Faßberger Kameraden erinnern an tödlich verunglückte Heideflieger

Foto: Carsten König

Es war an sich eine sternenklare Winternacht des Jahres 1998, als ein UH1D-Hubschrauber des Faßberger Verbandes bei einem Ausbildungsflug in einen plötzlich auftretenden, außergewöhnlich heftigen Schneeschauer flog. Die dreiköpfige Besatzung verlor dadurch schlagartig jegliche Orientierung für die Lage im Raum, ihr Hubschrauber geriet in den Sinkflug und schlug im dichten Hochwald des Oerreler Forstes auf. Dabei kamen die beiden Piloten, Hauptmann Carsten Leimkötter und Oberleutnant Franz Kubin, ums Leben. Der Bordmechaniker, Stabsfeldwebel Knut Türk, der sich schwer verletzt aus dem Wrack befreien konnte, starb 16 Monate später.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

FASSBERG. Das Transporthubschrauberregiment 10 hat nun im Oerreler Staatsforst mit einer bewegenden Gedenkfeier an den folgenschweren Nachtflug vor genau 20 Jahren erinnert. Neben den Soldaten waren über 70 Familienangehörige und ehemalige Weggefährten der Crew zur Absturzstelle, die nur etwa zwei Kilometer nördlich des Flugplatzzaunes liegt, gekommen. An dem dort kurz nach dem Unfalltag aufgestellten Gedenkstein erinnerten Pfarrer Peter Wieschollek und der Regimentskommandeur der Heideflieger, Oberst Christian Rüther, im Rahmen einer Andacht an die verstorbenen Soldaten.

Besonders tragisch: Der Name des Bordmechanikers Knut Türk musste im Jahr 1999 auf diesem Stein ergänzt werden, nachdem er sich in der Unglücksnacht noch aus dem Wrack hatte retten können. „Zehnfacher Vater überlebt weißes Chaos nach Hubschrauber-Absturz im Wald“ hatte die Cellesche Zeitung am 4. Februar 1998 noch getitelt. Am 18. Juni 1999 starb dann aber auch das dritte Besatzungsmitglied.

Das Unglück wurde in der CZ wie folgt beschrieben: „Von vier zu einem nächtlichen Nacht-Sicht-Ausbildungsflug (Routine-Übung ohne spezielle Nachtsichtgeräte) gestarteten ,Bells‘ waren nur drei wohlbehalten zum Fliegerhorst zurückgekehrt – eine war, ohne einen Funknotruf abgesetzt zu haben, gegen 19 Uhr bei einer Flughöhe von 150 bis 200 Meter vom Radarschirm verschwunden.“ Für die Rettungstrupps sei die weißlackierte, vom UN-Somalia-Einsatz 1993 „übriggebliebene“ Maschine äußerst schwer zu finden gewesen. „Nach unbestätigten Angaben soll der schwerverletzte Bordmechaniker mit einem Benzin-Feuerzeug Lichtzeichen gegeben haben, so daß man einen Notarzt zu ihm abseilen und ihn bergen konnte“, schrieb die CZ.

Während der Gedenkfeier betonte Oberst Rüther nun, dass – ganz im Gegensatz zum viel zitierten Sprichwort – auch nach 20 Jahren die Zeit längst nicht alle Wunden heilt. Eltern verloren ihre Söhne, drei Ehefrauen verloren ihren Mann und insgesamt 13 Kinder ihre Väter. Zum Teil noch im Baby- oder Kindergartenalter sei diesen Kindern die Möglichkeit genommen worden, den Menschen, der ihnen unmittelbar nahe stand, überhaupt kennen und lieben zu lernen. Auch wenn die Heideflieger gute Freunde verloren hätten, niemand könne den Schmerz der Familienangehörigen tatsächlich nachfühlen. Ihr Leben sei der höchste Preis, den die Männer, allesamt Flieger aus Passion, für ihren Traum vom Fliegen bezahlen mussten.

Rüther erinnerte aber auch genauso deutlich daran, dass diese Soldaten ihren Fliegerberuf liebten und bereits im Rahmen von Auslandseinsätzen und als Rettungsflieger auf dem Christoph 13 in Bielefeld mit gerade diesem Können Großes bewirkt hatten. „Noch mehr als die Trauer wiegen die positiven Erinnerungen an tolle Menschen, die unser Leben bereichert haben und der Dank dafür, dass sie so manches Leben retten konnten“, sagte Rüther.

Dazu passend war dann auch das Lied, das Pfarrer Wieschollek aus seiner Dienstzeit in den USA für seine Andacht mitgebracht hatte. Darin heißt es übersetzt: „Ja, wenn ich dahin komme, wohin ich gehe, auf der fernen Seite des Himmels, wird es nur glückliche Tränen geben.“

Christopher Menge Autor: Christopher Menge, am 07.02.2018 um 17:31 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen Bestechung

Stuttgart (dpa) - Die seit Jahren geführten Ermittlungen gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch wegen möglicher Bestechung von Politikern ziehen sich hin. Es sei nicht davon auszugehen, dass sie «in absehbarer Zeit» abgeschlossen würden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart. ...mehr

Sahra Wagenknecht kocht bei «Grill den Profi»

Köln (dpa) - Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht kommt in die Kochshow «Grill den Profi». In der Vox-Sendung seien schon Weltmeister, Olympiasieger und Gäste aus dem Hochadel am Herd zu sehen gewesen, aber noch nie eine aktive Bundespolitikerin, teilte der Sender am Mittwoch mit. ...mehr

Älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide feiert Jubiläum

Mit Musik untermalt steigen die Wasserfontänen im Örtzepark in Hermannsburg leuchtend empor. So startete die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg am vergangenen Wochenende in ihr 125-jähriges Jubiläum. Sie ist damit die älteste Feuerwehr der Gemeinde Südheide und zählt zu den ältesten Wehren im… ...mehr

Ruhrfestspiele mit Dürrenmatt-Klassiker eröffnet

Recklinghausen (dpa) - Zum Abschied von den Ruhrfestspielen hat Intendant Frank Hoffmann nochmal eine solide Inszenierung abgeliefert. ...mehr

Bernhard und Ruth Koch gestorben: Großes Engagement für Eversen

Eversen trauert um das Lehrerehepaar Ruth und Bernhard Koch, das infolge eines schweren Verkehrsunfalles am 9. April in Celle ums Leben gekommen ist. Am Mittwoch wurden die beiden beigesetzt. ...mehr

Amy Schumer spricht über gewalttätigen Ex-Freund

Los Angeles (dpa) - Die Erinnerungen an einen gewalttätigen Ex-Freund sind für US-Schauspielerin Amy Schumer (36) immer noch sehr präsent. ...mehr

Schüler lernen am Zukunftstag im Celler Fürstenhof das Kochen

Edel, luxuriös und schick: Ein Besuch des Althoff-Hotels Fürstenhof in Celle lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Stilvolle Möbel säumen den Weg zur Küche. Bereits morgens herrscht dort schon emsiges Treiben. Doch nicht nur Profis verrichteten gestern dort ihr Werk. Im Rahmen des… ...mehr

Den Schulen sei dank: Celler erringen wieder mehr Sportabzeichen

Da behaupte noch einer, die Gesellschaft werde immer bewegungsfauler. Die aktuellen Zahlen des Kreissportbund (KSB) Celle besagen etwas anderes: In der Region legen immer mehr Menschen die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ab. Sind es 2016 noch 2437 Sportbegeisterte gewesen, die sich die bekannten… ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
25.05.2018

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Seoul/Washington (dpa) - Nach der abrupten Absage des Gipfeltreffens mit den USA durch den amerikanischen…   ...mehr

Real vs. Liverpool - Finale der Gegensätze

Kiew (dpa) - Zinédine Zidane gegen Jürgen Klopp, Weltfußballer Cristiano Ronaldo gegen Top-Torjäger…   ...mehr

Wolfsburger Final-K.o. nach Blackout von Popp

Kiew (dpa) - Alexandra Popp hatte ein schlechtes Gewissen.   ...mehr

Darüber wird auch geredet im Formel-1-Fahrerlager von Monaco

Monte Carlo (dpa) - Das Formel-1-Rennen von Monaco liefert mitunter auch bizarre Stories. Ein Einblick…   ...mehr

«Neue Ära des Datenschutzes»: Ab sofort gelten die EU-Regeln

Brüssel (dpa) - Nach zweijähriger Übergangsfrist gelten in Europa ab sofort einheitliche Datenschutzregeln.…   ...mehr

Merkel besucht Innovations-Hochburg in Südchina

Shenzhen (dpa) - Nach Abschluss ihrer politischen Gespräche in Peking ist Bundeskanzlerin Angela Merkel…   ...mehr

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat das für den 12. Juni geplante Gipfeltreffen mit Nordkoreas…   ...mehr

Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium hat in der Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide Forderungen…   ...mehr

Schachmann feiert Etappensieg beim Giro d'Italia

Prato Nevoso (dpa) - In beeindruckender Manier hat der Berliner Maximilian Schachmann den ersten Etappensieg…   ...mehr

Pleite gegen Lyon: Wolfsburg verpasst zweites Triple

Kiew (dpa) - Entkräftet und mit Tränen in den Augen sanken die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg zu…   ...mehr
SPOT(T) »

Ab in den Garten

In der Mittagspause nehme ich mir mal Zeit, um mir die Stadt anzusehen. "Bei… ...mehr

Paradiesisch

"Schreiben Sie doch nächste Woche mal, was Ihnen in Celle auffällt, wie Sie… ...mehr

Früh nach Celle

Früh aufstehen ist toll. Vor allem um 4 Uhr. Gut, das ist natürlich ein Scherz.… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG