Celler Landesligisten mit unterschiedlichen Ausgangslagen

Volles Programm in der Landesliga Frauen: (oben links) Oldaus Trisha-May Adam stoppt Wietzes Kristin Skorek; (oben rechts) Toptorjägerin Annabell Colditz (Mitte) von der HSG Lachte-Lutter; (unten links) gegen die Altenceller Abwehr hat jeder Gegner einen schweren Stand; (unten rechts) Wietzes Katrin Häring (Mitte) erzielt durchschnittlich zehn Tore pro Spiel. Foto: Oliver Knoblich (2), Michael Schäfer (2)

In der Handball-Landesliga der Frauen sind zwar noch nicht einmal die Hälfte aller Spiele absolviert. Doch es könnte durchaus sein, dass sich am aktuellen Tabellenbild bis zum Saisonende nichts Grundlegendes mehr ändern wird. Kleinere Verschiebungen könnten allerdings große Bedeutungen haben. Das betrifft aus Celler Sicht insbesondere die beiden Aufstiegsaspiranten SV Altencelle und TSV Wietze. Am anderen Ende der Tabelle braucht die stark abstiegsgefährdete HSG Lachte-Lutter jeden Punkt. SV Garßen und TuS Oldasu-Ovelgöänne stehen auf sicheren Mittelfeldplätzen.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Celle. SV Altencelle
18:0 Punkte / 1. Platz

„Alles in Butter“ könnte man beim Team von Trainer Thorsten Dralle sagen. Mit 18:0 Punkten steht SV Altencelle momentan an der Tabellenspitze und geht mit „weißer Weste“ ins Jahr 2018.

Beim SVA macht man keinen Hehl daraus, dass man lieber früher als später in die Oberliga aufsteigen würde. Dafür wurde nicht nur die Trainingsarbeit intensiviert und an der Verbesserung der Kondition gearbeitet. Durch die enge Kooperation mit der zweiten Mannschaft hatten talentierte Nachwuchsspielerinnen bereits wiederholt Gelegenheit sich in „der Ersten“ zu beweisen. Das Konzept des überfallartigen Tempohandballs mit starker erster und zweiter Welle verinnerlicht wird beim SVA mehr und mehr verinnerlicht. Auch in Sachen Treffsicherheit und Nervenstärke haben die abwehrstarken Altencellerinnen Fortschritte gemacht.

Besonders auffallenden sind die Ausgeglichenheit des Kaders und die damit verbundene Unberechenbarkeit. „Bei uns spielen alle ein sehr gutes Niveau. Wir sind von keiner Spielerin besonders abhängig. Der Star ist bei uns die Mannschaft“, freut sich Trainer Thorsten Dralle. Gewonnen ist natürlich noch nichts. Vor allem auch deshalb, weil die voraussichtlich entscheidenden Kreis-Derbys gegen den TSV Wietze erst einmal gespielt werden müssen.

TSV Wietze
14:2 Punkte / 3. Platz

Die Grün-Weißen haben die in sie gesetzten Erwartungen bisher deutlich übertroffen. Mit erst acht absolvierten Spielen bei 14:2 Punkten rangiert das Team von Trainer Heiko Schoppmann, der offensichtlich den richtigen Draht zur Mannschaft gefunden hat, auf dem aussichtsreichen dritten Tabellenplatz. Die einzige Saisonniederlage kassierte der TSV Anfang September mit 12:14 ausgerechnet im Nachbarschaftsderby beim TuS Oldau-Ovelgönne. Über diese Schlappe in der ausverkauften Oldauer Sporthalle, bei die TSV-Leistungsträgerinnen ausnahmslos abtauchten, ärgert man sich in Wietze immer noch.

Doch die Wut über diese unnötige Niederlage schien das Schoppmann-Team danach in positive Energie umzusetzen. Es folgten fünf Kantersiege, bei denen die Gegner geradezu überrannt wurden. So stellt der TSV mit durchschnittlich über 30 geworfenen Toren pro Spiel auch den torhungrigsten Angriff der Liga. Richtig eng wurde es erst wieder im Derby beim SV Garßen-Celle II, das man zwar nicht unverdient, aber etwas glücklich mit 23:22 für sich entschied.

Eine der Match-Winnerinnen war hier Katrin Häring, die bisher 81 Saisontore erzielte und mit mehr als zehn Toren pro Spiel die beste Torquote der Liga aufweist. Auch der Wurfgewalt und Durchsetzungskraft von Kristin Skorek (57 Treffer) konnten die Gegner nur selten etwas entgegensetzen. Corinna Cohrs (30 Saisontore) komplettiert den einzigartigen TSV-Rückraum.

So will der hochmotivierte Final-Four-Teilnehmer in 2018 damit weitermachen, womit er in diesem Jahr aufgehört hat – nämlich mit Siegen. Die erste Hürde, die bereits am 7. Januar zu überspringen ist, ist allerdings extrem hoch. Dann kommt mit dem HV Lüneburg einer der Meisterschaftsanwärter in die Wietzer Sporthalle.

SV Garßen-Celle II
12:8 Punkte / 5. Platz

Qualitativ deutlich verbessert und mit großem Kader startete das Team von Trainer Felix „Fixel“ Michelmann in die Saison. Dieser Start hätte mit 10:0 Punkten aus den ersten fünf Spielen gar nicht besser sein können. Siege, die die Hoffnung aufkeimen ließen, in dieser Saison ganz oben mitmischen zu können. Doch den ersten Dämpfer erhielt der SVG II nicht ganz unerwartet beim 21:29 in Lüneburg. Anschließend zeigte sich, dass die vorherigen Siege gegen Liga-Abstiegskandidaten trügerisch waren. Gegen Tabellenführer SV Altencelle war man beim 19:25 mehr oder weniger chancenlos und die völlig überflüssige 25:26-Heimniederlage gegen den MTV Embsen brachte die Garßenerinnen dann vollends aus der Erfolgsspur ab.

So steht der SV Garßen-Celle mit 12:8 Punkten im Niemandsland der Tabelle und wird aller Voraussicht nach mit dem Ausgang der Meisterschaft nichts mehr zu tun haben. Das Team um die Leistungsträgerinnen Jolanda Bombis-Robben, Jennifer Mummert und Katrin Zymmek wird dennoch im kommenden Jahr nichts unversucht lassen, den einen oder anderen „Großen“ zu ärgern.

TuS Oldau-Ovelgönne
10:8 Punkte / 6. Platz

Beim Aufsteiger ist man mit dem bisher Erreichten mehr als zufrieden. Das Team von Trainer Frederick Hövermann steht mit 10:8 Punkten auf dem guten 6. Tabellenplatz und sollte angesichts der bisher gezeigten soliden Leistungen mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen.

Dabei haben sich die Oldauerinnen mit ihrer „rustikalen“ Spielweise bei ihren Gegnern nicht immer beliebt gemacht. Aber Kampf und Härte ist in Oldau eben Trumpf. „Für Schönspielerei gibt es keine Punkte. Der Zweck heiligt auch manchmal die Mittel“, meint der engagierte TuS-Coach, dessen Spielerin Trisha-May Adam mit bisher zehn Zwei-Minutenstrafen den Liga-Spitzenwert hält. Wenn auch beim Aufsteiger im Angriff (nur 172 Tore) noch Luft nach oben ist, so kann sich dieser auf seine Abwehr um die starke Torfrau Inja-Marleen Adam immer verlassen.

HSG Lachte-Lutter
4:16 Punkte / 10. Platz

„Der Klassenerhalt kann nur über eine außergewöhnliche Kraftanstrengung erreicht werden“, hatte HSG-Trainer Holger Heinrich vor der Saison prognostiziert. Er scheint recht zu behalten: Denn die Lachendorferinnen stecken tief im Abstiegskampf. Die Probleme der HSG sind der sehr kleine Kader, die damit verbundene leichte Berechenbarkeit und das Leistungsgefälle im Team. Zu groß ist die Abhängigkeit von den Leistungsträgerinnen Celina Friedhoff, Helke Weber und natürlich Annabell Colditz. Letztere führt mit beachtlichen 88 Treffern die Landesliga-Torschützenliste an und „erfreut“ sich deshalb häufiger Manndeckung.

Trotz aller Schwächen und Widrigkeiten setzte die HSG kürzlich mit einem überlegenen 30:16-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten HG Winsen (Luhe) ein deutliches Ausrufungszeichen im Abstiegskampf. Fünf Mannschaften scheinen die zwei Absteiger unter sich auszumachen. Und da sollte die HSG doch die Qualität haben mindestens den 10. Tabellenplatz, den das Team zur Zeit innehat, zu erreichen.

Jochen Strehlau Autor: Jochen Strehlau, am 27.12.2017 um 16:45 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Winser Schüler sind "bunt wie Konfetti"

Mobbing ist ein großes Problem, vor allem an Schulen. Viele Jugendliche leiden im Stillen. Freunde, Eltern und Lehrer sind oft hilflos. Was kann man machen, um Mobbing-Opfern zu helfen oder Mobbing gar zu verhindern? Aufeinander eingehen, nicht ausgrenzen, fair miteinander umgehen – so erreicht man… ...mehr

Rizin-Fund: «Sehr wahrscheinlich» Terroranschlag vereitelt

Köln (dpa) - Drei Tage nach Sicherstellung des Bio-Giftes Rizin in einer Kölner Hochhauswohnung haben Ermittler bei einer neuen Durchsuchung offenbar keine weiteren brisanten Funde gemacht. ...mehr

Kinder sollen besser vor Dickmacher-Werbung geschützt werden

Saarbrücken (dpa) - Fast Food, Limonaden, Süßwaren: Die Bundesländer wollen Kinder und Jugendliche besser vor gezielter Werbung für Dickmacher schützen. Das haben die Verbraucherschutzminister der Länder in Saarbrücken beschlossen. ...mehr

Tunesier soll Bio-Waffen hergestellt haben

Köln (dpa) - Der in Köln gefasste 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein. ...mehr

Substanz in Kölner Hochhaus enthielt hochgiftiges Rizin

Köln (dpa) - Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Kölner Hochhaus-Wohnung hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber erlassen. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes. ...mehr

Gesundheitsfest des Kreissportbundes im Französischen Garten

Trotz Freibadwetter fanden am vergangenen Freitag mehr als 100 weiteren Kinder ihren Weg zum Französischen Garten in Celle. Bei Temperaturen von fast 30 Grad standen Sport, Spiel und Spaß an diesem Nachmittag im Vordergrund. In Kooperation mit der Stadt Celle richtete der Kreissportbund (KSB) erstmalig… ...mehr

Samuel Koch in Hermannsburg: "Weiter wach und neugierig sein"

Leistungsturnen, zwölf Trainingseinheiten in der Woche, Abitur, Wehrdienst, Schauspiel­studium: Samuel Koch führt ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – bis sein Unfall im Dezem­ber 2010 in der Fern­sehshow „Wetten, dass ..?“ alles von einer Sekunde auf die andere verändert.… ...mehr

Rekordverdächtige Ernte im Celler Land: Erdbeeren so billig wie lange nicht

Auf den Feldern im Celler Land herrscht Alarmstufe Rot: Die Erdbeersaison ist so früh und schnell gestartet wie lange nicht mehr. „Die Bestände sind im Mai sehr schnell gereift und jetzt kommt alles zugleich“, sagt Ralf Lienau vom Erdbeer- und Spargelhof Lienau aus Nienhagen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.06.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Toreshow von Lukaku & Hazard: Belgien glänzt gegen Tunesien

Moskau (dpa) - Angeführt von Tor-Garant Romelu Lukaku und Kapitän Eden Hazard hat Belgien auch sein…   ...mehr

Seehofer erkennt Merkels Richtlinienkompetenz nicht an

Berlin (dpa) - Im erbitterten Streit über die Asylpolitik Deutschlands hat Bundesinnenminister Horst…   ...mehr

USA setzen gemeinsame Manöver mit Südkorea aus

Washington (dpa) - Anderthalb Wochen nach dem historischen Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber…   ...mehr

Mortara gewinnt DTM-Rennen auf Norisring

Nürnberg (dpa) - Mercedes-Pilot Edoardo Mortara hat das DTM-Samstagsrennen auf dem Norisring gewonnen.   ...mehr

Ein Monat DSGVO: Neue Regeln überlasten Datenschutz-Behörden

Berlin (dpa) - Der erste Monat mit der neuen europäischen Datenschutz-Verordnung hat die deutschen…   ...mehr

Federer erreicht in Halle erneut im Finale

Halle (dpa) - Mit einem Kraftakt hat Roger Federer bei den Gerry-Weber-Open das Finale erreicht. Die…   ...mehr

Tausende Besucher bei «Harley Days» in Hamburg

Hamburg (dpa) - Schwere Motorräder und röhrende Motoren haben am Samstag das Straßenbild in Hamburg…   ...mehr

Mehrere Tote bei Kundgebung mit Äthiopiens Regierungschef

Addis Abeba (dpa) - Bei einer Explosion während einer Kundgebung des äthiopischen Regierungschefs…   ...mehr

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Rom (dpa) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat seine Haltung bekräftigt, künftig keine…   ...mehr

Rechtsnationales AfD-Treffen in Sachsen-Anhalt

Burgscheidungen (dpa) - AfD-Politiker wie Parteichef Jörg Meuthen, Björn Höcke und André Poggenburg…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG