Queen») in einem roten Sommerkleid zeigt. ...mehr

WM-Krise als DFB-Krise: Bierhoff und Grindel unter Zugzwang

Berlin (dpa) - Aus der Krise der Fußball-Nationalmannschaft ist eine Krise für den DFB geworden. Mit ihren Aussagen zum emotionalen Sommer-Thema Mesut Özil haben Verbandsboss Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff heftige Reaktionen ausgelöst und ihre eigenen Positionen geschwächt. ...mehr

New Yorker Philharmoniker suchen Gleichberechtigung

New York (dpa) - Julie Ann Giacobassi spielte mit ihrem Englischhorn gerade im Ensemble der San Francisco Symphony die zweite Sinfonie von Gustav Mahler, als sich eine der Tasten ihres Instruments in den Falten ihres Rocks verfing. «Ich dachte: "Oh nein, das war es jetzt"», sagte die Musikerin der… ...mehr

Kommers: Hauptmann Holger Thiel bestraft unanständige Berger Schützen

Axel Stahlmann hat das Gründungsdatum des Schützencorps Bergen leicht nach hinten verschoben. „Es steht schon in der Bibel: Sie trugen merkwürdige Gewänder und irrten planlos umher“, sagte der Pastor in seiner Gastrede beim Kommers im Festzelt am Sonntag mit einem Lächeln. Gleichzeitig nahm… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Trump will Putin im Herbst nach Washington einladen

Washington (dpa) - Nach anhaltender Kritik an seinem Gipfel mit dem russischen Präsidenten Wladimir…   ...mehr

Nach Hamilton: Auch Bottas verlängert bei Mercedes

Hockenheim (dpa) - Mercedes setzt auch künftig auf Valtteri Bottas als treuen und verlässlichen Helfer…   ...mehr

Tuchel erster Gegner von Bayern-Coach Kovac

Klagenfurt (dpa) - Der Kurzausflug an den schönen Wörthersee in Kärnten wird für Niko Kovac kein…   ...mehr

Unterwasser-Museum vor der Küste Floridas eröffnet

Pensacola (dpa) - Üblicherweise besuchen Kunstfreunde Museen und Galerien an Land und im Trockenen…   ...mehr

Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin

Berlin (dpa) - Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 wird…   ...mehr

Die Technik gießt und der Mensch genießt

Würzburg (dpa) - Die Arbeitswoche war lang. Im Garten hat mal wieder keiner gegossen. Für Rasenmähen…   ...mehr

Greipel kritisiert Streckenplanung: «Zu viel Spektakel»

L'Alpe d'Huez (dpa) - Einen Tag nach seinem Aus bei der 105. Tour de France hat Sprintstar André Greipel…   ...mehr

Neymar bleibt bei PSG und wechselt nicht zu Real

Sao Paulo (dpa) - Brasiliens Topstürmer Neymar will beim französischen Meister Paris Saint-Germain…   ...mehr

77-Tage-Demo für Einheitswippe vor dem Reichstag

Berlin (dpa) - Eine Berliner Bürgerinitiative will mit einer Dauer-Demonstration vor dem Reichstag…   ...mehr

«Donnernde Absichtserklärung»: FC Liverpool holt Alisson

Liverpool (dpa) - Der Rekordtransfer des brasilianischen Nationaltorwarts Alisson zum FC Liverpool…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG