Mietkosten für Flüchtlinge in Celle steigen

BildunterschriftBildunterschrift Foto: Fotocredit

Für Unruhe bei Flüchtlingsfamilien und ihren ehrenamtlichen Betreuern haben die neuen Bescheide der Stadt Celle gesorgt. Die Verwaltung mietet für Flüchtlinge Wohnungen an und teilte ihnen kurz vor Weihnachten die neue Gebührenhöhe mit.

CELLE. Hanspeter Kobbe trat eine Welle von Mails zwischen Ehrenamtlichen, Stadtverwaltung und Flüchtlingsexperten los. Der Celler rechnete vor, dass im Falle seiner betreuten Familie die Mietkosten um 45 Prozent steigen würden. Doch welchen Hintergrund die Änderung hat, wird im Schreiben nicht erläutert. Kassiert die Stadt 419,34 Euro, obwohl sie selbst für diese Wohnung nur 290 Euro an den Vermieter zahlt? Für einen Quadratmeter Wohnfläche müssten ohne Nebenkosten 7,23 Euro gezahlt werden.

Antwort der Stadt fehlt noch: „Da die Angelegenheit sehr komplex ist, kann die Verwaltung dazu noch nichts sagen“, betont Stadtsprecherin Myriam Meißner. Doch der Großteil der Hintergründe steht in einer Vorlage, die der Stadtrat bereits am 14. Dezember verabschiedet hat. Dabei ging es um eine Satzung über die Benutzung und die Gebühren der Obdachlosenunterkünfte in der Stadt Celle.

Die neue Satzung: Wie schon im Bescheid zuvor behandelt die Stadt Celle die Flüchtlinge wie Obdachlose. Doch gelten für Flüchtlinge nun besondere Vorgaben. In der Vorlage erläutert Dezernentin Susanne McDowell: „Die Umstellung ist erforderlich, da in den 233 zur Unterbringung von Geflüchteten angemieteten Wohnungen eine weitaus höhere Fluktuation besteht, als dies in den zur Unterbringung von anderen Obdachlosen angemieteten Wohnungen der Fall ist.“ Da Kommunen dazu verpflichtet sind, für ihre Einrichtungen kostendeckende Gebühren zu erheben, musste die Stadt Celle die Gebühren wegen des größeren Aufwands anpassen.

Stadt und Landkreis einig: Auch wenn es aus den aktuellen Bescheiden nicht eindeutig hervorgeht, ist es so, dass meist das Jobcenter für die Wohnkosten aufkommt. In der Vorlage heißt es, dass die Benutzungsgebühren auch zukünftig zum Teil die vom Landkreis Celle vorgegebenen Miethöchstwerte für Sozialhilfeempfänger übersteigen würden. McDowell betont: „Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass Obdachlosenunterkünfte nicht mit normalen Mietwohnungen vergleichbar sind.“ Weiter wird erläutert: „Die Gebührenhöhe kann nicht an der ortsüblichen Miete gemessen werden. Die Kosten für die Bereitstellung der Unterkünfte für diesen besonderen und oft wechselnden Personenkreis sind naturgemäß höher. Das spiegelt sich in der Gebührenhöhe wieder.“ Ganz zum Schluss wird betont, dass die Stadt Celle sich mit dem Landkreis Celle und dem Jobcenter einig sei. Wenn ein Flüchtling aber irgendwann Geld verdienen sollte, ist es wahrscheinlich, dass er selbst einen Teil der Kosten übernimmt.

Aufregung bei Betreuern: Die 500 verschickten Bescheide sind auch für Celler sehr umständlich in „Behördendeutsch“ formuliert. In vielen Fällen wohnen die Familien schon lange in den „zugewiesenen Wohnungen“. Deswegen ist oft unklar, was eigentlich zu tun ist. Obwohl das Jobcenter die Mietkosten übernimmt, werden die Empfänger zur Zahlung monatlich im Voraus aufgefordert. Absätze später ist von einer Geldbuße bis 500 Euro die Rede – was Flüchtlinge verunsichert. Die größte Angst der ehrenamtlichen Betreuer ist, dass die Bescheide rechtskräftig werden, bevor die Flüchtlinge verstanden haben, welche Folgen diese langfristig haben. Dann könnte es zu spät sein, Widerspruch einzulegen.

Sorge bereits genommen:

Nach vielen Nachfragen und Unklarheiten hat ein Mitarbeiter der Zentralen Anlaufstelle angekündigt, neue Bescheide zu versenden. „Grund hierfür ist ein Übertragungsfehler zwischen der der Satzung unterliegenden Gebührenkalkulation und dem finalen Satzungstext“, heißt es in einer Mail. „In der beschlossenen Satzung ist leider ein falscher Betrag enthalten, welcher nachfolgend durch eine entsprechende Anpassung korrigiert werden wird.“ Die Benutzungsgebühr werde durch den Versand der Änderungsbescheide für alle Adressaten nun rückwirkend ab 1. Januar 2018 sinken. „Im Rahmen des allgemeinen Ehrenamtstreffen ‚Was uns im Alltag mit den geflüchteten Familien bewegt‘ können wir dieses Thema gerne noch einmal aufgreifen und Fragen beantworten.“ Ein Termin für das nächste Treffen werde in Kürze bekanntgegeben – wahrscheinlich wird dieser in die vierte Kalenderwoche fallen.

„Fragwürdige Kategorien“:

In der neuen Satzung hat die Stadt Celle nun eine eigene Kategorie von Gebühren für angemietete Wohnungen zur Unterbringung von obdachlosen Geflüchteten geschaffen. Deren Höhe unterscheidet sich allerdings gegenüber der Unterbringung von anderen Personen. „Ob dies so rechtlich haltbar ist, schein t fragwürdig“, betont der Flüchtlingsrat Niedersachsen.

Dagny Siebke Autor: Dagny Siebke, am 12.01.2018 um 17:34 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Informationen

Text

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

20 Jahre Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden (dpa) - Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle waren gerade bei den Osterfestspielen zu Gast, als nächste kommen Bob Dylan und das Leipziger Gewandhausorchester. ...mehr

CeBus sucht wieder Busfahrerinnen

„Wenn man etwas mit Menschen machen möchte, wird einem niemand als erstes Busfahrerin vorschlagen.“ Das musste auch Nicola Koch feststellen, als sie nach der Insolvenz ihrer Kneipe „Gegen den Strich“ auf der Suche nach einem neuen Job war. „Das ist kein Job, den man einfach so über die Arbeitsagentur… ...mehr

Labbadia holt in Freiburg ersten Sieg mit VfL Wolfsburg

Freiburg (dpa) - 69 Tage nach dem letzten Sieg hat der VfL Wolfsburg wieder ein Spiel in der Fußball-Bundesliga gewonnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. ...mehr

„Rausch“ zerfällt in Einzelteile

Große Namen garantieren noch keinen großen Theaterabend. Das bestätigte sich einmal mehr bei einem Gastspiel im Schauspielhaus, einer Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem Théâtre National du Luxembourg und dem Schauspiel Hannover. Auf dem Programm stand August Strindbergs „Rausch“. ...mehr

Ausstellung in der Galerie Koch zeigt „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“

Der Ausstellungstitel ist ein wenig sperrig, die Schau selbst hingegen nicht: „Vom Stadel zum Wolkenkratzer“ nennt die Galerie Koch eine Auswahl von Architekturdarstellungen und mischt dabei nach bewährter Manier Stars der Klassischen Moderne mit Geheimtipps. ...mehr

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hermannsburg konnte Ortsbrandmeister Ulf Sowinski rund 60 Feuerwehrleute, Mitglieder des Fördervereins und Gäste begrüßen. ...mehr

Grippewelle erreicht das Celler AKH

Die Grippewelle hat jetzt auch das Allgemeine Krankenhaus erfasst. Und damit sind nicht die Patienten gemeint, die unter der Influenza leiden. Zunehmend werden auch Ärzte und Pflegekräfte von dem Virus erfasst. Patienten berichten von längeren Wartezeiten zum Beispiel in der Notaufnahme, weil nicht… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.04.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Macron wirbt vor Besuch bei Trump für den Iran-Deal

Washington/Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die USA vor seinem Besuch bei Präsident…   ...mehr

Kölns Fans feiern tapfere Absteiger

Köln (dpa) - Rund eine Minute herrschte im Kölner Stadion Abstiegstrauer. Dann standen die ersten…   ...mehr

Mainz richtet Fokus auf Leipzig - Augsburg feiert

Augsburg (dpa) - Beim «Glückwunsch» an den Augsburger Trainerkollegen Manuel Baum dachte Sandro Schwarz…   ...mehr

Verteidigungsministerium plant große Rüstungsaufträge

Berlin (dpa) - Die unter Ausrüstungsmängeln leidende Bundeswehr soll nach Medienberichten neue Waffen…   ...mehr

Südkorea stoppt Lautsprecherpropaganda an der Grenze

Seoul (dpa) - Kurz vor dem Gipfeltreffen der beiden verfeindeten koreanischen Nachbarstaaten hat Südkoreas…   ...mehr

Frankreich billigt schärfere Asylgesetze

Paris (dpa) - Nach einer 61-stündigen Marathondebatte hat die französische Nationalversammlung ein…   ...mehr

Urteil gegen mutmaßlichen Paris-Attentäter Abdeslam erwartet

Brüssel (dpa) - Gegen den mutmaßlichen Paris-Attentäter und IS-Terroristen Salah Abdeslam soll heute…   ...mehr

Berufungsverfahren über Karadzic startet vor UN-Tribunal

Den Haag (dpa) - Der Prozess um den Völkermord in Srebrenica gegen den Ex-Serbenführer Radovan Karadzic…   ...mehr

Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen

Istanbul/Toronto (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan will vor den Parlaments-…   ...mehr

Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe

Straßburg (dpa) - Externe Ermittler sehen starke Hinweise auf Korruption bei mehreren aktiven und ehemaligen…   ...mehr
SPOT(T) »

Osmose

Neulich war ich mal wieder auf Schnäppchenjagd. Gerade wenn Süßigkeiten… ...mehr

Werbung

Was früher die Viva-Moderatoren waren, sind heute die Influencer. Vorbilder… ...mehr

Das Bügeleisen

Als Hausmann von Welt hat man keine Wahl: Ab und an muss man das Bügeleisen… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG