«Völlig neue Erfahrung»: Alonsos 24-Stunden-Probelauf

Geht in Daytona das erste Mal bei einem 24-Stunden-Rennen an den Start: Formel-1-Pilot Fernando Alonso. Foto: John Raoux Foto: John Raoux

Daytona Beach (dpa) – Für den zweimaligen Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso beginnt ein neues Kapitel in seiner Rennfahrerkarriere. Der Spanier geht am Samstag (Start 20.40 Uhr deutscher Zeit) in Daytona im US-Bundesstaat Florida erstmals bei einem 24-Stunden-Rennen an den Start.

Hintergrund ist sein schon lange gehegter Wunsch, die «Triple Crown» des Motorsports zu gewinnen, nämlich Siege bei den drei Motorsport-Klassikern in Monte Carlo (Formel 1), Indianapolis (500-Meilen-Rennen) und Le Mans (24 Stunden). Dieses Kunststück ist bisher nur dem früheren Formel-1-Weltmeister Graham Hill gelungen.

Um für Le Mans bestens gerüstet zu sein, bestreitet Alonso in Daytona quasi die Generalprobe, wohlwissend, dass sein Start in Frankreich noch keineswegs gesichert ist. «Die Chancen stehen bei 50:50. Es sind noch einige Dinge zu klären», meinte der zweimalige Monaco-Sieger Alonso in Daytona im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Sein Formel-1-Engagement bei McLaren steht diesem Vorhaben nicht im Wege. Das Rennen in Le Mans findet nämlich zwischen den Grand Prix in Kanada und Frankreich am 16./17. Juni statt. Und Alonso weiß, dass die Siegchance beim berühmten Langstreckenmarathon an der Sarthe größer denn je ist. «Wir haben ein Rennmonster erschaffen», meinte McLaren-Geschäftsführer Zak Brown schmunzelnd, nachdem er Alonso im vergangenen Jahr den Start bei den Indy500 erlaubt hatte.

Der Toyota TS050 Hybrid, den Alonso bereits im vergangenen November in Bahrain getestet hat, ist nach dem Rückzug von Audi und Porsche aus der Langstrecken-WM (WEC) in diesem Jahr praktisch konkurrenzlos. Die Japaner können sich beim erneuten Versuch, endlich in Le Mans zu gewinnen, nur selber schlagen.

Obwohl Alonso auch in Daytona in einem siegfähigen Prototyp (Ligier JS P217) sitzt, musste er mit seinem Team bereits einen herben Rückschlag in Kauf nehmen. Ausgerechnet sein langstreckenerfahrener britischer Teamkollege Philip Hanson landete im Training nach einem Fahrfehler in einem Reifenstapel, blieb dabei aber unverletzt.

«Schlimmer als der Unfall ist die uns nun fehlende Streckenzeit», klagte Alonso, der schon beim Daytona-Test Anfang Januar nicht die gewünschte Rundenzahl abspulen konnte. «Wir müssen noch viel lernen. Unser Performance-Rückstand ist meine größte Sorge.»

In der Tat fehlten Alonso und Co. im Qualifying auf Rang 13 unter insgesamt 50 Startern fast eine Sekunde auf die Bestzeit des früheren DTM-Piloten Renger van der Zande (Niederlande) in einem Cadillac DPi. Immerhin konnte sich Alonso über einen kleinen Fortschritt freuen, denn beim Vortest waren es noch 1,7 Sekunden Rückstand.

Eine besondere Herausforderung sieht der 36 Jahre alte Asturier in dem mehr als doppelt so großen Starterfeld im Vergleich zur Formel 1 und dabei vor allem den Geschwindigkeitsunterschied innerhalb der drei Fahrzeugklassen. «Das ist ebenso eine völlig neue Erfahrung für mich wie das Fahren bei Nacht und unter Flutlicht.» Das Rennen in Daytona geht fast zur Hälfte bei Dunkelheit über die Bühne.

Und an starker Konkurrenz mangelt es auch nicht: Zu Alonsos größten Rivalen gehören Formel-1-Kollege Lance Stroll, die früheren Grand-Prix-Piloten Sebastien Bourdais, Paul Di Resta und Felipe Nasr, der dreimalige Daytona-Gewinner Juan Pablo Montoya, IndyCar-Champion Scott Dixon, Indy-500-Gewinner Helio Castroneves oder auch Le-Mans-Sieger Nick Tandy.

Aus deutscher Sicht liegt der Focus vor allem auf dem BMW M8 GTE, der in Daytona seine Rennpremiere feiert und Mitte Juni auch beim BMW-Comeback in Le Mans zum Einsatz kommt. Unter anderen werden DTM-Neuling Philipp Eng und sein BMW-Teamkollege Augusto Farfus den «Bayern-M8» pilotieren. Sie treffen dabei auf DTM-Champion René Rast, der in einem Mazda ebenso zu den Siegkandidaten zählt wie Mike Rockenfeller (Chevrolet), der 2010 für den letzten deutschen Erfolg in Daytona gesorgt hat.

Arno Wester, dpa Autor: Arno Wester, dpa, am 26.01.2018 um 10:28 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Film- und TV-Branche feiert Goldene Kamera

Hamburg (dpa) - Ein wenig Glanz aus Hollywood, viel Prominenz aus Deutschland: Bei einer Gala in Hamburg hat die Film- und Fernsehbranche am Donnerstagabend die Verleihung der Goldenen Kamera gefeiert. ...mehr

DFB: Vorerst keine Strafen nach Protesten bei Montagsspiel

Frankfurt/Main (dpa) - Nach den massiven Fanprotesten beim Montagabendspiel zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig wird der Deutsche Fußball-Bund vorerst keine Ermittlungen einleiten oder Strafen verhängen. Das betonte DFB-Vizepräsident Rainer Koch in einer Erklärung. ...mehr

Rückenwind aus gesamter Union für Kramp-Karrenbauer

Berlin (dpa) - Die künftige CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer kann mit Rückenwind der gesamten Union ins neue Amt starten. ...mehr

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
24.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Studentin zur neuen «Miss Germany» gekürt

Die neue «Miss Germany» heißt Anahita Rehbein.   ...mehr

Deutsches Eishockey-Team verpasst das Olympia-Wunder

Pyeongchang (dpa) - Nach dem knapp verpassten Olympia-Wunder flossen bei Deutschlands geschlagenen…   ...mehr

Bayerns Nullnummer, Korkuts Serie - HSV verliert Nordderby

Berlin (dpa) - Der FC Bayern München kann auch mal nicht gewinnen. Beim 0:0 gegen Hertha erwiesen sich…   ...mehr

UN-Resolution soll sofortige Waffenruhe in Syrien schaffen

New York (dpa) - Mit der Forderung einer unmittelbar und zunächst 30 Tage geltenden Waffenruhe will…   ...mehr

Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister

Berlin (dpa) - Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel gibt dem Druck junger Konservativer in der Partei nach…   ...mehr

AfD-Chef Meuthen: Die SPD macht es uns leicht

Berlin (dpa) - AfD-Chef Jörg Meuthen würde sich über Andrea Nahles als SPD-Vorsitzende freuen.   ...mehr

Deutschland von Norwegen noch im Medaillenspiegel überholt

Pyeongchang (dpa) - Durch die letzte Entscheidung bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang…   ...mehr

Bollywood-Superstar Sridevi Kapoor ist tot

Neu Delhi (dpa) - Die legendäre Bollywood-Schauspielerin Sridevi Kapoor ist tot. Sie wurde 54 Jahre…   ...mehr

Kräftemessen mit Geheimnis-Faktor

Barcelona (dpa) - 92 Tage nach der letzten Zielflagge 2017 nimmt die Formel 1 wieder Fahrt auf. Wenn…   ...mehr

US-Demokraten weisen Republikaner-Vorwürfe gegen FBI zurück

Washington (dpa) - Die US-Demokraten haben in einem mit Spannung erwarteten Memorandum republikanische…   ...mehr
SPOT(T) »

Zufallsfund

Sehr geehrte Türkei! Heute haben wir bei uns in der Redaktion die alten Bücherregale… ...mehr

Lima-Faktor

Erst musste ich lachen – aber dann hat es mich eigentlich gar nicht so sehr… ...mehr

Interna

Vordergrund macht Bild gesund. Niemals zu lange Bandwurmsätze schreiben. Es… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG