Rauschs Traum von der WM

Ein bisschen Ruhe. Einfach mal kurzzeitig abschalten und Energie tanken. Nach dem Aus im DFB-Pokal mit dem Bundesligisten 1. FC Köln gegen FC Schalke 04 (0:1) am 21. Dezember war erstmal eine Auszeit angesagt. Das vergangene Jahr bei den „Geißböcken“ war für einen Fußball-Profi ohnehin ziemlich ereignisreich: himmelhoch jauchzend bis hin zu Tode betrübt. Es war alles dabei. „Im Fußball geht es oftmals brutal schnell“, sagt Konstantin „Kocka“ Rausch über die Berg- und Talfahrt seines Klubs, bei dem er noch einen Vertrag bis 2021 besitzt. Da kamen ein paar Tage Pause nicht ganz ungelegen.

Lachendorf. Zu Weihnachten zog es 27-Jährigen in heimische Gefilden zu seinen Eltern nach Lachendorf. Dorthin also, wo für „Kocka“ im Alter von sechs Jahren seine Fußball-Karriere beim TuS Lachendorf begonnen hatte. „Ich bin schon mal öfter hier“, verrät er. Natürlich ist er dann bei seinen Eltern. Zudem verbringt er gern ein paar nette Stunden in den Freundeskreisen in Celle und Hannover. „Und wenn es passt, schaue ich auch mal bei meinen alten Vereinen in Lachendorf und Nienhagen vorbei. Dort kann ich den Kindern vielleicht eine kleine Freude machen.“ Er hat eben nicht vergessen, wo seine Wurzeln liegen.

Der 1990 in Koschewnikowo (damalige Sowjetunion) geborene und im Alter von sechs Jahren nach Deutschland gekommene Rausch war in der Jugend vom TuS Lachendorf zum SV Nienhagen gewechselt. Sein fußballerisches Talent blieb nicht lange unerkannt. Hannover 96 hatte schnell seine Fühler nach dem des Abwehr- und Mittelfeldspieler ausgestreckt. Der Wechsel in die Landeshauptstadt folgte zwangläufig. Rauschs Karriere nahm weiter an Fahrt auf.

Es folgten 51 Länderspiele in den deutschen Junioren-Nationalmannschaften (U16 bis U21), die Wechsel zum VfB Stuttgart (2013) und SV Darmstadt 98 (2015) sowie ein Jahr später nach Köln.

Dort erlebte der Profi-Kicker Höhen und Tiefen. Die Saison 2016/2017 hatte der FC noch auf Platz fünf abgeschlossen. In dieser Spielzeit geht indes nicht viel zusammen. Abgeschlagen steht das Team auf dem letzten Tabellenplatz. „Im Frühjahr hat bei uns alles gepasst. Wir sind nicht ohne Grund Fünfter geworden“, sagt Rausch. „Derzeit geht es genau anders herum. Wir befinden uns in einer Negativspirale. So ist das eben im Fußball manchmal.“

Gerade einmal ein Sieg steht nach Abschluss der Hinrunde auf dem Konto der Kölner. Das ist nicht spurlos an den Rheinländern vorbeigegangen. Trainer Peter Stöger musste gehen und auch Rausch stand bei Teilen der Fangemeinde in der Kritik. „Man kann es eben nicht jedem recht machen“ sagt der 27-Jährige, der in sozialen Medien Kritik hinnehmen musste, die unter die Gürtellinie ging. „Kocka“ nimmt es relativ gelassen hin, dass es Fans gab, die ihm Verletzungen wünschten, damit er nicht spielen kann. „Schön ist so etwas natürlich nicht. Aber es ist eben so. Ganz so schlimm ist es aber nicht“, sagt Rausch. „Es gibt noch genügend FC-Fans, die honorieren, was ich seit zehn Jahren als Profi geleistet habe.“

Gänzlich aufgesteckt haben die Kölner hinsichtlich des Klassenerhalts auch nicht. „Wenn im neuen Jahr wichtige Spieler von uns auf das Spielfeld zurückkehren, werden wir auch eine Mannschaft auf den Platz bekommen, die Punkte holen kann“, ist Kocka überzeugt. „Natürlich wird das ein riesiger Kraftakt. Jeder weiß, dass es unglaublich schwer werden wird für uns mit dem Klassenerhalt.“ Aber im Fußball sei nichts unmöglich. „Vielleicht schaffen wir es ja, dass genügend Zählbares zusammen kommt und wir noch eine Chance erhalten.“

Rausch jedenfalls will dafür alles geben. Dabei wird ihn ein interessanter Aspekt unterstützen. Im Sommer findet die Weltmeisterschaft in Russland statt. Und er möchte schon gern dabei sein – als Spieler seines Geburtslandes wohlgemerkt. Im Oktober hatte er für Russland sein offizielles Debüt im A-Nationalteam gefeiert und ein „ganz gutes Feedback bekommen“, wie er sagt. „Doch bis zur WM ist noch viel Zeit. Es ist schwer, zu sagen, ob es klappt“, meinte er über seine Chancen. „In erster Linie ist es wichtig, dass ich gesund und fit bleibe und keine Verletzungen habe. Und ich muss im Verein vernünftige Leistungen zeigen.“

Aber warum sollte er es nicht schaffen können – im Fußball ist doch alles möglich? Vorerst steht aber am 2. Januar der Trainingsauftakt in Köln an – und der ist noch wichtiger.

Uwe Meier Autor: Uwe Meier, am 29.12.2017 um 15:05 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Reise von Ungarn nach Bergen-Belsen und zurück

Ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen besucht die Stationen seiner Verfolgung im Nationalsozialismus und seines Lebens unter kommunistischer Diktatur. Der aus einer jüdischen Familie stammende Peter Lantos wird 1944 als kleiner Junge zusammen mit seinen Eltern aus einem ungarischen Provinzstädtchen… ...mehr

Hundewelpen in Eschede getötet

Sieben Welpen sind tot auf einem Parkplatz im Raum Eschede gefunden worden. Die Polizei Lachendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. ...mehr

Celler Feuerwehr rettet Frau aus Lebensgefahr

Mehr als 130 Einsatzkräfte bekämpfen Dachstuhlbrand: Dicke Rauchschwaden legen sich über die Heese – bis zur Bahnstrecke zieht sich dieser dunkle Teppich durch den Stadtteil. ...mehr

Hausbrand an Hüttenstraße: Gelagertes Kaminholz in Brand gesetzt

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entstand beim Hausbrand an der Hüttenstraße nur ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht Zeugen. War in Klein Hehlen ein Serientäter unterwegs? ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
19.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche

Berlin (dpa) - Kurz vor der mit Spannung erwarteten SPD-Entscheidung über Koalitionsverhandlungen mit…   ...mehr

Peiffer bei Olympia-Generalprobe Sprint-Dritter - Bö siegt

Antholz (dpa) - Nach seinem ersten Podestplatz im Olympia-Winter war Arnd Peiffer ein wenig von sich…   ...mehr

Große Werkschau für Baselitz in Basel

Basel (dpa) - Zu seinem 80. Geburtstag würdigt die Fondation Beyeler in Riehen bei Basel den deutschen…   ...mehr

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger

Wellington (dpa) - Die jüngste Regierungschefin der internationalen Politik erwartet Nachwuchs: Neuseelands…   ...mehr

Abgang renommierter NRW-Steuerfahnder sorgt für Empörung

Düsseldorf (dpa) - Der Abgang bundesweit renommierter Steuerfahnder in Wuppertal sorgt für Spekulationen…   ...mehr

Drohender «Shutdown»: Trump kritisiert Demokraten

Washington (dpa) - Wenige Stunden vor dem Ablauf einer entscheidenden Frist hat sich der Streit um einen…   ...mehr

Svindal gewinnt Super-G von Kitzbühel

Kitzbühel (dpa) - Den Jubel der Zuschauer für seinen dritten Sieg in Kitzbühel holte sich Aksel…   ...mehr

AfD erzwingt Abbruch von Bundestagssitzung

Berlin (dpa) - Die AfD hat den Abbruch einer Bundestagssitzung erzwungen. Das Parlament musste seine…   ...mehr

Wieder Wirbel um Aubameyang: BVB streicht Gabuner erneut

Berlin (dpa) - Er ist nicht dabei, und dennoch dreht sich bei Borussia Dortmund wieder einmal alles…   ...mehr

Türkei hält an Operation gegen Kurden-Miliz in Syrien fest

Istanbul (dpa) - Trotz gegenteiliger Appelle der USA hält die Türkei an ihren Plänen für eine Offensive…   ...mehr
SPOT(T) »

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

Backup

Es ist immer gut, ein Backup zu haben, dachte ich mir zehn Jahre lang und kopierte… ...mehr

Fortschritt

„Das ist doch nicht dein Ernst“, sagt mein bester Freund Maxi. Sein Blick… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG