«Motor anwerfen» - Federer will 20. Grand-Slam-Trophäe

Möchte seinen 20. Grand-Slam-Titel gewinnen: Roger Federer. Foto: Lukas Coch Foto: Lukas Coch

Melbourne (dpa) - Auch vor dem 30. Grand-Slam-Finale seiner Karriere blieb Roger Federer gewissen Routinen treu. Seine Trainingseinheit absolvierte er im wieder drückend heißen Melbourne nachmittags um 15.00 Uhr.

Am Abend wollte er sich das Damen-Finale zwischen Simona Halep und Caroline Wozniacki anschauen und nicht zu früh ins Bett gehen, um sich optimal auf sein Australian-Open-Finale gegen Marin Cilic am Sonntag in der Night Session (19.30 Uhr Ortszeit/09.30 Uhr MEZ) vorzubereiten. «Ich bin ein Gewohnheitstier geworden», sagte der 36 Jahre alte Tennisprofi aus der Schweiz, der seinen 20. Grand-Slam-Titel und den sechsten bei den Australian Open anstrebt.

Am Samstag schrieb er nach dem Training noch freundlich-geduldig Autogramme, gab Interviews fürs Fernsehen und plauderte auf dem Flur des Pressezentrums mit der australischen Tennis-Legende Rod Laver. Am Sonntagabend allerdings gilt Federers ganze Konzentration und Aufmerksamkeit dem finalen Showdown gegen den heimlich, still und leise zum Weltranglisten-Dritten aufgestiegenen Kroaten Cilic.

«Er ist hier, um zu gewinnen und nicht einfach, um hier zu sein», sagte Federer über seinen Finalgegner, mit dem er sich privat gut versteht. Ende November trafen sich die beiden zufällig im Urlaub auf den Malediven, spielten ein bisschen Tennis zusammen und verbrachten gemeinsame Zeit mit den Familien. Vom letztjährigen Wimbledon-Finale, als er sich gegen den von Blasen am Fuß geschwächten Cilic klar durchsetzte, will sich Federer aber nicht beeinflussen lassen.

«Man wird sicher einen stärkeren Marin sehen als in Wimbledon. Hier glaubt er, dass er es schaffen kann. Er hat sechs Spiele in Folge gewonnen, das Selbstvertrauen ist nun ein anderes», sagte Federer. Doch der Favorit der Partie heißt - natürlich - Roger Federer. Im direkten Vergleich führt er 8:1, er hat im Turnier noch keinen Satz abgegeben und trumpft bislang souverän und scheinbar unantastbar auf. «Ich habe gut gespielt, das gibt mir Selbstvertrauen für das Endspiel», sagte der Schweizer nach dem Halbfinale gegen den Südkoreaner Chung Hyeon, als sein Gegner mit Blasen am Fuß aufgab.

Ein Sieg gegen Cilic wäre Grand-Slam-Titel Nummer 20. In dieser Phalanx bewegen sich nur Margaret Court (24), Serena Williams (23) und Steffi Graf (22). «Ich hoffe, ich habe noch ein gutes Match in mir», sagte Federer. Ein Selbstläufer wird das Endspiel jedoch nicht. «Ich muss den Motor schon noch einmal anwerfen», sagte Federer.

Wolfgang Müller, dpa Autor: Wolfgang Müller, dpa, am 27.01.2018 um 10:19 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Wolf auf der Straße? – "Bremsen, nicht ausweichen"

Seit Anfang des Jahres sind bereits vier Wölfe auf Niedersachsens Straßen überfahren worden, in den vergangenen drei Jahren kamen zwischen Harz und Meer insgesamt 24 Wölfe bei Verkehrsunfällen ums Leben – davon vier im Landkreis Celle. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Nur Biathlon-Männer am Sonntag mit deutscher Medaillenchance

Pyeongchang (dpa) - Realistisch gesehen haben nur die Biathleten am Sonntag bei den Olympischen Winterspielen…   ...mehr

SPD-Spitze startet Werbetour für Koalition

Hamburg (dpa) - Die SPD-Spitze hat ihre Werbeoffensive an der Parteibasis für ein Ja zu einer neuen…   ...mehr

Schalke untermauert Europacup-Ambitionen: 2:1 Heimsieg

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 hat seine Mini-Krise überwunden und lässt sich im Kampf um…   ...mehr

HSV verliert erneut - Bayern mit Last-Minute-Sieg

Berlin (dpa) - Der Hamburger SV hat einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der…   ...mehr

FC-Fans wütend nach nicht gegebenem 2:1 - «Leider bitter»

Köln (dpa) - Die Fans des 1. FC Köln waren wütend wie selten und beschimpften Schiedsrichter Markus…   ...mehr

1:2-Heimpleite gegen Leverkusen sorgt für Wut bei HSV-Fans

Hamburg (dpa) - Die 1:2-Heimpleite des Hamburger SV gegen Bayer Leverkusen löste auf der Nordtribüne…   ...mehr

Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat

Berlin/Istanbul (dpa) - Der nach einem Jahr aus türkischer Haft entlassene Journalist Deniz Yücel…   ...mehr

Freiburg siegt dank Petersens Jubiläumstor: 1:0 gegen Werder

Freiburg (dpa) - Nach der nächsten Energieleistung und drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf war…   ...mehr

Traumfinale um BBL-Pokal: Berlin fordert Bayern-Basketballer

Neu-Ulm (dpa) - Der FC Bayern München kann den ersten Pokalsieg seit 50 Jahren perfekt machen, ALBA…   ...mehr

Rechter «Frauenmarsch» in Berlin nach Blockaden beendet

Berlin (dpa) - Rund 900 Menschen haben in Berlin gegen einen rechten «Frauenmarsch zum Bundeskanzleramt»…   ...mehr
SPOT(T) »

Smartphone?

Als die ersten Smartphones auf den Markt kamen, priesen Technik-Enthusiasten… ...mehr

Voll kalt

Brrrrrrrrr – ja hoppala, ist das eine Kälte, was? Haben Sie heute Morgen… ...mehr

Kamikazeeinkauf

Es ist ein festes Ritual: der Wochenendeinkauf. Was sich schon so allein am… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG