Kästners "Drei Männer im Schnee" feiert Premiere im Celler Schlosstheater

Drei Männer, gespielt von Johann Schibli, Jürgen Kaczmarek und Niklas Hugendick (von links), wollen Sein und Schein der Welt ergründen. Unter Vortäuschung falscher Tatsachen heben sich Grenzen auf, der Arbeitslose wird vermeintlich zum Millionär und der Millionär zum Habenichts. Erich Kästners (kleines Foto) Stück von 1934 hat nichts an Aktualität verloren. Foto: Schlosstheater Celle

Eine Skifahrt, die ist lustig … vor allem, wenn sie amüsanter Teil einer Komödie ist, die mit großem Erfolg am Wochenende im Celler Schlosstheater Premiere hatte. Die Vorlage von Erich Kästners Stück „Drei Männer im Schnee“ ließ Vergnügliches erwarten – und das Publikum wurde nicht enttäuscht.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. Andreas Döring als Regisseur und Dramaturg Ralph Blase haben das Lustspiel mit vielen kleinen Pointen, Zwischenspielen und Andeutungen zu einer rundum spaßmachenden Inszenierung gemacht. Im Vergleich zur bekannten Nachkriegsverfilmung hat man den Stoff (wieder) behutsam entstaubt, so dass er ohne allzu Süßlich-Schnulziges die Leichtigkeit behielt.

Mit nur wenigen Requisiten und offenen Umbauten ist Beatrice von Bomhard ein tatsächlich wunderbares Bühnenbildkonzept gelungen – wobei wesentliche Attribute zur Schaffung einer stimmigen Szenerie nie fehlten, vom Sessellift in luftiger Höhe bis zum Schneemann „Kasimir“ samt Schneegestöber. Trefflich angedacht war das mehr als großkarierte Wandmuster, dort wo die „Großkopferten“ zu Hause sind. Genial die so wandelbare Stellage – nur ein paar Latten zu Rahmen zusammengefügt, die mal Drehtür, mal Lift oder Automobil hergaben. Die kluge Beleuchtung tat ein Übriges. Die klaren Strukturen der Räumlichkeiten gaben umso mehr Platz für die spielverliebten Details und zogen den Fokus immer wieder auf das Agieren der Schauspieler.

Die schienen ganz in ihrem Element, den Spaß am Spielen in mehreren Dimensionen hat man auch als Zuschauer gespürt. Begonnen wurde mit einem Prolog – das Gespräch dreier Männer im Regen – ein subtiler Hinweis auf die zunehmenden Einschränkungen von Meinungsfreiheit, wie sie Kästner erfahren musste. Und schon ist man in der Geschichte: Drei Männer (jede der Rollen sehr passend besetzt) – zwei davon inkognito, die Sein und Schein der Welt ergründen wollen – der Dritte ein harmlos naiver Träumer. Da sind Irrungen und Wirrungen vorprogrammiert. Die typische Verwechslungskomödie nimmt Fahrt auf, als die Tochter dem Luxushoteldirektor einen heimlichen Hinweis gibt – leider nicht eindeutig genug.

Vieles wird zum Spiel im Spiel, verlässt den angestammten Platz. Unter Vortäuschung falscher Tatsachen heben sich Grenzen auf – der Diener wird zum Gleichgestellten, der Großindustrielle gleichzeitig zum Habenichts und der Arbeitslose zum vermeintlichen Millionär. Selbst all die Frauen im Stück spielen ihre Rolle. Keiner ist das, was er ist, dort wo er es ist. Was bleibt, ist der Blick auf den Menschen selbst – drei Männer, die sich sympathisch sind und ohne Hindernis Freunde werden.

Moral ohne Zeigefinger, die Kästner mit seinen Stücken verwob und die das Celler Ensemble zwischen all dem lustigen Klamauk sehr gut herausgespielt hat. Die Empörung über die unversöhnlich bornierte Haltung des Hotelmanagements ist artikuliert. Das Happy End samt Liebe naht. Kann man Dünkel wirklich ablegen, und wie belastbar ist Freundschaft? Der Schluss kam gerafft und etwas zu kurz, da hätten ein paar Minuten mehr Drama und Versöhnung ein gutes Stück am Ende noch besser abgerundet.

Doris Hennies Autor: Doris Hennies, am 28.01.2018 um 22:32 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. Es sei nicht davon auszugehen, dass sie «in absehbarer Zeit» abgeschlossen würden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
23.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

US-Schriftsteller Philip Roth gestorben

New York (dpa) - «Reine Ausgelassenheit und tödlicher Ernst sind meine besten Freunde.» Misst man…   ...mehr

Zwanziger in WM-Affäre wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Frankfurt/Main (dpa) - In der Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage…   ...mehr

«Kein Zirkus» in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Eppan (dpa) - Das Tor zum Teamhotel schloss sich sofort wieder. Ein Blick auf Deutschlands Fußballstars…   ...mehr

Koalition schnürt Milliardenpaket für die Pflege

Berlin (dpa) - Ein Milliardenpaket für mehr neue Stellen und bessere Arbeitsbedingungen soll die Personalnot…   ...mehr

Asylentscheidungs-Verbot für Bremer Bamf-Außenstelle

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat als Konsequenz aus der Affäre um unrechtmäßige…   ...mehr

Maas' Expedition ins transatlantische Tief

Washington (dpa) - Was ist jetzt eigentlich genau los mit der transatlantischen Partnerschaft? Ist sie…   ...mehr

Vettel unsicher vor Monaco: Probleme von Spanien gelöst?

Monte Carlo (dpa) - Nach seinem problematischen Formel-1-Rennen in Spanien ist Sebastian Vettel unsicher,…   ...mehr

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Luxemburg (dpa) - Das niederländische Königspaar ist zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Luxemburg…   ...mehr

Merkel nach China abgeflogen - Iran und Handel im Fokus

Berlin/Peking (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ist zu ihrer elften China-Reise gestartet. Vor dem…   ...mehr

Sachsen-Anhalt: Linksextremismus-Kommission tagt erstmals

Magdeburg (dpa) - Die umstrittene Enquete-Kommission zur Untersuchung von Linksextremismus in Sachsen-Anhalt…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG