Familie aus Bergen kämpft um Verbleib von Känguru Viggo

Noch lebt Viggo allein bei der Familie in Bergen. Damit das Känguru bleiben kann, soll ein weiteres Tier dazukommen. Gemeinsam sollen sie dann in einem größeren Gehege auf einem größeren Grundstück leben - wie es der Landkreis fordert. Foto: Michael Schäfer

Diesmal gab es an Heiligabend ausnahmsweise einen kleinen Weihnachtsbaum aus Plastik. „Wir wollten verhindern, dass Viggo wieder die Zweige anknabbert und sich an dem Stamm der Tanne schubbert“, sagen Benjamin Müller und Sandra Arndt mit einem Lächeln. Für das Paar und ihre beiden Kinder könnte es das letzte Weihnachtsfest mit dem Känguru in dem Reihenhaus in Bergen gewesen sein. Sie suchen nach einem neuen Haus mit einem großen Grundstück und wollen bis zum Sommer ein weiteres Känguru bei sich aufnehmen – damit Viggo auch in Zukunft bei ihnen bleiben kann.

BERGEN. Für das rund zweieinhalb Jahre alte Rotnackenwallaby war es auch ohne klassischen Tannenbaum ein schönes Weihnachtsfest. „Wir haben ihm die von Experten empfohlenen Kekse und Kräutertöpfe geschenkt“, sagen Müller und Arndt. „Die hat er gleich verputzt“, ergänzt Robin, der siebenjährige Sohn des Paares. „So schnell konnten wir gar nicht gucken.“

Bald soll es für Viggo eine größere Überraschung geben – im wahrsten Wortsinn. „Wir gucken uns intensiv nach freistehenden Häusern mit deutlich größeren Grundstücken um“, sagen Müller und Arndt. Den ersten Besichtigungstermin gab es bereits, das Grundstück in der Nähe der Sportanlage am Heisterkamp hatte eine Fläche von rund 600 Quadratmetern. „Wenn wir etwas finden, das passt, wollen wir so schnell wie möglich umziehen.“ Die Gehegefläche im Garten ihres Reihenhauses beträgt aktuell nur rund 150 Quadratmeter. Damit sich das Tier ausreichend bewegen kann, fordert der Landkreis mindestens 200 Quadratmeter. „Wir wollen die Forderungen erfüllen“, versichern Müller und Arndt.

Damit das exotische Haustier weiter bei der Familie bleiben kann, verlangt die Behörde außerdem die Vergesellschaftung des Kängurus mit mindestens einem weiteren Tier. „Wenn wir das mit dem Haus und dem Grundstück geklärt haben, wollen wir bis zum Sommer ein weiteres Känguru bei uns aufnehmen“, sagen die Halter. Kontakt gebe es bereits zu einem Züchter aus der Nähe von Venlo in Holland. Es soll ein junges männliches Tier sein. „Wir wollen umsetzen, was der Landkreis von uns fordert.“ Dazu gehört nach Auskunft der Behörde als dritter großer Punkt auch der Nachweis eines Sachkundeausweises über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zur artgerechten Haltung eines Kängurus.

Die Familie hatte das Känguru aus einem Tierpark bei Karlsruhe im August 2015 bei sich aufgenommen und mit der Flasche großgezogen, nachdem dessen Mutter kurz nach der Geburt gestorben war – und Viggo so vor dem Tod gerettet. Für die Familie drängt die Zeit. Bereits am 24. Oktober hatte der Landkreis eine Verfügung erlassen, wonach bis zum 31. Januar ein verbindliches und nachprüfbares Konzept vorgelegt werden muss. „In dem Konzept muss dargelegt werden, wie die Haltungsbedingungen den gesetzlichen Vorgaben angepasst werden sollen. Dabei geht es sowohl um das Gehege als auch die von Experten empfohlene und vorgeschriebene Vergesellschaftung des Tieres“, betont Landkreissprecher Tore Harmening. „Außerdem müssen die Halter einen Sachkundenachweis für die Haltung von solchen Wildtieren vorlegen.“

Sollte die Familie das detaillierte Konzept bis zum 31. Januar vorlegen, hätte sie zur Umsetzung der geforderten Maßnahmen noch Zeit bis zum 31. Mai. Das teilte Landrat Klaus Wiswe der Familie in einem persönlichen Schreiben mit, in dem er ausführlich auf die geltende Rechtslage verwies. Sollte das Konzept bis zum Stichtag allerdings nicht vorliegen, behält sich der Landkreis als zuständige Durchsetzungsbehörde weitere Schritte vor.

Christoph Zimmer Autor: Christoph Zimmer, am 12.01.2018 um 16:51 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

20 Jahre Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden (dpa) - Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle waren gerade bei den Osterfestspielen zu Gast, als nächste kommen Bob Dylan und das Leipziger Gewandhausorchester. ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Labbadia holt in Freiburg ersten Sieg mit VfL Wolfsburg

Freiburg (dpa) - 69 Tage nach dem letzten Sieg hat der VfL Wolfsburg wieder ein Spiel in der Fußball-Bundesliga gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. ...mehr

„Rausch“ zerfällt in Einzelteile

Große Namen garantieren noch keinen großen Theaterabend. Das bestätigte sich einmal mehr bei einem Gastspiel im Schauspielhaus, einer Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem Théâtre National du Luxembourg und dem Schauspiel Hannover. Auf dem Programm stand August Strindbergs „Rausch“. ...mehr

Ausstellung in der Galerie Koch zeigt „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“

Der Ausstellungstitel ist ein wenig sperrig, die Schau selbst hingegen nicht: „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“ nennt die Galerie Koch eine Auswahl von Architekturdarstellungen und mischt dabei nach bewährter Manier Stars der Klassischen Moderne mit Geheimtipps. ...mehr

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hermannsburg konnte Ortsbrandmeister Ulf Sowinski rund 60 Feuerwehrleute, Mitglieder des Fördervereins und Gäste begrüßen. ...mehr

Grippewelle erreicht das Celler AKH

Die Grippewelle hat jetzt auch das Allgemeine Krankenhaus erfasst. Und damit sind nicht die Patienten gemeint, die unter der Influenza leiden. Zunehmend werden auch Ärzte und Pflegekräfte von dem Virus erfasst. Patienten berichten von längeren Wartezeiten zum Beispiel in der Notaufnahme, weil nicht… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.04.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Macron wirbt vor Besuch bei Trump für den Iran-Deal

Washington/Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die USA vor seinem Besuch bei Präsident…   ...mehr

Kölns Fans feiern tapfere Absteiger

Köln (dpa) - Rund eine Minute herrschte im Kölner Stadion Abstiegstrauer. Dann standen die ersten…   ...mehr

Mainz richtet Fokus auf Leipzig - Augsburg feiert

Augsburg (dpa) - Beim «Glückwunsch» an den Augsburger Trainerkollegen Manuel Baum dachte Sandro Schwarz…   ...mehr

Verteidigungsministerium plant große Rüstungsaufträge

Berlin (dpa) - Die unter Ausrüstungsmängeln leidende Bundeswehr soll nach Medienberichten neue Waffen…   ...mehr

Südkorea stoppt Lautsprecherpropaganda an der Grenze

Seoul (dpa) - Kurz vor dem Gipfeltreffen der beiden verfeindeten koreanischen Nachbarstaaten hat Südkoreas…   ...mehr

Frankreich billigt schärfere Asylgesetze

Paris (dpa) - Nach einer 61-stündigen Marathondebatte hat die französische Nationalversammlung ein…   ...mehr

Urteil gegen mutmaßlichen Paris-Attentäter Abdeslam erwartet

Brüssel (dpa) - Gegen den mutmaßlichen Paris-Attentäter und IS-Terroristen Salah Abdeslam soll heute…   ...mehr

Berufungsverfahren über Karadzic startet vor UN-Tribunal

Den Haag (dpa) - Der Prozess um den Völkermord in Srebrenica gegen den Ex-Serbenführer Radovan Karadzic…   ...mehr

Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen

Istanbul/Toronto (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan will vor den Parlaments-…   ...mehr

Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe

Straßburg (dpa) - Externe Ermittler sehen starke Hinweise auf Korruption bei mehreren aktiven und ehemaligen…   ...mehr
SPOT(T) »

Osmose

Neulich war ich mal wieder auf Schnäppchenjagd. Gerade wenn Süßigkeiten… ...mehr

Werbung

Was früher die Viva-Moderatoren waren, sind heute die Influencer. Vorbilder… ...mehr

Das Bügeleisen

Als Hausmann von Welt hat man keine Wahl: Ab und an muss man das Bügeleisen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG