Ein Traum im Walzertakt - Neujahrskonzert in Wien

Riccardo Muti (r) beim Neujahrskonzert 2018 der Wiener Philharmoniker. Foto: Hans Punz Foto: Hans Punz

Wien (dpa) - Alle Sorgen sollten nach Wunsch von Riccardo Muti mit den beschwingt-lieblichen Stücken der Strauß-Dynastie für einen Tag wegdirigiert werden. Der italienische Maestro wollte mit dem Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker am Montag Schönheit und Leichtigkeit in die Welt tragen.

«Die Probleme kommen dann erst am 2. Januar wieder zurück», hatte Muti im Vorfeld gesagt. Und der 76-Jährige sollte bei seinem fünften Auftritt am Neujahrstag in Wien recht behalten. Mit einer soliden wie unaufgeregten Aufführung spielte der Stardirigent seinen Können aus. Dies mag auch an der engen Beziehung mit dem Orchester liegen: Seit fast 50 Jahren arbeitet Muti mit den Wiener Philharmonikern zusammen.

Die Mitglieder der Familie Strauß dominierten - wie es die Tradition verlangt - das Programm im prachtvoll dekorierten Goldenen Musikvereinssaal. Den kraftvollen Auftakt machte der Einzugsmarsch aus dem «Zigeunerbaron» von Johann Strauß Sohn. Ebenfalls gespielt wurden der «Marienwalzer» von Johann Strauß Vater und die Polka «Eingesendet» von Josef Strauß. Für sieben der 16 Stücke aus dem Programm war es bei dem Neujahrskonzert eine Premiere. Der Militärkapellmeister Alfons Czibulka kam mit der «Stephanie-Gavotte» überhaupt zum ersten Mal vor. Die Komposition entstand eigens zur Verlobung von Prinzessin Stephanie mit Kronprinz Rudolf im Jahr 1880.

Bei Johann Strauß Sohns «Geschichten aus dem Wienerwald» setzt Muti auf österreichische Traditionskunst. Mit einem Zither-Solo wurden die Zuschauer in die Zeit der Monarchie entführt.

Obligatorische Zugaben des Konzerts bildeten Klassiker: Das prominent besetzte Publikum lauschte dem Donauwalzer, der bei den Proben besonders viel Aufmerksamkeit bekam, und klatschte zum Radetzky-Marsch. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz lud seinen niederländischen Amtskollegen Mark Rutte für das traditionelle «Prosit Neujahr» des Orchesters ein. Bundespräsident Alexander Van der Bellen kam gemeinsam mit der estnischen Präsidentin Kersti Kaljulaid und ihrem bulgarischen Amtskollegen Rumen Radew.

Geschmückt war der Goldene Saal mit 30 000 Blüten von Rosen, Amaryllis oder Orchideen. Mit Nelken und Lilien wollten die Verantwortlichen zudem der italienischen Heimat Mutis huldigen. Die Dekoration war in dezentem Pastell gehalten: Es dominierten die Farben Rosa, Pastellorange und Frischgrün.

Das klassische Musikgroßereignis wurde schätzungsweise von 50 Millionen Menschen weltweit verfolgt. 94 Länder übertrugen das Konzert. Der gut halbstündige Pausenfilm des ORF war eine musikalische Hommage an die Kunstepoche und deren wichtigste Vertreter vor exakt einem Jahrhundert. Unter dem Titel «Wiener Moderne 1918 - 2018» ging es um den Architekten Otto Wagner sowie die Maler Gustav Klimt, Egon Schiele und Koloman Moser, deren 100. Todestag sich jährt. Die Choreographie der aufgezeichneten Einlagen des Wiener Staatsballetts stammten von Davide Bombana.

Ob Muti nochmals ein Neujahrskonzert leiten wird, ließ er offen. Als gebürtiger Neapolitaner wolle er das Schicksal nicht herausfordern. Er plane jedenfalls, künftig seiner Familie mehr Aufmerksamkeit zu widmen. «Bevor ich in den Himmel, ach, ich meinte zur Hölle fahre, möchte ich noch ein wenig Zeit mit meinen Enkeln verbringen», hatte Muti im Vorfeld gesagt und gelacht. Diesmal nahm er Mitglieder seiner Familie nach Wien mit. Diese lauschten im kleinen Kreis ebenso wie der Wiener Staatsoperndirektor, Dominique Meyer, oder der Intendant der Salzburger Festspiele, Markus Hinterhäuser, schon den Proben des Maestros.

Muti fand seine Rolle ohnehin überbewertet und streute den Musikern nochmals Rosen: Das Orchester sei so gut, dass es eigentlich gar keinen Dirigenten brauche. Die Wiener Philharmoniker gingen aber auf Nummer sicher und verkündeten, dass der deutsche Dirigent Christian Thielemann im kommenden Jahr das Neujahrskonzert erstmals leiten werde.

Sandra Walder, dpa Autor: Sandra Walder, dpa, am 01.01.2018 um 14:39 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Valletta feiert sich als Kulturhauptstadt

Valletta (dpa) - Mit spektakulären Shows hat Valletta das Jahr als Europas Kulturhauptstadt 2018 eingeläutet.…   ...mehr

Hamburger SV trennt sich von Trainer Gisdol

Hamburg (dpa) - Mit Tränen in den Augen fuhr Trainer Markus Gisdol letztmals vom Parkplatz des Hamburger…   ...mehr

Tränen im TV-Dschungel - die Quoten bröckeln

Berlin (dpa) - Wenn Tränen wie Dünger wirken könnten, müsste der australische Urwald derzeit in…   ...mehr

SPD-Spitze geht auf GroKo-Skeptiker zu

Bonn (dpa) - Auf Drängen der GroKo-Skeptiker in den eigenen Reihen will die SPD-Spitze mit zusätzlichen…   ...mehr

Türkei: Truppen rücken in Syrien ein

Istanbul/Kairo (dpa) - Nach Luftschlägen gegen kurdische Verbände im Nordwesten Syriens sind nach…   ...mehr

«Best of the rest»: Bundesliga spannend wie selten

Hannover (dpa) - Dieter Hecking hatte schon vor der Saison so eine Vorahnung. «Insgesamt wird es vom…   ...mehr

Washington sucht Weg aus «Shutdown» der US-Regierung

Washington (dpa) - Nach dem Zwangsstillstand der US-Regierung wegen Geldmangels gehen in Washington…   ...mehr

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

München (dpa) - Es war eine Hommage an die wohl bekannteste Szene des Deutschen Filmballs: Als die…   ...mehr

Richard «Mörtel» Lugner mit neuer Freundin

München (dpa) - Bauunternehmer Richard «Mörtel» Lugner (85) hat eine neue Freundin. Jasmin heißt…   ...mehr

Kollegen gehen auf Distanz zu Woody Allen

Los Angeles (dpa) - In seinen Filmen spielt Woody Allen (82) gerne mit dem Feuer. Affären älterer…   ...mehr
SPOT(T) »

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

Backup

Es ist immer gut, ein Backup zu haben, dachte ich mir zehn Jahre lang und kopierte… ...mehr

Fortschritt

„Das ist doch nicht dein Ernst“, sagt mein bester Freund Maxi. Sein Blick… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG