Celler basteln Müll-Spielzeug

In einem Workshop zur WeltSpielZeug-Ausstellung im Celler Bomann Museum bastelten Tim (Mitte) und Max ihre persönlichen „Müll“-Juwelen. Foto: Oliver Knoblich (5)

Es ist schon ironisch. „Oft können sich Kinder das Spielzeug, das industriell in ihren Ländern gefertigt wird, selbst gar nicht leisten“, sagt Kathrin Panne. Es ist Sonntagvormittag, kurz nach halb zwölf, und die Kuratorin des Bomann-Museums steht vor einer der Glasvitrinen in der diesjährigen Sonderausstellung „WeltSpielZeug – von Ideen, Erfindern, Müll und Kunst“. Darin befindet sich Spielzeug aus plattgewalzten Dosen, Blech, Draht, Sardinenbüchsen oder Plastiktüten: Ein Flugzeug, ein Hubschrauber, ein bunt bemalter Bus – ja sogar ein selbstgebasteltes Radio aus Pappe ist dabei. „Alles, was Sie hier sehen, haben Kinder aus Abfall gefertigt“, erzählt Panne. „Eine unglaubliche Kreativität, die sie da entwickelt haben.“

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Fußball spielen, einen Film auf DVD ansehen, an der Playstation oder am Computer zocken – in einer Industrienation wie Deutschland haben Kinder in der Regel eine große Auswahl, was sie in ihrer Freizeit unternehmen können. Ganz anders die Kinder in den armen Ländern Asiens, Afrikas und Südamerikas. Dort haben Eltern nämlich kein Geld für teures Spielzeug oder die Mitgliedschaft in einem Sportverein. „Also wird selbst gebastelt“, erklärt Panne, „ob leere Schuhcremedosen, Plastikflaschen, alte Kronkorken – alles wird verwertet.“ In Entwicklungsländern habe man oft eine andere Einstellung zum Müll. „In Afrika zum Beispiel wird er nicht recycelt, sondern komplett zu neuen Sachen umgebaut.“

Sichtlich fasziniert von dem Einfallsreichtum, mit dem hier aus der Not eine Tugend gemacht wird, folgen die rund 20 Besucher, die sich an diesem Vormittag zur Führung durch die Sonderausstellung im Bomann-Museum eingefunden haben, der Kuratorin zur nächsten Vitrine. Die ist voll von Puppen der unterschiedlichsten Art – aus Stoffresten, Plastikstreifen oder Bananenblättern gefertigt. „Manchmal müssen auch alte Strümpfe herhalten“, sagt Panne, und deutet auf ein etwas aus der Form geratenes Kuscheltier. Nachdenkliche Mienen bei den Zuhörern. „Also, wir schmeißen unsere Socken nicht mehr so einfach weg“, flüstert eine Besucherin ihrem Begleiter zu.

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähert sich „WeltSpielZeug – von Erfindern, Müll und Kunst“ im Bomann-Museum dem Thema Müll. Die 250 Exponate aus fast 30 Ländern entstammen einer Wanderausstellung des Kinderhilfswerks Plan International, das weltweit Kinder fördert und Selbsthilfeprojekte durchführt. Ergänzt wird die Ausstellung durch Stationen, an denen Besucher aktiv etwas über Müll erfahren: So können sie zum Beispiel austesten, wie lange Kunststoff im Meer braucht, bis er verrottet, lernen, was Einweg bedeutet oder selbst Abfälle sortieren.

Ausstellungsbesucher Erhard Bachmann ist an einen viereckigen Tisch getreten, auf dem verschiedene Abfälle befestigt sind – eine Einweg-Getränkeflasche, eine Aluminiumdose, eine Angelschnur. Durch das Drücken eines Knopfes, der grün aufleuchtet, wenn man die richtige von drei möglichen Antworten gewählt hat, kann man so herausfinden, dass eine Plastikflasche erst nach 450 Jahren vollständig von der Umwelt abgebaut wird. „Unglaublich, wenn man bedenkt, wie viele von diesen Flaschen man so verbraucht“, findet er. Er selbst benutze weitestgehend Mehrwegflaschen aus Glas. „Viele Sachen kriegt man aber gar nicht anders als in Einwegverpackungen, und wenn, dann nur relativ teuer“, kritisiert er.

Das Ziel von Tim (7) und Max (8) dagegen ist heute der große Kreativbereich im hinteren Teil der Ausstellung, in dem Museumsmitarbeiterin Frauke Pezold zeitgleich zur Führung an diesem Sonntag den Workshop „Müll“-Juwelen veranstaltet. Die beiden langen Tische sind übersät mit Körben voller Stoff- und Garnreste, Knöpfe, Perlen, Schnüre und Schleifen – große und kleine Besucher können sich daraus unter Anleitung der Textilrestauratorin ein kreatives Schmuckstück aus Abfallmaterial basteln. Die sechsjährige Nele ist schon fast fertig mit ihrer Kette, die sie aus einem leeren Teelicht, Filz und bunten Schmuckperlen zusammengestellt hat. „Was möchtet Ihr denn machen?“, fragt Pezold, und die Brüder entscheiden sich spontan für das Modell einer Brosche, das – wichtig für die beiden Jungs – gut und gerne auch als Medaille durchgehen kann.

„Habt Ihr überhaupt schon mal genäht?“, will Pezold wissen, während sie einen Behälter aus einem der großen Regale zieht, der randvoll mit ausgebrannten Teelichtern gefüllt ist. Sie reicht Tim und Max je eines davon. „Wenn Ihr da vorsichtig mit der Schere einen Kreis herausschneidet, dann habt ihr schon die Grundlage.“ Gesagt, getan: Bald liegt der erste Teil ihrer Brosche vor den beiden. Mit einem Schraubenzieher bohrt Max vorsichtig Löcher in den Kreis. „Und was jetzt?“, fragt er. „Jetzt kannst Du Dir einen Filzkreis aussuchen und darauf festnähen“, sagt Pezold, und drückt dem Achtjährigen Nadel und Faden in die Hand.

Der lässt sich nicht lange bitten: Geschickt erledigt er die Näharbeit, um sein Schmuckstück anschließend noch mit einer dicken Perle zu verzieren. „Dafür, dass Du noch nie genäht hast, hast Du Dich super angestellt“, lobt Pezold. Jetzt noch schnell ein passendes Band an der Brosche befestigt – fertig. „Guck mal Mama, jetzt hab ich ’ne Medaille“, sagt Max stolz.

Um das Bastelmaterial für den Workshop zusammenzubekommen, habe sie ihre Kollegen gebeten, Müll für sie zu sammeln, erzählt Pezold schmunzelnd, Recycling im besten Sinne also. „Wir wollten zeigen, was man alles Kreatives aus Abfall machen kann – aber auch, wieviel Mühe hinter dem Schmuck, den man im Dritte-Welt-Laden bekommt, eigentlich steckt.“

Christina Matthies Autor: Christina Matthies, am 24.01.2018 um 13:46 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Informationen

Die Ausstellung „WeltSpielZeug – von Ideen, Erfindern und Müll“ ist noch bis zum 15. April im Bomann-Museum, Schloßplatz 7, in Celle zu sehen.
Das Museum ist Dienstag bis Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Am Dienstag, 30. Januar, von 14 bis 16.30 Uhr lädt Textilrestauratorin
Frauke Pezold zudem zum Upcycling-Workshop „Hemd/Bluse – war einmal“ im Kreativbereich der Sonderausstellung ein.

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Celler feiert Triathlon-Fest - Brenneckes Siegertaktik geht voll auf

Ein echtes Triathlon-Fest haben Athleten und Zuschauer am Sonntag beim 31. Celler-BKK-Mobil Oil-Triathlon gefeiert. Bei allerbesten Sommerwetter hätten die äußeren Bedingungen für Celles traditionelles Triathlonevent nicht besser sein können. Die große Faszination des Triathlonsports kam sowohl… ...mehr

Ein New Yorker futtert sich durch den Central Park

New York (dpa) - Steve Brill ist mal wieder auf Nahrungssuche, und heute ist er an einem Baumstumpf vor dem New Yorker Central Park fündig geworden. ...mehr

Französischer Starkoch Joël Robuchon gestorben

Paris (dpa) - Frankreich trauert um den international renommierten Spitzenkoch Joël Robuchon. Der Chef einer weltweiten Gastronomiegruppe starb am Montag im Alter von 73 Jahren in Genf, wie sein Pressebüro der Deutschen Presse-Agentur in Paris bestätigte. Erst im Januar war Frankreichs Gastronomiepapst… ...mehr

Heintz gewinnt EM-Silber - Hentke verpasst Medaille

Glasgow (dpa) - Lagenschwimmer Philip Heintz gab sich auch ohne den ersehnten ersten internationalen Langbahn-Titel zufrieden. ...mehr

Außenseiter hoffen auf Überraschung bei Celler Kreispokal-Quali

Neben drei Spielen in der Fußball-Kreisliga stehen auch fünf Spiele in der Qualifikationsrunde des Kreispokals auf dem Plan. Bis auf die ligainterne Begegnung der 1. Kreisklasse zwischen dem SV Eintracht Bleckmar und dem SV Hambühren, duellieren sich ausnahmslos Teams unterschiedlicher Spielklassen. ...mehr

Die deutschen Favoriten bei den European Championships

Berlin (dpa) - Große Namen von Olympiasiegern und Weltmeistern schmücken die deutschen Aufgebote für die sieben zeitgleich ablaufenden Europameisterschaften im Rahmen der European Championships vom 2. bis 12. August in Glasgow und Berlin. ...mehr

Celler Aidshilfe in Not

Da die Beratungsstelle "Infoline" umziehen musste, hat sich die Miete erhöht. Das bringt die Celler Aidshilfe finanziell in Bedrängnis. ...mehr

SV Nienhagen schwimmt mit der Elite

Ein neuer Deutscher Meister, der nicht zur EM nach Glasgow fährt, und eine 32 Jahre alte Bestmarke, die geknackt wird: die Deutsche Meisterschafte im Schwimmen schreibt ihre eigenen Geschichten – und mittendrin der SV Nienhagen, der Maike Höner als einzige Einzelsportlerin und zwei Damen-Staffeln… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
20.08.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

CDU-Spitze gegen Asyl-«Spurwechsel»

Berlin (dpa) - Die CDU-Spitze hat versucht, bei den heftig umstrittenen Sommerthemen im Asylrecht und…   ...mehr

Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zurückhaltend auf den Vorstoß von Vizekanzler Olaf…   ...mehr

Nur wenige Flüchtlinge haben Bleiberecht erschlichen

Berlin (dpa) - Bei der Überprüfung von Asylentscheidungen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge…   ...mehr

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Seoul (dpa) - Die Szenen sind herzzerreißend: Zum ersten Mal seit fast sieben Jahrzehnten sehen sich…   ...mehr

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Oswiecim (dpa) - Als erster deutscher Außenminister seit 26 Jahren hat Heiko Maas das ehemalige deutsche…   ...mehr

Trotz Sturz in Hamburg: Ackermann heiß auf Deutschland Tour

Hamburg (dpa) - Am Montag saß Pascal Ackermann schon wieder auf dem Rad und gab nach einer Trainingsrunde…   ...mehr

Bale weckt königliche Hoffnungen: «Anspruch auf den Thron»

Madrid (dpa) - Die Fans im Santiago Bernabéu verabschiedeten Gareth Bale mit Standing Ovations, die…   ...mehr

Bundesligisten vor Saisonstart zwischen Lust und Frust

Frankfurt/Main (dpa) - Rekord-Champion Bayern München schwächelte, auch Vizemeister Schalke 04 verbreitete…   ...mehr

Historischer Triumph: Djokovic als Favorit nach New York

Cincinnati (dpa) - Vor einem Jahr befand sich Novak Djokovic noch in einer tiefen Sinnkrise. Von Verletzungen…   ...mehr

DFB und DFL laden zum Gipfel mit Löw und Bierhoff

Frankfurt/Main (dpa) - Für Bundestrainer Joachim Löw beginnen die Wochen der Wahrheit. Auf einem Gipfeltreffen…   ...mehr
SPOT(T) »

Gardofflsubbe

Nanu, was ist denn hier passiert? Keine Sorge, mit meiner Tastatur ist alles… ...mehr

Schlau

Sie kriegen einfach alles raus: Forscher. Zum Beispiel, dass am Herzen operierte… ...mehr

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG