Deutsche Slalomfahrerinnen enttäuschen bei Shiffrin-Show

Siegte souverän beim Slalom-Weltcup in Zagreb: Mikaela Shiffrin. Foto: Giovanni Auletta Foto: Giovanni Auletta

Zagreb (dpa) - Bei der nächsten Slalom-Show von Mikaela Shiffrin blieb den deutschen Skirennfahrerinnen wie der versammelten Konkurrenz nur die Zuschauerrolle.

Den schwierigen Torlauf von Zagreb beendete Marina Wallner als beste DSV-Starterin auf Rang zwölf und hielt den Schaden damit immerhin noch einigermaßen im Rahmen. Weil Christina Geiger als 19. und Lena Dürr abgeschlagen auf Rang 29 aber weit hinter ihren Möglichkeiten blieben, verpassten die Deutschen erstmals in der Saison die Top Ten in einem Weltcup-Slalom.

Von den Ski-Sphären einer Mikaela Shiffrin war das Trio weit entfernt - ähnlich wie die meisten anderen Konkurrentinnen der amerikanischen Ausnahmesportlerin. Sie setzte sich mit dem beeindruckenden Vorsprung von 1,59 Sekunden auf Wendy Holdener aus der Schweiz durch. Die Schwedin Frida Hansdotter hatte als Dritte 2,11 Sekunden Rückstand.

«Ich bin wirklich in guter Form, das stimmt», sagte Shiffrin im ORF, nachdem sie den widrigen Bedingungen am Bärenberg mit Regen, Schnee, Winden und malträtierter Piste getrotzt hatte. Als Lohn für ihren 38. Sieg im Weltcup und den 28. in einem Slalom gab es eine schmucke Silberkrone, die sogenannte Snow Queen Trophy. «Die ist wunderschön, eine meiner Lieblingstrophäen», berichtete Shiffrin nach ihrem Lauf.

Die Zahlen der erst 22 Jahre alten Amerikanerin sind beeindruckend: In zuletzt 24 Slaloms raste sie 23 Mal auf das Podest, 19 Mal gewann sie. Nur vor einem Jahr in Zagreb schied Shiffrin im Torlauf aus. In der ewigen Bestenliste ließ sie die Österreicherin Marlies Schild, heute Raich, hinter sich. Im Gesamtweltcup hat sie mit 1081 Punkte mehr als doppelt so viele wie Verfolgerin Viktoria Rebensburg (510).

«Das ist ein bisschen deprimierend», sagte Geiger stellvertretend für die Shiffrin-Konkurrentinnen nach dem ersten Lauf, als der US-Star schon 1,41 Sekunden schneller war als Holdener auf Rang zwei und die deutschen Starterinnen sogar dreieinhalb Sekunden distanziert hatte.

Im Finale machte immerhin Wallner acht Plätze gut - happy war sie dennoch nicht. «Ich bin mit beiden Läufen nicht ganz zufrieden», sagte die 23-Jährige im ZDF. «Ich weiß, dass ich mehr kann. Schade, dass ich das nicht umgesetzt habe.» Die Sportlerin aus Inzell analysierte, dass sie unter anderem in der Skiführung zu breit werde. «Mir ist immer der Außenski weggegangen, das ist nicht schnell.»

Während Wallner, Geiger und Dürr das Rennen schnell abhaken können, vor allem weil sie ihre Olympia-Qualifikation schon geschafft haben, müssen die Herren am Donnerstag (12.45/16.30 Uhr) liefern, allen voran Linus Straßer. Der Drittplatzierte des City-Events von Oslo am Neujahrstag benötigt noch einen Top-Acht-Platzierung oder zwei Ränge unter den ersten 15, um sicher in Südkorea dabei zu sein.

Manuel Schwarz, dpa Autor: Manuel Schwarz, dpa, am 03.01.2018 um 18:47 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Reise von Ungarn nach Bergen-Belsen und zurück

Ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen besucht die Stationen seiner Verfolgung im Nationalsozialismus und seines Lebens unter kommunistischer Diktatur. Der aus einer jüdischen Familie stammende Peter Lantos wird 1944 als kleiner Junge zusammen mit seinen Eltern aus einem ungarischen Provinzstädtchen… ...mehr

Hundewelpen in Eschede getötet

Sieben Welpen sind tot auf einem Parkplatz im Raum Eschede gefunden worden. Die Polizei Lachendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. ...mehr

Celler Feuerwehr rettet Frau aus Lebensgefahr

Mehr als 130 Einsatzkräfte bekämpfen Dachstuhlbrand: Dicke Rauchschwaden legen sich über die Heese – bis zur Bahnstrecke zieht sich dieser dunkle Teppich durch den Stadtteil. ...mehr

Hausbrand an Hüttenstraße: Gelagertes Kaminholz in Brand gesetzt

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entstand beim Hausbrand an der Hüttenstraße nur ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht Zeugen. War in Klein Hehlen ein Serientäter unterwegs? ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
16.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Grundsteuer: Verfassungsgericht stellt Einheitswerte infrage

Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht hat die Berechnungsgrundlage der für Kommunen wichtigen…   ...mehr

Heiße Spur nach London: Aubameyang vor Abschied vom BVB

Dortmund (dpa) - Am Ende der einstündigen Trainingseinheit legte Pierre-Emerick Aubameyang eine Extraschicht…   ...mehr

«Oh Happy Day»-Sänger Edwin Hawkins gestorben

San Francisco (dpa) - Sein größter Hit verbreitet bis heute gute Laune und hat die Gospelmusik weltweit…   ...mehr

EHF weist Slowenien-Protest gegen Deutschland-Spiel ab

Zagreb (dpa) - Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat den Protest Sloweniens gegen die Wertung…   ...mehr

Kerber-Wiedersehen mit Ex-Coach - «Genugtuung» für Petkovic

Melbourne (dpa) - Angelique Kerber steht vor einem pikanten Wiedersehen mit ihrem Ex-Trainer, Andrea…   ...mehr

Ministerpräsident Babis will sich Betrugsvorwürfen stellen

Prag (dpa) - Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis will sich den gegen ihn erhobenen Betrugsvorwürfen…   ...mehr

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berlin (dpa) - Mit Schauen von Ivanman und Strenesse ist die Berliner Fashion Week am Dienstag durchgestartet.…   ...mehr

International schwach: DFL-Chef kritisiert Bundesliga-Clubs

Frankfurt/Main (dpa) - DFL-Chef Christian Seifert hat die deutschen Bundesliga-Clubs für ihre sportlichen…   ...mehr

Quotenpause für das Erste «misslich»

Berlin (dpa) - Die technischen Schwierigkeiten bei der Ermittlung der TV-Einschaltquoten sind für das…   ...mehr

EU bietet Großbritannien Ausstieg aus dem Brexit an

Straßburg (dpa) - EU-Spitzenpolitiker haben Großbritannien angeboten, in der Europäischen Union zu…   ...mehr
SPOT(T) »

Genderix

„Das Sein bestimmt das Bewusstsein.“ Nach diesem verkürzten Zitat von… ...mehr

Servus

Am Tegernsee, im tiefsten Bayern also, steht ein Schild, das Besucher auf die… ...mehr

Abschied

Was 2012 mit einem Praktikum begann, zu einem Volontariat führte und in die… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG