Staatsorchester in Hochform

Das Braunschweiger Staatsorchester spielte unter der Leitung von Martin Weller in der Celler Congress Union sein Neujahrskonzert. Als Sängerinnen traten Sängerinnen Jelena Bankowicz und Vero Miller (Foto links/von rechts) auf. Foto: Oliver Knoblich

Das Staatsorchester Braunschweig widmet seine Neujahrskonzerte seit neuestem der Musik eines Landes, dieses Mal war es Großbritannien, nächstes Jahr wird es Italien sein. Ein zweigeteiltes Programm hatten die Braunschweiger mit nach Celle gebracht. In der ersten Hälfte gab es Musik des Barock, in der zweiten Hälfte Musik vom ausgehenden 19. bis zum ausgehenden 20. Jahrhundert.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Drei Komponisten prägten die barocke Programmhälfte, allen voran der Briten liebster „George Frederic“, der deutscher Herkunft war, am treffendsten als musikalischer Kosmopolit bezeichnet werden kann und seine längsten Aufenthaltszeiten in London hatte, Georg Friedrich Händel. Die Ausschnitte aus dessen Werk von der Ouvertüre zur „Feuerwerksmusik“, bis hin zum „Ombra mai fu“ aus „Xerxes“ gelangen dem Orchester bestens. Christopher Lichtenstein am Dirigentenpult ließ genauso pointiert wie bestens ausbalanciert musizieren und begleitete die guten Sängerinnen Jelena Bankowicz und Vero Miller trefflich. Quasi en passant bewies Lichtenstein, dass es entgegen der Meinung vieler „Alte-Musik-Erneuerer“ sehr wohl möglich ist, die Musik dieser Zeit in großer Besetzung und ohne Originalklang so zu musizieren, dass sie in sich schlüssig wirkt und vor allem auch in ihrer Struktur erlebbar ist. Das war Barockkultur wie vor vierzig Jahren, nur besser, weil erweitert durch die Erkenntnisse unserer Zeit. Da machte das Zuhören Spaß. Auch bei zwei Ausschnitten aus Werken Henry Purcells, wohingegen bei der eindimensionalen Musik von William Boyce klar wurde, warum so viele britische Komponisten auf dem Festland vergessen sind.

Ähnliches könnte man für einige Komponisten des zweiten Programmteils behaupten. Der Krönungsmarsch zur Amtseinführung von Königin Elisabeth II aus dem Jahr 1953 klang sicher schon damals wie Musik aus der Vergangenheit, aber wenn eine solche funktionsgebundene Musik von einer derart schlackenlosen und gekonnten Wiedergabe wie derjenigen an diesem Abend profitieren kann, dann wird sie doch auf eine historische Art hörenswert. Ähnliches gilt für die danach gespielten banalen Folksong-Arrangements, die durch die noble Art ihrer Interpretation unter Lichtenstein geradezu veredelt wurden. Es folgten eine effektvoll gemachte Musicalnummer und zwei eher lyrische Stücke, bei denen es den Mitwirkenden gelang, das Kitschige so geschickt zu unterlaufen, dass man gerne zuhörte. Dass Edward Elgars berühmter Marsch den gut gefüllten Saal zu „Standing Ovations“ motivierte, markierte noch nicht das Ende des Konzerts. Es folgten drei Zugaben, darunter leider keine von den Beatles, deren Musik doch so viel mehr Substanz und Originalität aufweist, als fast alles im zweiten Teil des Abends. Und es muss noch erwähnt werden, dass Tausendsassa Martin Weller, seines Zeichens sowohl Orchesterdirektor als auch Solotrompeter und Moderator einen bewundernswerten Job machte. Hier mal ein brillantes Trompetensolo und im nächsten Moment unterhaltsame Anekdoten zum Programm erzählen, das können die Wenigsten.

Reinald Hanke Autor: Reinald Hanke, am 24.01.2018 um 13:39 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Rückenwind aus gesamter Union für Kramp-Karrenbauer

Berlin (dpa) - Die künftige CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer kann mit Rückenwind der gesamten Union ins neue Amt starten. ...mehr

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
21.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

DFL: Revision gegen Urteil im Kostenstreit mit Bremen

Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga will weiter gegen eine Beteiligung an Mehrkosten für…   ...mehr

Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt

Damaskus (dpa) - Wegen der Eskalation der Kämpfe in Syrien wächst international die Besorgnis. UN-Generalsekretär…   ...mehr

Trump trifft nach Schulmassaker Schüler und Lehrer

Washington (dpa) - Eine Woche nach dem Massaker an einer Schule in Florida mit 17 Toten will sich US-Präsident…   ...mehr

Nordkorea zeigt Pence kalte Schulter

Pyeongchang/Washington (dpa) - In letzter Minute hat Nordkorea ein geplantes Geheimtreffen der Schwester…   ...mehr

Bundesregierung verstärkt Schutz gegen Schweinepest

Düsseldorf (dpa) - Die Bundesregierung verstärkt die Vorkehrungen gegen eine Ausbreitung der Afrikanischen…   ...mehr

Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor

Paris (dpa) - Mit einem neuen Gesetz will Frankreichs Regierung die Bearbeitung von Asylanträgen beschleunigen…   ...mehr

Saudi-Arabien bleibt über deutsche Regierung verärgert

München/Berlin (dpa) - Auch drei Monate nach einem diplomatischen Eklat zwischen Deutschland und Saudi-Arabien…   ...mehr

Weil: SPD setzt zu oft auf falsche Themen

Berlin (dpa) - Niedersachsens SPD-Ministerpräsident Stephan Weil sieht die Schwäche seiner Partei…   ...mehr

Viele Deutsche trauen Kramp-Karrenbauer Kanzleramt nicht zu

Berlin (dpa) - Die Unionsanhänger stecken große Hoffnung in die designierte CDU-Generalsekretärin…   ...mehr

Sylvester Stallone stellt klar: Ich lebe

Los Angeles (dpa) - Hollywoodstar Sylvester Stallone (71) hat als Reaktion auf einen bösen Internet-Scherz Gerüchte…   ...mehr
SPOT(T) »

Wiedervereinigung

Klaus Meine spitzt die Lippen – und wie ein junger Gott pfeift er den Wind… ...mehr

Plattschnacker

Horst Seehofer können die Einwohner von Becklingen locker in die Tasche stecken.… ...mehr

Zivilcourage

Meine Zivilcourage hat durchaus ihre Grenzen. Als vor einiger Zeit ein paar… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG