Junge Fußballerinnen kicken im Februar 1970 in Westercelle

Foto: Repro: Andreas Babel

Im zweiten Teil unserer Serie "Celle in den 70ern" widmen wir uns hier dem Februar des Jahres 1970. Nach dem bitteren Frost des bisherigen Winters folgen Tauwetter und steigende Flusspegel.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

CELLE. In Celle werden Anfang der 1970er Jahre jeden Monat rund 100 Telefone an das Ortsnetz angeschlossen. Die Wartezeiten nehmen sich in Celle angeblich nicht so schlecht aus wie in anderen Städten. „1969 bekamen rund 1200 telefonierfreudige Celler ihren Klönkasten“, heißt es in der CZ (2.2.)

Die Wietzer Firma Hermann Rüter/Langenhagen soll künftig Rüter-Bau heißen. 1955 betrug der Umsatz noch 5 Millionen DM, im Jahr 1969 schon 45 Millionen DM. Die Firma verwirklicht Großbauvorhaben im In- und Ausland, auch mit Computertechnik. Aus Stahl, Aluminium und Kunststoff entstehen Schulen, Verwaltungsgebäude, Industrieanlagen sowie Kohle-, Öl-, Wasser- und Atomkraftwerke. Zurzeit werden gerade Kraftwerke in Korea und Indonesien montiert (3.2.).

Die Gemeinden Oldau und Hambühren (mit Ovelgönne) haben sich nach langwierigen Verhandlungen zur Samtgemeinde Hambühren zusammengeschlossen (3.2.).

Stadt und Stadtwerke haben 350.000 Mark in das Erholungsgebiet und den Campingplatz am Silbersee investiert. Nach der Umgestaltung des Geländes wurden 1969 rund 48.000 Badegäste und 5200 Tagesbesucher (davon 60 Prozent aus dem Ausland) gezählt (4.2.). Auf Anregung des „Schloß-Kreises“ wurden das Rathaus sowie andere städtische Gebäude auf der westlichen Marktseite in der Weihnachtszeit mit gelbem Licht angestrahlt. Das kommt gut an.

Zum Sängerfest in der Gastwirtschaft „Heidehof“ in Ahnsbeck kommen viele am deutschen Liedgut interessierte Zuhörer. In Hohnebostel ist die Friedhofskapelle eingeweiht worden. Viele Einwohner haben beim Bau mitgeholfen (6.2.).

Wasa backt elektrisch. Dafür benötigt die Knäckebrotfabrik an der Wasastraße mehr als eine Zehntel des gesamten Strombedarfs von Celle (7.2.). Die Rheinische Vereinigung feiert mit einer Prunksitzung in der Städtischen Union ihren 45. Geburtstag (9.2.).

Bei den 11. Kulturtagen des Sports im Muschelsaal der Union ist der Vortrag von Willi Greite der Höhepunkt. Der Ministerialrat meint: „Der Sport ist das einfachste, billigste und wirksamste Mittel gegen alle Gefahren der neuzeitlichen Lebensweise.“ (9.2.).

In zwei großformatigen Anzeigen gibt die Firma Karstadt bekannt: „Karstadt hat zentral für seine fast 60 Verkaufshäuser über 5 Millionen Konserven eingekauft. Wer diese gewaltige Menge schlagartig einkauft, kauft äußerst günstig ein. Und kann zu äußerst günstigen Preisen wieder verkaufen. Und das tun wir.“ So kostet beispielsweise eine Dose junger Schnittbohnen 90 Pfennig (bei Abnahme von zwölf Dosen 85 Pfennig pro Dose). Junge, sehr feine Erbsen kosten 63 Pfennig pro Dose und Ananas in Scheiben 1,28 Mark (10.2.).

Der Inhaber der Einzelhandelsfirma Friedrich Huth, Nachfolger in Celle, Wilhelm Schwanitz, ist mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet worden. Der Kaufmann hat sich um die Ausbildung des Nachwuchses ganz besonders verdient gemacht (11.2.). Außerdem erhalten diesen Orden die vier Altbürgermeister von Walle (Brockmann), Sülze (Schultze), Oppershausen (Meyer) und Wietze (Falk).

In Lachendorf wird der Erweiterungsbau der Mittelpunktschule eingeweiht (12.2.). 25.000 Tiere wurden in den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres 1969 im Städtischen Schlachthof Celle geschlachtet. Darunter waren über 20.000 Schweine, gefolgt vom Rindvieh mit annähernd 4500 Tieren. Etwa 600 Schafe wurden geschlachtet und 35 Pferde (13.2.).

In Alvern überwintert der Wanderzirkus Anton Heilig aus Steinhorst. 21 Pferde, darunter isländische und schottische Ponys, müssen versorgt werden. Der Zirkusbesitzer ist schwer erkrankt. Wanda Heilig und ihre sechs Söhne und drei Töchter im Alter zwischen 14 und 24 Jahren arbeiten mit. Sie rechnen damit, Alvern erst im April verlassen zu können (17.2.).

Der Erweiterungsbau des Celler Fernmeldeamtes an der Sägemühlenstraße ist vollendet worden. Er fällt als Stelzenbau besonders ins Auge. Im Altbau waren Fernvermittlung und Ortsvermittlung untergebracht. Die Fernvermittlung zieht nun in den Neubau um (19.2.).

In die Gemeindebücherei Eicklingen in der Mittelpunktschule ist der 2000. Band eingestellt worden. Im Jahr 1969 sind 400 Bücher eingekauft worden. 405 Leser haben 10.997 Bücher ausgeliehen (19.2.). In Eversen diskutiert der Gemeinderat, ob man sich mit Sülze, Diesten und Hassel zu einer Samtgemeinde zusammenschließen oder bis zum Jahr 1974 eigenständig bleiben will (23.2.).

An der Prinzengasse in der Celler Altstadt eröffnet ein neues Geschäft: Schuh-Dahnke (25.2.). Fernseh-Fiedler eröffnet sein neues Haus unter der Marke „expert“ an der Mauernstraße 46 (27.2.). Eröffnungspreise gibt es für ein 59-Zentimeter-Fernsehgerät „Imperial“ (59 Zentimeter Bildschirm-Durchmesser) mit 468 DM. Das Farb-Fernseh-Gerät „Kuba“ (63 Zentimeter Durchmesser) kostet 1498 Mark, eine Stereoanlage von Grundig wird für 998 Euro angeboten. In dem Laden gibt es keine Schaufenster, in denen die Waren präsentiert werden, sondern sie geben den Blick frei auf die modernen Verkaufsräume (28.2.).

Die Johann Hinsch KG in Winsen wird 50 Jahre alt. Im Jahr 1958 hat das Bauunternehmen den Celler Neumarkt neu ausgebaut. 1950 trat der jetzige Firmenchef Lothar Hinsch in den väterliche Firma ein, der sie 1970 leitet (28.2.).

Und hier der Monat noch detaillierter:

Überregional:

1.2. Sowjets drohen Bonn mit Gegenmaßnahmen. Die Sowjetische Botschaft in Ostberlin hat am 31.1. die Vorstellungen der der westalliierten Botschafter in Bonn wegen der jüngsten Behinderungen im Berlin-Verkehr als "haltlos" zurückgewiesen. In der Nacht zum 1.2. sterben über 300 Menschen bei einem Zugunglück, als 50 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Buenos Aires ein Schnellzug in einen Personenzug rast, der mit Wochenendausflüglern überfüllt ist. Die Pocken fordern in Deutschland ein zweite Todesopfer. Ein 20-Jähriger hat die Seuche aus dem Orient eingeschleppt.

2.2. Der britische Philosoph und Mathematiker Lord Bertrand Russel stirbt im Alter von 97 Jahren. Eisregen und Schneegestöber in Norddeutschland, Schiffe fahren sich in der Nordsee im Packeis fest.

3.2. Egon Bahr, Staatssekretär des Bundeskanzleramts, hat in Moskau die Gespräche über den Austausch von Gewaltverzichtserklärungen wieder aufgenommen.

4.2. Der Nobelpreisträger und Entdecker des Penicillins, Prof. Sir Ernest Chain, hat als Sachverständiger im Alsdorfer Contergan-Prozess ausgesagt und Contergan verteidigt. Thalidomid würde keine Nervenschäden verursachen, meint er.

7.2. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Helmut Kohl, möchte nicht darüber spekulieren, ob er 1973 als Kanzlerkandidat antritt. Die CDU befindet sich in einem Reformprozess.

7.2. Auf Platz eins der Celler Hits stehen Led Zeppelin mit "Whole lotta love". Platz zwei belegt "Mademoiselle Ninette" von "The Soulful Dynamics". Auf Platz zehn findet sich der erste deutschsprachige Hit: Roy Blacks "Dein schönstes Geschenk".

9.2. Die Postspar-Zinsen klettern weiter, heißt es in einer Anzeige in der CZ. 4,5 Prozent gibt es ab dem 1.2.1970 für Spareinlagen mit gesetzlicher Kündigungsfrist, 6 Prozent gibt es für Spareinlagen mit einer zwölfmonatigen Kündigungsfrist und satte 6,5 Prozent für Spareinlagen mit einer Kündigungsfrist von zweieinhalb Jahren.

10.2. Bei dem schwersten Lawinenunglück seit Menschengedenken kommen in Val d'Isere in Frankreich mindestens 39 Menschen ums Leben,

14.2. Vermutlich durch Brandstiftung kommen sieben Bewohner des Alters- und Fremdenheims der Israelitischen Kultusgemeinde von München ums Leben. 16.2. Bei einem Absturz einer DC 9 in der Dominikanischen Republik sterben 97 Passagiere, darunter eine Damen-Volleyball-Mannschaft.

18.2. Ministerpräsident Dr. Georg Diederichs (CDU) muss sich verantworten, weil seine Fraktion im Niedersächsischen Landtag den ehemaligen NPD-Landtagsabgeordneten Helmut Hass aufgenommen hat. Die Große Koalition zwischen CDU und SPD ist knapp fünf Jahre nach ihrer Bildung daran gescheitert und zusammengebrochen.

20.2. Bundesverteidigungsminister Helmut Schmidt (SPD) steuert eine Berufsarmee nach dem Vorbild Großbritanniens an. Dazu soll es eine "milizähnliche Komponente" geben.

Lokal:

2.2. In Celle werden jeden Monat rund 100 Telefone an das Ortsnetz angeschlossen. Die Wartezeiten nehmen sich in Celle angeblich nicht so schlecht aus wie in anderen Städten´. "1969 bekamen rund 1200 telefonierfreudige Celler ihren Klönkasten", heißt es in der CZ. Doch nicht jeder benutzt das verkabelte Telefon so, wie es sein sollte. "Die Post macht darauf aufmerksam, daß vermittlungstechnische Einrichtungen und Kabel schon von jemandem mit Beschlag belegt werden, der nur den Hörer abnimmt. Als die Bundespost vor einiger Zeit eine ganz einfach geschriebene Benutzungsanleitung für das Telefon herausgab, wurde sie von vielen verspottet. Die Post meint, daß es genügt, wenn sich jeder Telefonbenutzer vergegenwärtigt, daß die beweglichen Teile am Telefon - Gabel und Nummernscheibe - deswegen beweglich gemacht worden sind, damit durch ihre Bewegung komplizierte Vorgänge an zahlreichen technischen Apparaturen im Bereich der Post ausgelöst werden können. Die CZ fragt, ob der Versicherungsvertreter dem Computer zum Opfer falle. In modernen Versicherungsunternehmen speichern Computer Verträge und geben sekundenschnell Auskünfte, schreibt Rechnungen und erstellt Statistiken und Analysen. Durch die Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall ab Jahresbeginn entfallen für die Krankenkassen in großem Umfang die bisherigen Krankengeldzahlungen. Die AOK hat ihren Beratungsdienst auf alle größeren Orte im Landkreis Celle ausgedehnt. Sie bietet Sprechstunden in Betrieben und Rathäusern an.

3.2. Atelierbesuch beim 26-jährigen Künstler Hubertus von Löbbecke an der Poststraße 7. Die Wietzer Firma Hermann Rüter/Langenhagen soll künftig Rüter-Bau heißen. 1955 betrug der Umsatz noch 5 Millione DM, im Jahr 1969 schon 45 Millionen DM. Die Firma verwirklicht Großbauvorhaben im In- und Ausland. Computer werden für Präzisions- und wiederkehrende Arbeiten eingesetzt.Aus Stahl, Aluminium und Kunststoff entstehen Schulen, Verwaltungsgebäude, Industrieanlagen sowie Kohle-, Öl-, Wasser- und Atomkraftwerke. Zurzeit werden gerade Kraftwerke in Korea und Indonesien montiert.

3.2. Die Gemeinden Oldau und Hambühren (mit Ovelgönne) haben sich nach langwierigen Verhandlungen zur Samtgemeinde Hambühren zusammengeschlossen.

3.2.: Die Landesliga-Turn-Mannschaft des MTV Celle ist am 31.1. dem TSV Achim knapp unterlegen. (oben von links) Albert Harms, Peter Hahn, Ulf Meyer, (unten von links) Wolfgang Goetze, Günter Harms und Wilfried Seidel. In der mit 300 Zuschauern überfüllten MTV-Halle gewinnt der Volleyball-Bundesligist MTV Celle gegen den Hamburger SV mit 3:1.

4.2. Im Jahresbericht des Celler Verkehrsvereins heißt es, dass die Stadt "die seit Jahren unglücklichen Verhältnisse am Silbersee" grundlegend neu gestaltet habe. Stadt und Stadtwerke haben 350.000 Mark in das Erholungsgebiet und den Campingplatz am Silbersee investiert. Der neue Pächter habe ebenfalls mehrere hunderttausend Mark investiert. Nach der Umgestaltung des Geländes wurden 1969 rund 48.000 Badegäste und 5200 Tagesbesucher (davon 60 Prozent aus dem Ausland) gezählt. Auf Anregung des "Schloß-Kreises" wurden das Rathaus sowie andere städtische Gebäude auf der westlichen Marktseite in der Weihnachtszeit mit gelbem Licht angestrahlt.

4.2. Winkelmann-Reisen in Celle und Winsen bietet für 37 DM eine Drei-Tages-Fahrt zur "Grünen Woche" nach Berlin an. Abfahrt ist um 7 Uhr. Eine Große Harzrundfahrt kostet am 15.2. nur 11 DM. Am 22.2. können die Eiskunstläufer Kilius und Bäumler in Hannover erlebt werden. Die Fahrt dorthin kostet inklusive Eintritt zum "Im weißen Rössl" zwischen 14.50 und 22.50 Mark.

5.2. Bei der 17. Sportlerehrung der CZ überreicht CZ-Verleger und Chefredakteur Georg Pfingsten Minister Wilfried Hasselmann und Celler Oberbürgermeister Kurt Blanke jeweils eine in Celle hergestellte Groß-Kerze. Es gewinnen der Kanute Otto Stumpf, die Schwimmerin Angelika Kraus und die Volleyball-Bundesliga-Mannschaft des MTV Celle.

6.2. Zum Sängerfest in der Gastwirtschaft "Heidehof" in Ahnsbeck kommen viele am deutschen Liedgut interessierte Zuhörer. In Hohnebostel ist die Friedhofskapelle eingeweiht worden. Viele Einwohner haben beim Bau mitgeholfen.

6.2. Automarkt: Ernst Siekmann in Huxahl bietet Gebrauchtwagen an. Ein elf Jahre alter VW 1200 kostet 500 Mark, der neuwertige Schwimmwagen "Amphicar DWM" mit Austauschmotor 6000 Mark. Der Autohof Westercelle von H.L- Marhenke offeriert einen Vorführwagen Simca 1100 LS mit 15000 Kilometern Laufleistung für 5430 DM und einen sechs Jahre alten Fiat 500 für 800 Mark. Bidenharn in Eschede bietet einen roten VW 1300 (Baujahr 1966) für 3400 Mark an. Ein hellblauer Opel Kadett (Baujahr 1968) kostet dort als Caravan 4500 Mark. Heinz Trumpler verkauft Gebrauchtwagen in Bockelskamp. Ein zwei Jahre altes Ford 1300 Coupe kostet 4700 Mark, ein Ford 17 M P 5 (fünf Jahre alt) ist für 2950 Mark zu haben.

7.2. Der Kindergarten im Schlößchen verwandelt sich zur Karnevalszeit in ein "Narrenhaus". Die Kinder sind als Cowboys, Matrosen. Kätzchen und Indianer verkleidet. Dauerparker sollen von der Stechbahn verbannt werden. Die Stadt will Bänke dort aufstellen. Dadurch soll der Platz verschönert werden und die Wartenden an der Bushaltestelle erhalten zudem so mehr Komfort.

7.2. Arbeitsmarkt: Der Edeka-Markt von Louis Franke in Westercelle, Neues Land, sucht eine freundliche und zuverlässige Kassiererin. Das Modegeschäft Warg sucht eine modebewußte junge Dame als 1. Verkäuferin. Dasselbe sucht das "neuzeitlich eingerichtete Modegeschäft" von Böttcher an der Schuhstraße 4. Lageristen und Lagerarbeiter werden von der Eisengroßhandlung Dobberkau an der Hafenstraße gesucht. Die OHE benötigt eine Stenotypistin, der Opel-Vertragshändler Maussner sucht Kfz- und Autolackierer-Lehrlinge. Berkefeld Filter sucht Abteilungs-Sekretärinnen und Maschinenschreiberinnen, die nach Diktaphon schreiben können. "Für den Verkauf schöner Möbel" benötigt Celles größtes Möbelhaus Wallach, Wehlstraße 1, Verkäufer und Verkäuferinnen. Die Druckfarben-Fabrik Hostmann-Steinberg sucht einen zuverlässigen Boten, einen verantwortungsbewußten Nachtpförtner und einige männliche Arbeitskräfte, "die nach einer gewissen Einarbeitungszeit selbständig unsere Fabrikationsmaschinen bedienen können". Das Landessozialgericht sucht Stenotypistinnen und eine Raumpflegerin. Wasa backt elektrisch. Dafür benötigt die Knäckebrotfabrik an der Wasastraße mehr als eine Zehntel des gesamten Strombedarfs von Celle. Da nimmt es nicht Wunder, dass die Firma betont, dass der gesuchte Wasa-Elektriker "ein wichtiger Mann ist". Orchideen-Wichmann, damals noch an der Bahnhofstraße, sucht einen Heizungsschlosser und das Werksgroßlager Mötex in Hambühren II einen Tischler für die Auslieferung.

9.2. Die Rheinische Vereinigung feiert mit einer Prunksitzung in der Städtischen Union ihren 45. Geburtstag. Elferratspräsident Günther Wüstemann verteilt jede Menge Orden.

9.2. Bei den 11. Kulturtagen des Sports im Muschelsaal der Union war der Vortrag von Willi Greite der Höhepunkt. Der Ministerialrat aus Hannover sprach über das Thema "Der Sport im Spannungsfeld unserer Zeit." Dabei sagte er: "Der Sport ist das einfachste, billigste und wirksamste Mittel gegen alle Gefahren der neuzeitlichen Lebensweise."

10.2. In zwei großformatigen Anzeigen gibt die Firma Karstadt bekannt: "Karstadt hat zentral für seine fast 60 Verkaufshäuser über 5 Millionen Konserven eingekauft. Wer diese gewaltige Menge schlagartig einkauft, kauft äußerst günstig ein. Und kann zu äußerst günstigen Preisen wieder verkaufen. Und das tun wir." So kostet beispielsweise eine Dose junger Schnittbohnen 90 Pfennig (bei Abnahme von zwölf Dosen 85 Pfennig pro Dose). Junge, sehr feine Erbsen kosten 63 Pfennig pro Dose und Ananas in Scheiben 1,28 Mark.

10.2.: Die Hockey-Mädchen von Eintracht Celle sind Landesmeister in der Halle geworden. Trainerin Eva Heuer freut sich über den Erfolg in Wolfsburg. Die sicherste Spielerin ist Jutta Evermann.

11.2. Der Inhaber der Einzelhandelsfirma Friedrich Huth. Nachfolger in Celle, Wilhelm Schwanitz ist mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet worden. Der Kaufmann hat sich um die Ausbildung des Nachwuchses ganz besonders verdient gemacht, heißt es in der Begründung für diese Ehrung.

12.2. In Lachendorf wird der Erweiterungsbau der Mittelpunktschule eingeweiht.

13.2. 25.000 Tiere wurden in den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres 1969 im Städtischen Schlachthof Celle geschlachtet. Darunter waren über 20.000 Schweine, gefolgt vom Rindvieh mit annähernd 4500 Tieren. Etwa 600 Schafe wurden geschlachtet und 35 Pferde.

14.2. Oberkreisdirektor Axel Bruns zeichnet drei Kommunalpolitiker mit dem Bundesverdienstkreuz aus. Der OKD begibt sich dazu in die Orte, in denen die Geehrten wirkten: Im Sportlerheim des verschneiten Walle wird Altbürgermeister Brockmann (83) ausgezeichnet. Bruns erinnerte sich in diesem Zusammenhang, wie er an einem Geburtstag bei Brockmann in Walle war und eine Birke durch einen Wirbelsturm auf dessen Haus gestürzt sei. Auf dem Rückweg nach Celle hätten an die 20 Bäume quer über der Fahrbahn gelegen. Brockmann war von 1947 bis 1968 Bürgermeister der Gemeinde Walle. In Sülze wurde der ehemalige Bürgermeister Martin Schultze (68) geehrt. Hauptverdienste seine die Schaffung der Kanalisation und seine Arbeit für die Vertriebenen gewesen. In Oppershausen wurde der frühere Bürgermeister und Gemeindedirektor Meyer ausgezeichnet. Er war von 1945 für 1968 für die Gemeinde tätig und arbeitete eng mit der Nachbargemeinde Wienhausen zusammen.

14.2. Das Restaurant Heid'Rose an der Stechbahn in Celle lädt ein zur "Weekend-Schlaraffiade": Es gibt "Traum-Steaks" vom Aberdeen Angus Beef, die zwischen 9,75 und 11,50 Mark kosten. Gespickte Rinder-Huft "nach der schönen Jutta" kostet 9,50 DM und Wildschweinbraten "Heidjer Art" 10,75 Mark.

16.2. Im Schlosstheater wird die Tragödie "Juno und der Pfau" aufgeführt. Das Stück von Sean O'Casey hinterlässt einen tief deprimierenden Eindruck.

16.2. Die Volleyballer des MTC Celle siegen mit 3:2-Sätzen über den 1. VC Hannover und sind Norddeutscher Meister. Der Sieg in der MTV-Halle am Nordwall beschert den Volleyballer Platz drei in der Bundesliga.

16.2. Vor 4200 Zuschauern unterliegt Fußball-Regionalligist TuS Celle an der Nienburger Straße den Störchen von Holstein Kiel mit 1:3 (0:2) und ist nun Viertletzter. Die Aufstellung: Behrens - Börner, Hense, Vogeler, Baldauf, Schenk, Berg (ab 70. Ruschmeyer), Halbe Perau (ab 46. Vogel), Mumme, Henning. Der Ehrentreffer durch Vogel fällt erst in der 88. Minute.

17.2. Am Neumarkt/Weißer Wall soll eine fortschrittliche Wartehalle für die Nutzer der Überlandbusse, die hier halten, errichtet werden. Der Bau dieser seit Jahren geplanten Halle scheint gesichert, schreibt die CZ am 17.2. Der Haltepunkt hat den Vorteil, dass die nach Osten und Norden fahrenden Überlandbusse nicht mehr durch die Innenstadt fahren müssen, hieß es weiter. Zwischen 17 und 18 Uhr landen täglich etwa 15 Busse. Die Wartehalle soll Sitzbänke, eine Telefonzelle, ein Verkaufshäuschen für Erfrischungen sowie einen Toilettenraum neben einem geschlossenen Aufenthaltsraum unter seinem Dach vereinigen. Die Anschlüsse für Strom, Wasser, Abwasser sowie Telefon lägen bereits seit Jahren im Boden.

17.2. In Alvern überwintert der Wanderzirkus Anton Heilig aus Steinhorst. 21 Pferde, darunter isländische und schottische Ponys müssen versorgt werden. Der Zirkusbesitzer ist schwer erkrankt. Sein Unternehmen existierte schon 200 Jahre lang in Schlesien. Wanda Heilig und ihre sechs Söhne und drei Töchter im Alter zwischen 14 und 24 Jahren arbeiten mit. Sie rechnen damit, Alvern erst im April verlassen zu können.

17.2. Im Autokino am Kirchhorster See wird dienstags bis donnerstags um 20.30 Uhr der Film "Der Flug des Phönix" gezeigt. James Stewart, Hardy Krüger, Richard Attenborough sind in den Hauptrollen zu sehen. Im Capitol in Celle sind Anthony Quinn, Alain Delon und Claudia Cardinale in "Sie fürchten weder Tod noch teufel" zu sehen.

18.2. Das Hotel-Restaurant "Celler Tor" führt ein nettes Unterhaltungsspiel durch: 127 Einsender beteiligen sich an dem Preisquiz, bei dem Frage zu beantworten war, wie viele Stühle sich im Celler Tor befinden. 346 wäre die richtige Antwort gewesen, der sich ein Einsender bis auf einen Stuhl genähert hatte und dafür ein Spanferkel-Essen für 15 Personen gewann.

19.2. Der Erweiterungsbau des Celler Fernmeldeamtes an der Sägemühlenstraße ist vollendet worden. Er fällt als Stelzenbau besonders ins Auge. Im Altbau waren Fernvermittlung und Ortsvermittlung untergebracht. Die Fernvermittlung zieht nun in den Neubau ein. Dazu kommen die Einrichtungen des Entstörungsdienstes.

19.2. In die Gemeindebücherei Eicklingen in der Mittelpunktschule ist der 2000. Band eingestellt worden. Im Jahr 1969 sind 400 Bücher eingekauft worden. 405 Leser haben 10.997 Bücher ausgeliehen. Jedes Buch ist also durchschnittlich mehr als fünfmal ausgeliehen worden.

20.2. Ab heute läuft wieder "My fair lady" mit Audrey Hepburn und Rex Harrison in Celle. gezeigt wird der mit acht Oscars ausgezeichnete Film im studio filmtheater. Heute kann man im Fernsehen Ausschnitte der gestrigen Modenschau in der übervollen Union Celle sehen, bei denen 100 Modelle zu Stoffen des Modehauses Dettmer + Müller gezeigt wurden. "comme a# Paris" hieß die Schau, die Kleider, Kostüme und Bademode der bekannten Pariser Modeschöpfer Pierre Cardin, Jaques Heim, Guy Laroche und Nina Ricci zeigte. Blumenmuster und Dessins im Stil moderner Kunst konnten die Fernsehzuschauer in den "Berichten zum Tage" am 20.2. sogar in Farbe betrachten, so sie ein Farbfernsehgerät hatten.

20.2. Die Celler Politik muss sich entscheiden, ob sie ein zweites Hallenbad realisieren will oder die Schulen mehr unterstützt. Ein Architekt plant für annähernd die Kosten eines Hallenbades gleich drei neue Turnhallen zu bauen. In Vorwerk, an der Hehlentorschule und an der Waldwegschule werden seit langem Turnhallen benötigt. Die drei fehlenden Turnhallen werden als "eins der traurigsten kapitel der Celler Schulbaupolitik" bezeichnet. "Auf dem Vorwerk" müssten die Kinder im Schulgebäude turnen, heißt es. In Groß Hehlen wird ebenfalls über den Bau einer Turnhalle diskutiert. Außerdem soll das Kopfsteinpflaster der Krug- und Schulstraße mit glattem Asphalt ausgebaut werden.

20.2. International gibt sich Edeka in einer Anzeige in der CZ vom 20.2.: Neben "der "Negerküsse"-Familienpackung mit 25 Stück für 1,98 Mark offeriert man dänische Leberpastete, die 114-Gramm-Dose für 98 Pfennig. Formosa-Brechspargel mit Köpfen kostet in der 425-Gramm-Dose 1,28 Mark.

21.2. In dem Winter 1969/70 gibt es bereits 78 Frosttage. Damit wird sogar der "Sibirische Winter" der Jahre 19289/29 mit 72 Frosttagen schon am 20.2. übertroffen. Dadurch haben viele Straßen Frostschäden.

21.2. Auch der ehemalige Wietzer Bürgermeister (1946 bis 1968), Arthur Falk (68) erhält aus Händen von Oberkreisdirektor Axel Bruns das Bundesverdienstkreuz.

23.2. Im geplanten Schulzentrum an der Burgstraße soll eine dreizügige Realschule mit einem gymnasialen Zweig eingerichtet werden. "Diese Konzeption entspricht modernen pädagogischen Forderungen, die auf eine ,Durchlässigkeit' innerhalb der verschiedenen Schularten hinzielen", war in der CZ vom 23.2. zu lesen.

23.2. in Eversen diskutiert der Gemeinderat, ob er sich mit Sülze, Diesten und Hassel zu einer Samtgemeinde zusammenschließen will oder eigenständig bleiben will. Dann müsse man damit rechnen, dass man im Zuge der Gebietsreform (die Gemeinden erst ab einer Größe von mindestens 5000 Einwohnern vorsieht) zu Bergen oder Hermannsburg zugeschlagen wird.

24.2. Nach dem Frost folgt das Hochwasser. Die Landesstraße von Klein Hehlen nach Boye ist überflutet, das Hölty-Gymnasium müssen die Schüler durch eine riesige Pfütze erreichen. Der Aller-Pegel erreicht am 25.2. mit 4,23 Meter einen hohen Wert. Am Allerpegel unweit der Allerbrücke am Hauptbahnhof wird unter der Rufnummer 41359 ein automatischer Anrufbeantworter eingerichtet, der jedermann den aktuellen Wasserstand ansagt. Auch Lachte und Fuhse sind über die Ufer getreten. Am Morgen des 26.2. erreicht die Aller 4,71 Meter. Innerhalb eines Tages sind die Wassermassen um 48 Zentimeter angestiegen. Am 27.2. sind 4,82 Meter erreicht, die Triftanlagen stehen unter Wasser, an der Bahnhofstraße ist eine Pumpe der Stadtentwässerung im Einsatz, die die Fahrbahn von Wasser freihalten soll. Sandsackwälle werden errichtet. "Celle ist zur Lagunenstadt geworden", schreibt die CZ am 27.2. Die Fuhse steigt nämlich am 26.2. von 13 bis 17 Uhr um einen halben meter an. Das Hochwasser der Aller verursacht im Unterlauf der Fuhse einen Rückstau. Die 77er Straße steht beim Hallenbad unter Wasser.

25.2. An der Prinzengasse in der Celler Altstadt eröffnet ein neues Geschäft: Schuh-Dahnke.

25.2. Die ganzseitige Anzeige des Albrecht Aldi-Markts an der Bergstraße 7 bis 10 ist am 24.2. mit dem Wort "Preisinformation" überschrieben. Es werden schon Osterhasen und Gelee-Halbeier angeboten. Die Albrecht-Kaffee-Sorte "Gold" kostet 2,95 DM (250 Gramm), Echter Steinhäger 5,50 Mark.

27.2. Fernseh-Fiedler eröffnet sein neues Haus unter der Marke expert an der Mauernstraße 46. Vorher war das Geschäft an der Mauernstraße Nummer 8 ansässig. Eröffnungspreise gibt es für ein 59-Zentimeter-Fernsehgerät "Imperial" (59 Zentimeter Bildschirm-Durchmesser) mit 468 DM. Das Farb-Fernseh-Gerät "Kuba" (63 Zentimeter Durchmesser) kostet 1498 Mark, eine Stereoanlage von Grundig wird für 998 Euro angeboten. "Das Fachgeschäft der Zukunft im mittelalterlichen Fachwerkhaus", titelt die CZ am 28.2. In dem Laden von Otfried Fiedler gibt es keine Schaufenster im herkömmlichen Sinne, in dem die Waren präsentiert werden, sondern die Fenster geben den Blick frei auf die modernen Verkaufsräume.

27.2. Der Alpenverein Celle feiert das fünfjährige Bestehen der "Celler Hütte", die oberhalb von Mallnitz (Kärnten) in den Hohen Tauern liegt. 241 Personen übernachteten dort innerhalb eines Jahres. Die "Celler Spitze" (2853 Meter) ist von der "Celler Hütte" in einer Tagestour erreichbar. Einige Mitglieder der Celler Sektion haben auf der "Celler Spitze" ein Gipfelkreuz erreichtet. Der Berg ist im Jahr 1925 zu Ehren der Stadt so benannt worden.

28.2. Die Johann Hinsch KG in Winsen wird 50 Jahre alt. Im Jahr 1958 hat das Bauunternehmer den Celler Neumarkt neu ausgebaut. 1950 trat der jetzige Firmenchef Lothar Hinsch in den väterliche Firma ein.

Andreas Babel Autor: Andreas Babel, am 02.02.2018 um 16:25 Uhr
Druckansicht

Info-Box

Kulturelles

xxx


Die Modetrends des Jahres

Am 20.2. kann man im Fernsehen Ausschnitte der gestrigen Modenschau „comme a Paris“ in der übervollen Union Celle sehen, bei denen 100 Modelle aus Stoffen des Modehauses Dettmer + Müller gezeigt wurden. Die Friseurinnung Celle präsentiert im TuS-Clubheim die Frisurenmorde des Frühjahrs und Sommers (Fotos unten).


Erinnern sie sich?

Was haben Sie im Jahr 1970 gemacht? Schicken Sie uns Fotos aus diesem Jahr, schildern Sie uns Anekdoten oder besondere Begebenheiten! Wir sind an allem interessiert, was das Jahr 1970 in Celle gebracht hat: Wer ist geboren worden? Ist eine Persönlichkeit von uns gegangen? Was haben sich Bewohner im Landkreis Celle angeschafft? Über E-Mails an freut sich Christopher Menge. Anrufe bitte ans Redaktionssekretariat unter Telefon (05141) 990110.


Sportliches

In der mit 300 Zuschauern überfüllten MTV-Halle gewinnt der Volleyball-Bundesligist MTV Celle gegen den Hamburger SV mit 3:1. Nach dem Sieg über den 1. VC Hannover werden sie Norddeutscher Meister. Der Sieg in der MTV-Halle am Nordwall beschert den Volleyballern Platz drei in der Bundesliga (16.2.). Vor 4200 Zuschauern unterliegt Fußball-Regionalligist TuS Celle an der Nienburger Straße den Störchen von Holstein Kiel mit 1:3 (0:2) und ist nun Viertletzter (16.2.). Auch Mädchen spielen 1970 Fußball: Im unteren Bild sind die drei Teams der Endrunde um die Hallenhandball-Kreismeisterschaft der weiblichen Jugend vor dem letzten Spieltag zu sehen: vorne ASV Faßberg, TuS Celle und hinten TuS Bergen (21.2.).


Alles rund um Haus und Heim

Wer es sich leistet kann, richtet sein neues Nordmark-Fertighaus (rechts oben) mit Möbeln aus Celles schon damals größtem Möbelhaus ein.
Den Wohnschrank (rechts unten) gibt es für 1598 DM in Nußbaum, die
Clubgarnitur (links unten) für 2598 DM. Das Möbelhaus Kruse in
Hermannsburg bietet das Schranksystem „Manitu“ an (links oben).

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Freiburg siegt dank Petersens Jubiläumstor: 1:0 gegen Werder

Freiburg (dpa) - Nils Petersen hat dem SC Freiburg mit seinem 50. Bundesliga-Tor einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt gesichert und die Abstiegssorgen von Werder Bremen wieder vergrößert. ...mehr

US-Sonderermittler Mueller klagt 13 Russen an

Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller hat 13 Russen wegen des Versuchs angeklagt, die Präsidentschaftswahl 2016 in den Vereinigten Staaten beeinflusst zu haben. ...mehr

Stars feiern 60. Geburtstag mit Ellen DeGeneres

Los Angeles (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot hat Moderatorin Ellen DeGeneres ihren 60. Geburtstag nachgefeiert. Bei der Party am Samstag in Beverly Hills ließen sich zahlreiche Prominente in einer eigens dafür aufgestellten Fotobox ablichten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. ...mehr

Merkel geht in die Offensive: Regiere volle vier Jahre

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Zustimmung der SPD-Mitglieder zu einer großen Koalition volle vier Jahre im Amt bleiben. ...mehr

Unterlüßer Rheinmetall-Mitarbeiter zum Whistleblowing aufgerufen

Illegale Rüstungsexporte, Aufbau von Standorten in Krisen- und Kriegsgebieten sowie Korruption bei der Geschäftsanbahnung: Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die Hermann Theisen aus Hirschberg an der Bergstraße (Baden-Württemberg) gegen Rheinmetall erhebt. Er hat alle Mitarbeiter des Rüstungskonzerns… ...mehr

Event-Cooking in Celle: Fein ausgehen in den Einkaufsmarkt

Koch Marcel Weiland hat am Mittwochabend die Gäste bei "real" begeistert. Ob Salat-Variation an Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Taler oder heiße Ananas an Erdbeer-Fruchtsecco-Creme, er erklärte in für jeden verständlicher Weise. ...mehr

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte. ...mehr

Polizei Celle kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Drogen sind eine große Gefahr, nicht nur für die Konsumenten. Das gilt insbesondere im Straßenverkehr. Um dieser Gefahr verstärkt entgegenzuwirken, führte die Polizei Celle am Dienstag zwischen 13.30 und 19 Uhr eine Schwerpunktkontrolle direkt an der Hauptwache durch. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
17.02.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Druck auf VfL-Coach Schmidt wächst nach Bayern-Sieg

Wolfsburg (dpa) – Der FC Bayern München hat mit der Fortsetzung seiner Siegesserie die Lage des Wolfsburger…   ...mehr

HSV verliert erneut - Bayern mit Last-Minute-Sieg

Berlin (dpa) - Der Hamburger SV hat einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der…   ...mehr

Kölner Hoffnungen wachsen minimal - 1:1 gegen Hannover

Köln (dpa) - Beim 1. FC Köln wächst die Hoffnung - aber nur minimal. Immerhin stoppte die Mannschaft…   ...mehr

HSV nach 1:2-Heimpleite gegen Leverkusen im freien Fall

Hamburg (dpa) - Der Hamburger SV stürzt in ungebremstem Tempo Richtung 2. Fußball-Bundesliga. Die…   ...mehr

Yücel nach Freilassung: «Es bleibt etwas Bitteres zurück»

Berlin/Istanbul (dpa) - Seine scharfe Zunge hat Deniz Yücel auch in türkischer Haft nicht verloren.…   ...mehr

«Unbeschreibliche Spiele» für Wellinger - Silber nach Gold

Pyeongchang (dpa) - Nach seinem nächsten Olympia-Erfolg wollte es Andreas Wellinger gemütlich angehen…   ...mehr

Silber durch Wellinger und Lölling - Dahlmeier ohne Medaille

Pyeongchang (dpa) - Das zehnte Gold lässt noch auf sich warten, doch Skispringer Andreas Wellinger…   ...mehr

Nicht weltpolitikfähig? EU will sich von Trump emanzipieren

München (dpa) - Die Europäische Union will auf der internationalen Bühne in die von US-Präsident…   ...mehr

Trump-Berater: Russische Wahleinmischung jetzt unbestreitbar

Washington/München (dpa) - Donald Trumps nationaler Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster hält…   ...mehr

Düsseldorf, Kiel und Ingolstadt straucheln

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorf und Holstein Kiel zeigen im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga…   ...mehr
SPOT(T) »

Smartphone?

Als die ersten Smartphones auf den Markt kamen, priesen Technik-Enthusiasten… ...mehr

Voll kalt

Brrrrrrrrr – ja hoppala, ist das eine Kälte, was? Haben Sie heute Morgen… ...mehr

Kamikazeeinkauf

Es ist ein festes Ritual: der Wochenendeinkauf. Was sich schon so allein am… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG