Deutsche Slalomfahrerinnen enttäuschen bei Shiffrin-Show

Siegte souverän beim Slalom-Weltcup in Zagreb: Mikaela Shiffrin. Foto: Giovanni Auletta Foto: Giovanni Auletta

Zagreb (dpa) - Bei der nächsten Slalom-Show von Mikaela Shiffrin blieb den deutschen Skirennfahrerinnen wie der versammelten Konkurrenz nur die Zuschauerrolle.

Den schwierigen Torlauf von Zagreb beendete Marina Wallner als beste DSV-Starterin auf Rang zwölf und hielt den Schaden damit immerhin noch einigermaßen im Rahmen. Weil Christina Geiger als 19. und Lena Dürr abgeschlagen auf Rang 29 aber weit hinter ihren Möglichkeiten blieben, verpassten die Deutschen erstmals in der Saison die Top Ten in einem Weltcup-Slalom.

Von den Ski-Sphären einer Mikaela Shiffrin war das Trio weit entfernt - ähnlich wie die meisten anderen Konkurrentinnen der amerikanischen Ausnahmesportlerin. Sie setzte sich mit dem beeindruckenden Vorsprung von 1,59 Sekunden auf Wendy Holdener aus der Schweiz durch. Die Schwedin Frida Hansdotter hatte als Dritte 2,11 Sekunden Rückstand.

«Ich bin wirklich in guter Form, das stimmt», sagte Shiffrin im ORF, nachdem sie den widrigen Bedingungen am Bärenberg mit Regen, Schnee, Winden und malträtierter Piste getrotzt hatte. Als Lohn für ihren 38. Sieg im Weltcup und den 28. in einem Slalom gab es eine schmucke Silberkrone, die sogenannte Snow Queen Trophy. «Die ist wunderschön, eine meiner Lieblingstrophäen», berichtete Shiffrin nach ihrem Lauf.

Die Zahlen der erst 22 Jahre alten Amerikanerin sind beeindruckend: In zuletzt 24 Slaloms raste sie 23 Mal auf das Podest, 19 Mal gewann sie. Nur vor einem Jahr in Zagreb schied Shiffrin im Torlauf aus. In der ewigen Bestenliste ließ sie die Österreicherin Marlies Schild, heute Raich, hinter sich. Im Gesamtweltcup hat sie mit 1081 Punkte mehr als doppelt so viele wie Verfolgerin Viktoria Rebensburg (510).

«Das ist ein bisschen deprimierend», sagte Geiger stellvertretend für die Shiffrin-Konkurrentinnen nach dem ersten Lauf, als der US-Star schon 1,41 Sekunden schneller war als Holdener auf Rang zwei und die deutschen Starterinnen sogar dreieinhalb Sekunden distanziert hatte.

Im Finale machte immerhin Wallner acht Plätze gut - happy war sie dennoch nicht. «Ich bin mit beiden Läufen nicht ganz zufrieden», sagte die 23-Jährige im ZDF. «Ich weiß, dass ich mehr kann. Schade, dass ich das nicht umgesetzt habe.» Die Sportlerin aus Inzell analysierte, dass sie unter anderem in der Skiführung zu breit werde. «Mir ist immer der Außenski weggegangen, das ist nicht schnell.»

Während Wallner, Geiger und Dürr das Rennen schnell abhaken können, vor allem weil sie ihre Olympia-Qualifikation schon geschafft haben, müssen die Herren am Donnerstag (12.45/16.30 Uhr) liefern, allen voran Linus Straßer. Der Drittplatzierte des City-Events von Oslo am Neujahrstag benötigt noch einen Top-Acht-Platzierung oder zwei Ränge unter den ersten 15, um sicher in Südkorea dabei zu sein.

Manuel Schwarz, dpa Autor: Manuel Schwarz, dpa, am 03.01.2018 um 18:47 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Bundesliga: Ein Punkt zwischen Platz zwei und sieben

Berlin (dpa) - Das Rennen um die Europapokalplätze in der Fußball-Bundesliga bleibt extrem eng. Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach liegen nach den Samstagspartien des 19. Spieltags auf den Plätzen zwei, drei und vier mit jeweils 31 Punkten. ...mehr

Paul Bocuse ist tot - die Kochwelt trauert

Paris (dpa) - Der weltberühmte Koch Paul Bocuse ist tot. Er starb am Samstag in seinem Restaurant «L’Auberge du Pont de Collonges» in seinem Heimatort Collonges-au-Mont-d'Or in der Nähe von Lyon, in dem er auch 1926 zur Welt gekommen war, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Wieder die Standards: RB Leipzig patzt beim 1:2 in Freiburg

Freiburg (dpa) - Nach dem überraschenden Rückschlag auf dem erhofften Weg in die Champions League war Leipzigs Ralph Hasenhüttl bitter enttäuscht. ...mehr

Leverkusen Zweiter - Kellersiege für Freiburg und Mainz

Berlin (dpa) - Bayer Leverkusen hat mit einem eindrucksvollen Sieg den zweiten Platz in der Fußball-Bundesliga erobert. Das Team von Coach Heiko Herrlich feierte bei 1899 Hoffenheim einen 4:1 (1:0)-Sieg und zog an RB Leipzig vorbei. ...mehr

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Türkische Syrienoffensive löst international Besorgnis aus

Istanbul/Berlin (dpa) - Die türkische Militäroffensive gegen kurdische Milizen im Nordwesten Syriens…   ...mehr

Koalition oder Chaos? Die SPD hat es in der Hand

Bonn (dpa) - Es ist eine entscheidende Weichenstellung im Drama um die Regierungsbildung: Vier Monate…   ...mehr

Nach erneuter Pleite: Todt schließt Trainerwechsel nicht aus

Hamburg (dpa) - Die Tage von Trainer Markus Gisdol beim Hamburger SV sind gezählt. Wenige Minuten nach…   ...mehr

Washington sucht Weg aus «Shutdown» der US-Regierung

Washington (dpa) - Begleitet von harschen gegenseitigen Vorwürfen gehen in Washington die Verhandlungen…   ...mehr

Mindestens zehn Tote nach Angriff auf Hotel in Kabul

Kabul (dpa) - Nach mehr als 13 Stunden ist der Angriff von vier bewaffneten Männern auf das Hotel Intercontinental…   ...mehr

Nadal im Viertelfinale der Australian Open

Melbourne (dpa) - Trotz des ersten Satzverlustes im Turnier hat Rafael Nadal das Viertelfinale der Australian…   ...mehr

Scharfe Kritik an Einsatzbereitschaft der Bundeswehr

Berlin (dpa) - Die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr hat sich nach Ansicht des Wehrbeauftragten des…   ...mehr

Wozniacki spielt sich in Melbourne ins Viertelfinale

Melbourne (dpa) - Die amtierende WTA-Weltmeisterin und frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki…   ...mehr

Olympia-Erwartungen an Kitzbühel-Sieger Dreßen hoch

Kitzbühel (dpa) - Skirennfahrer Thomas Dreßen ist mit seinem sensationellen Sieg in Kitzbühel unfreiwillig…   ...mehr

Bronze nach Rückkehr für Freitag «ein Traum»

Oberstdorf (dpa) - Richard Freitag war sprachlos. Seine erste Einzel- Medaille bei einer WM erfüllte…   ...mehr
SPOT(T) »

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

Backup

Es ist immer gut, ein Backup zu haben, dachte ich mir zehn Jahre lang und kopierte… ...mehr

Fortschritt

„Das ist doch nicht dein Ernst“, sagt mein bester Freund Maxi. Sein Blick… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG