Landkreis Celle schreibt Rettungsdienst neu aus und plant Verlegung von Wache

Ein Gutachten empfiehlt, in Zukunft drei Rettungswagen in Celle, jeweils zwei in Lachendorf und Winsen sowie jeweils einen in Eschede, Beckedorf und Hermannsburg bereitzustellen. So soll jeder Ort im Landkreis Celle innerhalb von 15 Minuten erreicht werden können.

Der Umzug einer Wache, eine neue Ausschreibung des Rettungsdienstes und die gesamte Versorgung des Kreisgebiets unter eigener Regie: In diesem Jahr wird es im Bereich des Rettungsdienstes gleich mehrere Änderungen geben. Besonders profitieren sollen davon die Bürger in Hohne, Spechtshorn und Unterlüß, die bisher nicht schnell genug versorgt werden konnten. Außerdem sollen zehn statt bisher neun Rettungswagen für den Notfall bereit stehen.

CELLE. "Die Standorte der einzelnen Rettungswachen müssen so platziert sein, dass jeder Einsatzort innerhalb von 15 Minuten erreicht werden kann", erklärt die Pressesprecherin des Landkreises Celle Manuela Gollnisch. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass bei 95 Prozent der Einsätze diese Frist eingehalten werden muss. "Da noch zwei Minuten für die Notrufbearbeitung und die Ausrückzeit gerechnet werden müssen, liegt die Fahrzeit, die zur Verfügung steht, bei maximal 13 Minuten", sagt Gollnisch.

Doch von den Wachen in Wienhausen beziehungsweise Beckedorf konnten diese Fristen für Fahrten nach Hohne und Spechtshorn beziehungsweise Unterlüß nicht immer eingehalten werden. Das geht aus einem Bedarfsplangutachten hervor, das der Landkreis Celle in Auftrag gegeben hat. Daher schlagen die Gutachter eine Verlegung der Wienhäuser Wache nach Lachendorf vor. Außerdem soll ein Fahrzeug aus der Station in Beckedorf nach Hermannsburg verlegt werden. Die Rettungswache in Winsen soll innerhalb des Ortes verlegt werden. Mit Hilfe dieser Verschiebungen erwartet der Gutachter, dass die Hilfsfrist wieder im gesamten Landkreis im vorgegeben Rahmen von 15 Minuten liegen wird.

"Um die Fahrzeiten genau zu ermitteln, hat es vor einiger Zeit eine Testbefahrung des gesamten Straßennetzes gegeben", sagt Gollnisch. "Die Zeiterfassung umfasste über 1000 Kilometer Straße." Auf Grundlage dieser Befahrung sei jetzt noch einmal eine Simulation vorgenommen worden, um die aktuellen Fahrzeiten zu ermitteln. Zudem wurde das Einsatzaufkommen eines Jahres ausgewertet. "Die Vorschläge werden im noch zu erstellenden Bedarfsplan aufgenommen. Im Februar soll darüber politisch entschieden werden", sagt Gollnisch.

Nicht fortgesetzt werden soll die Zusammenarbeit mit den Nachbarlandkreisen Uelzen und Gifhorn. „Da sich das Einsatzaufkommen erhöht und die Sicherstellung der rettungsdienstlichen Leistungen aus den Nachbarkreisen nicht mehr vollständig gewährleistet ist, will der Landkreis künftig das gesamte Gebiet wieder in eigener Regie abdecken", sagt Landrat Klaus Wiswe.

Unabhängig von dem Bedarfsplan wird auch der Rettungsdienst in diesem Jahr neu ausgeschrieben, weil die bisherige Beauftragungszeit am 30. September ausläuft. Der Gesetzgeber sieht hier in regelmäßigen Abständen Neuvergaben vor. Das letzte Mal wurden diese Leistungen 2008 beauftragt. Bis auf Beckedorf, wo der Rettungsdienst Marquardt zuständig ist, liegt die Verantwortung beim Deutschen Roten Kreuz (DRK).

"Inzwischen hat sich das Vergaberecht für rettungsdienstliche Leistungen auf nationaler und europäischer Ebene so verändert, dass der Landkreis zur Sicherheit eine Anwaltskanzlei eingeschaltet hat, um Handlungsempfehlungen zu erarbeiten und das Verfahren zu begleiten", berichtet Gollnisch. Die Gutachter hätten ein förmliches Vergabeverfahren empfohlen. Dieses wird derzeit vorbereitet. Dafür ist die Festlegung der Standorte wichtig, weil entschieden werden muss, wie viele Rettungsfahrzeuge wo bereit stehen müssen. Finanziert wird der Rettungsdienst des Landkreises Celle vollständig durch die Krankenkassen.

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 02.01.2018 um 18:02 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Favoritensiege zum Abschluss der Schwimm-DM

Berlin (dpa) - Die deutschen EM-Hoffnungen haben sich mit weiteren Meistertiteln auf den Saisonhöhepunkt eingestimmt. ...mehr

Koch verpasst Schwimm-EM: «Gehofft, dass es schneller geht»

Berlin (dpa) - Ausgepumpt und ein bisschen ratlos stand Marco Koch am Beckenrand. Direkt nach dem Rennen konnte sich der Brustschwimmer noch Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen, am späten Samstagabend war dann klar: Es reicht nicht. ...mehr

Marco Koch gefordert: Letzte EM-Chance für Brustschwimmer

Berlin (dpa) - 32 Schwimmer hat der Deutsche Schwimm-Verband bisher für die EM nominiert. Einer der erfolgreichsten Athleten der letzten Jahre steht bislang nicht im Aufgebot: Marco Koch. ...mehr

Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

München (dpa) - Frisch aus dem Urlaub zurück hat Karl-Heinz Rummenigge in einer Grundsatzkritik die DFB-Spitze abgewatscht und die Verbandsführung in schärfstem Ton sogar als Amateure gerügt. ...mehr

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Ex-DFB-Präsident Zwanziger bedauert Özil-Entschluss

Diez (dpa) - Theo Zwanziger bedauert den Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Nationalmannschaft…   ...mehr

Ehnings Wahl: WM oder Millionen-Bonus? Oder beides?

Aachen (dpa) - Millionen-Bonus oder WM? Für Marcus Ehning sind nach dem Sieg im Großen Preis von Aachen…   ...mehr

FC Bayern startet USA-Reise - Tests gegen Juventus und Pep

München (dpa) - Der FC Bayern München reist am Montag (8.30 Uhr) in die USA. Für die Mannschaft des…   ...mehr

Das Ende des Schweigens: Özil tritt aus Nationalelf zurück

Berlin (dpa) - Mit einer beispiellosen Attacke gegen DFB-Chef Reinhard Grindel hat Weltmeister Mesut…   ...mehr

Syrische Weißhelme über Israel gerettet

Tel Aviv/Berlin (dpa) - In einer bisher beispiellosen Rettungsaktion sind Hunderte Mitglieder einer…   ...mehr

«Ärgere mich sehr»: Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Hockenheimring (dpa) - Sebastian Vettel hämmerte mit beiden Fäusten wie wild auf sein Lenkrad und…   ...mehr

Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage

London (dpa) - Streit ums liebe Geld: Großbritannien wird die Brexit-Schlussrechnung in Höhe von 39…   ...mehr

147. British Open: Molinari triumphiert - Langer begeistert

Carnoustie (dpa) - Bescheiden und ehrfürchtig nahm Italiens Golfstar Francesco Molinari die «Claret…   ...mehr

Die Affäre um Mesut Özil und die Erdogan-Fotos in Zitaten

Berlin (dpa) - Die Fotos der deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit…   ...mehr

«Ausgehetzt»: Zehntausende demonstrieren gegen CSU-Politik

München (dpa) - Mehrere Zehntausend Menschen haben am Sonntag in München gegen einen Rechtsruck in…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG