Geständnisse im Prozess nach Schuss auf Autohändler in Wietze

Erster von 16 Prozessterminen: Einer der beiden Angeklagten wird in den Verhandlungssaal des Lüneburger Landgerichts geführt. Foto: Philipp Schulze

Im Prozess um den Schuss aus einer Maschinenpistole auf einen Autohändler in Wietze haben die beiden Angeklagten am Montag die Vorwürfe im Kern eingeräumt. Den 20 und 41 Jahre alten Männern wirft die Staatsanwaltschaft in der Verhandlung am Landgericht Lüneburg außer versuchtem Mord auch einen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und gefährliche Körperverletzung vor. Das Opfer hatte die Attacke vom vergangenen Juli dank einer Notoperation überlebt.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

WIETZE. Der jüngere Angeklagte gestand in einer von seinen beiden Anwälten verlesenen Erklärung, mit der Waffe auf den 47-Jährigen in dessen Geschäft geschossen zu haben, um ihn zu töten. Laut Anklage soll der damals 19 Jahre alte Ezide – ein in Celle geborener Kurde mit deutscher Staatsangehörigkeit – wegen der Liebesbeziehung seiner Schwester mit dem Nicht-Eziden aus gekränkter Familienehre gehandelt haben. Das bestritt der 20-Jährige in seiner Erklärung. Die Tat habe nichts mit dem Glauben zu tun, er habe vielmehr „aus falsch verstandener Sorge“ um seine angeblich psychisch labile Schwester gehandelt. Außerdem habe er zuvor Drogen und Alkohol konsumiert. Es sei kein versuchter „Ehrenmord“, ein Zusammenhang mit dem Glauben „abwegig“.

Der 20-Jährige soll nach Darstellung von Staatsanwältin Kristina Winter am 23. Juli vergangenen Jahres gegen 23 Uhr bei dem US-Car-Händler um Einlass und ein persönliches Gespräch gebeten haben. Plötzlich soll die Situation eskaliert sein. Der Tatverdächtige soll in einem unbeobachteten Moment mit einer Maschinenpistole hantiert und abgedrückt haben. Die Kugel bohrte sich in die obere Brusthälfte des Autohändlers. Der Schütze soll seinem Opfer die Waffe an den Kopf gehalten und fünfmal abgedrückt haben. Wegen eines technischen Defekts habe sich kein Schuss mehr gelöst.

Der 41 Jahre alte Mitangeklagte, ein Angestellter des Opfers, nannte es in seiner Aussage „lächerlich“, dass es nicht um den Glauben gegangen sei. So habe auch ein anderer Bruder gedroht, die Schwester und ihren Partner zu töten, weil der nicht Ezide und kein Kurde sei. „Mitwisser würden auch dafür bezahlen“, habe es geheißen, er sei in Anrufen ebenfalls mit dem Tode bedroht worden. Die Waffe will er daraufhin zwar unmittelbar vor der Tat bereit gelegt, aber die Patronen aus dem Magazin zuvor entfernt haben. Sein Chef habe seit März 2016 eine geheime Beziehung zu der Frau unterhalten und mit der Hotelfachfrau zahlreiche Reisen ins In- und Ausland unternommen. Das Paar lebte demnach in ständiger Sorge vor Repressalien.

Die Verhandlung machte deutlich, dass der 41-jährige Angestellte wohl schleichend zwischen die Fronten des Konflikts geriet. Mit den Beteiligten verband ihn eine Freundschaft. Spätestens als Brüder des Hauptangeklagten Rachegelüste äußerten und planten, dem Unternehmer etwas anzutun, übernahm er die Rolle eines Vermittlers. Demnach sollte es nur zu einer blutigen Schlägerei auf dem Firmengelände kommen. "Ich wusste, wo der Chef seine Waffen lagerte und holte die Pistole aus einem Versteck, entfernte die Patronen und legte sie auf den Tisch am Eingang. Dann drehte ich die Kameras auf dem Grundstück in eine andere Richtung, damit die Rauferei auf dem Grundstück niemand mitbekommt. Ein dummer Vorschlag." Wie sich trotz der angeblich entfernten Munition eine Kugel löste, bleibt rätselhaft.

Der 41-Jährige erhielt Stunden nach den Schüssen mysteriöse Anrufe: "Du wirst auch sterben. Dein Haus brennt nieder". Der Familienvater schnappte sich die im Haus aufbewahrte Maschinenpistole und vergrub sie hinter einem Grundstück an der Dea-Straße. Anschließend verschwand er mit Gattin und Kindern fluchtartig aus Wietze und stellte sich Stunden später bei der Polizei in Celle.

Eziden ist es verboten, Angehörige anderer Religionsgemeinschaften zu heiraten. In Deutschland leben rund 150.000 Eziden.

Der Autohändler ist Nebenkläger und sollte am Montag als Zeuge aussagen, blieb aber aus gesundheitlichen Gründen fern. Die Frau, um die es in dem Streit ging, hat er nach dem Angriff geheiratet, wie die Anwälte des Hauptangeklagten berichteten. Sie war als Zeugin geladen, berief sich aber auf ihr Zeugnisverweigerungsrecht.

Der Prozess wird am kommenden Montag, 15. Januar, fortgesetzt. Dann sagen eine Reihe von Kripobeamten aus. Das Landgericht hat insgesamt 16 Termine angesetzt, das Urteil könnte am 16. März fallen.

Benjamin Reimers Autor: Benjamin Reimers, am 08.01.2018 um 17:47 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler feiert Triathlon-Fest - Brenneckes Siegertaktik geht voll auf

Ein echtes Triathlon-Fest haben Athleten und Zuschauer am Sonntag beim 31. Celler-BKK-Mobil Oil-Triathlon gefeiert. Bei allerbesten Sommerwetter hätten die äußeren Bedingungen für Celles traditionelles Triathlonevent nicht besser sein können. Die große Faszination des Triathlonsports kam sowohl… ...mehr

Ein New Yorker futtert sich durch den Central Park

New York (dpa) - Steve Brill ist mal wieder auf Nahrungssuche, und heute ist er an einem Baumstumpf vor dem New Yorker Central Park fündig geworden. ...mehr

Französischer Starkoch Joël Robuchon gestorben

Paris (dpa) - Frankreich trauert um den international renommierten Spitzenkoch Joël Robuchon. Der Chef einer weltweiten Gastronomiegruppe starb am Montag im Alter von 73 Jahren in Genf, wie sein Pressebüro der Deutschen Presse-Agentur in Paris bestätigte. Erst im Januar war Frankreichs Gastronomiepapst… ...mehr

Heintz gewinnt EM-Silber - Hentke verpasst Medaille

Glasgow (dpa) - Lagenschwimmer Philip Heintz gab sich auch ohne den ersehnten ersten internationalen Langbahn-Titel zufrieden. ...mehr

Außenseiter hoffen auf Überraschung bei Celler Kreispokal-Quali

Neben drei Spielen in der Fußball-Kreisliga stehen auch fünf Spiele in der Qualifikationsrunde des Kreispokals auf dem Plan. Bis auf die ligainterne Begegnung der 1. Kreisklasse zwischen dem SV Eintracht Bleckmar und dem SV Hambühren, duellieren sich ausnahmslos Teams unterschiedlicher Spielklassen. ...mehr

Die deutschen Favoriten bei den European Championships

Berlin (dpa) - Große Namen von Olympiasiegern und Weltmeistern schmücken die deutschen Aufgebote für die sieben zeitgleich ablaufenden Europameisterschaften im Rahmen der European Championships vom 2. bis 12. August in Glasgow und Berlin. ...mehr

Celler Aidshilfe in Not

Da die Beratungsstelle "Infoline" umziehen musste, hat sich die Miete erhöht. Das bringt die Celler Aidshilfe finanziell in Bedrängnis. ...mehr

SV Nienhagen schwimmt mit der Elite

Ein neuer Deutscher Meister, der nicht zur EM nach Glasgow fährt, und eine 32 Jahre alte Bestmarke, die geknackt wird: die Deutsche Meisterschafte im Schwimmen schreibt ihre eigenen Geschichten – und mittendrin der SV Nienhagen, der Maike Höner als einzige Einzelsportlerin und zwei Damen-Staffeln… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.08.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land

Rom (dpa) - Nach mehreren Tagen im Mittelmeer ist ein Schiff der italienischen Küstenwache mit 177…   ...mehr

Gipfel mit Profi-Clubs: Löw informiert über WM-Analyse

Frankfurt/Main (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw wird heute den Vertretern der Bundesliga-Vereine in…   ...mehr

Formel 1 regelt Personal-Zukunft - Ferrari-Cockpit offen

Berlin (dpa) - Die Formel 1 hat in ihrer Sommerpause eine Reihe von Personalien geklärt. Auch die Nachfolge…   ...mehr

Dortmund wendet Blamage ab - Auch Freiburg und Hertha weiter

Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat eine Pokal-Blamage gerade noch abgewendet.…   ...mehr

Journalistin Mesale Tolu darf die Türkei verlassen

Istanbul (dpa) - Die wegen Terrorvorwürfen in der Türkei angeklagte deutsche Journalistin Mesale Tolu…   ...mehr

Zweiter Saisonsieg für Jürgen Klopps FC Liverpool

London (dpa) - Trainer Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool auch das zweite Saisonspiel in der englischen…   ...mehr

Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zurückhaltend auf den Vorstoß von Vizekanzler Olaf…   ...mehr

Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat in einem Brief an die Gläubigen in aller Welt eingeräumt, dass die…   ...mehr

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Oswiecim (dpa) - Außenminister Heiko Maas hat nach seinem Besuch in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz…   ...mehr

FDP: Ausspähen durch «Staatstrojaner» ist verfassungswidrig

Berlin (dpa) - Die FDP hat Verfassungsbeschwerde gegen das Ausspionieren der Privat- und Intimsphäre…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG