Celler Tennisfrauen starten in Hallensaison

Foto: Holger Suhr

Höherklassiges Mannschafts-Tennis? Dafür sind in Celle vor allem die Frauen zuständig. Wenn im Januar die Punktspiele in der Halle beginnen, sind die Damen des VfL Westercelle erneut in der Oberliga vertreten. Eine Klasse darunter tummeln sich in der Landesliga mit der zweiten Mannschaft des VfL sowie mit den Damen der Celler Tennisvereinigung (CTV) gleich zwei Celler Teams.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Während sich die Westercellerinnen um ihre langjährige Mannschaftsspielerin Stefanie Reimchen seit Jahren mit Bravour auf gehobenem Liganiveau behaupten, kommt die CTV seit einigen Monaten mit Volldampf hinterhergeprescht: Um die 21-jährige Jennifer Wacker aus Hambühren, die seit Jahren unter Profibedingungen trainiert und im Sommer vom Regionalligsten Wahlstedt (Schleswig-Holstein) zu ihrem Stammverein zurückkehrte, baute der Klub von der Dammaschwiese ein Team auf, das das Potenzial hat, das Feld von hinten aufzurollen. Das zeigte sich bereits im Sommer, als die CTV-Frauen das Maß aller Dinge in der Verbandsliga waren und verlustpunktfrei in die Landesliga aufstiegen. „Wir wussten, dass wir eine starke Truppe beisammen haben und hatten beim Verband beantragt, gleich in die höhere Liga aufgenommen zu werden. Aber das ist nicht genehmigt worden“, erzählt Oliver Wacker, der seine Tochter Jennifer trainiert und die Zusammenstellung der Mannschaft mitkoordiniert. Auch jetzt in der Wintersaison, die am 6. Januar mit der Partie in Nordhorn beginnt, soll die Landesliga nur eine Zwischenstation sein.

CTV-Vorsitzender Wolf Wallat bestätigt: „Wir rücken bei den Mannschaften den Fokus auf das Damentennis. Dieser Bereich soll professionalisiert werden, ohne die familiäre Atmosphäre im Verein zu zerstören.“ Dazu passt auch das geplante hochklassige Frauen-Turnier im Sommer auf der CTV-Anlage am Güldenen Winkel. Man lege Wert auf einen kontinuierlichen Aufbau auch aus dem Nachwuchsbereich, so Wallat: „Wir wollen künftig für die Spitzenpositionen nicht nur auswärtige Spielerinnen zukaufen.“

Derzeit sind die ersten Positionen aber mehrheitlich mit Leistungsträgerinnen ohne Celler Lokalkolorit besetzt. Nach Wacker als Nummer eins sind eine Engländerin und eine Türkin gelistet. An Nummer vier spielt die frühere Zweitligaspielerin Imke Schlünzen aus Lüneburg, gefolgt von den Niederländerinnen Diana Chehoudi und Danique Baart und Ann-Christin Nilsson, die in Hambühren lebt und schwedische Wurzeln hat. „Wir sind ein internationaler Haufen“, erzählt Wacker lachend. „Und wir wollen angreifen. Die meisten Mädels trainieren wie Profis. Mittelfristig ist die Regionalliga das Ziel“, sagt der 48-Jährige.

Auf dem Weg dorthin müsste die CTV aber erstmal die Frauen aus Westercelle überholen. Im Sommer auf Sand spielt der VfL seit zwei Jahren erfolgreich in der Nordliga, der vierthöchsten Spielklasse. Auch in der Halle will die Mannschaft um den Sportlichen Leiter und Cheftrainer Stephen Williams eine gute Rolle in der Oberliga spielen, wo sie seit vielen Jahren aufschlägt. Los geht es mit der Partie beim TSV Havelse am 6. Januar.

Dabei sind die Westerceller im Umsetzen ihrer Klubphilosophie schon einen Schritt weiter als die Konkurrenz bei der CTV. „Wir hatten früher zwei Tschechinnen fest im Team“, erzählt Thomas Masur (50), der die VfL-Damen bis 2016 trainiert hat. „Inzwischen haben wir so viele Talente aus den eigenen Reihen, das wir eine in Celle verankerte Mannschaft stellen können.“ Einzig die Nummer eins, Marleen Tilgner aus Stelle (Kreis Harburg), hat eine etwas längere Anfahrt. Dahinter kommen mit Mannschaftsführerin Ann-Sophie Funke aus Sülze, der Winserin Greta Ehlers, Chelsea Seidewitz aus Faßberg sowie der Cellerin Reimchen nur Spielerinnen aus der Gegend. „Wir sind ein echtes Regionalprodukt und haben eine tolle Klubmentalität“, sagt Williams (48), der seit drei Jahren in Westercelle ist und als in Spanien aufgewachsener Sohn einer Irin und eines Australiers selbst für das Versprühen internationalen Flairs zuständig ist. Die frühere Regionalligaspielerin und Doppel-Spezialistin Reimchen bestätigt: „Es kommen viele junge Spielerinnen nach. Es ist toll, im Training zu sehen, wie sich die Jüngeren entwickeln.“

Den Weg, den die Celler TV einschlägt, wird natürlich auch in Westercelle wahrgenommen. „Trotz des Ligenunterschieds spielen die CTV-Damen in dieser Konstellation sicherlich auf Augenhöhe mit unseren Mädels“, sagt Williams anerkennend. Masur ergänzt: „Wir müssen nicht um jeden Preis die Nummer eins vor Ort sein. Wichtig ist, dass sich die Spielerinnen wohlfühlen in ihrer Liga.“

Die Phase von vor drei Jahren, als der Wechsel langjähriger VfL-Trainer zur CTV inklusive einer regen Mitgliederabwanderung das Verhältnis zwischen den Klubs belastete, ist nach Aussage beider Vereine kein Thema mehr. Masur: „Wir blicken nur auf die sportliche Konkurrenzsituation.“ Und die schenkt Tennisfreunden künftig vielleicht sogar echte Lokalderbys auf hohem Niveau. In dieser Hallensaison gibt es schon einen Vorgeschmack: Am letzten Spieltag (4. März) treffen die ambitionierten CTV-Frauen auf die Westerceller Reserve.

Heiko Hartung Autor: Heiko Hartung, am 20.12.2017 um 19:07 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Trauer um den legendären Paul Bocuse

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er galt als «Papst der französischen Küche». Der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel «L’Auberge du Pont de Collonges» galt als Pilgerort für Gourmets… ...mehr

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Keine Stunde auf dem Platz: Kerber im Halbfinale

Melbourne (dpa) - Melbourne (dpa) - Mit einem 6:1, 6:2 in nur 51 Minuten hat Angelique Kerber das Halbfinale…   ...mehr

Union und SPD pokern vor Koalitionsverhandlungen weiter

Berlin (dpa) - Vor dem anstehenden Beginn der Koalitionsverhandlungen hat der Deutsche Städte- und…   ...mehr

Federer zum 14. Mal im Halbfinale der Australian Open

Melbourne (dpa) - Titelverteidiger Roger Federer hat das zehnte Grand-Slam-Duell mit Tomas Berdych für…   ...mehr

Urteil für Ex-Präsident Lula birgt Sprengkraft in Brasilien

Porto Alegre (dpa) - Die Anhänger von Brasiliens Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva drohen…   ...mehr

Schwangere Premierministerin löst Strick-Boom aus

Wellington (dpa) - Mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft hat Neuseelands Premierministerin Jacinda…   ...mehr

Nach Hirscher-Coup: Gratulation von Ski-Star Maier

Schladming (dpa) - Marcel Hirscher hatte kaum die Ziellinie von Schladming überquert und den 54. Sieg…   ...mehr

Vier Tote bei Angriff auf Kinderhilfs-NGO in Afghanistan

Kabul (dpa) - Bei einem Angriff mit Bomben und Schusswaffen auf ein großes Büro der Kinderhilfsorganisation…   ...mehr

Grünes Licht: Comeback von Reus beim BVB rückt näher

Dortmund (dpa) - Das Comeback von Marco Reus beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund rückt…   ...mehr

Mitgliederentscheid: SPD will Stichtag für Neumitglieder

Berlin (dpa) - Die SPD-Führung will Anfang kommender Woche einen Stichtag festlegen, ab wann Neumitglieder…   ...mehr

Russische Eisschnelllauf-Stars nicht zu Olympia

Moskau (dpa) - Nach der Ächtung zahlreicher Topstars werden Russlands Sportler bei den Winterspielen…   ...mehr
SPOT(T) »

Kaltes Chili

Was ist das Wichtigste bei einem Umzug? Na klar, Mettbrötchen zum Frühstück… ...mehr

Großeltern

Liebe Eltern, Sie müssen jetzt stark sein. Denn Sie haben Ihre Kinder vielleicht… ...mehr

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG