Regionales Jugendsinfonieorchester Hannover begeistert mit höchster Leistung

Das Regionale Jugendsinfonieorchester gab am Mittwoch sein Neujahrskonzert im Nienhagener Hagensaal. Foto: Oliver Knoblich

Den Gesamteindruck vorweggenommen: Es war ein Genuss – diese musikalische Reise durch die Romantik im Neujahrskonzert des Regionalen Jugendsinfonieorchesters Hannover (RJO). Auf dem Programm – gespielt im Hagensaal in Nienhagen – standen diesmal Brahms, Strauss und Schumann. Das Publikum zollte der großartigen Leistung minutenlang anhaltenden, begeisterten Beifall und trotzte dem Ensemble unter der Leitung von Thomas Aßmus sogar noch eine Zugabe ab.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

NIENHAGEN. Mit der „Akademische Festouvertüre“ in c-Moll, op.80 machte das rund 60 junge Musiker umfassende Orchester den Anfang. Johannes Brahms komponierte sie anlässlich seiner Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Breslau. Nicht ohne ein ironisches Zwinkern hatte er in einer üppigen klangmalerischen Romantikverpackung – ländliche Idylle: Schmetterlinge und Jagdhorn im Zwischenspiel zwischen Bläsern und Geigen – vier traditionelle studentische Burschenschaftslieder „verarbeitet“. Zwei davon waren auch für das Publikum klar herauszuhören: der „Fuchstritt“, heute besser bekannt als „der Schneider fing ’ne Maus“, und das pathetische „Gaudiamus igitur“ mit dem dann auch voluminös in den Schlussakkord gegangen wurde. Von den beiden anderen erfuhr man aus dem Programmheft „Wir hatten gebauet ein stattliches Haus“ und „Alles schweige“.

Geschwiegen haben die Zuhörer höchstens aus Anerkennung und Ehrfurcht vor der Leistung der jungen
Solistin Viktoria Krumme, die im „Konzert für Waldhorn und Orchester“ in Es-Dur, op.11 von Richard Strauss diesen Part, transferiert auf ihre Kontrabass-Tuba übernahm. So sanft, tief und rund wie es im ersten Allegro begann, fast verhalten, blieb es nicht. Da hatte durchaus noch eine Portion Dramatik Platz. Erzählerisch, wie der damals noch junge Komponist – stets ein Vertreter der Romantik und damit „unmodern“ in späteren Jahren – es mochte, lädt das Stück zum Träumen ein, surft auf einer Welle von Gefühlen. Solistin und Orchester – diesmal unter der Leitung von Malte Kröger – schmolzen wunderbar zusammen. Präzise Einsätze, gute Wechsel, gefühlvolle Betonung – alles auf den Punkt gebracht ohne zu technisch zu wirken. Der tosende Applaus gebührte Solistin und Ensemble zu Recht.

Dramatisch dagegen ging es nach der Pause weiter mit der Sinfonie Nr.4 in d-Moll, op.120 von Robert Schumann. Auffallend: Es gibt keine Pausen oder markante Abschnitte zwischen den Sätzen. Alles geht ineinander über, fließt dahin. Zwischen verträumten Romanzen brechen sich Momente der Zerrissenheit, von aufgewühlten Gefühlen Bahn – stets bedeutungsschwanger, voller Vorahnungen. Diese emotionale Zerrissenheit, das Getrieben sein des psychisch unstabilen Komponisten, spiegelt sich auch in diesem Werk wider und ließ den jungen Musikern des RJO kaum Momente des Verschnaufens. Um so großartiger die so scheinbar mit Leichtigkeit bis zu Ende stabil und fragil geführte Inszenierung.

Doris Hennies Autor: Doris Hennies, am 04.01.2018 um 13:46 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler lassen Haare für den guten Zweck

Das lauwarme Wasser sprudelt aus der Brause und vorsichtig wird das Shampoo in die Haare massiert. Ein kurzes Wohlfühlprogramm, in dessen Genuss die Kunden am Montag im Friseursalon „Haar-lekin“ gekommen sind – obwohl der Laden eigentlich an diesem Tag immer geschlossen ist. „Wir waren uns… ...mehr

14:2 Torschüsse, 1:1 Tore: Frankfurt hadert

Frankfurt/Main (dpa) - So sauer hat man Niko Kovac selten erlebt. «Ich bin maßlos verärgert. Ich bin richtig stinkig», sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (1:0) gegen den SC Freiburg im ersten Spiel des neuen Bundesliga-Jahres. ...mehr

Landkreis Celle investiert 10,4 Millionen Euro in Schulen

Der Landkreis Celle investiert in diesem Jahr weiter in die Schulen. "Wir werden etwa 10,4 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der weiterführenden Schule stecken", sagte Landrat Klaus Wiswe. "Diese Investitionen sind wichtig, damit unsere Kinder gute Voraussetzungen haben, um zu lernen".… ...mehr

Grausiger Fund auf Parkplatz: Sieben tote Welpen entdeckt

So hatte sich Marco Hellmann seine Mittagspause wohl nicht vorgestellt. Auf einem Parkplatz im Raum Eschede machte der Landwirt am Mittwoch, 3. Januar, einen schrecklichen Fund. Er entdeckte gegen 12.15 Uhr sieben tote Mischlings-Hundewelpen. ...mehr

Reise von Ungarn nach Bergen-Belsen und zurück

Ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen besucht die Stationen seiner Verfolgung im Nationalsozialismus und seines Lebens unter kommunistischer Diktatur. Der aus einer jüdischen Familie stammende Peter Lantos wird 1944 als kleiner Junge zusammen mit seinen Eltern aus einem ungarischen Provinzstädtchen… ...mehr

Hundewelpen in Eschede getötet

Sieben Welpen sind tot auf einem Parkplatz im Raum Eschede gefunden worden. Die Polizei Lachendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. ...mehr

Celler Feuerwehr rettet Frau aus Lebensgefahr

Mehr als 130 Einsatzkräfte bekämpfen Dachstuhlbrand: Dicke Rauchschwaden legen sich über die Heese – bis zur Bahnstrecke zieht sich dieser dunkle Teppich durch den Stadtteil. ...mehr

Hausbrand an Hüttenstraße: Gelagertes Kaminholz in Brand gesetzt

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entstand beim Hausbrand an der Hüttenstraße nur ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht Zeugen. War in Klein Hehlen ein Serientäter unterwegs? ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
19.01.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Goretzka bekommt beim FC Bayern Vertrag über vier Jahre

München (dpa) - Der FC Bayern hat Nationalspieler Leon Goretzka mit einem Vertrag über vier Jahre…   ...mehr

Provence-Bestseller: Autor Peter Mayle gestorben

London (dpa) - Der britische Autor Peter Mayle ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Bekannt wurde der…   ...mehr

Bürger sehen SPD eher als Verliererin der Sondierungen

Berlin (dpa) - Zwei Tage vor der Entscheidung der SPD über Koalitionsverhandlungen mit der Union stehen…   ...mehr

Union will Familiennachzug weiter aussetzen

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat im Bundestag dafür geworben, den Familiennachzug…   ...mehr

Nadal im Achtelfinale der Australian Open

Melbourne (dpa) - Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal ist ohne Satzverlust in das Achtelfinale der…   ...mehr

Papst Franziskus setzt Lateinamerikareise in Peru fort

Lima (dpa) - Zweite Etappe der Lateinamerikareise: Nach seinem Besuch in Chile ist Papst Franziskus…   ...mehr

Kritik an Nations League: Würde «niemand vermissen»

Lausanne (dpa) - Kurz vor der Premieren-Auslosung kritisieren der FC Bayern München und Borussia Dortmund…   ...mehr

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger

Wellington (dpa) - Die jüngste Regierungschefin der internationalen Politik erwartet Nachwuchs: Neuseelands…   ...mehr

Bundestag bricht Sitzung wegen Beschlussunfähigkeit ab

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat am späten Donnerstagabend eine Sitzung abbrechen müssen, weil das…   ...mehr

Politiker fordern größeren Einsatz im Kampf gegen Einsamkeit

Berlin (dpa) - Nachdem in Großbritannien ein Regierungsposten gegen Einsamkeit eingerichtet worden…   ...mehr
SPOT(T) »

Kapselitis

Genuss aus der Dose. Oder aus dem Döschen. Also aus der Kapsel. Der ist ja… ...mehr

Backup

Es ist immer gut, ein Backup zu haben, dachte ich mir zehn Jahre lang und kopierte… ...mehr

Fortschritt

„Das ist doch nicht dein Ernst“, sagt mein bester Freund Maxi. Sein Blick… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG