Celler basteln Müll-Spielzeug

In einem Workshop zur WeltSpielZeug-Ausstellung im Celler Bomann Museum bastelten Tim (Mitte) und Max ihre persönlichen „Müll“-Juwelen. Foto: Oliver Knoblich (5)

Es ist schon ironisch. „Oft können sich Kinder das Spielzeug, das industriell in ihren Ländern gefertigt wird, selbst gar nicht leisten“, sagt Kathrin Panne. Es ist Sonntagvormittag, kurz nach halb zwölf, und die Kuratorin des Bomann-Museums steht vor einer der Glasvitrinen in der diesjährigen Sonderausstellung „WeltSpielZeug – von Ideen, Erfindern, Müll und Kunst“. Darin befindet sich Spielzeug aus plattgewalzten Dosen, Blech, Draht, Sardinenbüchsen oder Plastiktüten: Ein Flugzeug, ein Hubschrauber, ein bunt bemalter Bus – ja sogar ein selbstgebasteltes Radio aus Pappe ist dabei. „Alles, was Sie hier sehen, haben Kinder aus Abfall gefertigt“, erzählt Panne. „Eine unglaubliche Kreativität, die sie da entwickelt haben.“

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Fußball spielen, einen Film auf DVD ansehen, an der Playstation oder am Computer zocken – in einer Industrienation wie Deutschland haben Kinder in der Regel eine große Auswahl, was sie in ihrer Freizeit unternehmen können. Ganz anders die Kinder in den armen Ländern Asiens, Afrikas und Südamerikas. Dort haben Eltern nämlich kein Geld für teures Spielzeug oder die Mitgliedschaft in einem Sportverein. „Also wird selbst gebastelt“, erklärt Panne, „ob leere Schuhcremedosen, Plastikflaschen, alte Kronkorken – alles wird verwertet.“ In Entwicklungsländern habe man oft eine andere Einstellung zum Müll. „In Afrika zum Beispiel wird er nicht recycelt, sondern komplett zu neuen Sachen umgebaut.“

Sichtlich fasziniert von dem Einfallsreichtum, mit dem hier aus der Not eine Tugend gemacht wird, folgen die rund 20 Besucher, die sich an diesem Vormittag zur Führung durch die Sonderausstellung im Bomann-Museum eingefunden haben, der Kuratorin zur nächsten Vitrine. Die ist voll von Puppen der unterschiedlichsten Art – aus Stoffresten, Plastikstreifen oder Bananenblättern gefertigt. „Manchmal müssen auch alte Strümpfe herhalten“, sagt Panne, und deutet auf ein etwas aus der Form geratenes Kuscheltier. Nachdenkliche Mienen bei den Zuhörern. „Also, wir schmeißen unsere Socken nicht mehr so einfach weg“, flüstert eine Besucherin ihrem Begleiter zu.

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähert sich „WeltSpielZeug – von Erfindern, Müll und Kunst“ im Bomann-Museum dem Thema Müll. Die 250 Exponate aus fast 30 Ländern entstammen einer Wanderausstellung des Kinderhilfswerks Plan International, das weltweit Kinder fördert und Selbsthilfeprojekte durchführt. Ergänzt wird die Ausstellung durch Stationen, an denen Besucher aktiv etwas über Müll erfahren: So können sie zum Beispiel austesten, wie lange Kunststoff im Meer braucht, bis er verrottet, lernen, was Einweg bedeutet oder selbst Abfälle sortieren.

Ausstellungsbesucher Erhard Bachmann ist an einen viereckigen Tisch getreten, auf dem verschiedene Abfälle befestigt sind – eine Einweg-Getränkeflasche, eine Aluminiumdose, eine Angelschnur. Durch das Drücken eines Knopfes, der grün aufleuchtet, wenn man die richtige von drei möglichen Antworten gewählt hat, kann man so herausfinden, dass eine Plastikflasche erst nach 450 Jahren vollständig von der Umwelt abgebaut wird. „Unglaublich, wenn man bedenkt, wie viele von diesen Flaschen man so verbraucht“, findet er. Er selbst benutze weitestgehend Mehrwegflaschen aus Glas. „Viele Sachen kriegt man aber gar nicht anders als in Einwegverpackungen, und wenn, dann nur relativ teuer“, kritisiert er.

Das Ziel von Tim (7) und Max (8) dagegen ist heute der große Kreativbereich im hinteren Teil der Ausstellung, in dem Museumsmitarbeiterin Frauke Pezold zeitgleich zur Führung an diesem Sonntag den Workshop „Müll“-Juwelen veranstaltet. Die beiden langen Tische sind übersät mit Körben voller Stoff- und Garnreste, Knöpfe, Perlen, Schnüre und Schleifen – große und kleine Besucher können sich daraus unter Anleitung der Textilrestauratorin ein kreatives Schmuckstück aus Abfallmaterial basteln. Die sechsjährige Nele ist schon fast fertig mit ihrer Kette, die sie aus einem leeren Teelicht, Filz und bunten Schmuckperlen zusammengestellt hat. „Was möchtet Ihr denn machen?“, fragt Pezold, und die Brüder entscheiden sich spontan für das Modell einer Brosche, das – wichtig für die beiden Jungs – gut und gerne auch als Medaille durchgehen kann.

„Habt Ihr überhaupt schon mal genäht?“, will Pezold wissen, während sie einen Behälter aus einem der großen Regale zieht, der randvoll mit ausgebrannten Teelichtern gefüllt ist. Sie reicht Tim und Max je eines davon. „Wenn Ihr da vorsichtig mit der Schere einen Kreis herausschneidet, dann habt ihr schon die Grundlage.“ Gesagt, getan: Bald liegt der erste Teil ihrer Brosche vor den beiden. Mit einem Schraubenzieher bohrt Max vorsichtig Löcher in den Kreis. „Und was jetzt?“, fragt er. „Jetzt kannst Du Dir einen Filzkreis aussuchen und darauf festnähen“, sagt Pezold, und drückt dem Achtjährigen Nadel und Faden in die Hand.

Der lässt sich nicht lange bitten: Geschickt erledigt er die Näharbeit, um sein Schmuckstück anschließend noch mit einer dicken Perle zu verzieren. „Dafür, dass Du noch nie genäht hast, hast Du Dich super angestellt“, lobt Pezold. Jetzt noch schnell ein passendes Band an der Brosche befestigt – fertig. „Guck mal Mama, jetzt hab ich ’ne Medaille“, sagt Max stolz.

Um das Bastelmaterial für den Workshop zusammenzubekommen, habe sie ihre Kollegen gebeten, Müll für sie zu sammeln, erzählt Pezold schmunzelnd, Recycling im besten Sinne also. „Wir wollten zeigen, was man alles Kreatives aus Abfall machen kann – aber auch, wieviel Mühe hinter dem Schmuck, den man im Dritte-Welt-Laden bekommt, eigentlich steckt.“

Christina Matthies Autor: Christina Matthies, am 24.01.2018 um 13:46 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Informationen

Die Ausstellung „WeltSpielZeug – von Ideen, Erfindern und Müll“ ist noch bis zum 15. April im Bomann-Museum, Schloßplatz 7, in Celle zu sehen.
Das Museum ist Dienstag bis Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Am Dienstag, 30. Januar, von 14 bis 16.30 Uhr lädt Textilrestauratorin
Frauke Pezold zudem zum Upcycling-Workshop „Hemd/Bluse – war einmal“ im Kreativbereich der Sonderausstellung ein.

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. Es sei nicht davon auszugehen, dass sie «in absehbarer Zeit» abgeschlossen würden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Real vs. Liverpool - Finale der Gegensätze

Kiew (dpa) - Zinédine Zidane gegen Jürgen Klopp, Weltfußballer Cristiano Ronaldo gegen Top-Torjäger…   ...mehr

Wolfsburger Final-K.o. nach Blackout von Popp

Kiew (dpa) - Alexandra Popp hatte ein schlechtes Gewissen.   ...mehr

Darüber wird auch geredet im Formel-1-Fahrerlager von Monaco

Monte Carlo (dpa) - Das Formel-1-Rennen von Monaco liefert mitunter auch bizarre Stories. Ein Einblick…   ...mehr

«Neue Ära des Datenschutzes»: Ab sofort gelten die EU-Regeln

Brüssel (dpa) - Nach zweijähriger Übergangsfrist gelten in Europa ab sofort einheitliche Datenschutzregeln.…   ...mehr

Merkel besucht Innovations-Hochburg in Südchina

Shenzhen (dpa) - Nach Abschluss ihrer politischen Gespräche in Peking ist Bundeskanzlerin Angela Merkel…   ...mehr

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat das für den 12. Juni geplante Gipfeltreffen mit Nordkoreas…   ...mehr

Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium hat in der Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide Forderungen…   ...mehr

Schachmann feiert Etappensieg beim Giro d'Italia

Prato Nevoso (dpa) - In beeindruckender Manier hat der Berliner Maximilian Schachmann den ersten Etappensieg…   ...mehr

Pleite gegen Lyon: Wolfsburg verpasst zweites Triple

Kiew (dpa) - Entkräftet und mit Tränen in den Augen sanken die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg zu…   ...mehr

Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien

Damaskus (dpa) - Israelische Flugzeuge haben im Zentrum Syriens einen Militärflughafen der Regierung…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG