Müdener Talent wechselt zur U11 von Hannover 96

Foto: Mark Weber

So hatte sich das Mark Weber wohl nicht vorgestellt. Der frühere Handballspieler wollte seine Leidenschaft an seinen Sohn Yannic Weber weitergeben. Dem Schüler des Christian Gymnasiums gefiel das Spiel mit dem Ball in der Hand ganz gut. Doch noch lieber hat er den Ball am Fuß. Und die Spielfreude des jungen Fußball-Talents aus Müden, der bis vor Kurzem noch für den ASV Faßberg kickte, macht von sich reden. So das Yannic ab diesem Jahr offiziell zur U11 von Hannover 96 wechselt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

MÜDEN. „Ich bin glücklich, dass er sein Talent gefunden hat und Spaß hat“, sagt Mark Weber. Doch ein wenig gewundert hat er sich dennoch. „Wenn sie ihr Leben in der Halle verbracht haben und ihr Sohn steht lieber auf dem Platz, ist das schon komisch“, schmunzelt Weber. Doch die Hauptsache sei, er ist glücklich mit dem, was er macht.

Mit dem Vereinssport angefangen hat Yannic im Alter von vier Jahren. Da spielte er für den MTV Müden in der Jugendabteilung der Handballsparte. Bis er 2013 seine Liebe zum Fußball fand und in die Jugendabteilung des ASV Faßberg wechselte. „Ein Kumpel hatte ihn mal zum Training mitgenommen. Von da an war er vom Ball nicht mehr wegzubekommen“, so sein Vater. Schnell zeigte sich bei ihm großes Geschick am Ball. „Er ist sehr dribbelstark, trickreich und hat viel Spielwitz. Außerdem ist er sehr schnell und hat beim Training immer 100 Prozent gegeben“, erklärt sein früherer Trainer vom ASV Faßberg, Michael Bahr. Als wichtiger „Schlüsselspieler“ wird Yannic der Faßberger D-Jugend fehlen. „Aber ich freue mich für ihn. Und dafür erhalten jetzt andere eine Chance und mehr Spielzeit“, sagt der stolze ASV-Coach.

Auch Faßbergs Fußballspartenleiter Carsten Bohne-Vogelsberg freut sich über den Wechsel. „Das zeigt, wie gut die Jugendarbeit bei uns funktioniert.“

Noch ein bisschen besser dürfte die Jugendarbeit bei den Profis von 96 funktionieren. Dort trainiert Yannic künftig dreimal in der Woche für jeweils zwei Stunden. Damit reduziert sich sein aktuelles Trainingspensum. Denn zuvor kam er auf vier Trainingseinheiten in der Woche. So musste er zweimal zum Training beim ASV Faßberg, sowie einmal zum Celler DFB-Stützpunktraining als auch schon zum Probetraining zu 96, um seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Nachdem er es nun geschafft hat, zu den „Roten“ zu wechseln, fallen die Sichtungstrainingseinheiten beim Stützpunkt sowie bei seinem alten Verein weg. „Dafür müssen wir jetzt öfter nach Hannover fahren. Aber solange es ihm Spaß macht, ist das auch völlig in Ordnung“, sagt Mark Weber.

Bis jetzt gefällt es dem Zehnjährigen Offensivspieler sehr gut in seinem neuen Verein. „Der Trainer ist sehr nett und die Qualität der Spieler ist besser. Es ist anstrengend aber macht auch großen Spaß“, so Yannic, der bei bei den jungen „Roten“ im Sturm spielt. Wenn es nach ihm ginge, würde er gerne als Profi bei 96 bleiben. Nur Bayern würde ihn noch etwas mehr reizen, gibt er lächelnd zu.

Dass er das Zeug dazu hat, da ist sich Bahr sicher. Zumindest, wenn man sein junges Alter bedenkt und was noch alles passieren kann. „Es kommt auch auf seine Trainer an. Wenn denen seine Spielweise nicht gefällt, dann kann auch alles ganz schnell vorbei sein.“ Zu einer Profikarriere braucht es eben auch noch eine ganze menge Glück. Doch Talent ist auch wichtig. Und das hat Yannic. „Beim Training und den Sichtungsspielen hat man es gesehen. Yannic fällt auf. Der sticht einfach raus“, so Bahr.

Michael Ottinger Autor: Michael Ottinger, am 03.01.2018 um 18:05 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Favoritensiege zum Abschluss der Schwimm-DM

Berlin (dpa) - Die deutschen EM-Hoffnungen haben sich mit weiteren Meistertiteln auf den Saisonhöhepunkt eingestimmt. ...mehr

Koch verpasst Schwimm-EM: «Gehofft, dass es schneller geht»

Berlin (dpa) - Ausgepumpt und ein bisschen ratlos stand Marco Koch am Beckenrand. Direkt nach dem Rennen konnte sich der Brustschwimmer noch Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen, am späten Samstagabend war dann klar: Es reicht nicht. ...mehr

Marco Koch gefordert: Letzte EM-Chance für Brustschwimmer

Berlin (dpa) - 32 Schwimmer hat der Deutsche Schwimm-Verband bisher für die EM nominiert. Einer der erfolgreichsten Athleten der letzten Jahre steht bislang nicht im Aufgebot: Marco Koch. ...mehr

Rummenigge rügt DFB: «Durchsetzt von Amateuren»

München (dpa) - Frisch aus dem Urlaub zurück hat Karl-Heinz Rummenigge in einer Grundsatzkritik die DFB-Spitze abgewatscht und die Verbandsführung in schärfstem Ton sogar als Amateure gerügt. ...mehr

Amateur-Basis steht nach WM-K.o. hinter Löw

Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw bekamen die Präsidenten der Regional- und Landesverbände nicht mal zu sehen. Ihr uneingeschränktes Vertrauen bekam der Fußball-Bundestrainer nach dem historischen WM-K.o. aber trotzdem ausgesprochen. ...mehr

«Phänomenaler» Klenz bricht Uralt-Schwimm-Rekord

Berlin (dpa) - Uralt-Rekord gebrochen und eine Reise nach Schottland in Sicht: Schmetterlingsschwimmer Ramon Klenz hat über 200 Meter in 1:55,76 Minuten die 32 Jahre alte deutsche Bestmarke von Michael Groß um 48 Hundertstelsekunden unterboten und darf nun wohl doch zur EM nach Glasgow fliegen. ...mehr

"Amigos" freunden sich mit Cellern an

Die "Amigos" haben am Dienstag Halt in Celle gemacht. Nach ihrem Konzert vor dem Real-Markt blieb noch Zeit für ein gemeinsames Foto. Die Authentizität der Brüder gefiel den Celler Fans besonders. ...mehr

Endzeitstimmung in der Literatur

Berlin (dpa) - Die Welt ist in Turbulenzen. Die Nachkriegsordnung löst sich auf, neue beunruhigende Allianzen entstehen, Europa ist zerstritten und in der Defensive, rechtsextreme Parteien und autoritäre Regime sind im Aufwind. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.07.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Das Ende des Schweigens: Özil tritt aus Nationalelf zurück

Berlin (dpa) - Mit einer beispiellosen Attacke gegen DFB-Chef Reinhard Grindel hat Weltmeister Mesut…   ...mehr

Syrische Weißhelme über Israel gerettet

Tel Aviv/Berlin (dpa) - In einer bisher beispiellosen Rettungsaktion sind Hunderte Mitglieder einer…   ...mehr

«Ärgere mich sehr»: Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Hockenheimring (dpa) - Sebastian Vettel hämmerte mit beiden Fäusten wie wild auf sein Lenkrad und…   ...mehr

Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage

London (dpa) - Streit ums liebe Geld: Großbritannien wird die Brexit-Schlussrechnung in Höhe von 39…   ...mehr

147. British Open: Molinari triumphiert - Langer begeistert

Carnoustie (dpa) - Bescheiden und ehrfürchtig nahm Italiens Golfstar Francesco Molinari die «Claret…   ...mehr

Die Affäre um Mesut Özil und die Erdogan-Fotos in Zitaten

Berlin (dpa) - Die Fotos der deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit…   ...mehr

«Ausgehetzt»: Zehntausende demonstrieren gegen CSU-Politik

München (dpa) - Mehrere Zehntausend Menschen haben am Sonntag in München gegen einen Rechtsruck in…   ...mehr

Tour-Doppelschlag durch Astana - Luxusproblem für Sky

Carcassonne (dpa) - Mit einem Doppelsieg durch den langjährigen Skandal-Rennstall Astana und einem…   ...mehr

Ehning siegt beim CHIO-Höhepunkt - «Habe vor Freude geweint»

Aachen (dpa) - Marcus Ehning kämpfte nach dem Triumph mit den Tränen. Der 44 Jahre alte Springreiter…   ...mehr

Rechtspopulist Bannon will Europa vor Wahl 2019 aufmischen

Washington (dpa) - Steve Bannon, umstrittener Ex-Berater von Präsident Donald Trump und Galionsfigur…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG